amp-alternativen / livetauglichkeit

von liberty_valence, 15.07.06.

  1. liberty_valence

    liberty_valence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #1
    moin jungs,

    folgendes frage. ich spiele tele in einem vintage johnny-cash-trio und wir versuchen unseren sound so puristisch wie möglich zu halten (SUN-records). der amp meiner wahl ist ein 70'er fender super reverb: das teil klingt mit der 52'er reissue-tele traumhaft.

    weniger traumhaft ist das gewicht des amps (65 pfund) und die tatsache, daß der alte knabe nach den letzten transporten leider federn gelassen hat und gestern bei einem gig tatsächlich und erstmals komplett ausgefallen ist. ich suche jetzt nach einer transportsicheren und kostengünstigen variante, da ich aktuell eher klamm bin.

    die anforderungen: 95% der songs spiele ich abgedämpft und komplett clean (hört euch mal die alten scheiben vom meister an), so daß die gitarre nie richtig AUSKLINGT. es ist eher das perkussive element, daß ich transportiere, eher die rhythmik also, als der eigentliche sound. zudem nehmen wir meinen amp auch immer ab und jagen ihn in die pa. und ich bezweifele mal, daß man über die pa etc. noch exakt raushört, daß es sich um einen alten röhrenamp handelt.

    insofern könnte ich mir vorstellen, daß es den ein oder anderen transistor-amp gibt, der komplett cleane sounds preisgünstig transportiert. hat jemand eine idee? eine 2x10'' bos mit zwei jensen-speakers drin habe ich bereits, so daß auch topteile in betracht kämen.

    oder vielleicht ein einfaches pod und von da aus direkt in die pa? aber wo bekomme ich dann einen moni-sound her (da müßte ich ja dann auch wieder geld investieren!)??

    ich bin für jeden tip dankbar, der mich der lösung meines problems näher bringt: in 2 wochen steht der nächste gig an und bis dahin ist der super reverb wahrscheinlich noch nicht repariert.

    vielen dank für's lesen und vielen dank für eure tips!

    l.v.
     
  2. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 16.07.06   #2
    "Preisgünstig" ist ja relativ dehnbar. Du könntest deine finanziellen Möglichkeiten ja mal beschreiben, dann kann man konkretere Vorschläge machen. Der Roland Jazz Chorus ist ja immer sehr beliebt, kostet aber auch ~1000 EUR. Wahrscheinlich eher nichts für eine Übergangslösung. ;)

    Ich hab mal über einen Fender Princeton von einem Freund gespielt und der hatte für seinen günstigen Preis einen sehr schönen Clean-Klang.
     
  3. liberty_valence

    liberty_valence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.06   #3
    moin gouraud, vielen dank für deine antwort.

    zwischen 250-400 wären aktuell leider meine schmerzgrenze. wobei ich halt auch finde, daß 400 schon ein stolzes sümmchen ist, wenn der amp wirklichnur einen sound hinkriegen soll. deshalb sind wohl auch die pod-lösungen irgendwie zu hochgezüchtet, oder?

    auf der anderen seite möchte ich die jetzt anzuschaffende lösung aber auch in den nächsten 2-3 jahren bei unseren gigs nutzen, so daß das teil insoweit doch kaum noch als übergangsregelung zu bezeichnen wäre.

    insofern vielleicht ein neuer ansatz meiner frage: welcher amp (oder topteil) ist leicht transportierbar, echt robust (röhrenamps sind ja immer recht anfällig) und klingt wie gewünscht? unabhängig vom preis. denn wenn das teil echt klasse klingt und teurer ist als ich es mir aktuell leisten kann, dann muß ich halt in mich gehen, ob ich einen kredit aufnehmen werde.

    jedenfalls möchte ich jetzt keinen hektikkauf machen, 200-300 ausgeben und mich in 3 monaten schwarz über den mist ärgern. dann lieber komplett blank, aber mit gutem amp.

    vielen dank für input!

    l.v.
     
  4. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 18.07.06   #4
    In dem Preisrahmen würde ich dir wirklich die Dyna-Touch-III-Amps von Fender ans Herz legen. Hab einen aus ner älteren Produktionsreihe gespielt und der gefiel mir sehr gut. Letztlich müsstest du die aber auch selbst anspielen, denn Geschmäcker sind ja verschieden. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping