Alternative zu 1x12 Gitarrenbox ("Schreibtisch kompatibel")

von Rebellica, 12.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Rebellica

    Rebellica Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    10.06.19
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.05.19   #1
    Hallo liebe Mitglieder,

    ich frage mich gerade: Braucht man unbedingt eine Gitarrenbox? :rolleyes1:

    Der Grund meiner Frage: Ursprünglich wollte ich (wie im Bild unten) eine 1x12 Gitarrenbox (die im Bild hat die Maße der Harley Benton G112-V) auf meinen Schreibtisch platzieren. Allerdings finde ich es doch viel zu wuchtig und groß. Am liebsten wäre mir tatsächlich die Nanocab von BlueGuitar, die wäre von den Maßen her perfekt. Jetzt gibt es bei der Nanocab 2 Probleme:

    1. Das Ding ist viel zu teuer
    2. So tollen super-duper feinen Sound brauche ich nicht.

    Ich will lediglich üben und Ideen aufnehmen. Mit der Harley Benton G212-V hat das bisher auch super funktioniert. Die 212 ist aber zu riesig für meinen Schreibtisch und alle 112 Boxen die ich gesehen habe (außer der Nanocab) sind es auch.

    Daher meine Frage: Braucht es unbedingt eine Gitarrenbox oder geht ein anderer Lautsprecher, der kleiner von den Maßen ist und ähnlichen Sound bietet wie eine 112-Gitarrenbox (es muss nicht DER Gitarrensound sein, hauptsache üben und Ideen aufnehmen).

    Grüßle und danke für eure Hilfe :prost:
     

    Anhänge:

  2. drholg

    drholg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    294
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    203
    Kekse:
    495
    Erstellt: 12.05.19   #2
    Es gibt auch 1x10 und 1x8 Boxen. Vielleicht hilft sowas ja.
     
  3. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    2.453
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 12.05.19   #3
    Warum stellst Du Dir nicht einfach einen dieser Miniamps z.B. Yamaha THR auf den Schreibtisch?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.482
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.033
    Kekse:
    12.608
    Erstellt: 12.05.19   #4
    Über was verstärkst du denn? Welche Musikrichtung spielst du?
     
  5. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    441
    Erstellt: 12.05.19   #5
    Das ;)

    Mein THR10X ist für mich ein super Übungs-Amp und du kannst deine Ideen sogar 2 spurig aufnehmen (eingestellter Amp-Sound + reines DI Signal)
     
  6. Rebellica

    Rebellica Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    10.06.19
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.05.19   #6
    Mein Verstärker: Hughes & Kettner Tubemeister 36

    Musikrichtung: Von Metal über Indie über Rock, eigentlich so ziemlich alles

    Sind die kleiner als 112 Boxen?
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    14.834
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.193
    Kekse:
    31.646
    Erstellt: 12.05.19   #7
    Ja, sind sie.

    Mein Tipp wäre aber ein IR fähiges Gerät als Cabsim (z.B. Mooer Radar) und dazu 1 oder 2 kleine FRFR Monitore.
    Damit umgehst Du die Endstufe des Tubemeisters, hast aber einen sehr guten und skalierbaren Klang, der sich imho besser anhört als ganz leise gespielte Gitarrenlautsprecher.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    441
    Erstellt: 12.05.19   #8
    Hast du mal rumgeguckt?
    Gibt auch da verschiedene Maße, aber ein 8er Speaker hat in der Regel schon ein ordentlich kleineres Gehäuse als eine Box mit einer 10er oder 12er Bestückung ..

    Wobei viele 8er oder auch 10er Boxen als "dosig" beschreiben ..
    Habe von Kumpels mal div. kleine Übungskombos mit 10er Bestückung hier gehabt und bin mit keinem davon warm geworden .. klangen alle irgendwie kacke -.-
     
  9. Rebellica

    Rebellica Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    10.06.19
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.05.19   #9
    Leute ihr habt mir ein vollkommen neues Universum eröffnet. Bis dato wusste ich gar nicht mal, dass es auch 108/110er Boxen gibt :D Meine Frage ist somit beantwortet. Thread kann geschlossen werden

    Vielen Dank
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.124
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    27.534
    Erstellt: 13.05.19   #10
    ..... genau da liegt die lösung , es muß nicht immer ein speaker für klampfe sein ;) .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Rebellica

    Rebellica Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    10.06.19
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 13.05.19   #11
    Okay ihr habt mich geteasert. Dank diesem Thread durfte ich 2 neue Universen entdecken. :D

    Ich hab mich mal mit Load-Boxen/Amp-Sims/Power Soaks auseinander gesetzt, folgendes ist mir aufgefallen:

    1. Die Dinger sind irre teuer finde ich (Am besten hat mir da noch das Two Notes Torpedo Captor gefallen)
    2. Ich habe so meine Bedenken, wie das mit der Latenz ist
    3. Ich glaube, ich würde tatsächlich diesen wohligen Membran-Sound von der Gitarrenbox vermissen.

    Selbst wenn ich mit Cabsim/Powersoak/Loadbox einen feineren saubereren Klang hätte, will ich diesen direkteren Sound, der rauskommt. Und das hat dann auch was analoges statt diese 20 Kabel, die ich zwischen Tubemeister und Interface dazwischen schalten muss (naja, nur 2, aber ich übertreib gerne).

    Mein letztes Totschlagargument ist, dass ich mal über die Redbox ("DI-Out") des Tubemeisters versucht habe etwas aufzunehmen. Es klang irgendwie so dumpf, als wäre der Amp gehemmt und überhaupt klang alles scheiße. Mag sein, dass ich mit Cabsim dieses Problem nicht hätte, aber irgendwie prägt das scho aweng.

    Bin aber trotzdem sehr offen für eure Lösungen bzw. euer Setup und wie ihr das so löst mit Gitarren-Mucke am Schreibtisch
    Grüßle

    :rock:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    441
    Erstellt: 13.05.19   #12
    Yamaha THR Serie, VOX Adio GT (hieß das Ding so?!) und Boss hat mittlerweile auch noch so einen neuen Schreibtisch Modler auf den Markt geschmissen .. Katana Air?!

    Gibt da mittlerweile genug brauchbaren Kram auf dem Markt um auch in Mietwohnung doch recht glücklich üben zu können ;)
     
  13. Rebellica

    Rebellica Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    10.06.19
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 13.05.19   #13
    vielen dank für den tipp. leider werde ich meinen geliebten tubemeister nie und nummer durch diese amps ersetzen wollen, was ich brauche ist eine lösung die nach dem tubemeister kommt, nicht statt dem tubemeister :D

    aber schön sind die viecher trotzdem!
     
  14. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    2.453
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 14.05.19   #14
    Naja, einerseits sind dir Klang usw. egal, andererseits willst Du aber wegen des Klangs nicht auf den Amp verzichten???

    Ein Amp wie der THR ist eben für genau diese Anwendung gebaut und wird deswegen sicherlich auch vielen anderen Lösungen in diesem Bereich überlegen sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    754
    Erstellt: 14.05.19   #15
    Naja also du kannst dir natürlich ein 8" Cabinet holen, die Frage ist aber ob dich das zufrieden stellt. Die haben meist eher wenig Druck und klingen schön nach Dose :igitt:
    Selbst 12" Cabs mit kleinen Maßen klingen für mich meist schon beschissen...
     
  16. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    1.068
    Erstellt: 14.05.19   #16
    Das was der TE da vor hat klingt irgendwie seltsam. Warum soll eine 2x12" oder 1x12" Box auf dem Schreibtisch stehen? Entweder ich spiele über DAW ein und höre dann auch, wenn es so nah ist, über die Nahfeldmonitore (2 x 6") ab oder ich stelle als zusätzliche Abhöre die Box auf den Boden und winkele sie schräg nach oben...

    Will man keine Übertragung zum Fussboden / zur Wand, kann man die Auflageflächen/-kanten dämmen.

    Will man den Amp, trotz entsprechender Einstellung, leiser fahren nimmt man ein Power Soak.

    Verwendet man eine DI-Box, kann man den Sound in der DAW mit einem EQ so bearbeiten, dass es ordentlich klingt und sich im Zusammenspiel mit den anderen Instrumenten durchsetzt bzw. einbettet.

    12" sind 30,48 cm eine Box dazu muss für den Zweck also vielleicht 35x35 cm haben...

    Eine Gitarrenbox auf dem Schreibtisch versetzt den Schreibtisch, ohne Entkoppelung, in Schwingungen, die beim Mikrofonieren Probleme machen können.

    Seltsam, was der TE da will...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Rebellica

    Rebellica Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    10.06.19
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 14.05.19   #17
    Der TE bezieht sich hier auf Infos und Konstrukte aus der Theorie, Praxisbeispiele hat er leider nicht, daher können seine Ideen und Vorstellungen durchaus widersprüchlich und undurchdacht sein, aber dafür ist ja der Thread hier da, um mir da weiterhelfen zu können.

    Ich hab mal was gebastelt (siehe angehängte Bilddatei). Eure Antworten haben mich ziemlich ins Grübeln gebracht. Was ich aber definitiv ausschließe ist es, den Tubemeister 36 zu ersetzen. Hatte den ursprünglich geholt, um zuhause UND im Proberaum UND Live zu spielen. Und dafür macht er seinen Job richtig richtig gut. Daher ist und bleibt er elementarer Bestandteil meiner Schreibtischlösung.

    Im Bild ganz oben seht ihr mein aktuelles Setup. Mein Problem an dem Setup ist lediglich, dass die HB G-212V einfach zu überdimensional groß ist. Ich will Gitarrensound auf dem Schreibtisch haben und nicht irgendwo von hinten oder von der Seite. Und gleichzeitig die Möglichkeit, den Gitarrensound in die DAW reinzuschmeißen und gegebenenfalls aufzunehmen.

    Meine ursprüngliche Idee (und der Grund weshalb ich den Thread eröffnet habe) war es, eine Box zu finden, die auf den Schreibtisch passt und die ich mit dem Mikro abnehmen kann. Mit der Entdeckung von 108/110er Boxen war das eigentlich die Lösung die ich gesucht hatte. Jetzt wurde mir von einigen davon abgeraten (Schwingungen vom Tisch, 108/110 Boxen klingen nicht super), was sich mir auch immer mehr logisch erschließt.

    Viele Antworten hier schwören auf Load-Box/Power-Soak. Das ist für mich total unerforschtes Feld. Jedoch ziehe ich es durchaus in Betracht, denn dadurch spare ich mir ordentlich Platz auf dem Schreibtisch und habe den Gitarrensound von den Monitoren aus dem Interface (und kann z.B. parallel Backing-Tracks laufen lassen, usw.). Mein einziges Manko ist, dass ich jedesmal den Rechner anschmeißen muss, um überhaupt spielen zu können. Was aber an sich nicht das Ding ist, da der Rechner sowieso immer an ist.

    Jetzt überlege ich noch, welche von den beiden Optionen (Two Notes oder Harley Benton/Mooer Radar) die bessere ist. Die Harley Benton Load-Box ist übrigens nur als Referenz gedacht, gerne lasse ich mich zu besseren Geräten raten, da ich net so wirklich überzeugt bin von der HB Load-Box.

    Übrigens: Super-Duper Speaker Simulation brauch ich eigentlich net. Aber gerne probiere ich da mal rum. Und lieber stelle ich an so einem Mooer Radar den Cabinet ein, als am Rechner rumzufummeln bis ich ein passendes Cabinet gefunden habe.

    Vielen Dank aber für eure Infos :great:
     

    Anhänge:

  18. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 14.05.19   #18
    Da ich dieses Setup hier habe, votiere ich für die Variante mit dem Torpedo Captor. Für mich persönlich die beste Lösung, um bei Zimmerlautstärke vernünftige Gitarrensounds zum Üben und Aufnehmen zu bekommen. Plus: Man bekommt für eventuelle Live-Anwendungen eine schöne DI Lösung, die einfach zwischen Amp und Box geklemmt werden kann. Weiteres Plus: Die zugehörige Lizenz für das Wall of Sound Plugin, welches einem die Welt der IR-Responses am Rechner erschließt. Die mitgelieferten IRs sind schon echt gut. Aber man kann auch eigene laden. Und die Bedienung ist wirklich easy und selbsterklärend. Nix mit Rumgefummel.
     
  19. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 14.05.19   #19
    Zuhause quäle ich mich nicht mehr damit, einen Röhrenamp leise zubekommen. Mein Engl Gigmaster auf 1Watt ist da noch zu laut.
    Ich empfehle, falls es wirklich billig sein soll, einen gebrauchten POD o.ä. Die Line6 Dinger gibt es als Bohne für unter 100€ und über jedes Fullrange-System (z.B. Stereoanlage, Studiomonitor) lassen sich damit brauchbare Sounds erzeugen. Zum Üben und Ideen festhalten reicht das lang hin!
     
  20. mike45

    mike45 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    122
    Erstellt: 14.05.19   #20
    Der Tubemeister hat doch einen Power-Soak eingebaut. Da kannst du dir doch das Harley Benton PA100 sparen. Mein Vorschlag für die Signalkette wäre: Tubemeister FX-Send --> UR22 --> DAW mit Two Notes Wall of Sound VST.
     
Die Seite wird geladen...

mapping