[Amp] - Tech21 Trademark 60 Combo

von yacob_crow, 26.02.08.

  1. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 26.02.08   #1
    Hallo Leute,

    ich habe den Amp jetzt schon seid 2 Jahren und denke, das ich Ihn ganz gut kenne und möchte mal meine Eindrücke mit euch teilen. Ich werde alles aus meiner Sicht Wichtige nennen und erläutern und ggf. auch kommentieren, dies dann in rot

    Tech 21 Trademark 60
    [​IMG]
    Techn. Daten:

    - 2 Kanäle
    - 1x12 Speaker
    - 60 Watt
    - Reverb + Boost (Fußschaltbar)
    - Direct Out
    - Headphone
    - Effektloop
    - Gewicht: 16 kg

    An der Verarbeitung ist nichts auszusetzen, Made in USA und läuft immer noch ;-)

    Aufbau/Funktion:

    Zuerst: Der TM60 ist KEIN Sansamp mit Box+endstufe wie die kleineren Modelle. Die beiden Leistungstärkeren TM100 (eingestellt) und TM300 haben eher den TriAC als vorbild. Das zu wissen ist erstmal wichtig, um nicht mit falschen Erwartungen an die Sache ranzugehen bezüglich Sound/Bedienung. Auf die genaue Klangregelung geh ich bei jedem Kanal ein. Zum Aufnehmen benutze ich den Direct-Out, der mir auch gefällt. Ich werds aber sicher auch noch mit nem Mikro austesten….

    Panelbild: Siehe Anhang

    Mastersektion: Hier findet man die Regler für den Boost und Reverb sowie den LINK schalter (boost/reverb gleichzeitig an oder nur eins von beiden) sowie Die Klangregelung für BEIDE Kanäle.
    Hier ist auch gleich die erste Besonderheit: Es gibt nur Bass und Höhen. Mitten werden in jedem kanal extra eingestellt (s.u.) Dabei funktionieren die Klangregler so, das die Frequenzen erst ab einer stellung über 12 uhr angehoben, darunter abgesengt werden. Ausgang ist hier also die 12uhr stellung. dreht man jetz bass und treble voll auf werden gleichzeitig die mitten abgesenkt (scoop) und umgedreht. Diese Regelung ist sehr gewöhungsbedürftig, da es zuerst so aussieht als hätte man nur einen EQ für beide kanäle, was aber nicht stimmt da jeder kanal noch extra Regler hat.
    1. Kanal: ist der sg. "Fender" kanal. Hier sollte man sich aber nicht vom Namen abschrecken lassen, der kann schon ganz schön losbraten…

    Regler sind hier Drive, Level und Punch. Letzterer sorgt hier für die Regelung der Mitten. Erweitert wird das ganze durch den BITE-switch, welcher mehr Bassfunderment und Höhen hinzufügt

    2. Kanal: Bietet eine große Pallette an sounds von Marshall,VOX bis Mesa. Clean kann er zwar auch, aber nicht sogut wie der 1.kanal und auch nur mit Singlecoils.

    Regler sind hier wieder Drive, Level sowie Growl. Growl ist quasi die Mittenregelung des 2. kanals.
    Erweitert wird es hier durch den Weep schalter, welcher mehr obertöne hinzufügt, aber auch mehr Bass.

    Alle Regler reagieren äußerst sensibel und schon ein kleiner dreher am Regler kann den Sound radikal verändert. Hier ist also Fingerspitzengefühl gefragt


    Sound:

    hier werde ich auf jeden kanal einzeln eingehen und dort auch auf versch Settings. Als grundlage dienen die aus dem Handbuch, welches zusammen mit den Soundfiles auf der Tech21 seite zu finden ist. ich spiele übrigens mit einer Fender Highway 1 mit ********-Redhouse. Mein Augenmerk liegt also NICHT auf highgain sachen, sondern eher blues bis hardrock, wofür der amp mMn. auch ausgelegt ist… Generell ist auch zu sagen das der TM60 ein Stageamp ist. ich spiel ihn zwar hauptsächlich zuhaus, aber als ich ihn neulich mit zur jam hatte, hat er mir ganz neue Seiten und Qualitäten gezeigt! also wenn ihr könnt, spielt ihn laut!

    1. Kanal:

    -Clean Fender: Auf anhieb süßer sound, wurderbar klar und brilliant. In der Bridge/Middle Position ist es Mark Knopfler Pur. Einfach nur ein schöner Clean sound! Dreht man den Gain mehr rein kommt schon ein bisschen dreck bei hartem Anschalg mit, so muss das sein. Diese Ausgangsposition eignet sich auch Super um einen Verzerrer zuzuschalten.
    -Jazz: Dunkel, Weich, das sind so Attribute, die mir bei dem Sound einfallen. In der Band muss man hier aber den Level regler schon ganz schön aufdrehen um noch gehört zu werden.
    -SRV: Hier wird zum ersten mal der Master EQ verstellt (Bass,Treble voll rein) Der Sound springt einen ins gesicht, agressiv, dynamisch echt genial! Hier muss man aber mit dem Level regler sehr Vorsichtig umgehen genauso wie mit dem Drive-Regler! Das ist eine meiner lieblingseinstellung im ersten kanal. mit dem Volume Poti lässt sich wunderbar clean regeln und mitm booster fällt auch das solieren leicht!

    Mit Drive voll auf und den Punch auf 12 (MasterEQ 12)lassen sich schon schöne Rocksounds machen, ich find sie auch durchaus besser als den 2. Kanal! Hier ist es aber kaum möglich noch clean zu spielen, es sei denn Live. Hier ist es auch mein Lieblingsetting. Volume10= lead, 7= schönes Rockbrett mit viel Punch für Cream und Hendrix, 3= Fast clean mit brizzeln. Wie gesagt, dafür muss er aber laut eingestellt sein. Auch das Riff von Walking by my Side kommt hier sehr authentisch rüber

    Dreht man alles voll auf erhält man einen Sound der schwer zu kontrollieren ist und zu feedback neigt und sehr over-the-top ist, Ideal für White Stripes und Black Keys


    2. Kanal:

    hier halte ich mich nicht so oft auf, weil mir hier eigentlich nur 2 sounds gefallen

    -bluesbreaker/clapton: sehr 60er mäßig, mit humbuckern auch gut Gain. Gefällt mir guten für eben diese alten Bluessachen
    -ACDC/Standard rock: Weep schalter raus, merh höhen rein, gain und growl auf 2uhr. das ist eine sehr schönes rockbrett, ideal für riffs
    -Van Halen: Schöner Hardrocksound, mit Humbuckern sicher geil
    -DrivenMarshall: Sehr schöner sound für sachen Ala Aerosmith oder Zztop, obwohl mir da der erste kanal auch die besseren ergebnisse liefert.

    Generell ist zu sagen der der 2. kanal etwas mulmig klingt und man schon ne ordentliche schippe treble reinhauen muss damit es klingt.

    Auf boost und reverb gehe ich nicht extra ein, beides funktioniert so wie es soll und klingt ordentlich.

    Der amp harmoniert auch gut mit Pedalen. das sind bei mir ein T-REX Dr. Swamp für 2 zusätzlich gainstufen wenn der erste kanal clean eingestellt ist und ein Marshall Bluesbreaker 2 zum boosten!


    Soundfiles:

    Die werde ich am Wochenende Nachreichen falls alles klappt, ihr könnt mir aber gerne mal eure wünsche nennen was ihr genau hören Wollt ;-)

    Fazit:

    Der Tech21 Tm60 ist ein sehr felxibler amp der etwas einarbeitung erfordert. Wer die aber investiert bekommt einen tollen amp für Jazz, Blues, Rock und Hardrock der zum Proben, Üben und Recorden geeignet ist für 600 €. Ich musste mir noch nie Anhören das mein Sound aber "transig" oder "undynamisch" klingt… Gerade im Crunch ist der Amp gut!

    link zum Handbuch:
    http://www.tech21nyc.com/pdf/TM60-OM.pdf
     

    Anhänge:

    • tm60.gif
      Dateigröße:
      53,4 KB
      Aufrufe:
      460
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 27.02.08   #2
    Schönes Review:great:

    Wenn's erlaubt ist, noch eine Kleinigkeit zu ergänzen:

    Der regelbare und fußschaltbare Boost stellt eine reine Lautstärkeanhebung ohne Klangveränderung dar, ähnlich dem 2nd Master Volume, über das manche andere Amps verfügen. Ideal, um Soli hervorzuheben.
     
  3. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 27.02.08   #3
    Hallo klaus!

    vollkommen richtig :great:

    ich find einen reinen Lautstärkeboost ausm Amp auch sinnvoller, den zerrgrad kann man immer mitm treter anheben. Dafür kann es aber wichtig sein den gleichen sound nur lauter zu haben, Bsp. Jazz: Während des Songs Clean Laut, beim Solo noch lauter ;)

    also, danke für die anmerkung!
     
  4. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 01.03.08   #4
    ein schönes wochenende wünsch ich euch!

    ich hab mich heut mal hingesetzt und ein paar soundfiles aufgenommen, und zwar wie folgt:

    fender strat(********-redhouse pu) - tm60 - direct out - Tascam UL122 - cubase LE für die ersten beiden stücke, für die anderen drei per mikrofon (Collins DCM-57) anstatt des direct-out.

    ich bin noch recording neuling, hab im programm keinen EQ verwenden. Ich habe nur den amp mit seinen Einstellungen verwendet, und bei "sultans" für die melodie den internen booster+reverb.

    also, hier die auflistung mit erklärung:

    jazz: 1. kanal, halspickup, melodie 2. kanal (benson und carlton setting aus dem manuel)
    sultans: 1. kanal, middle/bridge zwischenposition, mel. boost+reverb (clean fender setting)
    Ballad: 1. kanal, halpickup, volume auf 7, melodie vol. 10
    bluesrock: 1. kanal, stegpickup
    hardrock: 2. kanal, stegpickup

    es geht manchmal recht holprig zu (besonders sultans), man hört aber welche sounds der amp bietet. mir persönlich gefällen die aufnahmen mit mikro besser...

    hab alles als ZIP auf rapidshare gehosted.

    http://rapidshare.de/files/38715817/Test_TM60.zip.html

    als anhang noch ein bild mit meinen einstellungen für die beiden medleys

    vg
    yake
     

    Anhänge:

  5. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    268
    Erstellt: 10.04.08   #5
    Hi,

    danke für´s Review!:great:


    Mich beschäftigt die Frage, ob es wohl möglich ist, einen Sansamp PSA in den Return eines TM60 zu stöpseln, um den TM60 in dem Fall als aktiven Monitor für den PSA zu nutzen. Hat das schon jmd. ausprobiert?

    Gruss,

    Peerteer
     
  6. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 10.04.08   #6
    Hallo Peerteer!

    Zu dem genauen Beispiel kann ich nichts sagen, denke aber das es möglich ist!
    Ich hatte ne Zeit lang den Tech21 TriAC im Effektreturn und den TM60 als aktivbox benutzt: Hat super geklappt und war auch soundmäßig sehr schön ;-9

    vg
    yake
     
  7. the_mov

    the_mov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    91
    Ort:
    berin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    478
    Erstellt: 09.06.08   #7
    da bist du aber mit ner powerengine von tech21 billiger drann.du spart 200 eier,da das teil keinen preamp drinne hat
     
  8. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 11.06.08   #8
    hey mov!

    klar ist man da mit ner power engine günstiger dran! ich hatte da aber den TM60 schon 2 jahre und wollte mal wissen, wie er sich zusammen mit dem TriAC macht und ob ich den dritten Kanal brauche, deshalb hab ich ihn GEBRAUCHT gekauft!

    letzlich hab ich dann doch nur 2 settings benutzt und und keine verwendung mehr für den TriAC gesehen und ihn verkauft :D

    wenn jemand eine aktivbox sucht ist die Powerengine sicher ne gute wahl, neben den AtomicReactor halt eine der wenigen boxen, die sich auf das Gitarrensignal spezialisiert haben. Aber wenn jetzt jemand ne PE für sein Sansamp PSA nutzen möchte empfinde ich das schon nicht mehr optimale lösung, dann lieber PSA+PE-Endstufe+G-Major in ein Rack bzw. topteil-case und fertig ;)

    vg
    Yake
     
  9. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 18.12.08   #9
    Hy YC

    Kann man eigentlich Reverb + Boost getrennt aktivieren ? Ich meine - es gibt ja nur einen Schalter
    , oder ? :o

    lg,NOMORE
     
  10. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 19.12.08   #10
    Naja, es geht: BOOST oder Reverb, beides, ABER nicht erst Boost an und dann noch Reverb an.

    Auf dem Standardboard ist ja auch nur ein schalter dazu.

    Per link-taster am amp kann man das steuern, das handbuch sagt dazu folgenden:

    1. Boost only: Disengage Link.
    2. Reverb only: Engange Link. Set Reverb to X and Boost to minimum
    3. Boost+Reverb: Link Engaged. Boost x + Reverb X

    ich hoffe, dass meintest du!
    vg
    yake
     
  11. Qualle

    Qualle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    17.05.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.09   #11
    Hallo Yake,

    könntest du deine Aufnahmen evtl nochmal bei rapidshare hochladen? Ich würde sie auch gerne hören, weil ich kurz davor bin mir auch so einen zu kaufen.

    Mfg Qualle
     
  12. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 31.03.09   #12
    Hey Qualle!

    Muss ich mal schauen, ob ich die noch auf dem PC hab... Ansonsten hab ich vor nicht allzulanger Zeit auch was mit der Paula aufgenommen. Also je nachdem welcher Sound dich mehr interessiert kann ich dir auch was schicken, schreib mir dann ne PN! oder ich lad die hier mit hoch, obwohl ich mit denen nicht sehr zufrieden war:rolleyes:

    Ich warte noch auf ein neues Mikro da mein altes kaputt ist. Wollte mich dann an ein Review für den Lionheart setzten, da kann ich aber sicher auch nochmal was mitm Trademark einspielen...

    Der Trademark ist wirklich ein toller Amp, reicht in manchen Gebieten natürlich nicht an den Lionheart ran, aber trotzdem werde ich den wohl (ohne Gewähr) nie verkaufen! So einen Amp kann man immer mal gebrauchen :cool:

    vg
    YC
     
  13. Qualle

    Qualle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    17.05.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.09   #13
    Wenn du alten wieder findest wäre da echt cool....ob die nun gut sind oder nich, ich will nur gerne wissen ob der verstärker für meine ansprüche reicht, also was das aufnehmen angeht.
    Ja paula is auch gut, mir eig egal, ich hab beides ;) mir gehts da ja nur um den verstärker^^
     
  14. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 02.04.09   #14
Die Seite wird geladen...

mapping