AMPEG SVT-610HLF - High Frequency Horn Level Control

von szpilman, 01.02.07.

  1. szpilman

    szpilman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #1
    Kann mir bitte jemand erklären, was ich mit dem Drehrad bewirken kann? Ich verstehe den Sinn irgendwie nicht wirklich...
    In der Manual auf der vorletzten Seite Nr. 3:

    http://www.ampeg.com/pdf/SVT-610HLF.PDF

    Vielen Dank schon mal!
     
  2. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 01.02.07   #2
    "High Frequency Horn Level Control" kann man ungefähr übersetzen mit
    "Hochfrequenzhornlautstärkeregler".

    Mit dem Drehregler kannst du bei Bedarf die Höhen der Box absenken, dann klingt sie nicht mehr so "spitz".

    Gruß,

    Pablo

    EDIT: @Der Unsichtbare: gniihihii! :)
     
  3. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 01.02.07   #3
    Das "Drehrad" ist dafür da, um die Lautstärke des Hochtöners zu regeln.
     
  4. szpilman

    szpilman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #4
    Vielen Dank, so in die Richtung dachte ich schon... welche Einstellung ist denn standard, mal so als Orienteierung
     
  5. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 01.02.07   #5
    Es gibt eig kein Standart, jeder so wie es gefällt. Stell es zunächst auf mittel und wenn es zu wenig höhen sind reindereh und wenn es zu viel sind raus. I-wann bekommst dann den perfekten Sound. Mach dort am besten mit edding ein Strich damit du die Einstellung immer wiederfindest.

    MFG
    Henne
     
  6. szpilman

    szpilman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.07   #6
    Vielen Dank!

    Da stellt sich mich gerad noch eine Frage:

    Ein Ampeg SVT-2-Pro dürfte an einer Hartke 4x10" (400 Watt 8 Ohm) problemlos spielbar sein oder?
    Wie kann ich selber immer sicher sein, dass ich den Amp oder die Box nicht durchhau?
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 02.02.07   #7
    Der SVT liefert 300W, die Hartke kann 400 Watt ab. Bei Röhren ist das gefürchtete Transistor-Endstufen-Clipping außerdem nicht zu erwarten - wo sollte da also ein Problem sein?

    Sicher sein kann man sich da natürlich nie, es sei dann man spielt mit dem Set zusammen mit einer Akustik-Gitarre und einer Maultrommel. Ansonsten hilft einfach nur: Vorsichtig mit den Tiefbässen umgehen (die hört man im Bandkontext ohnehin nicht wirklich) und Ohren auf! Hör Dir (auch mal ohne Band) genau an, ab wann die Box anfängt, "komisch" zu klingen, d.h. sich angestrengt oder gequält anhört. Wie das dann klingt? Hm, taste Dich mal ran...
     
  8. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 02.02.07   #8
    Hi,

    An einer 410 HLF hab ich den "Hochfrequenzhornlautstärkeregler" meistens auf -3 dB, ist aber Geschmackssache.

    Gruß,

    Pablo
     
  9. schaechtele

    schaechtele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 02.02.07   #9
    Zum Einstellen hab ichs folgendermaßen gemacht:

    Hab einfach was gespielt und ein Kumpel hat dann nach und nach den Regler verstellt und als es mir dann am besten gefallen hat, hab ich gesagt "STOP" :D
     
  10. Mr. Ampeg

    Mr. Ampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 02.02.07   #10
    Hi,

    das würde ich Dir nicht empfehlen... mal ganz von klangtechnischen Aspekten abgesehen, ist der Ampeg SVT-2Pro nur in Verbindung mit 4Ohm und 2Ohm Boxen zu betreiben!


    Dafür ist auf der Rückseite des SVT-2Pro auch ein Umschalter, wo Du 2- oder 4Ohm wählen kannst. Da das ein Vollröhrenamp ist würde ich diese Angaben auch befolgen. Wenn Du ne 8Ohm-Box anschließt tut das den Röhren gar nicht gut und außerdem schaltet dann der Amp schon mal öfters ab...


    Nimm doch einfach Deine SVT-610HLF... da stimmt dann die Impedanz (4Ohm) und auch der Sound!


    Schöne WE
     
  11. szpilman

    szpilman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #11
    Ich würde gerne meine Box nehmen, aber wir spielen leider "auswärts" und ich kann die Box nicht mit nehmen... ist das dann wirklich so gefährlich für die Röhren? Jetzt hast du mich unsicher gemacht ;)
    Aber vielen Dank für die vielen Antworten!
     
  12. Mr. Ampeg

    Mr. Ampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 07.02.07   #12
    Hi Szpilman,
    sorry für die Späte Antwort, hoffe der Gig ist noch nicht vorbei...
    Also, eigentlich sollte der SVT-2Pro das aushalten, aber Du findest keinen , der dafür die Garantie übernimmt.
    Wenn's dumm läuft und Du den Amp zu stark forderst, kann schon mal der Ausgangstrafo auf der Strecke bleiben...
    Also, wenn es wirklich keine andere Chance gibt stell zumindest den Amp auf 4Ohm und dreh nicht so weit auf. aber wie gesagt, das kann schon mal schief gehen.
    Also, wenn Du auch den Amp nutzen darfst, lieber auf den geliebten Ampeg verzichten...

    Keep Rockin'
    Mr. Ampeg
     
  13. MrMick

    MrMick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 08.02.07   #13
    Hi Szpilman,

    sorry - habe den Thread grad erst gesehen. Falls es noch von Interesse sein sollte: ich habe ebenfalls die 610 HLF und das Drehrad habe ich komplett "zu". Der Hochtöner ist somit ausgeschaltet. Falls auf der Bühne mal besonders viel Chaos herrschen sollte, dann drehe ich das Rad ein wenig auf, so dass ich den Bass-Sound ein wenig "brillanter" höre und somit besser orten kann.

    Grüße,
    Mick
     
Die Seite wird geladen...

mapping