Behringer V-Amp Pro vs. Korg Ax10B ?!

  • Ersteller mixtone
  • Erstellt am
M

mixtone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.08
Mitglied seit
16.11.04
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Ilmenau
Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir nach 8 Jahren puren Ampspielens ein Effektgerät zuzulegen. Tretminen kommen für mich nicht in Frage (Preis - Flexibilität). Ich habe also heute Multis der unteren Preisklassse getestet: Boss ME 50B schied aus (Bedienung), Digitech BP80 ebenfalls (dünner Klang, viel Rauschen)- ich wollte das 200er testen, war aber nicht da und ich denke da wird es keine Meilensprünge zwischen den beiden geben. Bleiben also der V-Amp Pro und das Ax10B. Ersterer hat schöne Grundsounds, schöne und übersichtliche Editiermöglichkeiten, aber muss im Vergleich bei den Effekten Abstriche machen; das Ax10B hat ne Menge Effekte und Kombinationen, das Expresionpedal mit den Echtzeit-Steuerungsmöglichkeiten hat mich beeindruckt (-> Solospiel), aber der Sound war irgendwie nicht ganz so präsent und drückend.
Ich habe mir die anderen Threads zum Thema schon durchgelesen und mir ist auch die lange Umschaltzeit beim V-Amp aufgefallen, dazu noch ein unschönes Piepen und Klicken - ist das intern oder geht das über den Signalweg mit durch die Boxen ?? Außerdem hatte ich das Gefühl das die Laustärkesprünge zwischen den Presets ganz enorm sind...

Da ich null Erfahrung im Bereich Effekte habe, stellt sich mir auch die Frage der Gewichtung von (geilen und vielen) Effekten (Korg) einerseits und (tightem) Grundsound (Behringer) andererseits -- für live und Recording; zum NUR daheim frickeln und experimentieren würde ich mir wahrscheinlich das BP80 holen, dafür langts.

Letzte Frage: Wie ist es mit Expressionpedalen beim Behringer? Kann man damit auch was ansteuern oder geht alles nur über die Midisteuerung, die Midileiste (F**1010) ist mir für den Anfang doch zu teuer.

Ich freue mich über aufschlussreiche und kontroverse Antworten...
 
emo

emo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Mitglied seit
22.03.04
Beiträge
1.433
Kekse
691
Ort
Frankfurt am Main
Hm also der Behringer ist ja erstmal nen Ampsimulator, nicht in erster Linie nen Multieffekt... wie du selbst schon gesagt hast sind die eigentlichen Effekte eher schwach..

Allerdings ist das bei vielen Multieffekten in dem Preisrahmen so... ich hatte auch erst mit dem Gedanken gespielt mir den Behringer V-Amp zuzulegen, vorallem für Daheim zum spielen über Kopfhörer und zum leichten aufnehmen mit guten Ampsounds ist das Ding scheinbar echt super...
Allerdings hab ich mich dann zu Gunsten einzelner Bodeneffekte entschieden, in der Hoffnung davon länger was zu haben und sie auch besser Live etc. einsetzen zu können...

Ob es sich für dich lohnt dir nen V-Amp zu kaufen würde ich erstmal davon abängig machen was für nen Verstärker du spielst... klingt der nach wenig kannst du ihn mit dem V-Amp sicher ein bisschen aufmöbeln.. wenn du dir allerdings dann mal was ordentliches Kaufst ist der V-Amp für den Müll während du z.B. Bodentreter die du dir jetzt kaufst auch später noch ohne weiteres an nem Ampeg-Stack betreiben kannst...

Zum Fußschalter:
Du Kannst mit dem beiliegenden Fußschalter zumindest zwischen den Presets einer Bank wechseln (glaube so heißt das) zumindest ist es bei der NonPro-Version so... Also kannst du dir alles was du an Presets brauchst für nen Auftritt z.B. in eine Bank legen und die dann per Fußschalter wechseln...

Ich würde mir an deiner Stelle nochmal überlegen ob die Wahl wirklich auf ein Multieffekt bzw eine Ampsimulation fallen soll oder ob nicht einzelne Tretminen evt das richtige für dich wäären von dem du auch länger was hast...
 
B

buzzer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.04
Mitglied seit
17.11.04
Beiträge
2
Kekse
0
alsom ihr habt ja schonmal digitech angesprochen, wie siehts denn mit zoom so aus?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben