Amp macht komische Geräusche, sind's die röhren?

von Raoul, 02.04.07.

  1. Raoul

    Raoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    12.08.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #1
    moin ich habe einen marshall jcm 900 (gebraucht gekauft) seit ca. einem halben jahr. heute hat er auf einmal angefangen komische geräusche zu machen, die ungefähr so klingen, als würde man einen klinkenstecker in unregelmäßigen abstäneden kurz herausziehen und sofortwieder reinstecken, in anderen worten: kurze knackend-kratzende geräusche...die kabel sinds nicht , das habe ich schon getestet. nun meine frage an erfahrene röhrenbesitzer: ist dieses geräusch typisch fuer alte röhren, die den geist aufgeben? oder habe ich nur einen blöden wackelkontakt drin? (wenn ich denn amp einen klapps gebe rauscht er auch...https://www.musiker-board.de/vb/images/smilies/redface.gif :o falls das eine klare sache fuer jemanden von euch ist, dann antwortet bitte und erntet so schon meinen dank im voraus. danke mfg, raoul
     
  2. stotti

    stotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    27.04.16
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Helmstedt
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    35
    Erstellt: 03.04.07   #2
    Hi!
    Das hatte ich bei meinem alten Marshall auch, und da war die endstufe durch!
    Am besten mal zum Musikladen gehen und durchschecken lassen.
     
  3. Raoul

    Raoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    12.08.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #3
    vielen dank!
     
  4. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 03.04.07   #4
    Bei mir warens auch die Endstufenröhren.
     
  5. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 04.04.07   #5
    Das hatte ich mal mit einem niegelnagelneuem Rectoverb. Da hatte eine der Endstufenröhren mutmasslich etwas Luft gezogen und schon kam es zu irgendwelchen unkontrollierten Zuständen in der Röhre. Das sporadisch auftretende Knallen und Krachen wird in diesem Fall von so ´ne Art blauen Blitzen in der defekten Röhre begleitet. Das ist sehr gut erkennbar.
    Wenn´s das ist, einfach Endstufenröhrenpaar tauschen und das Ding ist erledigt. :)
    Viel Erfolg.
     
  6. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 04.04.07   #6
    Zucken die Blitze richtig, oder sind die konstant? Mein Fender Twin macht auch solche Geräusche, obwohl er erst ein halbes Jahr alt ist und ich ihn wirklich Sachgemäß behandelt habe:evil:!!! Vorallem habe ich 4 Endstufenröhren! Das wird teuer!!!
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 04.04.07   #7
    hi!
    in vielen fällen rühren probleme mit röhrenamps tatsächlich erstmal von den röhren her - das können die vorstufen- ODER die endstufenröhren sein.

    oft hilft es schon wenn man die vorstufenröhren (bei ausgeschaltetem verstärker!) einfach mal aus ihren halterungen rauszieht und wieder reinsteckt um evtl. kontaktprobleme/korrosion vorläufig zu beheben.
    beim marshall kann es helfen die erste vorstufenröhre (das ist meistens die die am wichtigsten/stärksten belastet ist) gegen die dritte röhre auszutauschen (beim twin reverb ist es die 2. kleine von aussen gesehen - auch v2 genannt).
    hilfreich ist auch evtl. eine weitere/neue vorstufenröhre zur hand zu haben um sie gegebenenfalls mal in allen positionen auszuprobieren.
    wenn einer dieser versuche hilfe/linderung bringt kann man schonmal davon ausgehen, daß es sich um ein minderschweres problem mit einer oder mehreren vorstufenröhren handelt. einfach eine oder ein paar neue besorgen + gut.
    probleme mit endstufenröhren sind natürlich auch nicht selten - da hilft eben der austausch dieser röhren.
    davon abgesehen KANN es aber auch irgendeine andere kleinigkeit sein...
    der fall, daß "die endstufe durch ist" oder andere größere schäden tauchen bei neueren amps eher selten auf.

    übrigens: kommentare wie "da war die endstufe durch" finde ich total unangebracht.

    was heißt denn "da war die endstufe durch"? waren da die röhren kaputt, war irgendein widerstand abgeraucht, war der ausgangstrafo defekt - oder was???
    wenn man keine ahnung hat was bei seinem eigenen amp kaputt war muß man damit ja nicht noch irgendwelche anderen leute verunsichern, oder?

    im zweifelsfall empfiehlt sich einfach ein besuch beim techniker.

    cheers - 68.
     
  8. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 07.04.07   #8
    Die Blitze passen exakt zu dem Knallen und Krachen im Amp. Man sieht sozusagen das was man hört. Kann man sehr gut beobachten.
    War bei mir genau so wie bei Dir , mein Mesa war so gut wie nagelneu und ich konnte nicht glauben das die Röhren hin sein sollen. Der Vertrieb hat mir damals einfach gesagt, so was käme halt vor, es ist eben Röhrentechnik -> und hat die Röhren anstandslos getauscht.:great:
     
  9. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 07.04.07   #9
    ich hatte auch mal so einen Effekt bei meiner Endstufe. Leider trat er so sporadisch auf (inzwischen tritt er überhaupt nicht mehr auf), dass ich nicht nachschauen konnte ob da was blitzt oder ungewöhnlich leuchtet. Was mir bei mir auffiel, war, dass das "Klicken" bei 100W eine höhere Frequenz hatte als bei 60W.

    Zufällig hab ich im Netz dann mal was gefunden, was mir sehr logisch erschien:

    so long

    der Elm
     
  10. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.04.07   #10
    Die Endröhren kosten dich vielleicht 45€. Zumindest wäre das bei guten EL34 so. Solche Effekte kommen übrigens auch mal gern von kaputten Koppelkondensatoren oder defekten BIAS-Schaltkreisen (billige Potis, falsche Beschaltung...)...da kannst dann 1000€ für Röhren ausgeben, das wird dennoch nicht besser ^^.

    Alles, was ich weggelöscht habe, stimmt (auch wenn ich das mit der "am stärksten belasteten V1" für ein ziemliches Gerücht halte...), also austauschen und schauen usw.

    Defekter AÜ äußert sich auch unter anderem in spontanen Durchschlägen durch das Isolationsmaterial, aber das gibt sich nach einiger Zeit, dann knallts auch nicht mehr, dann hat man nämlich einen totalen Kurzschluss und die Anodensicherung fliegt. Nichtsdestotrotz: "da war die Endstufe durch" ist irgendwie als Fehlerbeschreibung unglaubwürdig und wenn mir eine Werkstatt so ne Fehlerbeschreibung geben würde, dann würde ich von denen eine genaue Auflistung verlangen, was da EXAKT hinüber war. Ich hatte sowas auch schon. Angeblich wäre der AÜ und die Endröhren defekt gewesen, beides ausgetauscht, >200€ gezahlt der unwissende Musiker und es war ein Widerstand für 0,1€ hin. Ahja bei der Reperatur in der "Werkstatt" hats dann auch noch den Netztrafo zerlegt, nochmal 150€. D.h. man kann einem viel erzählen, wo es ist, das finden nur die Leute, die wissen, was sie tun. "Endstufe durch" als Fehlerbeschreibung zeugt nicht grad davon ^^. Und was das Beispiel auch zeigt: 350€ Schaden bzw Ausgaben wegen 10 Cent.

    Klingt nach "motorboating". Defekter Siebkondensator oder instabile Gegenkopplung aufgrund falscher Bauteileparameter in der Schaltung (oder fehlerhafter Schaltung...). Dass das mit der Zeit nicht mehr aufgetreten ist kann an der Röhrenalterung liegen.

    DAS ist absoluter Unsinn. Also dass Elektronen im Vakuum intervallartige Störgeräusche machen. Elektronen machen aufgrund stochastischer Ungleichgewichte in der Ladungsverteilung auf Kathode usw nur eines: RAUSCHEN.

    Also...

    Knacken/Knallen kann überall herkommen, daher mach mal folgendes:

    1. Master auf 0 => knallts noch?
    2. ALLE ECC83 oder was da sonst noch drin ist außer den Endröhren rausziehen => knallts noch?
    3. Wenn ja...Endröhren rausziehen und schauen, ob die offensichtliche Mängel haben (rumfliegende Teile, fehlender Getterspiegel, üble Verfärbungen an den Systemträgern...).

    Wenn verfügbar: Neue Endröhren reinstecken (von Bekanntem leihen?)

    Wenns nix hilft => Ab zum Tech. Oder, wenn du vorhast, den Amp noch länger zu haben, kauf ein paar EL34 und steck die rein...wenns das nicht war haste Ersatzröhren, die werden ja nicht schlecht...

    MfG OneStone

    Edit: Wenn du im Münchner Umkreis wohnst...PN an mich.
     
  11. VKJ87

    VKJ87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.05.07   #11
    so ich buddel den thread jetzt wieder mal aus.
    Ich hab hier nen dsl401 von marshall herumstehen und vorgester ist mir aufgefallen das der amp komisch rauscht. Wenn er eingeschalten ist (auch wenn keine gitarre angesteckt is) kommt ein rauschen ca. so 5 sekunden da 4 sekunden weg... klingt gleich wie wenn die gitarre eingesteckt is und ich mit der gitarre vonr meinen röhrenmonitor hier sitze...

    sind da di röhren hinüber? und welche? oder is das was gröberes? ich spiel das teil jetzt 3 jahre oder mehr, hab so zwischen 1000 und 3000 Betriebsstunden schätz ich.
    lg und thx im voraus
     
Die Seite wird geladen...

mapping