Analoges VU-Meter für Hifi-Anlage !

von TiGu !!!, 01.06.06.

  1. TiGu !!!

    TiGu !!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 01.06.06   #1
    Hallo erstmal !

    ICh weiß zwar nicht, ob meine Frage hier in die Selbstbau-Ecke passt, aber ich frage einfach mal:

    Ich habe aus einem alten tapedeck zwei Analoge VU Meter ausgebaut und möchte die irgend wie in meine Hifi Anlage einbauen ! (also nicht IN den Verstärker sodern irgendwie extern)

    Nur, wie oder wo soll ich diese Dinger anschließen ???

    Jedes VU Meter hat 4 Anschlüsse, 2 davon sind mit + und - gekenzeichnet !

    Ich habe diese Dinger mal an nen Verstärker angeschlossen (natürlich parallel zu den Lautsprechern wegen der Last) und die dinger funktionieren auch, ABER irgendwie so komisch, also die schlagen nicht ganz normal aus, sondern mal schlagen se nach unten aus, bei etwas mehr Lautstärke wieder nach oben usw. !

    Aber Theoretisch kann das ja nicht 100%tig funktionieren, weil da ja die Makierungen für + und - sind, und die sind ja nur bei Gleichstrom, aber die Boxen-Signale sind ja Wechselstrom !!!

    Was nun ??? Wo kann man die anschließen ???

    TiGu !!!
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.06.06   #2
    versuchs mal HIER
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 02.06.06   #3
    Trotzdem mal kurz:
    4 anschlüsse pro meter sind oft 2 für eine glühbirne (beleuchtung) und 2 für das messgerät (+ und - markiert).
    Hast du glück gehat das entweder deine endstüfe nicht durchgebrennt ist oder die VU meter. Wenn du die gerne extern anschliesst, dann an die LF ausgang (REC) von deine anlage und über eine angepasste verstärkungsschaltung.
    Die + und - bedeuten nicht zwangsweise das die VU meter gleichspannung brauchen, die sind eher da um die richtung des messgerät an zu deuten, wie die rote und schwarze anschlüss bei ein lautsprecher. Es gibt VU meter die ein feder haben, die der meter immer wieder zum nullpunkt bringt, und andere (wie deine angeblich) die im steuerkreis ein elko haben, wenn signal da ist, ladet der elko durch das messgerät und schlagt bis ein bestimmte wert aus, wenn kein signal anliegt entladet er wieder und das messgerät geht wieder zum nullpunkt.
    Am besten vergesst du die ganze aktion und schmeiss die VU meter im müll...
    LG
    NightflY
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 02.06.06   #4
    :D :D :D :D :D :D :D :D ;) ;)
     
  5. TiGu !!!

    TiGu !!! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 02.06.06   #5
    Neee ne glühbirne ist da nicht drin..

    aber deine erklärung mit dem elko ist gut, das wäre möglich

    Wieso soll ich das wegwerfen ??
    Meinst du, ich kann nicht Löten, oder was ??

    mfg TiGu !!!
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.06.06   #6
    Das ist glaube ich weniger das Problem. Aber um nochmal die wichtigsten Dinge aufzugreifen:

    a) die Dinger gehören NICHT an die Lautsprecherausgänge!
    b) Vermutlich (wenn sie auch gelegentlich nach links ausschlagen) hast du da nur die reinen Drehspulinstrumente, die halt mit "VU" beschriftet sind. die eigentliche Elektronik, die aus dem Wechselspannungssignal den aktuellen Pegel "ermittelt" und dieses Zeigerinstrument antreibt, fehlt wahrscheinlich. die müsstest du dementsprechend erst noch bauen: z.B. hier: http://sound.westhost.com/project55.htm
    c) du brauchst irgendeinen Abgriff des UNVERSTÄRKTEN Signals, allerdings NACH dem Lautstärkeregler deiner Anlage - das wird ohne Eingriff in das Gerät schwierig sein.

    Fazit: Mit Löten können allein ist es hier nicht getan. Ein bißchen mehr steckt schon dahinter. Wenn du dir das zutraust, dann nur zu, aber viel bringen (außer Spaß an der Freud) wird das nicht. Denn um wirklich etwas auf den Dingern ablesen (sie also kalibrieren) zu können, müsste man die elektrischen und mechanischen Eigenschaften der Zeigerinstrumente genau kennen, weil diese das Zeitverhalten und den angezeigten Pegel deutlich beeinflussen. Diese Probleme hat man mit z.B. LED-Ketten nicht - mit ein Grund, warum die heute statt der VU-Meter verwendet werden...
     
  7. TiGu !!!

    TiGu !!! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 02.06.06   #7
    Nunja mehr oder weniger mache ich das ja auch aus spass an der Freude !

    Sooo genau sollen die gar nicht kalibriert sein !
    Die sollen nur schon ausschlagen und den Bass optisch wieder geben !

    Zu dem Verstärker, JA ich würde da drinnen auch was machen, also das traue ich mir zu !

    Gäbe es eigentlich auch noch eine Andere möglich keit ? REC ausgang, Kopfhörer ??
    Oder kann man das Signal auch im Equilizer(extra gerät) abgreifen ?

    thx mal wieda, TiGu !!!
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.06.06   #8
    REC-Ausgang und Equalizer geht, aber da hast du dann natürlich den Ausschlag der VUs unabhängig von der Lautstärkeeinstellung der Anlage.

    KH-Ausgang könnte gehen, notfalls mit einem 100 oder 200-Ohm-Widerstand vor der ganzen Schaltung aus dem Link.
     
  9. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 03.06.06   #9
    zu 1) mach mal einzige gute bilder, dann reden wir weiter...

    zu 2) klar kannst du bestimmt löten, nur kann ich dich nicht helfen mit ein schaltplan. Wenn du ein schaltplan findest, und es wirkt nicht, kann ich dich noch eine kiste alte VU meter schicken, du kannst suchen bis du eine findest, der mit deine schaltkreis geht, was übrig bleibt kannst du dann in der müll werfen... :D

    zu Jens: Das kalibrieren ist recht einfach, VU= "voltage units" oder ins Deutsch "spannungseinheiten", das heisst: es sind keine Volt. Es ist eine kurve, die mit 2 potis bestimmt wird. eine ist der nullpunkt (oder minimum punkt) das andere ist die verstärkung oder der anstieg von der kurve. bei den meisten geräten kann man nur diesen letzten wert abstimmen. (sehe bild)
    . Das problem liegt eher in eine schaltung zu bauen der das drehspuhlinstrument genugend ansteuert, und zugleich auch einziges korrigiert an inertion und mechanische reibung (integratoren und differentatoren).
     

    Anhänge:

    • kurve.jpg
      Dateigröße:
      12,3 KB
      Aufrufe:
      167
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 03.06.06   #10
    Genau das meinte ich mit dem Problem der "Kalibrierung". Für kurze Peaks ist das Instrument zu träge, und trotzdem muss es etwas aussagekräftiges anzeigen...

    Dass Drehspulinstrumente allgemein recht einfach zu kalibrieren sind, ist schon klar (mache ich etwa jede Woche im Labor)... Aber die Anzeige eines VU-Meters so zu tunen, dass ein Bassdrumschlag mit einem Pegel von 0dB auch ungefähr diesen Wert als ausschlag produziert, ist nicht ganz einfach zu bewerkstelligen. Denn neben der DC-Verstärkung und dem Nullpunkt spielen da eben auch noch einige Zeitkonstanten eine Rolle, die alle aufeinander abgestimmt sein wollen...
     
  11. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.06.06   #11
    @ Mod´s:

    Währe dieser nette Spielerei- Thread nicht besser in der Plauderecke od. beim Sonstiges aufgehoben ?
     
  12. TiGu !!!

    TiGu !!! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 03.06.06   #12
    Das wusste ich von Anfang nicht, wohin mit dem Threat, deswegen selsbt bau !

    TiGu !!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping