Amp mit Tretern aufwerten?

von DonEnrique, 09.07.08.

  1. DonEnrique

    DonEnrique Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 09.07.08   #1
    ich hab folgende frage: ich möchte mir einen amp holen. bei den modellen die ich mir überlegt habe ist oft weder ein reverb noch ein dreibandequalizer drin. wenn ich jetzt vor den amp einfach ein reverb und ein eq in treterform hänge, erreiche ich dann somit den gleichen effekt? oder gibts da nachteile? ist es möglich mit dem eq genauso wie mit einer eingebauten dreibandreglung den amp einzustellen?
     
  2. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.220
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 09.07.08   #2
    Kommt drauf an. Bei manchen Amps sitzt der EQ nach der Vorstufe, da würdest du dann nicht den selben Effekt erzielen.
    Je nach Amp und Verzerrungsgrad ist Reverb vor dem Amp kritisch.
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 09.07.08   #3
    An welche Amps hast Du denn gedacht?

    Mal als Anregung: Zwei zusätzliche Treter können je nach Qualität gut an die 100 € oder mehr kosten. Möglicherweise bekommst Du dafür schon einen amp, der damit bestückt ist.
     
  4. DonEnrique

    DonEnrique Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 09.07.08   #4
    naja, ich suchewas wohnzimmertaugliches... dachte vielleicht an den fame gta-15 oder an irgendeinen kleinen 5watter...
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 09.07.08   #5
    Eine Alternative wären diese beiden hier, die oft empfohlen werden:
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx
    http://www.musik-service.de/-prx395741480de.aspx
    Eine weiter Möglichkeit wäre sowas:
    http://www.musik-service.de/vox-tonelab-le-prx395759070de.aspx

    Willst Du unbedingt einen kleinen Röhrenamp ist freilich schon der fame ins Auge zu fassen.

    Falls Du die Möglichkeit hast, würde ich die mal im Vergleich testen.
    Eigentlich sollte bei einem Verstärker ein 3-Band-EQ schon mit drin sein ...

    x-Riff
     
  6. DonEnrique

    DonEnrique Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 09.07.08   #6
    mmm, spiele momentan über einen guitarport, hat die gleiche software wie der pod xt. ich wollte eigentlich weg von modellern... der microcube gefällt mir jetzt nicht so sehr und wenn dann würde höchstens noch der vox ad 30 in frage kommen, da der ne wattreglung hat... ABER eigentlich will ich lieber was puristisches :-). was ist denn vom epiphone valve special zu halten?
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 09.07.08   #7
    Zum epiphon valve gibt es glaube ich ein review oder einen user thread - musst Du mal die SUFU anschmeißen.

    Okay - wenn Du die modeller-Schiene schon gehabt hast und jetzt davon wegwillst ist das natürlich okay. Wobei ich mir persönlich kaum vorstellen kann, dass es einen guten röhrensound wohnzimmertauglich zu diesem Preis bekommen kann - aber da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Es gibt user, die ihren engl screamer zu hause spielen, es gibt den orange tiny terror ...

    Ich bin halt auch deshalb ein bißchen skeptisch, weil 15 Watt Röhre (bis auf den tiny terror - der soll ein wahrer brüller sein) für eine Band nicht ausreichen - und als Zwischenlösung bzw. nur für zu Hause finde ich ne Vollröhre eigentlich overdone.

    Aber gut - das ist auch eine persönliche Entscheidung.
     
  8. DonEnrique

    DonEnrique Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 09.07.08   #8
    es muss ja nicht unbedingt röhre sein, aber wenn man sich den markt bei kleineren amps anguckt, dann merkt man, dass eigentlich nur noch kleine röhrenamps zu finden sind... ich hätte überhaupt nichts gegen eine gute transe, aber welche?
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 09.07.08   #9
    Den hab ich und find ihn für den Preis wirklich gut:
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Hartke-Piggy-Back-prx395751918de.aspx
    Allerdings habe ich ihn auch als Piggy Back zusammen mit 4er Boxen von Hartke gekauft für unter 300 € - das wäre was für zuhause und reicht auch im Proberaum volle Suppe.
    Da ist er als Paket:
    http://www.musik-produktiv.de/hartke-piggy-back.aspx
    Ist kein Modeller, hat aber einen sauberen clean-Kanal und eine Zerre, die von blues bis Rock alles abdeckt, in Kombination mit einem tubescreamer TS-7 ist dann noch mehr drin.

    Ansonsten würde ich mal antesten: zwischen 200 und 300 € gibt es glaube ich einiges, was sehr gut in Frage kommt - sei es als Hybrid oder als Transe.

    So richtig auf dem Laufenden bin ich da nicht und sicher ist auch einiges Geschmacksache - kannst Du nicht im Laden mal über einen Tag verschiedene Sachen antesten?
     
  10. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 09.07.08   #10
    Hi,

    schau Dir doch mal den Fender Super Champ XD an, der ist für einen kleinen 15W-Röhrenamp eigentlich komplett ausgestattet und klingt auch wirklich ordentlich.

    Problem könnte allerdings die momentane Verfügbarkeit sein.


    Gruß Rainer
     
  11. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 09.07.08   #11
    was gefällt dir denn nicht an deinem momentanem klang ?

    mit nem modeller bist du zu hause eigentlich gut bedient. auch wenn du nen modeller mit mehr leistung nimmst klingen die bei niedriger lautstärke gut (natürlich abhängig vom modeller).

    ob die kleinen röhrenamps DIE lösung sind muss jeder selbst wissen. ich zumindest habe noch keinen gehört der gut klingt. der fender champ klingt für mich clean ganz gut aber verzerrt sieht es da schon ganz anders aus.

    schau vielleicht mal nach nem flextone III. den gibt es als 1x12 version schon mit 60 watt. klingt ganz ordentlich und die effekte sind sehr gut.

    x-man
     
  12. Lehrgut01

    Lehrgut01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    575
    Erstellt: 09.07.08   #12
    Also,

    ich hab mir vor einer Woche einen Fender Champion 600 (gibts hier auch ein Review im Forum, sogar mit Vergleich zum Epi Valve Junior) gekauft - ist wirklich nicht sehr laut, sprich es ist lautstärketechnisch im Prinzip optimal für Zuhause. Besonders der Cleansound ist toll, klingt mindestens doppelt so gut wie der meiner bisherigen Transitorverstärker... einen 3 Band-EQ besitzt das Ding nicht, aber ich muss sagen, bisher vermiss ich ihn auch nicht wirklich, meine Pacifica klingt klasse und meine RGX auch..
    Clean wohlgemerkt. Der Overdrive ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig, hat irgendwie seinen eigenen Charakter, dem ich anfangs eher weniger, aber jetzt nach einer Woche doch irgendwas abgewinnen kann...
    Ich denke grad diese kleinenen Einkanaler lassen sich bei gutem Grundsound (muss man natürlich testen um einen nach dem eigenen Geschmack zu finden) noch durch den ein oder anderen Treter ergänzen, wenn man es dann braucht... hatte vorher immer Amps mit Zig Effekten und sowas drin, hab sie irgendwie kaum genutzt, weil mir oft die (vorgegebenen) Kombinationen nicht gefallen bzw. es mich gestört hat, einzelne Effekte nicht kombinieren zu können. Ich persönlich (Vorsicht, eigene Meinung ;)) find es inzwischen doch besser, die Effektkomponenten selbst auszuwählen (und bloß nicht zu viele!) - auch wenn es nur für zuhause ist - und meinem Sound dadurch noch so den letzten Schliff zu geben...

    Frage: Was spielst du egtl. so für ne Musikrichtung?
     
Die Seite wird geladen...

mapping