[Amp] Ibanez Thermion TN120

von Bannockburn, 07.08.07.

  1. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 07.08.07   #1
    Nachdem ja immer mal wieder Fragen zu dem Amp auftauchen, ich ihn grade hier und viiieel Zeit habe, dachte ich mir: Schreibste einfach mal ein Review.

    Also, erst mal die technischen Daten:

    Ibanez Thermion TN120

    Typ: 2-kanaliges Vollröhren-Gitarrentopteil
    Leistung:120 Watt @4, 8, oder16 ohms
    Röhren: 4 x 6L6GCMSTRMATCHED Ruby Tubes™* Endstufen-Röhren (schaltbar auf 6550) 5 x 12AX7A-SELECTED Ruby Tubes™* Vorstufen-Röhren
    Kanäle: 2 unabhängige Kanäle Vintage Channel & Hot Channel
    Features: Röhren-Effektweg mit Schalter Level Regler, Blend/Series Schalter und 0dB/-20dB Schalter, Dampening Schalter für unterschiedliche Distortion-Charakteristika (Hot channel), 3-Wege Bright Schalter im Vintage channel, Traditionell passiver EQ in beiden Kanälen, 3-fach Fußschalter (kanal, Dampening und Effekt-Loop ein).
    Gewicht: 22,68 Kg
    Preis: ca. 950 Euro


    Optik, Handling und Verarbeitung

    Der Amp sieht aus und fühlt sich an wie ein Panzer. Die Oberfläche ist mit einer Art schwarzem Kunstleder überzogen, Front und Rückseite sind mit einem massiven schwarzen Metallgitter verkleidet.
    Die Ecken sind durch Kunststoffkappen vor Kratzern geschützt.
    Ich habe es noch nicht drauf ankommen lassen, aber meiner Meinung nach bekommt man das Teil nicht so schnell kaputt.

    Ist der Amp erst mal an, leuchtet er wie ein Weihnachtsbaum ;)
    Große LEDs zeigen den Status von Power und Stand-By, sowie Kanal und Effektweg.
    Über den Potis ist unter der Verkleidung eine Reihe von kleineren LEDs versenkt, die die Potis von oben beleuchten.
    An sich eine gute Idee, man sieht viel mehr als bei den meisten anderen Amps, da die Potis aber aus Metall sind und als Positionsmarkierung nur eine Kerbe aufweisen, kann man sich auch mal schnell verkucken, wenn man nur einen flüchtigen Blick drauf wirft.
    Zusätzlich leuchtet auch das Ibanez-Logo an der Front in einem netten Orange-Ton, passend zu den LEDs, sobald Power+Stand-By an sind.

    Durch die beiden Metallgitter, sowie einem versenkten Gitter auf der Oberseite hat der Thermion stets genug Durchzug, um die Warmluft abzuführen.

    Ebenfalls an der Oberseite befinden sich die 3 Griffe zum Tragen, an beiden Seiten jeweils einer quer und in der Mitte nochmal der übliche Längsgriff.
    Sehr gut zu Tragen durch diese Anordnung, man kann bequen mit beiden Händen zupacken, oder ihn auch ohne Probleme zu zweit tragen.
    Ist auch sinnvoll bei den 22-24 Kg (Angaben schwanken, mMn eher 24 ;) )

    Auch wenn ich eher weniger Ahnung von Amptechnik habe, nochmal ein kurzer Blick in den Innenraum:
    Sehr aufgeräumt, man kommt ohne Mühe an alle Bauteile.
    Die Röhren sind zusammen mit der Bias-Einstellungskontrolle direkt zugänglich, sobald man die Rückplatte abgeschraubt hat, daneben befindet sich der Schalter, um von 6L6GC auf 6550 zu stellen.


    Ausstattung

    Schauen wir uns zunächst mal den Effektweg an.
    Dieser ist Fußschaltbar, über einen Schalter auf der Rückseite des Amps kann zudem zwischen seriellem (100%) und parallelem (50%) Effektanteil gewählt werden.

    Der Clou: An der Front weist der Thermion zwei Potis auf, um Eingangs- und Ausgangsempfindlichkeit des Effektsignals zu regeln.
    Mit dem einen kann man dem Signal nocheinmal etwas "Biß" verlpassen, praktisch wie ein weiterer Gain-Regler, der andere regelt die Lautstärke des Signals.
    Das Tolle daran: Das Ganze funktioniert auch, wenn kein Effekt eingeschleift ist. Aktiviert man also den Effektweg, erhält man mehr Kick und/oder einen Lautstärkeboost, was sich im Prinzip wie ein weiterer Kanal auswirkt.

    Damit kommen wir auch schon zum Footswitch.
    3 Schalter: Kanal, Effektweg und Speakerdämpfung (dazu später mehr).
    Auch dieses Teil ist stabil und aus Metall.
    Einzig die Verbindung zum Amp ist etwas merkwürdig gelöst: 2 Klinkenkabel, eins davon mono, das andere stereo, werden separat verbunden.
    Beleuchtet werden die 3 Knöpfe durch große und gut sichtbare LEDs.

    Ein weiteres Feature: Ein Kippschalter neben dem Gitarren-Input regelt die Eingangsempfindlichkeit von Low nach High, je nachdem, was man für PUs benutzt.


    Sound

    So, das wichtigste: Der Sound.
    Betrachten wir zuerst den Clean-Kanal ("Vintage"-Channel):
    Wir haben hier die Möglichkeit, durch den sog. "Bright"-Schalter 3 verschiedene Klangfarben zu wählen: "Normal", "Bright" und "Brighter".
    Somit bekommt man von "dumpf" bis "superhell" so ziemlich jeden Klang hin. Allgemein ist der Sound mMn eher ... sagen wir "direkt", im Vergleich zu "warm". Kommt sehr stark auf die angeschlossene Gitarre an. Mit meiner Paula bekomme ich wunderbare weiche und warme Töne, meine Ibanez liefert eher einen etwas kälteren, metallischen Klang.
    Die Potis haben einen sehr schönen Regelweg, man bemerkt es also auch, wenn man an ihnen dreht.
    Durch den Gain-Regler kann man den Amp schon recht schnell in die Sättigung fahren und erhält hier auch schon früh nette Crunchsounds.
    Dadurch, das man sowohl die 3 EQ-Regler, sowie einen Presence UND dazu noch den Bright-Schalter zur Verfügung hat, kan man wirklich eine Menge Sounds hinbekommen. Dazu kommt noch, dass man oben beschriebene Inputstärke ändern kann, um so schwache PUs zu boosten oder zu laute Signale etwas abzudämpfen.
    Da ich mehr in den "Harten" Soundregionen zuhause bin, benutze ich den Cleankanal eher wenig, aber man kann damit eigentlich alles machen, von Ska bis hin zu weichen Rhythmusakkorden.

    Drive-Kanal ("Hot"-Channel): Richtig los geht's erst, wenn man in diesen Kanal wechselt :D
    Hier hat man 2 Möglichkeiten, die sich im Prinzip wie 2 verschiedene Kanäle auswirken.
    Man kann die Dämpfung des Lautsprechers an oder aus schalten (Fußschaltbar).
    Ist die Dämpfung an (grüne LED) hat man einen etwas klassischeren Sound. Sehr transparent und durchsetzungsfähig. Hier ist man eher im Hardrockbereich, also nicht allzu viel Gain, aber dennoch sehr druckvoll, besonders "unten" rum.
    Fährt man den Gainregler zurück, kann man auch ohne Probleme Crunch oder etwas ruhigeren Rock spielen.
    Schaltet man die Dämpfung nun aus (rote LED) kommt das Gain-Monster aus seinem Versteck :cool:
    Nun kann man auch ohne Probleme in den Metalbereich vorstoßen, auch wenn man sich vorsehen muss, dass der Sound nicht anfängt zu matschen (außer natürlich, man will das).
    Nochmal etwas zum Thema Dämpfung aus dem Internet:

    Das ganze hängt natürlich stark von der verwendeten Box ab.
    Sowohl durch eigene Erfahrung, als auch durch Internetquellen kann ich sagen, dass die passende Box von Ibanez eher dumpf und verwaschen klingt.
    Ich selbst fahre ihn an einer Marshall 1960 und bin voll zufrieden damit, da sie die Höhen gut betont und der Sound schön transparent wird.

    Was für alle "3" Kanäle des Thermion gilt: Je lauter, desto besser. Sobald man den Amp richtig anbläst, entwickelt er einen ungeheuren Druck, die Grenze ist nach oben hin offen ;)
    Ich selbst hab ihn auch auf den größeren Bühnen bisher kaum über halb aufgedreht und trotzdem schon genug Power gehabt.


    Mein Fazit

    Ibanez hat mit dem Thermion einen richtig guten Einstieg in die Vollröhrentechnik hingelegt. Durchdachtes Design (Griffe, Effektweg) und toller Klang, bei relativ günstigem Preis.
    Aber Achtung: Der Sound des Thermion ist offensichtlich sehr polarisierend: Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn - Soviel habe ich aus einigen Internetreviews schon erfahren :)
    Also: Erst ordentlich antesten, aber am besten nicht mal schnell paar Akkorde runterschrammeln und sagen "Öh, gefällt mir nicht", sondern erstmal ein wenig dran rumspielen, er bietet echt ne Menge verschiedene Sounds.

    Ich selbst benutze ihn für Hardrock, Punk und "gemäßigteren" Metal, also von Bad Religion über Van Halen bis zu Maiden und bekomme eignetlich immer den richtigen Sound hin.
    Wobei er wohl eher nicht das "Metalmonster" ist, für das er oft gehalten wird. Im High-Gain-Bereich gibt es sicher noch andere Amps, die dort eher zuhause sind.

    Vorteile:
    + Viele Einstellungsmöglichkeiten für den Sound
    + Gebaut wie ein Panzer
    + Effektweg (s.o.)
    + Massig Power
    + Nettes Design/Optik (Wenn man's mag)

    Nachteile:
    - Verkabelung Footswitch/Amp
    - Hotkanal matscht evtl. ohne Dämpfung

    Soundsamples habe ich leider grade nicht, da kein Micro in Reichweite, kann ich aber irgendwann mal nachliefern. Ansonsten gibt's ja noch welche auf der Ibanez-Homepage.

    Im Anhang gibt's noch ein paar Fotos (Rückenblech abgeschraubt!)
     

    Anhänge:

  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.08.07   #2
    Nettes Review!

    Und endlich hat mal ein Amphersteller die Buchsen hinten so beschriftet, dass man auch als Nicht-tech durchblickt (Lautsprecherausgänge) :)

    MFG OneStone
     
  3. Klotzi

    Klotzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 08.08.07   #3
    Wirklich schickes Review, ich hab den Thermion mal bei einem Kurzurlaub in Berlin angespielt, durch Zufall stand der da in einem kleinen Laden.

    Der Sound hat mir jetzt nicht so zugesagt, aber Preis-/Leistung ist bei dem Gerät auch nicht zu verachten und dafür dass es Ibanez' erstes Vollröhrentopteil ist ist es echt OK.

    Thumbs Up! :great:

    ~ Klotzi
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 08.08.07   #4
    Gutes Review, auch wirklich gut geschrieben, macht Spaß so was zu lesen.
    Der Amp hört sich so an, als ob er mir gefallen könnte, vielleicht komme ich ja mal dazu, ihn anzuspielen, auch wenn ich mit meinem Peavey im Moment völlig zufrieden bin.
    Jetzt müssten das bloß noch Speakonbuchsen statt Klinkenbuchsen sein ;-).
     
  5. Bannockburn

    Bannockburn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 08.08.07   #5
    Jep, Ibanez kann man in Sachen Benutzerfreundlichkeit wirklich nichts vorwerfen. Besonders gut finde ich, dass die Japaner sich auch mal trauen, was Neues zu probieren, auch wenn's nur ne Kleinigkeit ist wie eben die zusätzlichen Griffe oder auch die versenkbaren Knöpfe an ihrer 7er Effektpedalreihe. Da merkt man einfach, dass die Leute sich was dabei gedacht haben...
    Europäer und Amis sind da immer so traditionell ;)
     
  6. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 10.08.07   #6
    gutes review.

    wenns soundsamples gibt bin ich vollends zufrieden ;-)
    wobei mich das design echt an einen russischen panzer erinnert, und irgendwie an den einen bugera amp... irgendwie hässlichst, aber irgendwie hat er was :screwy:
     
  7. Bannockburn

    Bannockburn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 10.08.07   #7
    Verdammt, da fällt mir grade auf, habe das Bild im Dunkeln vergessen, wird aber hiermit nachgeliefert.
    Soundsamples gibt's sobald mein Kollege das Aufnahmegerät + Micro wieder rausrückt (der ist leider grade im Urlaub, kann also noch paar Tage dauern), werde aber auf jeden Fall noch welche nachliefern.

    Inzwischen könnt ihr euch ja die auf http://ibanez.com/thermion/
    oder alternativ welche auf http://www.planetguitar.net/tests/thermion/index.php
    anhören :great:
     

    Anhänge:

  8. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 10.08.07   #8
    sieht aus wie kirmes *hypnosemodus*
     
  9. Bannockburn

    Bannockburn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 16.08.07   #9
    So, endlich gibt's auch was auf die Ohren :cool:

    Nur: Hatte das Aufnahmezeug nur sehr kurz hier, also erwartet keine anspruchsvollen Sachen oder gute Qualität :p
    Hab auch alles nur einmal eingespielt also wer Fehler findet, darf sie behalten :great:
    Dadurch, dass das Board nur so keline Files erlaubt musste ich auch diew Qualität der Files entsprechend runterschrauben.

    Aufgenommen wurde mit einer Gibson LP Standard und einer Ibanez SA260 über eine Harley Benton 2x12 (Leider nicht meine Marshall, daher ist der Sound eher etwas zu dumpf).

    Im ersten Sample sind 2 Gitarren im Hot Channel, die Dämpfung ist an, also eher der "traditionelle" Rocksound, die 3. (Rhythmus rechter Kanal) ist im Vintage-Kanal mit vollem Gain.
    Effekte sind beim "Solo" nur ein wenig Delay.
    Alles über die Gibson LP eingespielt.

    Das 2. Sample ist komplett im Hot-Channel mit Dämpfung aus. Beim "Solo" wieder etwas Delay + Wahwah. Alle Spuren mit der Ibanez gespielt.

    Das 3. Sample ist im Vintage-Channel, also clean, nur leider ist hier entweder beim Aufnehmen oder beim Runterrechnen schief gelaufen, daher sind böse Clippingfehler drin.
    Auch hier war's wieder nur die Gibson.

    Edit: Ich vergaß zu erwähnen: Alle Samples sind ausschließlich mit dem Thermion eingespielt, dazu ein Drumtrack, aber kein Bass.
     

    Anhänge:

  10. MusicFanXL

    MusicFanXL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.09
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.09   #10
    Hallo zusammen,

    Ich habe mir auch den Thermion gekauft (neu). Ganz geiler Sound...

    Bei mir leuchtet das Ibanez Logo aber gar nicht, woran könnte das liegen? Kann man dies irgendwo einschalten?

    Der Low / High hat das etwas mit aktiv/passiv Pickups zu tun? Wie muss ich den Schalter stellen für normale Humbucker Passiv Pickups?
     
  11. Bannockburn

    Bannockburn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 06.06.09   #11
    Das Logo sollte leuchten, sobald der Amp an ist, das kann man per se nicht abschalten. Also schätze ich mal, dass an der Verkabelung etwas nicht in Ordnung ist.

    Die HI-Einstellung lässt das komplette Signal durch, bei LO wird es um ca. 6dB abgesenkt. Im Prinzip kannst beide für alles verwenden, aber wenn du z.B. mit mehreren Gitarren spielst und nicht alle davon aktive PUs haben, kannst so den Pegel etwas anpassen.
     
  12. derehemalige

    derehemalige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    48
    Ort:
    im Umkreis von Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.09   #12
    Selbstverständlich kann man die Logo-Beleuchtung an und ausschalten, ihr wisst wahrscheinlich nur nicht wo. ;-)

    Meine lieben Thermion - Besitzer/Benutzer:
    rechts unten an der Metallzierblende (vom Logo aus nach rechts, dann nach unten und direkt rechts unten wo das Gitter aufhört befindet sich der Schalter für die Beleuchtung)
    Das Ding kann echt nicht kaputt gehen, ich hatte ihn sogar schon auf und innen ist alles ja wie soll ich sagen?? Robust, Massiv eben wie hier schon geschrieben wurde, wie ein Panzer.

    Ich benutze das Teil für Metal, Hardrock und Metalcore.

    Leute ich weiß nicht aber die Zerre ist doch genial. Bei dem Amp ist alles was man braucht an Bord. Man muss nur Geduld haben und probieren. Der Amp eignet sich durchaus für ,,jede" Mucke. Glaubt mir!
     
  13. Bannockburn

    Bannockburn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 08.09.09   #13
    Wow, ich muss sagen, ich bin echt überrascht. Hab den Amp jetzt schon jahrelang, aber der Schalter ist mir bisher nicht aufgefallen ^^
    Aber gut, der ist auch super getarnt und nicht in der Anleitung erwähnt ;)
     
  14. DKTG!

    DKTG! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.10
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.10   #14
    Meine Frage zu dem Zitat ist, wenn ich Humbucker habe.... soll ich da den Low oder High nehmen?
     
  15. mannibreaker

    mannibreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    28.01.15
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 31.01.10   #15
    das was dir soundtechnisch besser gefällt !?!?! ;)
     
  16. derehemalige

    derehemalige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    48
    Ort:
    im Umkreis von Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.11   #16
    Es ist im Prinzip egal.FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  17. nightman

    nightman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    3.241
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.913
    Kekse:
    37.612
    Erstellt: 21.10.13   #17
    Alter Threat, ich weiß, aber ich hab mal ne Frage. :D
    Ich hab gerade einen Thermion hier, welche der Vorstufenröhren ist den der Phaseninverter ?
    Die V4 oder die V5, eine von beiden ist für den Effektweg eine PI.

    Momentan sind noch die original Röhren drin, Ruby 12ax7, ich möchte da ein bischen rumprobieren weil mir der Amp im OD-Kanal doch sehr bassig vorkommt.

    Danke schon mal. ;)
     
  18. nightman

    nightman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    3.241
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.913
    Kekse:
    37.612
    Erstellt: 21.10.13   #18
    Ah unabhängig davon, klatscht mir bei dem Amp alle Stunde die Sicherung raus, ich denk der Amp muß erst mal zum Tech, da stimmt was nicht.
    So kann ich mir das Röhrenwechseln sparen. :o

    Spielt den Thermion überhaupt noch jemand hier ?
     
  19. donmahoni

    donmahoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.13   #19
    Das Problem hatte ich auch mal. Mir wurde dann eine "stärkere" Sicherung eingebaut und danach lief er ohne weitere Abstürze.

    Verkaufe meinen Thermion inkl. passender 4x12er Box. Falls jemand Interesse ha einfach anschreiben :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping