Amp-Leistung senken ohne Sound zu verfälschen????

von Snuff, 14.05.05.

  1. Snuff

    Snuff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    5.02.09
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Liezen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #1
    Ich besitze, wie eh die meisten schon wissen, einen 5150er.

    Habe gestern mit einem Kumpel von mir gequatscht und ihm meine Situation erklärt (ich finde den 5150 mit EMG-Tonabnehmer dumpf und undifferenziert). Dann hat er mich an ein Konzert von uns zurück erinnernt, bei dem wir bevor die PA ankam den Amp mal richtig aufgerissen haben (so 5-6 von 10). Da Klang der Hölle genial!

    Jetzt kam mir der gedanke: Vllt. klingt mein Amp nur deswegen so dumpf, weil ich ihn bei einer Probe maximal auf 3 aufdrehen kann.

    Weiters interessiere ich mich ja für den Mesa Boogie Single Rectifier, der 50 Watt hat. Und mein 5150er hat 120 Watt. Und als ich die Verkäufer gefragt habe, ob nicht ein Dual oder Tripple besser klingt, haben sie mir gesagt, dass ich diese Amps nie soweit aufdrehen kann, dass er wirklich das zeigt, was er kann. Weiters frage ich mich immer wieder "wieso finden alle meinen Amp so geil nur ich nicht?" - vllt. liegt es ja wirklich daran, dass er bei so viel Watt auf so kleiner Lautstärke seine Kraft nciht entfalten kann.

    Jetzt meine Frage:
    Wie kann ich Watt-Anzahl meines Amps senken (so halbieren), ohne dem Sound zu schaden?

    Bitte um Antwort!
     
  2. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 14.05.05   #2
    Ich weiß nicht ob der Sound wirklich unverfälscht bleibt aber auf www.tubetown.de gibts Drossler! Kannst dich ja mal umgucken!
     
  3. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 14.05.05   #3
    das problem hast du aber definitiv schon erkannt!!!

    ich merke das sogar bei meinem AD 60 VT (vox valvetronix) ... der ist zwar nciht mal vollröhre, aber wenn cih den zB auf 300 watt stehen habe, und nur 1/3 aufdrehe tut isch da nciht so viel ... aber ab ner bestimmten stellung (so ca ab der hälfte) merkt man , und zwar GANZ DEUTLICH, wie der sound besser wird.

    jetzt hat man bei diesem vox ja einen leistungsschalter ... der also die leistung zB auf 1 Watt begrenzen kann!! das nützt auch!!! dann 3/4 aufgedreht ... kannste im wohntzimmer schön spielen!



    dein amp hat einfach zu viel watt ... ich ahb jetzt nen laney vc 30 ... also 30 röhrenwatt .... und das ist shcon viel, wie ich finde! bei unseren proben im keller genügt es, den bis "2" von 10 aufzudrehen ... seinen wahren sound entfaltet der aber (leider) auch erst ab 4 - 5!! dann heulen die meisten nur shcon rum : / *zu laut*
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.05.05   #4
    Entweder nimmst du nen Power Reduzierer (Marshall bietet sowas an), der wird zwischen Box und Amp geschaltet oder du nimmst die Endstufenröhren raus. Wie das geht fragst du am besten Hoss (www.piller.at/music), dort in seinem persöhnlichen Forum. Dabei wird sich aber der Sound leicht ändern. Was viele nämlich vergessen, wenn sie den Amp aufdrehen, dass nicht nur die Röhren mehr belastet und an ihre Grenzen gebracht werden, sondern auch die Lautsprecher! Nur durch die beiden erhälst du diesen "Ahh, wie bei den Großen"-Effekt.

    MfG
     
  5. Snuff

    Snuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    5.02.09
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Liezen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #5
    was heißt "der Sound wird sich EIN WENIG verändern" - ist das wirklich nur ganz wenig, also für die meisten gar nicht zu merken, oder nimmt es ihm etwar wirklich viel von seinem Klang?

    Werd mal die Pages besuchen, danke.

    Bitte weitere Ideen posten!
     
  6. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 14.05.05   #6
    Hi;

    Viele Hundertwatter kann man auf 50W absenken, indem man 2 Endröhren entfernt. Ob das beim 5150er geht, weiß ich nicht.

    Außerdem gibt es Powerbrakes (z.B.: von Marshall). Das ist ein Gerät, das man zwischen Amp und Box schaltet. Man kann dann den Amp voll aufdrehen und mit der Powerbrake die Lautstärke drosseln. Somit kann man den Röhrensättigungssound auch bei niedrigen Lautstärken genießen.
     
  7. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 14.05.05   #7
    Sorry, ich stolper hier als Nichtgitarrist nur zufällig in den Thread rein:

    Wieso kannst du den Amp denn nicht voll aufreißen...?
    Du musst halt nur das Eingangssignal, dass von der Gitta kommt, vorher dämpfen, zB. mit nem Volumepedal oder so...
    Oder denk ich da zu einfach...?
    OLI
     
  8. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.05.05   #8
    Kommt drauf an wieviel du wegnimmst und wie weit du ihn aufdrehst, dass lässt sich nicht genau sagen. Die Röhren Sättigung macht das meißte aus das letzte tüpfelchen erreichst du aber auch erst wenn die Lautsprecher an die grenzen Getrieben werden.

    Ich nenn die "Powerbrake" nicht so, weil's bei jedem hersteller anders heißt.

    MfG

    @Ol!
    Du bist wahrscheinlich bassist oder? Bei Gitarren ist es so, (stellst du auch beim Bass fest) dass ein niedriger Tonpoti nicht nur das Ausgangssignal verkleinert der Gitarre sondern auch die höhen wegnimmt. Das kann man zwar mit einem Kondensator einigermaßen in den Griff bekommen viel helfen tut's allerdings nicht. Zudem kommt noch, dass ein guter Zerrsound (von Röhren) nur durch ein hohes eingangssignal (wenn die vorstufen schon belastet werden) erreicht wird.
     
  9. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 14.05.05   #9
    Der Sound wird eigentlich gar nicht verändert. Die Stromimpulse die vom Amp kommen bleiben exakt die gleichen. Es wird nur die Amplitude (Stromstärke) herabgesenkt, sodass die Lautstärke reduziert wird.
    Das einzige das den Sound verändert ist die Tatsache, dass sich die Speaker nicht linear (so wie es die Bremse tut) verhalten, aber der Soundunterschied der dabei entsteht ist nicht arg. Immer noch viel besser, als den amp nur auf 2-3 einzustellen.
     
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.05.05   #10
    Richtig!
     
  11. Snuff

    Snuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    5.02.09
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Liezen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #11
    Ok, danke!

    Also was denkt ihr ist besser (sicherer und verändert das Soundbild am wenigsten)? Powerbrakes oder Röhren entfernen?
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.05.05   #12
    Sicherer ist die Powerbreak. Bei Soundbild tun sich beide nicht viel.
     
  13. Snuff

    Snuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    5.02.09
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Liezen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #13
    Woher bekomm ich denn solche Powerbrakes?

    Gebt mir bitte einen Link!
     
  14. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 14.05.05   #14
    Google mal nach:

    THD Hotplate
    Weber MASS
    TAD Silencer

    Wobei ich die THD oder den MASS dem einfach unverschämt teueren Silencer vorziehen würde.

    Btw: DIe Marshall Brake hat in einem Test mal am schlechtesten abgeschnitten *g*
     
  15. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 14.05.05   #15
    Am besten ist Röhren entfernen, wenn das bei deinem Amp möglich ist. Das kommt auch am billigsten. Nur musst du bedenken, dass es nicht recht viel leiser wird, weil 50W immer noch sehr laut sind, aber wenns geht ist es auf jeden Fall einen Versuch wert!
    Mit der "Bremse" kannst du die Lautstärke noch um einiges mehr herabsetzten, nur kostet das auch was.
     
  16. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.727
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 14.05.05   #16
    von der mashall powerbrake würde ich dringend abraten. das ding nimmt dermaßen die höhen raus, dass man einen richtigen mulm bekommt. ich hab das teil sofort wieder zurück gegeben!
     
  17. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 14.05.05   #17
    Powerbreaks und Röhrenziehen beeinflussen beides den Sound, z.T. sogar stark. Die einfachste Möglichkeit wäre es, wenn Du zunächst einfach mal zwei der Endröhren ziehst. Das kostet ja nix. Ziehe entweder die beiden äusseren oder die beiden inneren von den vier. Zusätzlich musst Du die Impedanz am Amp halbieren (also wenn er vorher z.B. auf 8 Ohm stand muß man nach dem Röhrenziehen 4 Ohm am Top einstellen). Falls Du mit dem Sound nicht klar kommst, kannst Du Dich immer noch nach Powerbreaks etc. umsehen.
     
  18. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 14.05.05   #18
    @FarinU
    nee, ich bin Keyboarder :)
    und hab diverse Probleme dieser Art daher nich
    Aber danke für die Aufklärung :)
    Oli
     
  19. Snuff

    Snuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    5.02.09
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Liezen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #19
    Preislich ist das bei mir eh kein großes Problem.

    Das blöde ist nur, ich finde in keinem Shop solche, ich glaube sie heißen Attenulatoren.

    Außer den THD Hotplate hab ich noch keinen gefunden.

    Kennt ihr ne page?
     
  20. Snuff

    Snuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    5.02.09
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Liezen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #20
    @BF79

    Das klingt sehr einleutend, ich werd gleich am Dienstag mal bei unserme Git.-Geschäft nachfragen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping