Ampeg SVT3Pro - Defekt-Suche

von Micha2010, 13.10.08.

  1. Micha2010

    Micha2010 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.08   #1
    Hallo Leute,

    also, nachdem mein Ampeg SVT3Pro nunmehr 1,5 Jahre bei meinem Techniker war und nicht repariert wurde (weil er den Fehler nicht finden konnte) wollte ich mich hier nochmal an Euch wenden, ob ihr noch irgendeine Idee habt:

    Aufbau: SVT3Pro an SVT12HE (1x12", 8Ohm)

    Das Problem:
    der Amp schaltet immer wieder auf Stumm. Soll heißen, wenn man ihn anschaltet, egal ob ein Signal anliegt oder nicht (also ob ein Kabel drin steckt oder nicht), fängt die Mute/Peak Lampe an zu leuchten. In immer verschiedenen Zeiträumen. Mal nach ner Minute, mal nach 3 Minuten. Dann bleibt sie kurz an, geht wieder aus, geht irgendwann wieder an; mit der Zeit leuchtet sie mehr, als das sie aus ist.

    Wenn ein Signal anliegt, dann kommt das auch erstmal gut an. Klingt also alles so, wie es klingen sollte. Nach kurzer Zeit beginnt besagte Mute/Peak-LED zu leuchten und der Ton ist weg. Ich hab jetzt mal mehrere Dinge getestet:

    1. selbst wenn der Ton weg ist, bleibt das Signal am Tuner Out komplett in Ordnung anliegen.

    2. wenn ich mit dem Bass direkt in den Effekt Return reingehe, bleibt das Signal ebenfalls ständig da, selbst wenn die Peak/Mute-LED so komisch an und aus geht.

    3. wenn ich aus dem PreAmp-Out rausgehe kommt kein Signal an.

    Beim Probieren ist mir jetzt gerade meine Hauptsicherung durchgebrannt. Kann aber auch am Schalter des Amps liegen, der war nicht richtig eingerastet.

    Meine Schlussfolgerung: der Fehler muss irgendwo zwischen Eingangsbuchse und Endstufe liegen. Also in der PreAmp-Sektion. Habt ihr noch ne Idee???

    Ich habe hier zwar die Schaltpläne vor mir liegen, aber so richtig steige ich da nicht durch... :confused:

    Micha
     
  2. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    15.01.19
    Beiträge:
    743
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 13.10.08   #2
    Das Signal kann nur zwischen Tuner Out und Effekt Return nen Schuss weg kriegen und das ganze muss vor dem Preamp out passieren. Das sagt mir, das der EQ zb noch mit zur potenziellen Fehlerquelle gehören könnte. Ich kann leider nicht mehr sagen da ich keine Pläne habe. Aber das läst nur den Teil der Vorstufe vom Tuner Out bis zum Preamp Out zu.
     
  3. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    2.605
    Ort:
    Koblenz
    Kekse:
    10.800
    Erstellt: 13.10.08   #3
    Hi Micha,

    wenn ich mir Deine Problembeschreibung durchlese, hört sich das nach dem bekannten Problem des defekten Mute-Schalters an.
    Wurde der denn durch den Techniker ausgetauscht?

    Grüße, Patrick
     
  4. Micha2010

    Micha2010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.08   #4
    Das mit dem Mute Schalter hab ich meinem Techniker zwar mal gesagt, allerdings hat er das glaube ich nicht wirklich mal getestet. Sollte das Problem wirklich so einfach zu lösen sein? Ist halt komisch, dass der Amp nicht immer gleichmäßig an und aus geht, sondern erst kurz aus und dann immer länger aus als an ist...
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 14.10.08   #5
    Ansonsten sind es nur eine gute handvoll Bauteile, die außer dem mechanischen Schalter für die Umschaltung per Fußschalter zuständig sind.
    Das sollte ein Techniker eigentlich hinbekommen können ...

    Wenn es nicht am mechanischen Schalter liegt, ist es vllt nur irgendeine defekte Lötstelle, die bei Temperaturveränderung im Amp rumspinnt.

    Wenn Du es aber quick&dirty haben willst und die Mutefunktion nicht benötigst, kannst Du "einfach" (wenn Du es selbst oder jemand in Deinem Umfeld beherrscht) Q6, den FET (Feldeffekttransistor), der für die Mutefunktion mittels Kurzschließen des Tonsignals mit Masse zuständig ist, auslöten.

    Oder eben mal alle Lötstellen an den für die Mutefunktion zuständigen Bauteilen (vgl. Schaltplan) nachlöten; vllt hilft das bereits.
     
  6. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    2.605
    Ort:
    Koblenz
    Kekse:
    10.800
    Erstellt: 14.10.08   #6
    Im Prinzip soll es ja auch so sein, wie Du es beschrieben hast, nur nicht willkürlich, sondern bei gedrückter Mute-Taste.
    Ich gehe mal davon aus, daß der "logische" Aufbau des 3-Pro gleich/ähnlich dem des 4-Pro ist.

    Mute gedrückt:
    - LED leuchtet (soll so sein)
    - Signal am Tuner-Out liegt an (soll so sein)
    - Signalweg zwischen FX-Return und Speaker-Out ist nicht unterbrochen weil vor dem Preamp der Signalweg unterbrochen wird (soll so sein)
    - kein Signal an Pre-Out, weil weil vor dem Preamp der Signalweg unterbrochen wird (soll so sein)

    Wenn ich mich recht erinnere hatte hier schon mal ein Kollege mit einem Amp der Pro-Serie genau dieses Problem.

    Ein Techniker sollte hier mal schauen, ob das Problem auch dann auftritt, wenn die Verbindung des Schalters zu Ground getrennt wird (und statt dessen ein Fußschalter angeschlossen wird). Der Mute-Schalter leitet nämlich im gedrückten Zustand das Signal auf Ground. Er liegt nicht im Signalweg, sondern "daneben".

    Grüße, Pat

    Edit: Hoppla, Ulrich war schneller...
     
  7. Micha2010

    Micha2010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.08   #7
    Ich hab jetzt nochmal mit meinem Techniker telefoniert und wir werden morgen mal alles was mit dem Mute-Schalter zu tun hat, testen. Ich fände das ja so toll, wenn er danach endlich gehen würde... Dann bräuchte ich meinen B4 nicht mehr... ;)
     
  8. Micha2010

    Micha2010 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #8
    Ich komme gerade vom Techniker - und eigentlich war es ein Witz!!! Das ganze Problem war, dass hinten in der Buchse des Footswitch ein wenig Rost angesetzt hatte und der Amp deswegen kurz nach dem Einschalten (Erwärmung, Board leicht verzogen) dachte, dass ein Footswitch drin steckt, wodurch der Amp erstmal auf "Mute" geht und man dann mit dem Fusstaster wieder entmutet. Lösung: ein wenig Anti-Rost-Spray und mit nem Klinkenstecker ein paar Mal rein und raus... jetzt läuft er - zumindest bisher länger als die letzten Tage beim Testen. Bisher 10 Minuten und ich bin guter Dinge, dass es jetzt endlich funktioniert...

    Wegen einer korrodierten Klinkenbuchse stand mein Amp also 1,5 Jahre in der Ecke...
     
  9. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    5.080
    Ort:
    München
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 15.10.08   #9
    Arrgh, das iss ärgerlich - aber immerhin iss der Fehler damit gefunden und hoffentlich aus der Welt geschafft :) Hatte bei meinem alten Peavey T-Max Ärger mit 'ner korrodierten Buchse im Effektweg, wär' aber nie auf die Idee gekommen, dass es bei deinem SVT3Pro auch an 'ner Buchse liegen könnte ... V.a. agratt am Footswitch ...
    Was machste, wenn die Kiste zuverlässig läuft, jetzt mit deinem B4? Ich würd' ihn ja als Backup behalten - wenn Du ihn wirklich nimmer brauchst, kannst' dich aber mal bei mir melden ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping