Amp Sound Einstellung

von Lucio, 14.12.06.

  1. Lucio

    Lucio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #1
    Ja ich hab da mal ne Frage,

    ich hab nen Ashdown Mag 300, einen Ibanez SRX500 und ne Hartke 410 TP.
    Der Bass-Sound ist recht fett, aber leider fast zu fett, ich hätte gerne einfach einen bassigen aber trotzdem recht knackigen Sound, es "brummt" mit einfach zu viel. Ich hab schon viele Einstellungen ausprobiert bin aber noch nicht wirklich so zufrieden. Es drückt, aber der Sound ist einfach zu schwammig, zu "unknackig", achja ich spiele OHNE Plektrum, nur so als Hinweis.

    Irgendwelche Tips?

    Cheers
    Lucio
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 14.12.06   #2
    1.) erst mal alle Klangregler auf 12 Uhr
    2.) schrittweise besonders die hi-mid aufdrehen, ggf. noch etwas high dazu
    3.) wenn der Grundsound stimmt, die Suppe vielleicht noch etwas den Bass mit etwas Tiefbass und Tiefmitten würzen...
     
  3. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 14.12.06   #3
    p.s. zu 1).
    auch die am Bass :)
     
  4. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 15.12.06   #4
    knackig ist in meinen augen (ohren) mittig. find so einen sound auch sehr geil für manche lieder. würde sagen versuchs mal nur mit dem hinteren pickup und du hast ja so schöne mitten regler bei dir...könnte sein das der lowmid n bissel das brummen verursacht-dreh den mal auf 10 uhr den high mid auf 3 uhr. wenns zu dünn klingt kannste ja den bass noch n bissel reindrehen. am bass würd ich erstmal alles neutral lassen.
     
  5. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 15.12.06   #5
    Ich fand den Ashdown beim antesten auch recht undefiniert. Versuch mal die Tiefmitten etwas rauszunehmen, bässe evt auch leicht zurück.. Gain ebenfalls weiter zurück. Dadurch müsste der Sound erstmal cleaner werden.
     
  6. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 15.12.06   #6
    Ich schätze dein Problem liegt an deinem Bass. Die SRX Dinger von Ibanez haben diesen "SuperBassBoost". Damit übersteuerst du auch wenn du es nicht willst.
    Dumm ist halt, dass kein Druck da ist wenn man diesen Regler zudreht.
    Probier mal folgendes: Nimm einen Passiven Jazz-Bass und Spiel damit über deinen Amp.:great:
    CC
     
  7. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 15.12.06   #7

    Was mir jedesmal einfällt wenn ich das lese, vll sind es deine Saiten? Wie lange hast du die denn schon drauf? Und wenn du mit Plek spielst, ist es dann auch noch unknackig und schwammig?

    Für mich klingt es halt einfach so, als ob deine Saiten tot sind.

    Kann mich aber auch irren.
     
  8. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 15.12.06   #8
    japp! das mit dem jazzbass mach ich auch:D
    du hast halt humbucker-die können schonmal n bissel undefiniert klingen....
     
  9. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 15.12.06   #9
    Lass dich nicht verrückt machen von wegen es würde am Bass liegen und ließe sich nur mit einem anderen bass beheben.

    Versuch es erstmal mit wenig Gain und Tiefmitten...
     
  10. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 15.12.06   #10
    Mal ein ganz anderer Tipp, neben den Equalizereinstellungen:

    Box auf Ohrhöhe hochstellen! Wenn die Box z. Bsp. auf einem glatten Fliesenboden steht kann es schon mal indifferent klingen.
    Also Box dann entweder hochstellen oder nach hinten kippen. - Wirkt Wunder!:great:

    Ich spiel die TP 4x10 übrigens auch.
     
  11. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 15.12.06   #11
    Erstmal alles auf 12 Uhr stellung. Dann das erst was man imho machen sollte, die Regler am Bass verwenden um den Sound erstmal grob zu formen. Am besten aber nicht gleich kommplett aufreißen.
    Dann die EQ einstellung am Amp verwenden. Je mehr Bass reingedreht wird desto "dröniger" wird es, was imho aber nicht dein Problem ist. An deiner Stelle würde ich einfach etwas mehr mitten reindrehen etwa so auf 10 Uhr dann die Höhe auf 13 oder 14 Uhr und Bass nach belieben.
     
  12. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 16.12.06   #12
    Also wenn 12 Uhr die Mittelstellung ist, dann sind 10 Uhr die Mitten nicht rein- sondern rausgedreht - oder?
     
  13. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 16.12.06   #13
    Außerdem sollte man beachten was für eine Klangregelung der Ashdown hat, nämlich Bässe, Tiefmitten, Mitten, Hochmitten, Höhen.

    Und gerade die Tiefmitten sind beim Ashdown sehr präsent, weshalb man sie für einen definierteren Sound ein Stück weit rausdrehen sollte..
     
  14. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 16.12.06   #14
    Ja stimmt du hast mich erwischt:D
    Die Mitten natürlich etwas rausdrehen. Mein fehler, im Affekt passiert.^^
     
  15. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 16.12.06   #15
    Sorry, aber das ist Bullshit.
    Alle SRX Bässe haben nen normalen 2-Band EQ, der zugegeben ordentlich zupackt. Aber Übersteuern kann man damit trotzdem nicht.
     
  16. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 16.12.06   #16
    na können sicherlich, alles eine Sache des Gainreglers ;)

    ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass bei mir das breiige Wummern vor allem vom Bassbereich ausging

    mit Tiefmitten spiel ich inzwischen einen ordentlichen Rocksound, aber ohne dabei die Bässe zu verstellen - klingt "bassig", aber nicht matschig :)
    allerdings kenn ich den speziellen Amp jetzt nicht
     
Die Seite wird geladen...

mapping