Amp mit gutem Sound (auch "leise"), Kopfhörer-Option, (Hard-)Rock bis max. 500€

  • Ersteller Herbemanns
  • Erstellt am
H

Herbemanns

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.19
Registriert
24.04.17
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo :)

Also ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Verstärker und eigentlich halte ich auch Ausschau nach einer zweiten E-Gitarre :D

Vielleicht vorab noch kurz zu mir:

Ich heiße Christian und bin 28 Jahre alt. Zu dem ein absoluter Nullanfänger. Mehr als ein bisschen von Smoke on the Water kann ich nicht spielen :D

Vor einem halben Jahr habe ich versucht mir das spielen autodidaktisch beizubringen. Ich denke, da vor allem die Struktur fehlte, habe ich relativ schnell
die E-Gitarre wieder zur Seite gelegt. Nun möchte ich mit einem Gitarrenlehrer nochmal neu anfangen und habe jetzt auch demnächst die erste Probestunde :)

Ich möchte mir gerne auch als Motivation neues Equipment suchen. Aber das ist nicht der primäre Grund für einen neuen Verstärker. Der primäre Grund ist vor allem, dass mir der Sound nicht so gut gefällt und
ich aufgrund der Lautstärke den Verstärker nicht so richtig aufdrehen kann.

Also zur Zeit nutze ich einen Blackstar IDCore 20. Ich suche einen Verstärker der einen guten Sound hat und das auch, wenn dieser bei geringer Lautstärke gespielt wird.
Zusätzlich brauche ich dennoch gute Kopfhörer, um auch abends noch zu üben.

Also was ich bisher ganz gut fand, war der Boss Katana Air, weil dieser Bluetooth für die E-Gitarre bietet und zudem als Bluetoothlautsprecher fungieren kann. Der Sound soll wohl aber auch
hier nicht so gut sein :/

Jedenfalls würde ich mich über einige Vorschläge freuen :) Vielleicht auch zu einer anderen E-Gitarre :)
Zur Zeit nutze ich eine Ibanez SZ320

Viele Grüße
Christian
 
Clipfishcarsten

Clipfishcarsten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
05.02.08
Beiträge
1.374
Kekse
9.606
Die Gitarre ist ja schon absolut grundsolide :).

Was ist denn dein Anspruch Richtung "Sound im Raum"? Wenn du möglichst leise üben wollen würdest bieten sich immer so Lösungen an, die eigentlich Hifi-Radios im Amp-Format sind.

Der Yamaha THR10 wird da oft aufgerufen und ist klanglich auch ziemlich gut. Hat halt die Einschränkung dass er für Bandbetrieb und co. nicht geeignet wäre.
 
bemoll

bemoll

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
28.10.14
Beiträge
552
Kekse
3.387
Ort
down by the river
THR ist der Klassiker fürs Home Gedudel, wenn es nicht so laut sein darf ;-)
Aber: warte doch erst einmal die Probestunde ab, sicherlich wird Dir der Lehrer gute Hinweise geben können, ganz individuell, ganz maßgeschneidert, auch und gerade, was das Instrument betrifft. Kann ja sein, dass Deine jetzige zunächst völlig ausreicht und erst später sich der Wunsch nach Veränderung/Verbesserung viel zielführender ergibt. Wenn der Lehrer gut ist, kann das relativ schnell geschehen ;-)
In anderen Worten: stay cool, take your time.
 
MrMojoRisin666

MrMojoRisin666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.464
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
Zu deinem Vorhaben kann man stehen wie man will. Manche werden sagen, es ist doch alles nicht schlecht was du hast. Und da haben sie absolut recht. Nur ich kenne es, bei mir war es genau so. Jahrelang keine Motivation zum Üben gehabt. Halbwegs ok mein Equipment für daheim und irgendwann dann mal nen neuen Verstärker gekauft, der um Längen besser klang als alles was ich bisher hatte. Und ich muss sagen, dass ich seit 16 Jahren oder so eine Gitarre besitze, aber erst seit diesem schicksalhaften Tag wirklich Gitarre spielen lerne. Und ich sitze jeden Abend mit einer Gitarre da. Mal übe ich, mal probiere ich einfach Sachen, mal diller ich vor mich hin, egal, seit dem ist das meine große Leidenschaft gworden.
Gut so viel dazu :D
Gitarre passt doch finde ich, allerdings wenn dir von der Form, Bauart oder rein vom Spielgefühl/Handling was anderes vorschwebt, dann kauf dir was anderes. Aber das besser in einem anderen Thema.
Zum Amp, gerade Blackstar wurde mir mal empfohlen, dass die auch leise super sind. Habe aber noch keinen in den Fingern gehabt.
Aber wie wäre es erst mal, wenn du noch ein paar Fragen beantwortest.
Was möchtest du denn mit dem Amp abdecken. Classic Rock, Blues, Hard Rock, Metal,... wo solls denn hingehen?
Dann Transistor, Modelling, Röhre? Das wirst du noch nicht fachlich beantworten können, aber rein vom Gefühl her.
Wie sieht dein Budget aus.
Soll es eine Kombo sein. Oder möchtest du Top und Box extra. Oder willst du über PC Interface und PC Speaker/Monitore spielen?
Gib uns mal ein paar mehr Details :D
 
H

Herbemanns

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.19
Registriert
24.04.17
Beiträge
10
Kekse
0
Ja, also diese Gitarre hatte ich damals nach gründlicher Recherche ausgesucht und dann gebraucht gekauft :) Das einzige was mir da bisher aufstößt, ist das die E-Saite etwas scheppert :/

Aber zum Verstärker :)

Also für den Bandbetrieb suche ich definitiv keinen :) Ich habe darüber aber auch noch gar nicht nachgedacht irgendwann in einer Band zu spielen :D

Jedenfalls soll der Verstärker im Raum einen guten Sound haben auch bei niedriger Lautstärke. Ich finde das bietet mein jetziger Verstärker überhaupt nicht.

Ich hatte auch mal gelesen, dass der Boss Katana 100 ganz gut wäre, da man diesen auch auf 1W stellen kann. Aber ehrlich gesagt habe ich von der Materie keine Ahnung :D

Nur mal so eine Randfrage :D

Gibt es auch Verstärker an die man ein Kopfhörer über Bluetooth mit anschließen kann? Weil die Idee dahinter wenige Kabel zu haben finde ich ganz gut. Dann kann man sich auch im Raum freier bewegen bzw. dort spielen,
wo man gerade Lust hat :)
 
MrMojoRisin666

MrMojoRisin666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.464
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
Das einzige was mir da bisher aufstößt, ist das die E-Saite etwas scheppert :/
Das lässt sich mit ein paar Handgriffen beheben und ist kein Hexenwerk :)
Gibt es auch Verstärker an die man ein Kopfhörer über Bluetooth mit anschließen kann? Weil die Idee dahinter wenige Kabel zu haben finde ich ganz gut. Dann kann man sich auch im Raum freier bewegen bzw. dort spielen,
wo man gerade Lust hat :)
Davon halt ich persönlich nicht so viel. Mir ist meine Freiheit allerdings auch sehr wichtig :D Von daher hab ich auch für daheim mein Drahtlossystem und kann überall rumlaufen, so weit das Signal halt reicht. Ist die bessere Lösung meiner Meinung nach. Und ob so was ein Verstärker gleich an Board hat glaub ich fast nicht.
Ich hatte auch mal gelesen, dass der Boss Katana 100 ganz gut wäre, da man diesen auch auf 1W stellen kann. Aber ehrlich gesagt habe ich von der Materie keine Ahnung :D
Ja, der ist ganz gut, hatte ich auch mal für ne kurze Zeit. Ich bin kein Freund von Modelling. Auch dazu kann man stehen wie man will. Der Katana gibt dir natürlich unendliche Möglichkeiten deinen Sound zu basteln, auch am PC per Software. Da kann man sich drin verzetteln, wie ich oder man stellt sich (oder lädt sich aus dem Netz) ein paar gute Sounds runter und ist damit zufrieden :D Andere Möglichkeit sind Transistor oder Röhrenverstärker. Die haben nicht die Fülle an Möglichkeiten, aber meistens auf jeden Fall ausreichend. Kommt halt drauf an was du willst. Einen intuitiv zu bedienden Verstärker mit paar Knöpfen oder die unendlichen Weiten, die sich teils halt nur per Software oder tiefer in Menüs ändern lassen. Grundsätzliche Entscheidung :D
 
H

Herbemanns

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.19
Registriert
24.04.17
Beiträge
10
Kekse
0
Ich werde so viele Informationen geben, wie es mir möglich ist :D

also ich möchte gerne in Richtung Rock, Hard Rock spielen. Kein Heavy Metal, dass höre ich dafür einfach zu wenig. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass ein Röhrenverstärker besser wäre, da dieser den tollen Sound wohl besser rüberbringt. Auch wenn ich gelesen habe, dass die Transistorenverstärker wohl gut aufgeschlossen haben. Über eine Zweierkombi habe ich bisher nicht nachgedacht. Das würde ich aber auch nicht ausschließen. Und preislich gesehen bin ich bereit so 500€ auszugeben für den Verstärker :)

Hinzuzufügen ist, dass ich nicht unbedingt die Tiefe an Einstellungen brauche. Dafür kenne ich mich auch zu wenig aus. Es reicht mir, wenn ich den Rocksound habe und vielleicht den Cleansound :)
 
no regrets

no regrets

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
24.06.17
Beiträge
715
Kekse
1.033
Also, dass der Boss Katana Air schlecht klingen soll wäre mir neu, wenn doch alle nach der Katana Serie schreien, wenn es um günstige und gute Kombos geht, die sowohl leise zu Hause als auch für die ersten Bandversuche taugen sollen .. (Da geht es um den 50er +100er .. also wirklich die größeren Teile davon ;) )

Wenn man nach leisen Amps für Bedroom-Level sucht biste da ganz schnell auf der Schiene: Yamaha THR Serie, Vox Adio GT oder eben die Antwort von Boss auf diese ganzen Toaster: eben der Katana Air ..

Um die Nerven meiner Freundin nicht zu sehr zu beanspruchen hatte ich mal einen VOX Amplug Classic Rock + Kopfhörer .. sowas ist für den Kurzurlaub mal nett, aber spätestens wenn du da noch ein Metronom dran klatscht platzt dir die Rübe beim spielen o_O Diese "Kopfhörer geeignet" kann ich deshalb absolut nicht mehr nachvollziehen .. wenn ich das Teil wirklich leise drehe höre ich mehr von meinen Saitenanschlägen als aus der Kiste! :p

Meine THR10X kann ich auch um 11-12 Uhr abends anschmeißen ohne das mir die Nachbarn auf's Dach steigen und der Sound ist für die Bude doch echt ordentlich! Hast zusätzlich zum Master Regler halt 2 Output Level .. die Klampfe und dein Aux Eingang (z.B. Metronom, Backingtracks etc.) .. meiner hängt sogar momentan ständig am Rechner (USB) und ich kann auch damit dann YT Videos abspielen und dazu jammen etc.

Seit das Ding hier steht kann ich auch von mir behaupten, dass die Klampfe so gut wie jeden Abend bei mir in den Händen landet ;)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Davon halt ich persönlich nicht so viel. Mir ist meine Freiheit allerdings auch sehr wichtig :D Von daher hab ich auch für daheim mein Drahtlossystem und kann überall rumlaufen, so weit das Signal halt reicht. Ist die bessere Lösung meiner Meinung nach. Und ob so was ein Verstärker gleich an Board hat glaub ich fast nicht.

Google mach nach dem Katana Air ;) Genau damit wirbt das Ding..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MrMojoRisin666

MrMojoRisin666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.464
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
Google mach nach dem Katana Air ;) Genau damit wirbt das Ding..
Jo klar gibts Ausnahmen, aber wenn man sich danach nen Amp aussucht, dann hat man zumindest den Kreis auf ein paar wenige Kandidaten eingeschränkt. Wollte damit nich sagen, dass es das gar nicht gibt, hab mich damit nicht beschäftigt und wie gesagt, danach nen Amp aussuchen macht keinen Sinn. Dafür gibts Drahtlossysteme :)
 
Marschjus

Marschjus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.659
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
Wenn der Amp unbedingt so eine Blauzahn Geschichte haben soll, wird es sehr wahrscheinlich auf Modelling oder so hinauslaufen, kann mir jetzt nicht vorstellen das es kleine Röhrenamps gibt die das anbieten.

Wenn ich lese, das es eher einfach zu bedienen sein soll, 2 Sounds (Clean und Crunch/OD) muss ich irgendwie an die kleinen Tops denken wie die Blackstar HT-5RH oder Bugera G5 (wenns günstiger sein soll).
Den Bugera hab ich daheim und finde den klanglich auch leise gut.Wenn es ganz leise sein soll bieten sie die Option für Kopfhörerausgang (aber halt ganz normal und kein bluetooth). MP3 eingang...muss man halt schauen,
gibt ja noch einige in die Richtung, wahlweise als Combo oder halt Top+Box. Und je nach Modell halt auch mit unterschiedlichen Features.

Gruß Marcus
 
no regrets

no regrets

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
24.06.17
Beiträge
715
Kekse
1.033
Jo klar gibts Ausnahmen, aber wenn man sich danach nen Amp aussucht, dann hat man zumindest den Kreis auf ein paar wenige Kandidaten eingeschränkt. Wollte damit nich sagen, dass es das gar nicht gibt, hab mich damit nicht beschäftigt und wie gesagt, danach nen Amp aussuchen macht keinen Sinn. Dafür gibts Drahtlossysteme :)

Ist auch der einzige mir bekannte .. der Adio GT hat glaube ich auch nur einen normalen Input, aber kannst ja in alles auch diese "günstigeren" Systeme einfach reinknallen, wenn man das wirklich braucht .. ich für meinen Teil bleibe in der Regel im Whz. und da reicht auch ein 6m Kabel ;)
 
H

Herbemanns

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.19
Registriert
24.04.17
Beiträge
10
Kekse
0
So wie ich das hier rauslese soll wohl der Yamaha THR für meine "Ansprüche" das richtige sein :) Danke dafür :) Hat noch jemand einen Tipp bzw Vorschlag für einen Kopfhörer? :)
 
Markusaldrich

Markusaldrich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.445
Kekse
31.505
Ort
Köln
Ich habe jetzt nicht alles gelesen aber mein Tipp, nimm erst einmal Stunden bei deinem Lehrer und wenn du einigermaßen spielen kannst, kannst du immer noch aufrüsten. Vielleicht wird Dir dein Ton dann auch an dem jetzigen Verstärker besser gefallen. Der Ton komm halt zum Teil auch aus den Fingern.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Myxin

Myxin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
16.723
Kekse
54.341
Ort
münchen
Jedenfalls soll der Verstärker im Raum einen guten Sound haben auch bei niedriger Lautstärke. Ich finde das bietet mein jetziger Verstärker überhaupt nicht.

Ich würde mal den Blackstar HT-5R MKII ausprobieren - hier mein Review: https://www.musiker-board.de/threads/amp-2019-blackstar-ht-5r-mkii-combo.691257/
Das ist ein kleiner Combo mit 12" Speaker in Röhren-Hybrid Bauweise, der auch leise richtig gut klingt - der macht sogar meinem Marshall JVM215C Konkurrenz in dieser Disziplin.
Klanglich für mich auf jeden Fall besser als ein Boss Katana und als ein Yamaha THR sowieso.


Zum Thema Kopfhörer: Beyerdynamic DT-770 32 Ohm oder Audio Technica ATH M50x sind empfehlenswert - ich mag den Beyer lieber.
Als Zuspieler würde ich mir für den Zweck irgendein Line6 Pod oder ähnliches kaufen. Herkömmliche Röhrenamps (auch die in Hybridbauweise) schwächeln da dann doch meistens im Vergleich mit den Digitallösungen.
 
C_Lenny

C_Lenny

Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
03.06.06
Beiträge
19.196
Kekse
167.881
Ort
Zentrales Münsterland
Ich habe mal anhand der kleckerweise eingetrudelten Infos den Titel etwas "hingebogen", damit er wenigstens etwas mehr Aussagekraft als nur "Welcher Verstärker" bekommt (@Herbemann, bitte einmal lesen -> KLICK) ;).

In diesem Fachsub geht's ja um Verstärker/Boxen. Daher sollte diese Intention
Ich möchte mir gerne auch als Motivation neues Equipment suchen.
nicht in diesem Fachbereich nach Erledigung dieser Nachfrage
Tipp bzw Vorschlag für einen Kopfhörer?
weiter thematisiert werden. Alternativ könnte ich diesen Thread wegen dieses "Outings"
Zu dem ein absoluter Nullanfänger. Mehr als ein bisschen von Smoke on the Water kann ich nicht spielen
hilfsweise in den Einsteigerbereich verfrachten, denn dort kann man neben weiteren Equipmentfragen auch z.B. solche Gebiete
nimm erst einmal Stunden bei deinem Lehrer und wenn du
ggfs. weiter vertiefen. Das allerdings müsste sich dann auch in einem völlig neuen Titel niederschlagen - also wieder "Maloche"......:D......deswegen: Besser hier nur die Ampberatung weiter verfolgen :engel:.

LG Lenny (für die Moderation)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
soundmunich

soundmunich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.672
Kekse
60.446
Ort
München
Also, zum Einen geht ohne Spielen zu können ja nix. Dafür nimmst Du vermutlich Stunden. Wie ich Dich verstanden habe, soll der Unterricht mit der E-Gitarre erfolgen. Um gut spielen zu können, muss man erst mal clean, also unverzerrt spielen, weil sonst die Fehler und unsauberen Töne untergehen. Ohne erst mal ein sauberes Spiel ist das Risiko groß, dass Du wieder an eine "Grenze" kommst und aufgibst.

Und dann gehört zum Spielen auch, dass man sich mit Gitarre und Verstärker befasst, um die Soundmöglichkeiten zu entdecken und zu lernen. Schau Dir mal YouTubes z.B. von Bonnamassa an:


Und, er befasst sich hier NUR mit den Einstellmöglichkeiten an der Gitarre. Nicht nur Tonfolgen und Griffe muss man lernen und üben, üben, üben, sondern auch sein Instrument und auch den Amp muss man kennenlernen. Die Möglichkeiten solltest Du auch im Unterricht (kennen)lernen.

Vielleicht kannst Diu Dir auch vorstellen, dass das alles nicht in ein paar Wochen zu machen ist, selbst wenn es nur um Effekthascherei geht.

Daher: Geduld, Geduld, Geduld, Durchhaltevermögen, Durchhaltevermögen, Durchhaltevermögen, üben, üben, üben, lernen, lernen, lernen, probieren, probieren, probieren, …

Aber, Du kannst natürlich mit Deinem Geld machen was Du willst. Meiner Meinung nach - die auch einige Kollegen hier vertreten - findest Du Deine Ziele am ehesten realisierbar mit einem Modelling Amp. Und, da gibt es viele. Theoretisch kann man hier meiner Meinung nach nicht wirklich helfen. Beweg Dich doch mal in ein (größeres) Musikgeschäft mit einer Auswahl an Amps zum Ausprobieren. Da die auch gerne was verkaufen, kannst Du ja einen Verkäufer bitten, dass er Dir die Möglichkeiten einzelner Amps demonstriert, auch wenn Du selbst noch nicht spielen kannst. Dann kannst Du HÖREN, was die einzelnen Amps "können" und so wohl am ehesten einen Favoriten festmachen.

(PS: Du würdest ja auch kein Dir unbekanntes Automodell auf eine Empfehlung von wem auch immer unbesehen und vor allem ohne Probefahrt kaufen, oder doch???)
 
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.086
Kekse
3.184
Ort
Rostock
Ich habe jetzt nicht alles gelesen aber mein Tipp, nimm erst einmal Stunden bei deinem Lehrer und wenn du einigermaßen spielen kannst, kannst du immer noch aufrüsten. Vielleicht wird Dir dein Ton dann auch an dem jetzigen Verstärker besser gefallen. Der Ton komm halt zum Teil auch aus den Fingern.

Bester Tip, würklich! Hab ne Equipment-Odysee hinter mir, seit ich nicht mehr Nägel kau und mich bisschen mit Spieltechnik beschäftigt hab, taugt mir eine Strat mit nem Tube-Screamer-Klon, nem EHX Caliber 22 und ne 12er-Box mit nem Jensen.
Die Line 6 Sachen, die andere hier empfehlen (gibt auch andere Marken...) sind aber schon cool, wenn Du mit Sounds basteln magst und in verschiedene Richtungen suchen magst.
Ganz andere Idee, wenns um Kopfhörer geht (ignorieren, wenn Du keinen Bock hast): 100€ für ein gutes Interface, 0€ für ne DAW, 0€ für jede Menge Amps, Preamps, Boxen-IRs und Effekte in guter Quali - wenn Du am Computer fix bist, kannst Du da nach paar Stunden guten Sound haben. Lenkt aber vielleicht vom Spiel ab...
 
MrMojoRisin666

MrMojoRisin666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.464
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
Also Kopfhörer ist wirklich auch was, was man probieren sollte. Beim Thomann gibts z.B. ziemlich alle Kopfhörer zum Probehören und vergleichen. Da ist Tragekomfort ein mitentscheidender Faktor neben dem Sound. Wenn dir nach paar Minuten das Ding unangenehm wird, bringt der beste Sound nix. Ansonsten gibt es Studiokopfhörer, die sagen wir mal ein bisschen flacher, dafür aber ehrlicher sind und du die ganzen Instrumente und Töne gut voneinander differenzieren kannst. Während HiFi Teile halt auf das Hörerlebnis ausgelegt sind. Gibt auch genug, die sich dazwischen bewegen. Einfach Probehören und schaun, ob er bequem sitzt.
 
sockenkopf

sockenkopf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
10.04.11
Beiträge
320
Kekse
1.040
Ort
Dresden
Um gut spielen zu können, muss man erst mal clean, also unverzerrt spielen, weil sonst die Fehler und unsauberen Töne untergehen.

Das würde ich so nicht unterschreiben. Gerade Fehler beim dämpfen deckt ein verzerrter Verstärker gnadenlos auf.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben