Amp Einstellung im AC/DC Sound

von anbrass, 23.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. anbrass

    anbrass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.08   #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin ein Anfänger- Oldie und habe mir auf Empfehlung vin Board-Usern
    einen Vox AD30VT Übungsamp gekauft.

    Wer von euch kann mir die Einstellungen 1. für den typischen AC/DC Sound
    und 2. für einen Sound like Eric Clapton erklären.

    schon mal vielen Dank
    Gruß
    Andy
     
  2. Rock_My*Live

    Rock_My*Live Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Zuletzt hier:
    29.04.09
    Beiträge:
    39
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.08   #2
    hallo
    das ist schwer zu sagen weil das sehr verschieden ist

    du musst einfach so lange rumprobieren bis dus hast einfach ausprobieren
     
  3. 5OCIAL 5Y5T3M

    5OCIAL 5Y5T3M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.11.08   #3
    Probier es mal mit.

    Bass: 15 Uhr
    Treble: 17 Uhr
    Middle: 17 Uhr
    Amp Model: Overdrive
    Gain: 14 Uhr
    Volume: 10 Uhr
    und nach belieben ein bisschen Chorus

    Ich weiss jetz nicht wie es sich bei deinem Amp anhören wird aber bei meinem roland cube hört es sich wirklich gut an.
    Hoffe ich konnte dir helfen
     
  4. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    29.09.19
    Beiträge:
    482
    Kekse:
    379
    Erstellt: 23.11.08   #4
    Welche Gitarre spielst du denn? Humbucker oder Singlecoil?
     
  5. anbrass

    anbrass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.08   #5
    Hallo,

    ich spiele eine Cort 356

    2 Single Coil und ein auftrennbarer Humbucker.

    Gruss
    Andy
     
  6. Gast 2521

    Gast 2521 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.637
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 23.11.08   #6
    Ich denke man sollte sich auch mal die Spieltechnik beider Gitarristen angucken, welche einen nicht unerheblichen Teil des Gesamtsounds ausmacht. ;)
    Über die Board-Suche dürftest du einige Threads zu dem Thema finden.
     
  7. Rickenslayer

    Rickenslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    9.06.20
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    24.093
    Erstellt: 23.11.08   #7
    Angus sagte mal in einem Interview (sinngemäss): Wenn Leute meine Gitarre anspielen, wundern sie sich immer, mit wie wenig Verzerrung ich spiele. Aber wenn ich dann spiele, klingt es so, wie AC/DC eben klingt.

    Kurz gesagt - der Sound kommt aus den Fingern. Auch mit Angus Gitarre und Amp wirst Du nicht so klingen wie er......
     
  8. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.215
    Erstellt: 23.11.08   #8
    Bei AD**VT habe ich für ACDC meist den UK70s genommen (keine Ahnung, wie die bei Deinem heißen, die Ampmodels wurden im Laufe der Serie mal umbenannt, der Overdrive ist AFAIR bei mir der BoutiqueOD. Ich meine aber den auf 1Uhr-Stellung). Der braucht aber (im Ggs zu Angus) mit allen meinen Gitarren recht viel Gain zum Klingen, ich habe den Gainregler für ACDC meist auf ca. 2-3Uhr gehabt.
    UK80s und BoutiqueOD (der letzte Amp) geht auch, da aber weniger Gain.

    C.
     
  9. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 24.11.08   #9
    Kommt eben wie schon 1000-fach erwähnt sehr auf Gitarre und spieltechnik an ...

    Ich bin mit folgenden Einstellungen ganz zufrieden:
    Malcolm:
    AC30TB oder AC15
    Gain: 1 Uhr
    Volume: Full
    Treble: 2 Uhr
    Middle: 5 Uhr
    Bass: 11 Uhr
    Effekt: wenn dann nur ein kleines bischen Reverb, sonst lieber nix! ;)

    Angus:
    UK '70s
    Gain: 2 Uhr
    Volume: Full
    Treble: 4 Uhr
    Middle: 5 Uhr
    Bass: 11 Uhr
    Effekts: Auch hier wenn, dann nur ganz wenig Reverb

    Master halt so laut wie du es aushalten kannst, aber am besten so laut wie möglich! :rock: :twisted:

    Das ist natürlich alles meine rein subjektive Einstellung (Wie gesagt kommt noch Spieltechnik und vor allem die spezifikationen der PU's dazu ;) Probier einfach ein bischen rum :great: )

    Falls du noch ein bischen was über nötige Spieltechnik für den ACDC Sound anschauen wills, erlaube ich mir mal etwas Eingenwerbung :D

    --> https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/280795-workshop-how-play-like-malcolm-young.html

    :-)eek: ich stelle gerade mit Erschrecken fest, dass da alle bilder fehlen und man es nach der langen Zeit nicht mehr editieren kann :( )
     
  10. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    2.02.19
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 25.11.08   #10
    Hi,
    habe bei meinem GT8 den Hot Brit und der hört sich schon in Richtung Angus an.
    Wie bereits hier schon erwähnt solltet ihr nicht hinter dem einen Sound her hecheln.
    Wichtig ist das es sich annähernd so anhört (Sound) aber viel wichtiger ist es dass ihr das Stück fehlerfrei und flüssig spielen könnt.
    So entsteht der Wiedererkennungs Effekt.
    Viele (nichtmusiker) werden nicht einmal den Unterschied zwischen UK 70's und UK 80's erkennen selbst wenn ihr sie darauf hinweist.
    So long Despi
     
Die Seite wird geladen...

mapping