[Amp] Epiphone Socal 50

Pred
Pred
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
06.08.05
Beiträge
201
Kekse
390
Ort
Düsseldorf
Hallo,

das hier ist mein erster Testbericht, auch wenn ich nicht aus der Gitarrenecke komme, handelt es von einem Gitarren Topteil. Falls ich etwas vergessen hab, werd ich das Nachtragen. Das Topteil ist von unserem Gitarristen, der im Moment noch "seinen Sound" sucht. Deshalb kann es sein, das ich nicht alle Funktionen beschreiben kann, da ich mich nicht so intensiv mit dem Topteil auseinander gesetzt habe. Naja genug gelabert, jetzt viel Spaß mit meinem kleinem Review. :)

Der Amp: Epiphone Socal 50

Die Daten:

- 50 Watt Class A/B bzw. 25 Watt Class A (umschaltbar)
- 2 Kanäle (Clean/Zerre)
- fünf 12AX7 Röhren
- zwei EL 34 Röhren
- Abmessungen ca. 67 x 28 x 29 cm
- Gewicht ca. 20 kg


Die Frontseite:

Die Front ist recht einfach gehalten, ein schwarzes Gitter mit einem weißen "Epiphone" Schriftzug und dahinter die sieben Röhren und das Netzteil in der linken hinteren Ecke. Sonst wirkt das Topteil innen etwas leer.
Das Bedienelement ist in weiß gehalten mit der schwarzen Aufschrift "SoCal 50".
Links befindet sich der On/Off Schalter, daneben ein Standby Schalter.
Nun folgen auch schon die Potis: "Presence, "Reverb", "Bass", "Middle" und "Treble". Mit einem kleinen Schalter kann man beim EQ zwischen "Independent" und "Interactive" wählen, leider kann ich grad nicht sagen was der Knopf genau am Sound verändert.
Für den Zerre Kanal folgen daneben 3 weitere Potis. "Level", "Contour" und "Gain".
Mit dem "Contour" Poti kann man den Sound ein bisschen "fetter" oder "sanfter" machen, also wenn "Contour" auf Anschlag nach rechts steht, klingt die Zerre ziemlich "matschig", dreht man den "Contour" Regler mehr nach Links, so wird diese weniger "matschig".
In den Soundbeispielen haben wir den "Contour" Regler aber auf 12 Uhr stehen gelassen und nur mit dem Gain rum probiert.
Nachdem wir jetzt grob die Regler durch gegangen sind, folgt auch schon der letzte - "Volume". Daneben befindet sich die "Input" Buchse für eure Gitarre.


Die Rückseite:

Diesmal eher kurz und knapp, die Reihenfolge der Buchsen von links nach rechts.
Footswitch (zum umschalten von Clean auf Zerre bzw. Zerre auf Clean und zum an/ausschalten des Reverb's), eine 16 Ohm Buchse, zwei 8 Ohm Buchsen und zwei 4 Ohm Buchsen.
Rechts finden wir den Schalter um zwischen 25 Watt und 50 Watt hin und her zuschalten. Daneben sind die Sicherung und der Stromanschluss zufinden.


Der "Testaufbau":

Getestet haben wir den Epiphone Socal 50 an einer Marshall 1922 Box. Um den Klang aufzunehmen haben wir ein Sennheiser BF509 in ca. 10cm entfernung aufgestellt.
Als Gitarre haben wir eine Johnson Les Paul genommen.


Der Sound:

EQ Einstellung haben wir ganz simpel gewählt. Bass 12 Uhr, Middle 12 Uhr und Treble 12 Uhr.
Da es einfacher ist, wenn sich jeder selber ein Bild macht vom Klang, schreib ich hier mal die Unterschiede auf, damit ihr wisst, was wir verändert haben.

1. Clean: Neck Pickup, ohne Hall
2. Clean: Bridge Pickup, ohne Hall
3. Clean: Neck Pickup, mit Hall auf 12 Uhr
4. Clean: Bridge Pickup, mit Hall auf 12 Uhr

Soundfile Clean

1. Zerre: Bridge Pickup, Contour auf 12 Uhr und Gain auf halb 5 ;)
2. Zerre: Neck Pickup, Contour auf 12 Uhr und Gain auf halb 5
3. Zerre: Bridge Pickup, Contour auf 12 Uhr und Gain auf ca. 11 Uhr
4. Zerre: Neck Pickup, Contour auf 12 Uhr und Gain auf ca. 11 Uhr
5. Zerre: Bridge Pickup, Contour auf 12 Uhr und Gain auf ca. 2 Uhr

Soundfile Zerre

Meiner Meinung nach hat der Verstärker ein wirklich schönen, warmen Klang im Clean Kanal. Recht viele Klangeinstellungen, machen den Clean Kanal, find ich, sehr flexiebel.
Allerdings ist der Zerre Kanal nicht mein Geschmack, unser Gitarrist fand ihn ebenfalls nicht sehr schön. Die Zerre hört sich ziemlich matschig und undeffiniert an.
Ist nicht unbedingt jedermanns Geschmack.


Das Fazit:

Für ein bisschen über 300€ bekommt man einen wirklich gut verarbeiteten Amp von Epiphone. Ein guter Clean Kanal mit warmem Sound und eine leider nicht so gelungene Zerre, was widerrum geschmackssache ist. :)
Wofür man allerdings einen Schalter brauch um zwischen 25 Watt und 50 Watt umzuschalten ist mir ein Rätsel. Wir haben den Verstärker für den Test und für ein paar Proben auf 50 Watt laufen lassen.
Mittlerweile ist der Amp aber wieder auf dem weg zum Verkäufer, da unserem Gitarristen die interne Zerre nicht gefallen hat.

Ich hoffe ich hab nichts vergessen und wünsch euch viel Spaß beim anhören der Soundbeispiele. :)

Viele Grüße,
Pred
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • epi_socal50_front.jpg
    epi_socal50_front.jpg
    53 KB · Aufrufe: 504
  • epi_socal50_back.jpg
    epi_socal50_back.jpg
    42,5 KB · Aufrufe: 380
  • epi_socal50_mik.jpg
    epi_socal50_mik.jpg
    69,6 KB · Aufrufe: 385
T
tido11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.14
Registriert
07.06.06
Beiträge
548
Kekse
710
jop clean :great: zerre :redface:
 
B
band-olero
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.11
Registriert
11.07.08
Beiträge
1.471
Kekse
10.388
Moin.
Der SoCal steht bei mir auch auf der "behalts-im Auge"-Liste.
Hätter er einen Effekteinschleifweg, hätte ich ihn mir eventuell schon geholt.
Umschalten auf 25 Watt kann schon Sinn ergeben, z.B. zu Hause oder so.
Die samples eiern igrendwie.
Das Zerrsample klingt nicht wirklich gut.
Auf youtube gibt es überzeugendere Samples, z.B. das hier: http://www.youtube.com/watch?v=SHUjNcimakI
Die Zerre ist auch dort eher bluesig als rockig, aber deutlich besser als in deinem Sample.
Ohne "Tweaking" oder Pedal sicher nix für Metal.
Für den Preis jedenfalls ein recht gut ausgestatteter und brauchbar klingender (Blues-)Amp, auch ohne Effektloop.
Tschau
B.
 
Pred
Pred
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
06.08.05
Beiträge
201
Kekse
390
Ort
Düsseldorf
Stimmt schon, dass der Sound aus dem Video besser ist. Liegt aber eher daran das wir die Samples "mal eben schnell" eingespielt haben und die in dem Video sich mit dem Sound wohl wesentlich mehr Zeit genommen haben :redface:

Für Blues ist die Zerre bestimmt nicht schlecht, hört man ja im Video, aber für etwas "härteren" Rock finde ich persönlich die Zerre nicht so schön. Aber das ist ja wie immer Geschmackssache ;)

Gruß,
Pred
 
L
leKebin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.13
Registriert
04.09.08
Beiträge
64
Kekse
0
Ich bin auch SoCal 50 User, allerdings habe ich das dazu passende Cab auch noch.

Der Clean Channel ist wirklich wunderbar, ich spiele sehr gern clean auf 25W, wenns mal ein wenig dreckiger werden soll, dreh ich auf, damit die Röhren übersteuern, herrlich!

Und ich stimme dir zu, die Ampzerre ist wirklich dünn und schwach. Wenn der EQ im Clean Channel läuft, klingt das nicht viel anders als die Zerre. Ich glaube, dass der Zerr-Channel einfach nur die Röhren komplett übersteuert und den Output niedrig hält, somit klingt das ganze echt flach.

Ich hab mir allerdings ausgeholfen mit nem Crowther Hot Cake, das ist eine wunderbare Zerre und die Ampzerre hab ich mir so eingestellt, dass es nur den Output hebt, somit dient mir das als Clean Boost ;)

Gutes Review
 
Y
YanSi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.14
Registriert
12.01.09
Beiträge
290
Kekse
83
Ort
München
hmm... also das is jetz mein erster Tubeamp... hatte davor den MGHDFX 100 Head (^^)
Hab zuerst auf den 25W Modus geschaltet, da alle hier sagen, dass sor 15 Watt ausreiche um in ein Bandgefuege zu passen... LOL ?!... Also mit 25 W wuerde ich gegen unseren Drummer (der wird beim Soundcheck immer gefragt, warum er denn so "zart" mit dem Drum umgeht^^) und unsern Bassisten NIE ankommen... auch auf vollauschlag (zumal ja clean dann ja eh AC/DC wird ^^) !
Liegt das jetzt NUR an dem amp, dessen Sound bei der Leistung eh sehr duenn ist, oder ist da jeder 25W so ?

50 W sind dann schon fast doppelt so laut ! Und viel fetter ^^

LG

nys
 
P
Punka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.087
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
50W sind nicht fast doppelt so laut wie 25W. 500 schon eher. ;)

Mal ne Frage zu dem Amp: Hat ihn mitlerweile noch wer (mal gehabt) und kann was zu sagen? Würde mich interessieren, wie er sich so schlägt im Bandeinsatz als Poor Man's Marshall, da such ich grad was. Kann man dem Zerrkanal mit 1, 2 Bosstretern vlt. auf die Sprünge helfen um ne schön fette Distortion hinzubekommen?
 
D
dave812
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.10
Registriert
15.02.09
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Calw-STammheim
mein kumpel hat ihn 1 mal 30 minuten gespielt und dann ist eine röhre verreckt und er musst ihn zurück schicken. kann natürlich zufall sein aber auch für mangelnde qualität sprechen.
 
P
Punka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.087
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Und wie gefiel er ihm die 30min? Hat er ihn zurückbekommen?
 
D
dave812
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.10
Registriert
15.02.09
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Calw-STammheim
er fand ihn hammer! nein er hats geld zurück bekommen.
 
P
Punka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.087
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Wo bekommt man den Amp denn eigentlich noch?
 
T
tido11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.14
Registriert
07.06.06
Beiträge
548
Kekse
710
ist der nicht mehr zuhaben O.O ?
 
G
Graf Brotula
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.10
Registriert
08.05.07
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Koelbingen
Guten Tag Leute,

also, anscheind ist der Amp in den groeßeren Musiklaeden nit mehr zu bekommen, nur noch bei manchen das passende cab.
Ich hab mir das Top jetz bei ebay fuer 270 euronen erstanden.
Ist denk ich mal nicht die Welt, immerhin isses ja auch mein erster Roehrenamp :).
Hatte sonst immer nen Line 6 Spider 3 mit 150 watt power.
In dem Vid hoert sich die Zerre doch eigentlich sehr ueberzeugend an finde ich.
Naja wie gesagt, geschmackssache ;) :D

greez Graf Brotula
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben