Amp/Cab Simulation bei Korg AX1500G ein oder aus?

von Distel, 12.09.05.

  1. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 12.09.05   #1
    Hi,

    hab jetzt schon einige Zeit ein Korg AX1500G daheim. Hab allerdings bis jetzt nur einige Grundsounds fürs Üben daheim an meinem Combo erstellt und mich weiter noch nicht groß damit auseinandergesetzt, zuviel Knöpfchendreherei schreckt mich irgendwie ab...;)

    Nun will ich mich aber mal wenn ich Zeit hab mal richtig davor klemmen und auch für mein Halfstack und die Bühne ein paar gute Sounds programmieren.
    Nun kann man doch meines Wissens die Amp und Cab Simulation ganz abschalten und nur die Verzerrung bzw. Effekte in den Amp steuern!? Das heißt, dass der Grundsound des Verstärkers doch noch einigermaßen erhalten bleibt!?

    Meine Frage, ist das so möglich? Gibt es, bis auf das Erhalten des Grundsounds des Amps, sonst noch irgendwelche positiven oder negativen Effekte auf den Sound? Und wie habt ihr selbst das geregelt, mit oder ohne Simulationen?
     
  2. McFlash99

    McFlash99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.09.05   #2
    Also wenn du Amp und Box hast, kannst du die Cab-Simulation auf jeden Fall ausmachen, musst du aber nicht, es gab hier schon Berichte von Leuten, denen es mit Cab-Simulation besser gefallen hat. Ich persönlich habe sie aus.

    Die Amp-Simulation brauchst du, wenn du die Zerre des Korg benutzen willst. Benutzt du nur die Amp-Zerre, dann kannst du diese auch ausmachen. In dem Fall würde ich das Korg dann auch in den Effektloop des Amps hängen, da du ja eh nur die Effekte benutzt.

    Ich habe bei mir: Ampsim an, Cabsim aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping