Amp geeignet für Brit-Rock

von kurdt_cobain, 12.01.07.

  1. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.01.07   #1
    Hi ich suche einen neuen amp der für schön höhenreiche sounds aus england (libertines etc) so wie auch für sachen classic rock (is das so richtig? also dire strains eric clapton?!)
    geeignet sein soll. Ich spiele eher wenig sachen mit high gain. meinen derzeitigen amp den mg 15 hab ich den gain regler auch nur bis 1/4 - 1/2 aufgedreht. clean ist nicht ganz so wichtig sollte aber auch nicht nach müll klingen!
    ich hab mich schon umgeschaut und gehört dass die vox sachen (ad serie) geeignet sein soll hab aber neulich ein video über den gesehn und da hat der eigentlich nur high gain sachen damit gespielt und ich brauch einfach keine 11 verstäkertypen wenn ich davon gerade mal 2 gebrauchen kann...
    außerdem hab ich schonmal den fender hot rod angespielt, der hat mir auch ganz gut gefallen aber hab ihn nur oberflächlich gehört also müsste mich da nochmal dran setzten!
    ich hab auch gutes über den marshall jcm 900 gehört! was sagt ihr zu dem?

    Röhre muss nicht sein wenn der amp trotzdem genug druck entwickelt, proberaum tauglich ist und der klang stimmt!

    der preisrahmen liegt bei 500-800€ also wird deswegen warscheinlich röhre schonmal rausfallen aber wenns nicht allzuweit drüberraus geht kann ich ja noch sparen wenns des wert ist:)

    falls es noch interessiert noch mein equipment:
    yamaha paciffica 112
    fender jaguar (vll bald auch mit 2 humbuckern)
    und'n pod xt.. wird aber nich oft gespielt weil der mg einfach zu schwach ist!

    also was haltet ihr von den vorstellungen? gibts noch was was ich mir anschaun sollte damit ich weiss welche ich anspielen muss und lieber top + box oder combo?
     
  2. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 12.01.07   #2
    hm..peavey classic 50 wäre überlegenswert. guter clean und geiler chrunch.
    aber warum keinen vox? lieber zuviel modelle, die du mal ausporbieren kannst, als nur auf einen beschränkt zu sein
     
  3. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.01.07   #3
    hi,
    1.marshall dsl 401, röhrencombo, klassicher sound, britisch
    2.noch etwas drauflegen für vox ac 30
    3.noch mehr drauflegen und orange röhrencombos
    4.FAME STUDIO DUO 212!!! 50 röhrenwatt, britisch, herrlichster crunch sowie auch mehr verzerrung, runder, wohlklingender cleankanal, reverb, 2x celestion vintage 30.
    das ist der herrlichtse amp, den ich bis jetzt gehört habe! (fame ist umgelabelt für laboga)
    Fame Duo 2x12 Röhrencombo 50 Watt Vollröhre, 2x12 Vintage 30 Sp @ Music Store
    gruß, introvert
     
  4. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 12.01.07   #4
    Hi!

    Ein Vox AC-30 wär schon schön britisch. Kostet um die 999 €. Evtl. einen gebrauchten kaufen.

    Alternativ vielleicht ein Marshall JCM 2000 401 Combo. Gibt's auch immer wieder gebraucht.
    Marshall JCM-2000 DSL-401 40W

    Eine nette Alternative zum Vox in unteren Preislagen gibts' auch von Laney. Hier ein Review aus'm Board:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/125711-review-laney-vc30.html
    Sollte auch finanziell gut hinkommen und Laney ist eine Top-Firma, was Verarbeitung und Preis-Leistung angeht.

    Topteilmäßig würd ich bei Libertines-Sound zu Marshall greifen: 800er,900er, 2000er Serie müßten dir alle den Sound bringen.

    Eventuelle Feinheiten mußt Du für Dich durch Anspielen herausfinden. Die Amps klingen prinzipiell alle nach dem, was man als britischen Sound bezeichnen kann.
     
  5. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 12.01.07   #5
    also falls du das Geld zusammenkriegst ist nach meinem geschmack ein Orange amp genau das richtige für dich.. sind einfach mit die geilsten amps momentan..:)
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 12.01.07   #6
    Aus der AD Serie kenne ich den AD50 ein bisschen. Besonders die Clean und angezerrten Modelle haben mir gut gefallen, weil sie richtig schön brilliant klingen. Könnte als was für dich sein. In deinem Preisbereich kannst du dir dann aber schon den AD60 anschauen, der soweit ich weiß, unter anderem mehr Speichermöglichekiten bietet.
    Den Peavey Classic 30 kann ich dir ebenfalls ans Herz legen, der könnte dir von der Soundcharakteristik auch gefallen. Näheres kannst du in meinem Review lesen, zu finden in meiner Signatur.
     
  7. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.01.07   #7
    danke des sind doch schonmal gute hilfen! der fender is wohl nix für meinen fall?
    wie ich den angetestet hab hab ich auch nach fame gefragt aber der herr hat gemeint die sind doch nur ne kopie vom fender... wird wohl aber eher daran liegen dass die die nicht führen aber der duo schaut doch nicht schlecht aus! vorallem die 2*12er überzeugen mich grade :) und dann noch 50w röhre für 700 is doch fein.. wobei ich soviel vll gar nicht brauch gibts den auch mit 30w? dann is aber warscheinlich wieder nur eine box dabei..
     
  8. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.01.07   #8
    hi,
    dass der fame eine fender-kopie ist, halte ich für äußerst unwahrscheinlich
    ... fender sind amerikaner mit ausgeprägter clean-kultur, der fame ist brite und zerrt im clean recht schnell. der zerrcharakter ist auch britisch.
    ja, die 2 speaker sind sinnvoll, ein herrlich definiert drückender bass....
    abgesehen davon gefiel mir der amp selbst leise.
    den solltest du auf jeden fall mal antesten....
    meiner ist übrigen schon bestellt, ich werde dann mal ein paar samples reinstellen...
    gruß, introvert
     
  9. sleevenote

    sleevenote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #9
    wie würden sich diese empfehlungen einschränken wenn man das Limit auf € 600 setzt? was bleibt dann noch über?
     
  10. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 30.01.07   #10
    also die genannten amps treffen es wohl am besten. Ich würde für sowas eine Entscheidung zwischen HotRodDeluxe, Classic30 und Laney VC30 treffen.

    Keine Ahnung, aber vielleicht käme ja auch ein Orange Tiny Terror in Frage für dich :confused: der dürfte preislich auch noch machbar sein. käme halt noch eine box dazu ... gebraucht aber sicherlich nicht so teuer.

    Ich habe mir als Übergangsamp bis ich mir sicher bin, ob ich einen Orange, einen Vox oder was ganz anderes kauf einfach gebraucht einen Hot Rod Deluxe geschossen. In den nächsten Wochen wirds auch mal ein Review mit Soundsamples geben ...
    Stilistisch spiele ich ähnliches Zeug wie du ... eher britisch orientiert. Alternative-Rock/Indie/Funk-Rock, aber durchaus auch ältere Sachen à la PinkFloyd, Doors, Hendrix, ...
    mit nem schönen Zerrtreter davor ist der HRD erste Sahne! mit der internen Zerre kann man sich aber schon auch anfreunden, ist nicht so schlecht wie sie oft gemacht wird. ;)
     
  11. Erinnerung

    Erinnerung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 30.01.07   #11
  12. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 30.01.07   #12
    ich als stolzer laney vc30 besitzer hätte dir diesen acuh direkt zu anfang empfohlen ... hier wurde er dir ja acuh schon ein paarmal ans herz gelegt!


    es gibt ja auch noch den vc 15 etwas kleinere variante... vom preisrahmen auf jeden fal zutreffend!!!!
     
  13. BornEnglish

    BornEnglish Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 30.01.07   #13
    Wuerde dir nen Orange Crush empfehlen. Habe den 10ner und ist echt super.
    Die Arctic Monkeys spielen uebrigens Orange Amps.
     
  14. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 30.01.07   #14
    Wat? Was redet ihr denn da über Orange?

    Ein AD50 ist ein Customshop Amp und gibts ab 2300€ aufwärts.
    Ein AD60 gibt es nicht.

    Die Produktpalette bietet: AD 30, AD 140, Rockerverb 50, Rockerverb 100, Rocker 30, Tiny
    Terror, und neuerdings auch den Thunderverb 200, was die Gitarren angeht.
    Comboversionen gibts vom AD 30, Rockerverb 50 und Rocker 30 :)

    Was verstehst du unter "mehr Speichermöglichkeiten"?
    Meinst du nicht Einstellmöglichkeiten? ;)

    Und soweit ich weiss sind die Peavey Classics Tweed Amps (verbessert mich bitte, falls falsche Info :) )
    Fender baut auch Tweed Amps und Fender ist nicht britisch :)

    Zu Orange:
    Extrem britisch! Könnte genau das sein, was du suchst,
    allerdings mit Einschränkungen:
    Die Cleankanäle gehen (zumindest bei Humbuckergitarren) seeehr früh in die Zerre, außer beim Rockerverb, der ist aber auch eher auf Hi Gain abgestimmt!
    von Cleankanal kann bei einem AD 30 echt nicht die Rede sein!
    Dafür kann er Crunch und Lead wirklich sehr sehr gut!

    Für mich ist er damals ausgeschieden, weil ich eben Clean brauchte!
    Falls du keinen 100% Cleanen Sound brauchst, würde ich dir den Orange ans Herz legen :)

    Ansonsten, wie oben schon gesagt, mal den Marshall testen :great:

    Grüße!
     
  15. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 30.01.07   #15
    ich glaub du hast da was falsch verstanden. das AD war glaub ich noch auf die VÖXE bezogen... ;o)
     
  16. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 30.01.07   #16
    mir wäre auch neu, dass orange amps "speichermöglichkeiten" besitzen ... ^^ ; ) hab grad ga net nachvollziehen können, wie er auf orange kam?!
     
  17. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 02.02.07   #17
    @Starfucker: Alle meine Äußerungen bezogen sich, wie schon vermutet, auf die VOX AD-Reihe. Diese Modellingamps haben die Möglichkeit, Soundeinstellungen zu speichern. Beim VOX AD 50 kann man mit dem Fußschalter nur zwischen 2 Speicherplätzen schalten beim VOX AD 60 zwischen mehreren.
    Ach ja, "Tweed" bezeichnet die Oberfläche des Amps, genauer, den Bezug, das hat rein gar nichts mit dem Sound zu tun. Ob der Classic nun "British" oder "Amerikanisch" klingt, lieg im Ohr des Hörers, aber sicher nicht am Tweed.
     
  18. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 02.02.07   #18
    achja, mit Tweed meint man in der Regel den Vintage-Sound von alten Fender verstärkern. Die werden auch beim Vox Valvetronix mit 'Tweed' bezeichnet.
    Der Sound ist dann aber trotzdem noch amerikanisch, wegen Fender halt.
     
  19. Jimi.Hendrix

    Jimi.Hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    51
    Erstellt: 02.02.07   #19
    the flix meinte aber den Peavey Classic30 (oder 50), der einen Tweed-Bezug hat, trotzdem aber nicht so wie ein alter Fender klingt.
     
  20. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 03.02.07   #20
    ORange ist ein gutes Stichwort! Hab ein Topteil zu verkaufen (Rocker 30) siehe signatur!
    über den Preis kann man ja auch nochmal reden!
     
Die Seite wird geladen...

mapping