Alternativen zum Yamaha P95 ?

  • Ersteller marcels87
  • Erstellt am
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
151
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Hallo zusammen,
ich bin absoluter Pianoanfänger und spiele momentan auf einem alten Casio CTK, ungewichtet, keine Dynamik und so weiter.
Bekannte, welche seit Jahren Klavier spielen, haben mir das P95 empfohlen. Gibt es in dem Preissegment bessere Pianos? Wieviel müsste ich investieren um wirklich eine Qualitätssteigerung zum P95 zu erreichen?

Was ich mir vorstelle:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 600 €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x ] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
_Nie__________________________________ _______________

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ___ kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
_Klavierersatz__________________________________ _______________

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Von Klassik über Pop(Keine Elektro-Mucke) und Classic Rock zu jazz___________________________________ _______________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x ] ja: _Lieber ein guter Klavierklang als 100 Sounds__________________________________ _______________
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x ] sonstiges: __Metronom_________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
_Es sollte keinen fest verbauten Ständer haben__________________________________ _______________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Lieber wenige Funktionen und Sounds, dafür besseren Klang und gute Tastatur___________________________________ _______________


Soweit zu meinen Vorstellungen, das P95 liegt da wohl sehr nahe. 700€ Budget wären wohl auch drin aber nur wenn es sich qualitativ bemerkbar macht.
Ich würde mich über jeden Hinweis freuen. Falls noch Fragen bestehen immer her damit!

Beste Grüße,

Marcel
 
Eigenschaft
 
H
HartmutS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.17
Registriert
06.08.10
Beiträge
46
Kekse
7
Ich hab es zwar noch nicht unter den Fingern gehabt aber ziemlich viele Tests, Foren, Käufer-Meinungen gelesen und im Fazit ist die Klaviatur des P95 in diesem Preissegment absolut nicht zu toppen. Das P95 ist auch so verbreitet, daß im Grunde jedes Musikgeschäft eins zum Anspielen da haben sollte, sogar Conrad hat es im Programm, dort kostet es 550 Euro. Auch der Klang des Grand Piano ist für den Preis eigentlich nicht zu überbieten. Wenn Du eh bis 700 Euro gegangen wärst, und Dich nicht scheust, das Teil auch mal mit dem Computer zu verbinden, könntest Du Dir für 100 Euro dann auch noch Pianoteq zulegen:
http://www.pianoteq.com/pianoteq4

Da hast Du auch nochmal 2 schöne Konzertflügel aber der Hammer sind erst die "Free Addons", die historischen Klaviere und Cembali, die man dann noch kostenlos runterladen kann, wenn man es gekauft und eine Seriennummer hat. Pianoteq braucht sehr wenig RAM aber mind. Dual-Core 2 GHz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
151
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Super, vielen Dank für die Antwort, das ist genau die Bestätigung die ich zum Kauf brauche!
Und in einem hast du die Frage zum Midigebrauch beantwortet die momentan in meinem Kopf rumschwebte. Für Midi brauche ich dann aber auch noch einen Midi-Konverter zum Anschließen an den PC, oder? Gibt es da gute und günstige Möglichkeiten?
 
X
xmichelx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.15
Registriert
20.02.10
Beiträge
368
Kekse
0
Hallo.

Ich kann das P-95 empfehlen, besonders dann, wenn man es noch als günstiges Masterkeyboard am PC betreibt und über eine externe Anlage laufen läßt.
Das einzige was man dazu braucht ist MIDI-USB-Interface (ab15€), und den ASIO4all-Treiber um kurze Latenzen zu bekommen.
So kann man ordentliche Klavierklänge über den PC generieren und wenn's mal schnelll gehen soll, ohne PC hochfahren, einfach direkt spielen, wobei die internen Speaker natürlich nicht so der Knaller sind, ist aber in dieser Preisregion bei allen so.

Gruß
 
H
HartmutS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.17
Registriert
06.08.10
Beiträge
46
Kekse
7
Parr Euro:
http://www.memoryking.de/LogiLink-Adapter-USB-to-Midi-In-Out-UA0037::2375.html

Das brauchst Du dann aber auch, weil das P95 keine USB-Buchse hat.

Das wohl am besten klingende ganz kostenlose Klavier-VSTi ist übrigens Piano One:
http://www.supremepiano.com/product/piano1.html




Das ist aber ansonsten ziemlich abgespeckt und hat z.B. nur 32-fache Polyphonie. Ist aber auch kein Wunder, die wollen ja schließlich auch was verkaufen (die bunten Bildchen in der Textmitte) :D

Im Fazit also bist Du mit 550 Euro schonmal "drin". Jede Klaviatur auf einem echten Klavier, das in einer Schule oder Musikschule steht, kann schlechter sein als diese, vor allem wenn sie schon Jahrzehnte traktiert wurde.
Dann bist Du auch in der Lage, zusätzlich ein paar schöne Klänge zum Streicheln Deiner Seele zu spielen, der Adapter, wie gesagt, ist Pfennig-Kram.
 
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
151
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Das klingt alles schon mal ganz gut. Das P95 kann man doch wahrscheinlich auch über Klinke/Cinch an eine gute Stereoanlage anschließen, oder? Ich meine eine gute Anlage mit guten Boxen!
Habt ihr Erfahrungen damit gemacht? Verbessert sich dadurch der Ton?
 
H
HartmutS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.17
Registriert
06.08.10
Beiträge
46
Kekse
7
Um mich meinem Vorredner anzuschließen: Einbaulautsprecher in transportablen Digitalpianos klingen wohl erst in der Luxusklasse einigermaßen. Am P95 mußt Du den Kopfhörerausgang nehmen, um den mit einer Stereoanlage zu verbinden. Wenn Du nach einer Zeit erfolgreichen Lernens auch mal auftreten willst, sehe ich als ultimative Lösung Aktivboxen von Nubert:
http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=932&category=78
(Lies Dir mal die Testberichte durch!)

Zur Not würde da auch eine reichen (285 Euro). Die machen Druck wie große Standboxen und klingen dermaßen gut, daß sie reihenweise von Studios als Abhörmonitore gekauft werden. Das ist de facto schon High-End. Die sind übrigens so billig, weil Nubert nur Direktvertrieb macht und sich die Händlermargen spart. Die bestellst Du praktisch direkt in der Fabrik. Nach dem, was darüber geschrieben wird, machen die neben dem astreinen Frequenzgang auch noch einen Schalldruck, daß Du damit locker einen kleineren Saal ausfüllen könntest. Das praktische ist auch noch, daß die (exakt angepassten) Verstärker schon mit drin sind, Du brauchst praktisch nur noch eine Steckdosenleiste.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.386
Kekse
5.435
Du könntest mit 750,--€ eventuell ein gebrauchtes Yamaha P 250 oder Roland EP 880 für 600,-- ergattern und so etwas würde ich z.B. einem Yamaha P 95 noch vorziehen. Aber ansonsten neu, Yamaha P 95 = "best buy" zu dem Preis.
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.05.08
Beiträge
712
Kekse
1.340
Ort
Berlin
Infrage käme vlt. noch ein Korg SP250, das würde ich auch noch mit dem P95 vergleichen
 
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
151
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Bietet das Kog denn bei dem höheren Preis Vorteile gegenüber dem P95? Oder ist die Entscheidung bei den beiden Firmen mehr eine Sache des persönlichen Geschmacks?
 
Wowang
Wowang
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.582
Kekse
1.712
Ich habe mir grad in unserem örtlichen Musikladen das korg 250 angehört.
Die Sounds unterscheiden sich shon erheblich.
Das Korg klingt für mich nicht so schön, wie immer man das auch definieren wil.
Es klingt iwie nölig,nasal gegenüber den Yamaha Sounds.
Diesen Unterschied hört man auf YT allerdings nicht heraus. Da ich grad auch vor der Entscheidung stehe, habe ich mich dazu aufgerafft auf Grund dieses Threads und mir das Korg mal angeschaut.
Wenn man das Preis/Leistungssverhältnis betrachtet (660 vs 450) und dann noch das überaus freundliche Transportgewicht betrachtet (19kg vs 12kg), isses eigtl gar keine Frage mehr. Es sei denn,man ist vom Korg Sound dermassen begeistert......

Hab soeben das P95 bestellt.
Meiner Meinung nach gibts zum P95 KEINE Alternative.
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.05.08
Beiträge
712
Kekse
1.340
Ort
Berlin
Bietet das Kog denn bei dem höheren Preis Vorteile gegenüber dem P95? Oder ist die Entscheidung bei den beiden Firmen mehr eine Sache des persönlichen Geschmacks?
An messbaren Vorteilen gibt es wohl allenfalls die Klinkenausgänge. Ich persönlich finde die Tastatur für den Preis recht ordentlich.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben