Amp vs. Multi über Monitor o. Ä.

von kafkaesque_, 21.01.08.

  1. kafkaesque_

    kafkaesque_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.01.08   #1
    Also, ich weiß im Moment nicht wirklich was ich machen soll. Ob ich mir ein gutes Multieffektgerät zulegen soll, das dann im Proberaum direkt ins Mischpult läuft (auch wenn ich einen amp hätte, wir spielen über Kopfhörer und ich spiel in unterschiedlichen Proberäumen) und bei Auftritten auch direkt ins Mischpult und dann über die Monitore zu hören ist. Oder ob ich mir eben einen Amp kaufen soll für eben genannte Locations/Zwecke.

    Tendierte eigentlich zum Tech21 Trademark 60, bin jetzt jedoch wieder am überlegen ob ich mir nicht lieber ein Boss GT-8 oder Vox Tonelab oder vergleichbares zulegen soll.

    Wichtig ist:

    -Guter Sound (ich weiß, subjektiv, damit will ich nur sagen ich werde mir keine Behringer-Effekte-Qualität-Sachen kaufen)
    -Flexibilität!! Ich spiele von Reggae und Ska über Funk zu Rock, Alternative bis Metal so ziemlich alles. Deswegen will ich halt auch ein Gerät, sei es Amp, sei's Multi + Box, die das alles kann.

    Das is das was mir am wichtigstens ist.

    Will eure Meinungen, zu beiden Varianten, vor allem was haltet ihr davon Multi ins Mischpult und dann aufn Monitor bei Gigs?

    Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Möglichkeiten??

    thx
    BT
     
  2. ADAman

    ADAman Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.08   #2
    Hallo,

    wichtig dabei ist natürlich auch was dir an Geld zur Verfügung steht?

    Da du ja bei den Proben nur über Kopfhörer spielst ist eine Lösung mit Amp dann nicht so praktisch, aber ohne Amp bekommst du natürlich nie das Gefühl wie mit einem gut aufgedrehten Amp.

    Der Vorteil wenn du dirket ins Pult spielst ist natürlich, dass du immer überall den gleichen Sound hast.

    Ich kann dir dafür den Digitech GSP 1101 empfehlen, da kannst du noch eine Endstufe und eine Box anhängen und später auch noch einen 19" Preamp im Loop laufen lassen.

    Mit diesem Rack hast du dann alle Optionen, kannst immer direkt ins Pult spielen und hast über die Endtufe/Box auch noch einen richtigen Sound für dich.

    ADAman
     
  3. virth

    virth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    185
    Erstellt: 21.01.08   #3
    Hallo

    Ich hab so ziemlich das gleiche Problem wie du und habe nun die Multieffekt über den Monitor Variante gewählt. Ist auch ganz praktisch da ich nun keinen Amp rumschleppen muss.

    Dies mach ich nun bereits 2 Jahre so und langsam aber sicher hab ich genug vom digital Gitarren sound, so dass ich mir für die giggs nun trotzdem nen fetten Röhrenamp zulegen will. =)

    Find die Idee eigentlich ganz cool. Jedoch befürchte ich dann das man vielleicht einfach digital sound über ne box hat was dann schlussendlich irgendwie doch nicht einen vollröhren combo ersetzt... :confused:

    Ist wahrscheinlich schlussendlich aber doch Geschmackssache...

    Als Multieffekt kann ich dir den POD XT Live von Line 6 empfehlen. Da kriegste eigentlich doch recht fette sounds hin...
     
  4. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.01.08   #4
    thx für die Antwort!

    wieso bekomm ich nich das Gefühl wie mit einem Gut aufgedrehten amp? meißt bei den Proben über Kopfhörer? das is klar das geht aber auch nicht anders ^^ (außer ich schlepp immer nen amp mit - nein danke)

    Ich habe so 500-600 Euro zur Verfügung
     
  5. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.01.08   #5
    naja, dein amp wird auch wieder abgenommen und da dann das ganze in die PA läuft solltest in etwa den gleichen sound mim multi mit guten ampsimulationen hinkriegen. Oder meinst der unterschied ist so groß?
     
  6. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 21.01.08   #6
    Aus Erfahrung: Das Multi dann über eine Endstufe und eine richtige Gitarrenbox laufen zu lassen, bringt einen erheblich näher an ein angenehmes Spielgefühl.
     
  7. ADAman

    ADAman Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.08   #7
    Also ich bin bei meinem Setup mit dem Digitech allein in die Endstufe und die Boxen (2 4x12er) oder für kleinere Sachen auch in eine 2x12er vom Sound positiv überrascht gewesen.

    Nutze zwar meist die Röhrenpreamps in meinem Rack, aber nur mit dem Modeller ist es auch ok und bestimmt eine erhebliche Verbesserung vom Spielgefühl für dich.

    ADAman
     
  8. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.01.08   #8
    Ok, was für eine Endstufe meinst du? Speziell Git.Endstufe oder kanns auch ne PA-Endstufe sein?


    Schonmal danke für die ganzen Vorschläge und Stellungsnahmen ;)

    Edit: Desweiteren wäre dann noch zu klären: Welches Multi?
    BOSS GT-8
    Line6 POD XT
    DIGITECH GSP1101 (dazu bräucht ich halt noch eine Midileiste)
    Zoom g9.2TT
    VOX Tonelab LE
    VOX Tonelab SE

    die habe ich jetzt mal rausgesucht. Erstmal so direkt ins Mischpult, wenn wieder Geld zur Verfügung steht Endstufe und 4x12er dazu.

    Gibt es irgendwo Topics wo welche verglichen werden? Habe gesucht aber nichts gefunden.

    thx
    BT
     
  9. ADAman

    ADAman Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.08   #9
    ...also ich benutze dafür eine Marshall 8008 oder 9040 Endstufe, habe um ganz flexibel und ohne Rack zu spielen auch einen Crate Power Block, das Teil ist super leicht und klein/handlich, leistet 2x75W Stereo und klingt dafür schon echt gut.

    ADAman
     
  10. systray

    systray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 21.01.08   #10
    Hi,

    Besorg dir doch eine Endstufe plus passende Gitarrenbox, das würde wesentlich mehr bringen.

    MfG
     
  11. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.01.08   #11
    was für ne endstufe meinst du zum beispiel? und warum würde das mehr bringen?
     
  12. tapeworm

    tapeworm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    122
    Erstellt: 21.01.08   #12
    ganz einfach. Nimm deine Gitarre und deinen Kopfhörer, geh in ein Musikgeschäft deiner Wahl und teste die Geräte auf deiner Liste durch! Der Sound wird durchs Mischpult nicht großartig anders. Ein Freund schwört auf die Vox Tonelabs ... viel Spaß beim Testen
     
  13. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 21.01.08   #13
    Ich war vor einiger Zeit auch in der Situation und hab mit folgenden Geräten experimentiert:

    - Tonelab SE
    - POD 2.0
    - Zoom g9.2

    Das ganze entweder in eine PA oder in einen Mesa 50:50 Endstufe mit 4x12er.

    Also so alleine auf weiter Flur war ich vor allem vom Zoom sehr angetan und dachte immer "fetter Sound". Auch die Band ware begeister (die Ex-Band eher) der Rhytmus Gitarrist spielte ja noch über nen Marshall Transistor Combo.

    Dann bin ich in eine neue Band eingestiegen. Der andere Gitarrist hatte einen Mesa Dual Rectifier und der Bassist einen g'scheiten Vollröhren Stack. Die haben mich sowas von "verblasen" von Sound. Jeder Sound aus dem Modeller war einfach als "digital" zu erkennen plötzlich.

    Hab dann das Zoom geschmissen und nen JSX Vollröhren Top gekauft. Wieder die alten Pedale ausgepackt und plötzlich konnte man mich hören!

    Die Moral von der Geschichte:
    Für viele Anwendungen sind Modeller sicher gut und können Amps ersetzen.
    Du darfst dich aber nicht der Illusion hingeben, dass es genauso klingen wird wie ein echt geiler Vollröhren Amp.

    Zudem schaffe ich auf Anhieb, ca. 40 verschiedene Sounds mit Top und Pedalen. Das is mir vielfältig genug :)
     
  14. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.01.08   #14
    ach sch****
    DANKE TANK
    jetzt hast man mich wieder erschüttert..... ;)
    Gut, dann zum Thomann und nicht nur paar Stunden mit MultiFX verbringen sondern noch meeeehr amps anspieln.......
     
  15. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 22.01.08   #15
    Hi,
    wenn du einen (natürlich subjektiven) Vergleich der Multis suchst klick mal meine Signatur an. Sobald ich einen gebrauchten XT Live für unter 200€ finde wird der auch mein. Ich denke, wenn du bei den Proben eh über Kopfhörer spielst, dann wäre die Multi-Variante die bessere für dich. Wenn ich mit meinem halb-digitalen Fender Cyber Twin im Probenraum gegen die anderen spiele geht da auch nichts unter. Mit einem Multi habe ich es noch nicht probiert, aber auch der SansAmp Tri A.C. hat ohne Probleme funktioniert und wurde nicht verblasen.
    Das Digitech Rackding hat mich auch echt interessiert, jetzt wurde es allerdings in der Gitarre&Bass als schlechter klingend als ein Pod bewertet. Und das will schon was heißen, wenn die das sagen. Antesten sollte man natürlich dennoch, wenn es einen interessiert, gerade weil ich die Bodenmultis von Digitech sehr sehr ordentlich fand.

    Und wenn dir dann doch das Amp-Feeling fehlen sollte kannst du dir ja einfach mal eine Endstufe und eine Gitarrenbox leihen. Allein die Box macht viel mit den Frequenzen, so dass sich das ganze für dich ggf. organischer anhören könnte. Und wenns dir nicht gefällt halt weg damit. Vielleicht reicht dir ja sogar sowas wie der Sansamp? Wenn du den gebraucht erwirbst musst du nicht mit großartigen Wertverlusten rechnen, falls er doch nichts sein sollte. Den fand ich aber komischwerweise fürs Recording zu kratzig. Oder unser Bassist hat sich den zu Hause schlecht eingestellt :-) Die gleichen Settings klangen im Probenraum aber gut.

    Gruß,
    Florian
     
  16. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.01.08   #16
    kann ich so nur unterstreichen,es klingt organischer u. fühlt sich besser an.ich spiele momentan (auch mein bassist) direkt in die pa u. im proberaum in 2 aktiv boxen.klanglich ist es echt schnieke.fühlt sich halt nur komisch an.wir haben jetzt auch einige zeit gebraucht um den richtigen sound zu finden der sich auch nicht zu künstlich anhört.dann kommt noch dazu das dit gt8 u. gt6b nervig kompliziert aufgebaut sind.es ist nicht ganz einfach im proberaum.unser drummer nervt es auch ein bissle das wir da immer am rum schrauben sind:screwy:
    ich werde mir demnächst das gt10 holen ich hoffe das wie versprochen die bedienung einfacher ist.

    ich würde an deiner stelle alles testen was du in die hände bekommst (multi+amp oder pa...) muss unbedingt die einfachste und beste lösung für dich sein
     
  17. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 22.01.08   #17
    Probier mal nen Pod Live aus, wenn du nicht grundsätzlich was gegen Line6 hast. Die sind sehr einfach zu bedienen. Ich glaube nicht, dass ich mit dieser "Graphen-"Bedienung des GT10 glücklich werden würde. Das ist vielleicht nett um mal schnell ungefähr nen Sound zu kriegen, aber dann muss man ja auch wieder finetuning betreiben.
     
  18. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 22.01.08   #18
    Danke an alle!
    Werde morgen höchstwahrscheinlich zum Thomann fahren und testen =)
    ich sag euch bescheid wenns was neues gibt.....
     
  19. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 24.01.08   #19
    Der beste Kompromiss scheint doch der zu Beginn erwähnte Tech 21 Trademarks 60 zu sein, da du mit ihm 1. per Kopfhörer spielen kannst, 2. ihn DIREKT in die PA einspeisen kannst, 3. ihn gelegentlich z. B. zum Üben auch als regulären Amp einsetzen und 4. du ein Multi ggf. immer noch mit ihm betreiben kannst, auch unter Umgehung der Vorstufe, dank des Effektloops. 5. Klanglich sicher einer der flexibelsten Amps auf dem Markt.

    Hier sind ein paar Testberichte von dem Gerät:
    https://www.thomann.de/de/prod_review_3546_AR_123226.html
    https://www.thomann.de/de/prod_review_3277_AR_123226.html
    http://www.tech21nyc.com/reviews/ReviewsFrameset.html

    Hier die Herstellerseite mit Soundsamples:
    http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly6410de.aspx
     
  20. kafkaesque_

    kafkaesque_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 24.01.08   #20
    jaja..... wer verkauft den bloß? ;P
    nein.... hatte ich mir anfangs ja auch überlegt (allerdings 410, hab gutes angebot gehabt.....) werde morgen oder übermorgen den pod x3 live bekommen der mir ziemlich gut gefallen hat, ihn nochmal antesten und dann entgültig entscheiden.

    Das Problem bei nem Amp ist das ich ihn nicht 3 mal die Woche woanders hinfahren kann ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping