Amp für Bass und Mic gleichzeitig gesucht


K
Knorche
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
06.12.20
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo,
Weihnachten steht vor der Tür und ich habe mir gedacht ich würde gerne ein bisschen mit einem Looper herumspielen.
Ich wollte mal fragen ob es möglich ist ein Mic und einen Bass durch einen Looper wie die Boss Rc-1 Loopstation in einen Amp laufen zu lassen, sodass ich keine 2 Amps kaufen muss.
Mein Budget sind ungefähr 150-200 Euro. Ist das möglich und wenn ja gibt es Amps in der Preisklasse? Effekte sind mir komplett egal. Ist nur gedacht um zu Hause ein bisschen rumzuspielen muss also auch nicht die größte Leistung haben.

Bin für jeden Vorschlag dankbar es gibt auch adapter für 2 Klinke zu einer Klinke female zu einer Klinke male aber so einen zu benutzen und das ist einen Amp zu stecken mit Mic+Bass ist eher schlecht oder?
Ich bin vollkommen neu auf dem Gebiet und habe garkeine Ahnung. Bin also für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße Damian
 
Eigenschaft
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
10.05.18
Beiträge
2.606
Kekse
9.322
Ort
Wien
Es gibt auch Übungs und Strassenmusikeramps mit 2 Kanälen für Instrument und Mic.
Looper die beides können gibts auch.
Mein Digitech Jamman hat Eingänge für Instrument und Mikrofon und der ist nicht sehr teuer.
 
K
Knorche
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
06.12.20
Beiträge
6
Kekse
0
Danke für die schnelle Antwort beantwortet nur leider meine Frage nicht.
Ich hätte gerne Vorschläge für Amps die gleichzeitig Bass und Mic abspielen können und zwischen 150 und 200 Euro liegen, da ich keine finde.
Liebe Grüße
 
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
12.01.08
Beiträge
7.076
Kekse
48.292
Ort
Limburg an der lahn
fertig kenne ich sowas eigentlich nicht ..... und mir scheint auch das budget für eine vernünftige lösung zu klein zu sein .

es gibt aktiv monitore , die das können .... aber ob darüber auch der bass gut rüberkommt ? .... ka , noch nie getestet und gute monitore sind ebenfalls teurer .

die zweite möglichkeit wäre ein bass amp , der auch einen aux in hat ..... aber da bräuchtest du auch noch einen mic pre amp und die box müßte auch ziemlich neutral sein ..... also toll sind so lösungen eigentlich nie .

ev geht aber auch ein kleines mischpult und dazu ein aktivmonitor ...... wird schwer mit dem vorhandendem budget .

keyboard amp geht ev auch , da gibts auch welche mit mic anschluß und keyboardamps sind auch recht basstauglich ( in gewissen grenzen natürlich ! )
 
MrC
MrC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.682
Kekse
9.024
Ort
Rhein-Main
Dröseln wir das doch mal kurz auf:

a) was soll in das gesuchte Gerät REIN? Hast Du geschrieben - 1x Bass, 1x Mic. Und hier ist das erste Problem: ein Mikro, egal ob dynamisch oder Kondensatore, liefert im Normalfall (steinigt mich bitte nicht, evtl. gibt es auch Ausnahmen - ist mir aber noch nicht persönlich untergekommen) einen VIEL niedrigeren Pegel als ein Instrument. Eine Art Y-Kabel hilft Dir also gar nix, da ohne zusätzliche Verstärkung das Mikro gnadenlos untergehen wird. Von daher brauchst Du ein Gerät mit (min.) zwei Eingängen, an denen Du am besten zwischen Line/Instr. und Mic umschalten und die unterschiedlichen Pegel angleichen kannst.

b) was soll aus dem gesuchten Gerät RAUS? Stimme und Bass stellen SEHR unterschiedliche Anforderungen an (z.B.) einen Lautsprecher. Der Bass liefert ein sehr dynamisches Signal mit Schwerpunkt - logischerweise - im Bass und in den Tiefmitten. Für Gesang ist eher das Spektrum Mitten / Hochmitten und Höhen wichtig. BEIDES in EINER Box in einer guten Qualität zu realisieren, ist schon nicht so ganz ohne. Da landet man schon bei guten (!) PA-Boxen ...

Es gibt z.B. im Akustikgitarren-Bereich einige Combos, die zwei Eingänge haben. Allerdings ist das Klangspektrum eine Akustik-Gitarre halt auch was ganz Anderes als das, was ein Bass liefert bzw. liefern sollte ... Ist evtl. einen Versuch wert, allerdings würde ich persönlich da keine allzu hohen Erwartungen an einen ordentlichen Wumms im Bass stellen, und außerdem wäre ich in punkto Lautstärke ECHT vorsichtig ...

Also: mir ist nix bekannt, was Deinen Anforderungen in einem Gerät entsprechen würde. Zum gesetzten Budget schon gar nicht. Das Einzige, was mir noch einfällt, wäre z.B. ein Audio-Interface plus Kopfhörer bzw., falls ordentliche Monitore (evtl. mit Subwoofer) vorhanden sind, über PC spielen. Alles Andere wäre dann schon deutlich aufwändiger und auch teurer ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.868
Kekse
21.047
Nachdem klar ist, das ein Bassamp nicht passt (Mikro), kannst du dich als nächstes bei den Amps für akkustische Gitarren umsehen.
Dies haben fast alle einen Mikroeingang (und Hochtöner) und können natürlich auch Bass, allerdings bei gemäßigter Lautstärke und natürlich keine ultratiefen Hosenbeinflatterbässe. (das können aber Bassamps in deinem Etat auch nicht).
Einer einfacher Looper wie der RC-1 hat Instrumenten/Line Eingänge, da kann man kein Mikro anschliessen (falscher Pegel).
Also sollte der Amp ein Insert (Effekt Loop) haben, dort wird der Looper "eingeschleift" und setht so passend für Mikro und Bass zur Verfügung.
Hier mal die "Königsklasse":
https://www.thomann.de/de/acus_one_for_bass_wood.htm
In deinen Etat ist dieser interessant:
https://www.thomann.de/de/harley_benton_ac_pro_60.htm

Alternativ kannst du ein kleines Mischpult an eine aktive (mit Verstärker) PA Box anschliessen, wobei wiederum der Looper an das Pult angeschlossen wird (FX/AUX Weg)
https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm
https://www.thomann.de/de/alto_tx_210.htm
https://www.thomann.de/de/alto_tx_212.htm
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben