[Amp] - Eden Nemesis NC-200 2x10"-Combo

von MortWP, 10.09.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 10.09.06   #1
    Testbericht Eden Nemesis NC-200

    So, nach langer Abwesenheit melde ich mich mal zurück mit einer Review meines neuen Verstärkers...

    Kostenpunkt:
    ca. 680 Euro neu, hab ihn gebraucht für 400 gekauft.

    Ausstattung:
    Compressor (nicht regelbar), Enhancer (regelbar), semi parametrischer EQ, 3-Band EQ, Effect Loop, 200W Endstufe, XLR-Out (mit Ground Lift und Lautstärkeregler),2x10 Eden Speaker, Tweeter

    Testgerät: Modifizierter Fender MIM Jazz, Fenix Fretless Jazz, Sansamp BDDI

    Was bisher geschah:
    Nachdem mein alter Amp beim Gig an 400V angeschlossen und dadurch gebraten wurde, wurde die Notwendigkeit eines neuen, größeren Amps nun wirklich akut. Da mir der Amp angeboten wurde, hab ich ihn angespielt, ausprobiert, noch mal angespielt und mitgenommen.
    Wichtig war mir dabei:
    - Flexibilität im Sound (von Swing über Jazz bis Ska und Rock)
    - Transportierbarkeit
    - Lautstärke, die für Rockbands reicht
    Weniger wichtig war mir
    - die Größe eines Fullstacks
    - die Lautstärke eines Fullstacks
    - glasklare Höhen oder eingebaute Verzerrung / Effekte bzw. n Röhrenamp (dafür hab ich meinen Sansamp)
    - grafischer 12-Band-EQ oder ähnliche Spielereien
    ... und mit 400 Euro hab ich auch ziemlich meine finanzielle Obergrenze erreicht, jetzt mal gucken, was die Versicherung des Veranstalters für den alten Amp springen läßt...

    Transport:
    Positiv fällt das doch relativ geringe Gewicht auf; ich hab ihn noch nicht gewogen, würd aber aus dem Arm heraus mal sagen, daß er auch nicht schwerer ist als mein alter Combo, also ca. 20kg wiegt. Allerdings hat der Combo eine gewöhnungsbedürftige Form: Er ist relativ niedrig, geht dafür nach hinten weit raus, d.h. wenn man ihn mit einer Hand am Griff oben trägt, ist der Schwerpunkt doch weit weg vom Körper und man hat zu schleppen. Eden hat allerdings auch zwei Schalengriffe an den Seiten angebracht, mit denen man das Ding komfortabel (alleine) tragen kann.
    Das Tragen zu zweit ist leider dadurch erschwert, daß die Schalengriffe keine Mittenstange haben, man den Amp also nur von unten (mit Handfläche nach oben) anpacken kann - also eher auf 1-Mann-Transport aufgelegt. Mich störts nicht, aber es ist ein Manko, das vermeidbar gewesen wäre...
    Positiv: durch dieses "Quer"-Format läßt sich der Amp in meinem Citroen Saxo exakt unter der Hutablage platzieren und ist so nicht einsehbar und ohne Rückbank umlegen verstaut, doch erstaunlich kompakt bei der Größe, hätte ich nicht gedacht.

    Anspielen (vor dem Kauf / zu Hause):
    Alleine, ohne Band, klingt der Amp schon mal geil. In Neutralstellung ist der Sound irgendwie "Warm", aber doch sehr klar und unverfälschend - schwer zu sagen. Auf jeden Fall ist der Klang unaufdringlich (im Gegensatz zu Warwick z.B., mit denen ich überhaupt nicht mehr klarkomme). Dafür - umsomehr groovig.
    Merkwürdigerweise läßt sich der "Master" als einziger Regler nicht stufenlos verstellen - was an sich kein Problem darstellt, da die Stufen klein genug sind (und nicht wie bei den Trace-Elliot-Teilen), aber es wirkt halt dadurch nicht alles aus einem Guß.
    Kommen wir zu den Einstellungen:
    - Compressor: Der kennt nur "an" oder "aus", das reicht aber auch. Er komprimiert gut und ist grade noch so unauffällig, daß ich ihn glaubich benutzen werde.
    - Enhancer: Scheint ne Art "Badewannen"-Funktion zu sein, dickt den Klang bis ungefähr zur Mittenstellung auch gut auf, über 12 Uhr hinaus fängts an, künstlich zu klingen. Bei beiden Effekten wirds die Bandprobe wohl zeigen, ist trocken immer schwer zu beurteilen.
    - Semi-parametrischer EQ: besteht aus 1 Frequenz- und 1 Level-Regler. Tuts und funktioniert, boostet mit ner entsprechenden Einstellung schön die Tiefmitten, live evtl. gut geeignet, störende "Wummer"-Frequenzen auszublenden - an sich ne gute Einrichtung.
    - 3-Band-EQ: Der eigentliche Equalizer, funktioniert gut, begeistert mich sogar. Man kann an den Rädchen drehen und es klingt auch jenseits der 10-2 Uhr-Einstellung auch noch nach Bassverstärker, nur klingts eben so, wie man es verändert haben will! Momentan mein Liebling: Bass 2 Uhr, Mitten 12 Uhr, Höhen 10 Uhr.
    => Diesen Testlauf hat der Amp auf jeden Fall mit Bravour bestanden. Der Natur-Sound ist geil. Punkt. Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig, mit dem SansAmp im Effect Return klingts wie gehabt (und erwünscht), auch der EQ macht seinen Dienst gut. Enhance klingt ganz gut beim Slappen (im Rahmen meiner Fähigkeiten), ansonsten - für meine Stile - nicht unbedingt geeignet. Zum Testen hab ich die Ska-Stücke, mein RHCP-Californication-Songbook, die Jazz-Realbooks und n wilden Crossover gespielt. Für alles läßt sich ne Einstellung finden, allerdings habe ich sägendes Metal-Gezerre oder allertiefsen Subbass-Dub nicht ausprobiert, ich könnte mir vorstellen, daß auch genau hier die Schwächen des (2x10")-Amps liegen. Der Fretless klingt auch n bisschen matt an dem Amp, das könnte aber auch einfach am Qualitätsunterschied der Bässe liegen: Der Mexico Jazz klingt total geil, der Fenix Fretless immer noch so wie vorher *gg*. Wobei auch da etwas angehobene Tiefmitten durchaus was bringen...

    Die Bandprobe:
    Yo. Muss sagen, ich bin begeistert. Der Klang ist und bleibt geil - ich kanns einfach nicht anders beschreiben. Im Zusammenspiel mit Gitarre, Schlagzeug und Bläsersatz hat der Amp auch keine Probleme, sich durchzusetzen - obwohl wir doch relativ laut sind, sind noch gut Reserven nach oben offen, so daß ich denke, daß er für Gigs jeder Größe ausreicht (ab ner gewissen Größe halt ne PA vorausgesetzt ;)). Der Compressor hält in der Band, was er Solo verspricht, nur den Enhancer hab ich wie erwartet komplett ausgeschaltet. Dafür hab ich was mit meinem guten alten Sansamp rumgespielt, auch die Kombination ist prima - wenn man den Klang etwas mehr klassisch-rockig haben möchte. Weiterer Pluspunkt, den ich bisher zu erwähnen vergessen habe: Die Kontrollen sind (bis auf den DI-Pegelregler und den Schalter für die Speaker) gänzlich hinten oben angebracht, was die Bedienbarkeit echt vereinfacht - zumal der Amp relativ flach ist. So muß man nicht für jede Einstellungsänderung auf dem Boden rumkriechen... Manko: Nach 2h Probe fängt der Amp leider an zu brummen, nicht laut, aber immerhin. Bei nem anderen Amp wäre es mir vermutlich gar nicht aufgefallen, aber da der Nemesis davor so vorbildlich leise war, nimmt man es dann doch wahr.

    Fazit: Toller Amp. Genau das Richtige, wenn man einen Combo sucht, der vollwertiger Verstärker ist. Der Klang ist super, die Ausstattung reichhaltig und die 200W sind laute 200 W. Nachteile: das "Breitformat" macht das Tragen mit einer Hand mühsam, zu zweit tragen ist durch einen vermeidbaren Designfehler erschwert, leichtes Brummen nach 2h Dauerbetrieb.
    Fazit vom Fazit: Absolute Kaufempfehlung!
     
  2. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 10.09.06   #2
    Danke, sehr gute und ausführliche Review.

    Mich würde interessieren, wie es mit dem Combo im Vergleich zur Silver Line Series aussieht (z.B. als 12''). In wie weit sind beide Modelle miteinander zu Vergleichen (vom Speaker abgesehen). Lohnt es sich, wenn man auf die Leistung verzichten kann, dennoch einen Blueline Combo zu hohlen?
     
  3. MortWP

    MortWP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 10.09.06   #3
    Hmm, ich kenn die Silver Line leider gar nicht - Deiner Webseite nach zu urteilen, scheint ja die Blueline mehr Leistung zu haben, die Silver Line dafür ne zweikanalige Vorstufe und den besseren Preis (wenn man neu kauft). Angespielt hab ich die Silverline nicht - und für mich wäre das Hauptargument glaubich die größere Leistung der Blauen gewesen. Da hab ich halt das gute Gefühl, noch was in Reserve zu haben - und auf zwei verschiedene Vorstufen kann ich verzichten.
    Aber wie gesagt, keine Ahnung - wenn Du anspielst, sag auf jeden Fall mal, wie die im Vergleich ist!
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 11.09.06   #4
    Sehr informativ, anschaulich und verständlich geschrieben :great: - meine Meinung.

    Die Rasterung des Masters läßt sich evtl. einfach ausbauen, je nachdem wie das Potentiometer genau konstruiert ist. Meistens ist diese Rasterung rein mechanisch und oftmals über eine einfache Zwischenscheibe, die man rausnehmen kann, umgesetzt.
     
  5. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 11.09.06   #5
    Hi MortWP,
    danke für den Testbericht! Genau so einen Combo will ich mir auch zulegen, allerdings gibt es den neu wohl nur noch als NC-210.

    Ich finde es sehr beruhigend, dass der Combo mit einer Band mithalten kann, so ein Teil wird meine nächste Anschaffung sein. Ich frage mich aber, ob nicht die Ausführung mit 1x15" Lautsprecher satter klingt.

    Gruß,

    Goodyear
     
  6. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 11.09.06   #6
    Was ist mit der 2x12. ISt zwar die teuerste, aber für mich wärs das Optimum. Gibts die etwa nicht mehr?
     
  7. ChuckBarris

    ChuckBarris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.04
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #7
    wenn ich an meine 2x12 denke - die ist kaum zu transportieren... ist aber ja auch schon ein bissl älter, kanns mir trotzdem kaum vorstellen eine 2x12er-kombo alleine zu tragen :rolleyes:

    (ok, vielleicht liegt das an meiner schmächtigen figur :o :D )
     
  8. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Schöner Bericht!
    Aber wer bekommt denn sowas hin:
    ?

    Das ist ja immerhin ein ganz anderes Stecker-System zumal bei 400V ja auch noch 3 Phasen vorhanden sind...
     
  9. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 12.09.06   #9
    Du kannst dir garnicht vorstellen was manche Leute so alles "hinkriegen" :mad:
    Man kann ja schon froh sein, dass bei dieser Aktion nur ein Amp getötet wurde :eek:
     
  10. MortWP

    MortWP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 12.09.06   #10
    Nuja, ohne Elektriker zu sein hab ich das folgendermaßen verstanden:

    In dem Gemeindezentrum, wo wir mit der Bigband gespielt haben, hat jemand an eine Steckdose nicht "Masse"(?) und "Erde"(?), sondern zweimal "Masse" gegeneinander angeschlossen. Damit hatte das Ding direkt 400W... Git-Amp, Keys und Key-Amp blieben einfach stumm, weil die Sicherung direkt rausflog, mein alter Amp hatte aber keine Sicherung und machte sich stattdessen durch Qualmen und verbrannten Geruch bemerkbar...


    Hi, also, da ich nur den Combo kenne und die anderen nicht gegeneinander testgespielt habe, kann ich dazu nix sagen - meiner ist aber auf jeden fall "satt" genug sowohl für die Punk-Coverband als auch für die Ska-Band, wo ich manchmal schon echt gerne einen eher tiefbassigen Reggae-Bass spiele...

    Das jetzt n Nachfolger raus ist, stimmt, da soll u.a. das von mir beschriebene Problem mit den Tragegriffen behoben sein.

    Die Rasterung des Masters stört mich so sehr nicht, ich werd sie wohl drinlassen, aber schön, daß man was dran machen kann, danke!
     
  11. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 13.09.06   #11
    Jo, danke Mort.

    Gestern war ich im Musicstore, die haben grad mehrere 2x10 Combos da: Eden Nemesis nc-210, Gallien-Krueger und Markbass.

    Vom Sound her hat mit der Eden am besten gefallen, aber so richtig "fett" untenrum war meines Erachtens keiner von denen. OK, die Scheiben in der Bassisten-Gummizelle dröhnten etwas, aber das nur, weil ich das Teil aufgedreht habe, bis es angestrengt klang.

    Den Verkäufer habe ich gefragt, ob ich das Teil kaufen, mit der Band antesten und bei Missfallen wieder zurück geben kann. Er: Bei Umtausch nur Gutschein, kein Bargeld. :(

    Anschließend bin ich etwas desillusioniert zum Guitar Center Cologne geradelt. Die wollen mir erst mal die 15"-Version besorgen. Bei Kauf wird dann eine Sondervereinbarung getroffen, dass ich das Teil im Falle des Falles bar ausgezahlt bekomme.

    Jetzt bin ich echt mal gespannt, wie der 15er Combo klingt! Hoffentlich kann ich mir den heute abholen, denn heut ist Probe. :great:

    Gruß,

    Goodyear
     
  12. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 13.09.06   #12
    @GoodYear
    Ich denke mal, dass du deine Combo im Notfall auch bei Soundland Online Music Store bestellen könntest. Ist ja auch son Onlineversand und die haben den Eden auch da. Und halt 14 Tage rückgaberecht denk ich mal.

    @MortWP
    Schönes Review! Finde die Combos auch spitze nur sind sie halt ein wenig teuer ;-). Ich hatte mal das Vergnügen eine ganze Weile auf der "Eden DC210XLT Metro Combo" zu spielen. Das ist ja ein hammer Ding. Klingt einfach nur genial. Leider aber nur mit dem richtigen Bass ^^
     
  13. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 13.09.06   #13
    Hi Zed,

    natürlich bekomme ich das Geld zurück, wenn ich den Combo liefern lasse (Fernabsatzgesetz), aber dafür muss ich dann erst mal zurückliefern und ich habe bei Amps echt keinen Bock auf Verpacken und versenden. Ich wohne in zu-fuß-Entfernung zum Guitar Center, also versuche ich es lieber erst mal so.

    Gruß,

    Goodyear
     
  14. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.09.06   #14
    Wenn das ein Elektriker war - verpetze ihn bei der Handwerkskammer und er ist seinen Gesellenbrief los - kein Elektriker ? = Eier ab !
    Er hat nicht Phase und Null angeschlossen sondern zwei mal Phase und hatte dann 400 V (volt) ;)
     
  15. MortWP

    MortWP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 13.09.06   #15
    Exakt das wollte ich sagen ;)
    Nuja, normalerweise würd ich auch so reagieren - wenn es jetzt ein kommerzieller Betreiber gewesen wäre. Aber da das ein 100% mit ehrenamtlichen Arbeitsstunden entstandenes Gemeindezentrum ist, hab ich so meine Probleme damit, die für ehrenamtliche Arbeit auch noch zu verpetzen / zu bestrafen. Außerdem waren die eh schon sichtlich peinlich berührt und kamen sofort mit ihrer Versicherung an, da wollt ich dann nicht auch noch draufhauen...
     
  16. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.09.06   #16
    Würde ich auch nicht - Aber die sollten sich für sowas halt einen ehrenamtlichen Elektriker besorgen :cool:
     
  17. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 13.09.06   #17
    Ist das dann nicht eigentlich ein Problem bei der Versicherung? Wenn das ein Laie gemacht hat, dann kann sich die Versicherung doch sicher irgendwie rauswinden oder nicht?
     
  18. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.09.06   #18
    Weiß das denn die Gebäudeversicherung :confused: :p
     
  19. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 13.09.06   #19
    Ich empfinde das verpacken und zurückschicken absolut nicht als schlimm...haben wir letztens auch erst gemacht und wir hatten den Karton nicht aufgehoben. Wenn du das ganze Zeug behällst ist es ja kein Ding... .
    Wenn dus lieber in nem Musikladen kaufen willst gibt es noch eine sehr unfeinen Weg das Problem zu umgehen....schick einfach einen Minderjährigen in den Laden und lass dir die Combo kaufen :D. Da dieser aber aufgrund verschiedener Gesetze nicht so viel Geld ausgeben darf haben die Eltern ein Recht das Zeug wieder zurückzuschicken! Selbst wenn ein 16 jähriger was für 200€ kauft kann man das schon so machen. Ein Freund hat das auch mal mit einer Combo so gemacht. Klar es ist absolut unterstes Niveau aber der Verkäufer ist selbst Schuld, wenn er es so jemanden verkauft ;-).
     
  20. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 13.09.06   #20
    Tolle Idee - einfach nen minderjährigen schicken!

    Neenee, lass mal gut sein. Ich hab mir jetzt den NC-115 bestellt, soll Samstag da sein.

    Beim Bestellen hab ich mit denen vereinbart, dass ich das Teil zur Not gegen Geld zurücktauschen kann. Man muss nur damit drohen, :rolleyes: es sich sonst schicken zu lassen, denn dann fällt das unters Fernabsatzgesetz und man ein Recht auf Geld zurück. Blöd ist halt nur das Generve mit dem Versand. Aber das geht den Händlern wohl genauso.

    Gruß,

    Goodyear
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping