Altes Audiointerface nutzen / neues holen?

von Ysuran, 29.05.16.

  1. Ysuran

    Ysuran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 29.05.16   #1
    Hallöchen :)

    Vor kurzem hatte ich schon mal gepostet, da ging einiges schief, insbesondere weil ich nicht auf dieses Forum gehört habe. Mittlerweile hat sich die Situation aber komplett geändert und ich starte einen neuen Versuch, diesmal mithilfe von Euch. (hier ist der alte Thread, wenn auch unwichtig für diesen Thread: https://www.musiker-board.de/threads/gitarre-übersteuert-vor-audio-interface.638453/)

    Ich habe einen neuen Laptop, der quasi meine komplette Workstation ist. Er ist relativ leistungsstark, Intel Core i7-6700HQ, 8 GB Arbeitsspeicher, 256 GB SSD Platte, gute Graka (dürfte für diese Zwecke hier unerheblich sein) und Windows 10 Home.

    Nun möchte ich wieder anfangen, etwas Musik zu machen. Ich habe bereits ein Audiointerface, was sich vor 5 Jahren gekauft hab, ein M-Audio Firewire 410. Problem: es benötigt einen FireWire 400 Anschluss, den mein Laptop natürlich nicht hat.

    Meine Frage ist jetzt also, gibt es irgend eine kostengünstige Möglichkeit, das M-Audio Interface daran anzuschließen und zu betreiben (Adapter, Externe Firewire-Karte, etc.) oder ist es sinnvoller, sich ein neues Audiointerface zu holen?

    Das sollte ein neues Interface haben und können:

    - Budget maximal 200 €
    - Möglichkeit 2 XLR-Eingänge gleichzeitig daran zu betreiben
    - Möglichkeit 2 Line In Eingänge gleichzeitig zu betreiben
    - (wenn ich XLR und Line In beiderseits gleichzeitig, also 3-4 Eingänge gleichzeitig, betreiben könnte, wäre das grandios, erwarte ich in dem Preissektor aber nicht)
    - Phantomspeisung für XLR
    - Kopfhörerausgang
    - die Möglichkeit, Software oder Hardware basiert die Eingangssignale und Ausgangssignale unterschiedlich zu routen, sowohl auf die Line-Ausgänge, als auch auf den Kopfhörerausgang
    - Gute Audioqualität

    Je mehr zusätzlich es kann, sprich Equalizer oder Kompressor oder Ähnliches, oder noch mehr Eingänge, nehm ich das alles gern mit.

    Vielleicht könnt ihr mir diesbezüglich helfen. Vor ein paar Wochen hatte ich ja schon mal das Steinberg UR22 MK2 ausprobiert, allerdings hatte ich da gravierende Treiberprobleme. Das war allerdings auch noch auf meinem Desktop-PC, wie das auf dem neuen Laptop wäre, weiß ich nicht. Da es sich aber beiderseits um Windows 10 handelt, und der Laptop auch für andere Sachen genutzt wird, möchte ich das Risiko bei diesem Interface nicht noch mal eingehen.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, diesmal möchte ich keine Kaufentscheidung treffen, ohne dass die von Euch abgesegnet ist. :)

    Danke :)
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.514
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 29.05.16   #2
    Hallo,

    direkt mal mitten reingesprungen: Nein, eine Adapterlösung für Firewire auf USB gibt es NICHT, ganz unabhängig davon, was gewisse Adapterkabel vorgeben zu sein. Da müßte ein Datenformat komplett transformiert werden... schlechte Karten also für Dein M-Audio. Hat Dein Laptop einen PC-Expreß-Slot? Dann wäre eine Adapterkarte möglich, ich betreibe das an 2 Laptops auch mit gutem Erfolg, aber leider sterben diese Slots ja auch wohl langsam aus...
    Nächstes Problem, selbst wenn Du eine PC-Expreß-Adapterkarte montieren könntest, wären sicherlich die Treiber für W10.

    Die Treiberproblematik wird Dich ggfs. aber auch bei anderen Interfaces, nicht nur beim Steinberg, weiter verfolgen...

    Eine Überlegung wert wäre sicherlich das Focusrite Scarlett 2i4, das verträgt auch mal sehr laute Gitarren über die Instrumenteninputs :


    Da kommt auch direkt eine kleine Effekt-Suite als Software mit - Hardware-Effektfunktionen wirst Du nicht nur in dieser Preisklasse vergeblich suchen (...und bevor Du jetzt an einen Kleinstmixer mit USB denkst: Die geben nur das Stereo-Ausgangssignal ab...).

    Oder Du sattelst vielleicht doch noch mal 15 € auf das Maximalbudget und gehst in Richtung Tascam US 4x4:

    [​IMG]

    ...wobei ich hier komplett mit Erfahrungen passen muß. Es bietet Dir allerdings nun auch vier gleichzeitig nutzbare Eingänge, zwei sind auf "Instrument" schaltbar.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 29.05.16   #3
    Erstmal danke für deine Hilfe.

    Einen PC-Express-Anschluss hat mein Lappi nicht, ich denke ich komme dann an einer neuen USB Lösung nicht vorbei. Vom Gedanken Kleinmixer hab ich mich sowieso verabschiedet, hatte letztens mal ein Behringer getestet und war neben der miesen Audioqualität auch enttäuscht vom zusammen gemehrten Ausgabe-Signal.

    15 € drauf ginge noch, ich würde dann einfach mal warten, ob andere noch etwas zum Tascam sagen können. :) Das Focusrite hatte ich auch schon im Blick.
     
  4. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    6.506
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.069
    Kekse:
    13.558
    Erstellt: 30.05.16   #4
    Wenn der Laptop PCI Express Slot hat oder Thunderbolt Anschluss geht es. Sonst nicht.

    Das bietet viel fürs Geld:

    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur44.htm

    gibt es noch eine Nummer kleiner für 180.....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Z0tt3l

    Z0tt3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    185
    Erstellt: 30.05.16   #5
    Huhu,
    das Focusrite in Verbindung mit Windows 10 würde ich mit Vorsicht genießen. Das Focusrite Saffire USB 6 hat jedenfalls nicht mehr sauber funktioniert, nachdem ich Windows 10 frisch installiert habe. Die Treiber waren instabil. Die Treiber vom vorgeschlagenen sind auch schon fast 3 Jahre alt. Kann gut gehen. Muss aber nicht. Ansonsten ist es ein tolles Interface aber aufgrund deines Betriebssystems würde ich davon abraten.

    Ähnlich ist es beim Tascam, die Treiber sind älter als der Windows 10 Release (halbes Jahr glaube ich). Kann gut gehen muss aber nicht. Ich würde hier auch abraten, weil ich schon schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Ich kenne beide Interfaces nicht persönlich aber nach meinen Erfahrungen mit Treibern, die unter Win10 nicht mehr richtig laufen, würde ich hier doch von beiden abraten. Besser als sich hinterher ärgern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 30.05.16   #6
    Schon krass, das hätte zum Ergebnis, dass man aktuell gar kein Interface bedenkenlos in dem Preissektor empfehlen kann, weil alle Treiberprobleme haben? ^^
     
  7. Janic_Hackner

    Janic_Hackner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    329
    Erstellt: 30.05.16   #7
    Also bei mir funktioniert alles.

    Hab Win10 und ein Focusrite Scarlett 2i4. (wie Oben empfohlen)
    DAW ist Reaper und ich bin vollkommen zufrieden.

    Ich würde sagen: "Give it a try !" und wenn es ja nicht klappen sollte, schick es einfach zurück.

    MfG Janic
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Z0tt3l

    Z0tt3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    185
    Erstellt: 30.05.16   #8
    Bin halt etwas vorsichtig geworden ;)

    Zu deinem Budget und Vorstellungen mit aktuellen Treibern könnten auch diese passen:
    • Roland UA-22 oder UA-55
      • Würde hier zum UA-55 tendieren, aber hättest trotzdem nur zwei Eingänge gleichzeitig
    • Line 6 POD Studio UX2
      • Kein Midi aber dafür Line 6 Software
    • Zoom U-24 und U44
      • Leider wohl auch nicht genügend Eingänge gleichzeitig
    • Steinberg UR-22
      • Leider wohl auch nicht genügend Eingänge gleichzeitig

    Naja nur mal so grob, müsstest nochmal genauer schauen. Aber wenn du hier die Bestätigung hast, dass das Focusrite mit Win10 läuft. Nimm ruhig das ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. primelinus

    primelinus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.14
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 30.05.16   #9
    mit möglichen treiberproblemen musst du in dem preisbereich rechnen. vor allem mit schlechtem oder kurzen treiber support. empfehlenswert fände ich das ur44.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 31.05.16   #10
    Habe jetzt etwas gemacht, was vielleicht einige überraschen wird: ich habe zu dem Steinberg UR-44 gegriffen. Nach weiterer Überlegung in den vergangenen Tagen kam ich zur Erkenntnis, dass ich einfach gern 4 getrennte Eingänge hätte. Kombos wie Mikro+Mikro+Gitarre oder Mikro+Mikro+Klavier oder ähnliches ist mir einfach wichtig. Zudem ich überlege, in den nächsten Monaten mich in Richtung Bandgründung / Bandbeitritt umzuschauen, und wenn man dann die Möglichkeit offen hält, auch mal nen amateurhaftes Band-Recording durchzuziehen, kommt man mit 2 Eingängen auch nicht weit.

    Ist natürlich über meinem Budget, aber muss ich halt mal in den sauren Apfel beißen.

    Mal schauen, ob Windows 10 Probleme macht. Auf der Steinberg-Seite sind jedenfalls Windows 10 Treiber zu finden. Danke für alle Hilfe, ich halte auf dem Laufenden, wie das Gerät am Ende funktioniert.
     
  11. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    877
    Erstellt: 31.05.16   #11
    Moderne Audiointerfaces im gleichen Preisbereich, hier ca. 200 Euro, tun sich gegenseitig nichts. Da kommst auf ganz andere Faktoren beim Recording deutlich mehr an.

    Was für mich ein wenig heraus sticht ist dieses:
    https://www.thomann.de/de/audient_id14.htm?ref=search_rslt_audient+id14_362460_0

    Das hat mega PreAmps und auch einen guten Kopfhörerverstärker.
    Und ja, es sind erstmal "nur" 2 Kanäle. Und over budget.;) Aber du kannst via ADAT um weitere 8 Kanäle erweitern.

    Ansonsten Focusrite, Tascam, Steinberg, irgendwas.......
     
  12. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 31.05.16   #12
    Was ist denn ADAT? ^^
     
  13. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    6.506
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.069
    Kekse:
    13.558
    Erstellt: 31.05.16   #13
  14. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    877
    Erstellt: 31.05.16   #14

    Yepp. Und schon hast du 2 + 8 = 10 separate Kanäle in deiner DAW. Das reicht dann sogar fürs Recording akustischer Drums.:great:
     
  15. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 31.05.16   #15
    Gut, wäre aber eine weitere Investition der selben Summe ;D Dann doch lieber für 250 € das Steinberg mit 4 Eingängen, oder? ^^ Auch wenn ich da keine 10 separate Kanäle aufrüsten kann...
     
  16. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    6.506
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.069
    Kekse:
    13.558
    Erstellt: 31.05.16   #16
  17. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 31.05.16   #17
    Wie gesagt, Bestellung schon getätigt ^^ und noch höher als 250 € möchte ich absolut nicht gehen. Mein Budget lag ja bei 200. Eigentlich :D

    Insofern, mal abwarten was das Steinberg kann und insbesondere, ob es unter Windows 10 läuft.
     
  18. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    877
    Erstellt: 31.05.16   #18

    Jo. 4 Kanäle (Steinberg) fürs Geld von 2 Kanälen (Audient).
    Zumindest wenn man die restlichen Argumente in den Wind schlägt.:cool:

    Und aufrüsten kann man beim Audient nicht 10, sondern "nur" 8 Kanäle.;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 02.06.16   #19
    UR44 schon angekommen, schon alles aktiviert und installiert. Bisher läuft es problemlos mit neuesten Treibern unter Windows 10. Ich berichte, falls sich das ändert ^^ Bin aber auch vom Klang und den Routing-Möglichkeiten sehr zufrieden. Das übersteigt das, was mein Firewire 410 früher konnte, um Längen. Danke für die Beratung hier ^^
     
  20. Ysuran

    Ysuran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 02.06.16   #20
    Geiles Ding. Mit 4 Kanälen gleichzeitig aufnehmen ist einfach genial, man kann ein Instrument aus so vielen Blickwinkeln aufnehmen und dann alles zusammen schmeißen. (ich bin halt nix gewöhnt :D) Hier mal ein erstes Resultat. Die Qualität ist toll, an den Aufnahmen hab ich bis auf ganz geringe Equalizer-Einstellungen gar nichts gemacht.

    https://soundcloud.com/user-46392665/steinberg-ur44-test

    Danke nochmals an alle und sorry für den Doppelpost, aber wollte den Thread mit einem würdigen Post abschließen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping