Anfänger braucht Hilfe bei Amp-suche

  • Ersteller outoforder
  • Erstellt am
O
outoforder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.11
Registriert
14.07.10
Beiträge
33
Kekse
0
Hallo
Ich kaufe mir demnächst die Gibson Les Paul chambered worn brown, und will mich auch gleich nach einem Verstärker umsehen, am liebsten einem Marshall.
Ich bin an einem 70er Sound interessiert, spiele kein Metal und komme deshalb auch mit geringer Verzerrung aus, zur Not habe ich auch noch einen Overdriver von Boss.
Bei Lead overdrive wünsche ich mir folgendes:
http://www.youtube.com/watch?v=Q80c0TeVOXI
(Die Lead Guitar einlage von 0:08 bis 0:15)
Als rhythm einstellung folgendes:
http://www.youtube.com/watch?v=8AT_Pbtyid0
Ich würde freue mich freuen, wenn ihr euch die beiden Links einmal anschauen könntet, und wenn ihr eine Idee habt, welcher verstärker meinen Wünschen entsprechen könnte, mir kurz antworten könntet.
:)
 
kurt-hendrix
kurt-hendrix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
07.09.06
Beiträge
1.033
Kekse
1.449
Wenn es Marshall werden soll dann würd ich dir den Vintage Modern empfehlen.
Der kann die oben genannten Sounds und hat noch ne Menge Reserven wenns doch mal in Richtung 80 aufwärts gehen soll.

Spiel den mal an, wenn du den noch nicht kennst :great:
 
Rockbuster69
Rockbuster69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.15
Registriert
04.09.07
Beiträge
969
Kekse
5.708
Wofür brauchst Du den Amp? Zum Üben für daheim? Das Problem ist, je mehr Du übst und spielst umsomehr ändern sich Deine Hörgewohnheiten und im Laufe der Zeit auch Dein Musikgeschmack. Den Sound den Du heute geil findest, findest Du in 6 Monaten vielleicht nicht mehr so doll. Es dauert eh ein paar Jahre bis man eine klare Soundvorstellung hat und auch auf der Gitarre etwas erreicht hat. Vorher lohnt es nicht viel Geld in eine Gitarre oder einen Amp zu investieren. Die Les Paul ist cool und mehr brauchst Du gitarrentechnisch in den nächsten Jahren definitiv nicht.

Am Anfang ist es am Besten sich soviel wie möglich auf das Üben zu konzentrieren und einfach nur spielen, spielen und nochmals spielen. Da würde ich Dir einen Modellingamp empfehlen. Damit kannst Du so ziemlich in jeder Soundsparte experimentieren und hast auch Effekte. Ist je nach Amp nicht so teuer und recht überschaubar. Ich finde dafür z.B. den SPider Jam von Line 6 ziemlich geil. Der kostet 377€. Aber damit kannst Du alles machen. Er hat unendliche viele Dums und Bass Loops sowie komplette Jam Tracks. Dazu kannst Du Dich auch noch damit aufnehmen. Damit hast Du das perfekte Übungs- und Abreitsgerät und brauchst außer einer Gitarre sonst nichts. Aber in dem Bereich gibt es unendlich viele Amps im Angebot. Wenn Du in einer Band mitspielen willst empfehle ich Dir den Spider Valve MK I. Wenn Du noch einen bekommst kostet statt 799 nur um die 500€. Hat ne richtige Röhrenendstufe und ist dementsprechend, größer, schwerer und aber auch richtig laut. Marshall hat einmal den DSL 401 im Angebot (kostet aber 800-900€) und den Haze, der wahrscheinlich genau in Deine Soundvorstellung geht. Beides Vollröhrenamps, also eher zu empfehlen wenn es ihn Richtung Band gehen soll.

Wie hesagt für zu Hause ganz klar einen kleinen Modellingamp. Es lohnt sich wirklich nicht zu sehr mit Equipment und dem drum herum ablenken zu lassen, sonderbn lieber aufs Üben konzentrieren!!!!!
 
_Andy_
_Andy_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.17
Registriert
05.07.10
Beiträge
139
Kekse
155
Ort
Trier
wie wärs mit nem jtm 45 mit mastervolume oder attenuator??
 
O
outoforder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.11
Registriert
14.07.10
Beiträge
33
Kekse
0
Vielen Dank schon einmal für all eure Tips
@slash, preistehnisch hatte ich an etwa 600 Euro gedacht, Schmerzgrenze 800 Euro
Ich spiele jetzt schon eine Weile in einer band und brauche deshalb für Live-Auftritte einen anständigen Amp, obwohl hier auhc geringe Wattzahlen ausreichen, da wir eig immer ne PA zur Verstärkung zur Verfügung haben. Bestens wäre natürlcih auch, wenn cih ihn auch zu Hause spielen könnte, das ist aber bei den Röhrenamps ja wohl shclecht zu machen. Würdet ihr mir generell zu einem Topteil oder ner Combo raten. Was sind hier die Vorteile von Combo bzw Halfstack?
 
XChanges
XChanges
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.14
Registriert
03.09.05
Beiträge
460
Kekse
982
Ort
Stuttgart
@slash, preistehnisch hatte ich an etwa 600 Euro gedacht, Schmerzgrenze 800 Euro... Bestens wäre natürlcih auch, wenn cih ihn auch zu Hause spielen könnte, das ist aber bei den Röhrenamps ja wohl shclecht zu machen. Würdet ihr mir generell zu einem Topteil oder ner Combo raten. Was sind hier die Vorteile von Combo bzw Halfstack?

Röhrenamps sind problemlos zu Hause zu spielen! Es gibt aber ein paar Einzelfälle, die sich so schlecht im Wohnzimmerpegel regeln lassen, dass sie entweder zu laut oder zu leise sind. Das sind aber Ausnahmen. Und von wegen, dass Röhrenamps nur laut gut klingen - völliger Blödsinn, aus meiner Erfahrung klingen (teure) Röhrenamps meist leise immer noch weit besser als das übliche Heimgebrauch-Übebesteck.

Zu Topteil+Box oder Combo: Es gibt zwar im Preisbereich bis 800€ die Möglichkeit für Top+Box, aber da allein gute Boxen schon gerne allein so viel kosten, kann man sich denken, wieviel Qualität man dann fürs Geld bekommt. Bei Combos sieht das dann schon besser aus und spätestens gebraucht kriegt man für den Preis schon sehr amtliches Material.
Vorteile Combo: günstiger, weniger Platzbedarf, alles in einem. Nachteile Combos: weniger Poser-Qualitäten, weniger Variabilität in der Auswahl der Speaker/Boxen/Tops. Für Top+Box gilt natürlich das Gegenteil.

Anspieltips: schwierig, weil Geschmäcker so extrem unterschiedlich sind. An den verlinkten Clips sieht man, dass du extrem low-gain möchtest, was manche Kollegen schon fast noch als clean bezeichnen würden. Das ganze dann noch in die britische Richtung... Der einzige Amp, der mir da auf Anhieb einfällt, ist der neue Vox AC30VR, der ziemlich genau so klingt. Der ist zwar keine Vollröhre, klingt aber weit besser als sehr viele Vollröhrenamps, die ich angespielt hab.
Ansonsten gibt es noch viele andere Möglichkeiten, doch der Vox Ac30VR produziert ziemlich exakt, was man in den Clips hört - die entsprechende Gitarre und Spieltechnik vorrausgesetzt.

Grüße, Martin
 
Amnesic Aphasia
Amnesic Aphasia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
31.10.03
Beiträge
12.151
Kekse
70.753
Ort
Novaesium
Guck dir mal die Haze Serie von Marshall an.

http://www.marshallamps.com/product.asp?productCode=Haze Overview&pageType=OVERVIEW

Die Haze Serie hat auch einen kleine Fullstack...

Bei MS kostet der

Head: http://www.musik-service.de/marshall-mhz-15-haze-prx395768830de.aspx 449,- €
Gerade Box: http://www.musik-service.de/marshall-mhz-112-b-haze-prx395768833de.aspx 179,- €
Schräge Box: http://www.musik-service.de/marshall-mhz112-a-haze-prx395768832de.aspx 179,- €

Alles in allem 807,- €

P.S. Du solltest auch unbedingt die Video's auf der Marshallseite dazu angucken. Findest du auf der geposteten Hazeseite unter Theater. Dort sind diverse Video's und es wird viel erklärt und gezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
O
outoforder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.11
Registriert
14.07.10
Beiträge
33
Kekse
0
Also , cih bin ja erst seit gestern hier im Forum, und bin wirklcih baff, wie schnell man hier ausfürhrliche und informative Antworten bekommt.
Also: Vielen Dank an alle.
Ich habe mir im Internet mal die ganzen Demos von den Euch genannten Verstärkern angeguckt (Musik Schmidt etc), habe allerdings nicht gesehen, wo man sich die Verstärker auf der Marshallseite selbst anhören kann, kann mir da jemand helfen?
Am besten gefallen hat mir den Demos nach der Vintage Modern 50 Watt.
Kann man sich übers Internet schon ein tarsächlcihes Bild von den Verstärkern machen, und wenn ja, würdet ihr mir den Vintage Modern empfehlen? und wo kauft man ihn am besten und preisgünstigsten?
 
Amnesic Aphasia
Amnesic Aphasia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
31.10.03
Beiträge
12.151
Kekse
70.753
Ort
Novaesium
Hi outoforder,

im Musik-Service Forum darfst du nicht fragen wo man am besten kauft?! *pfui* ;o)

Zu den Video's, hmmm... ich hatte eigentlich schon geschrieben wo man die findet, aber ich guck mal eben schnell ob ich noch einen anderen Link finde der dich eventuell direkt dort hin bringt.

Moment, machen wir anders:

http://www.marshallamps.com -> Products -> Vintage Modern -> 2266/2266C -> Theatre (das öffnet sich in einem kleinen neuen Fenster)

Da du nicht geschrieben hast welchen Vintage Modern 50 Watt du bevorzugen würdest, musst du dich bei 2266/2266C selbst entscheiden wo du abbiegst ;o) - das "C" steht für den Combo.
Den gleichen Weg hast du auch zum Haze. Die Video's solltest du dir auch unbedingt mal angucken. Denn angucken kostet nix ;o).

http://www.marshallamps.com -> Products -> Haze Series -> Haze Overview -> Theatre (öffnet sich ebenfalls wieder im neuen Fenster und hat mehrere Video's drin die du unten in einer Scrollleiste auswählen kannst)
 
rog_72
rog_72
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Registriert
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Röhrenamps sind problemlos zu Hause zu spielen! Es gibt aber ein paar Einzelfälle, die sich so schlecht im Wohnzimmerpegel regeln lassen, dass sie entweder zu laut oder zu leise sind. Das sind aber Ausnahmen. Und von wegen, dass Röhrenamps nur laut gut klingen - völliger Blödsinn, aus meiner Erfahrung klingen (teure) Röhrenamps meist leise immer noch weit besser als das übliche Heimgebrauch-Übebesteck.

Irgendwie land ich immer wieder beim gleichen Thema - ja klar kann man "gute" Röhrenamps zu Hause spielen - die Frage ist einfach, ob man noch viel davon hat... Z.B. ist ein AC30 ist ein geiler Röhrenamp der gerade, wenn er langsam in die Sättigung kommt, ganz geil klingt... Auf Zimmerlautstärke ist das Ganze überhaupt nicht mehr so toll - nix Blödsinn!
 
Zuletzt bearbeitet:
XChanges
XChanges
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.14
Registriert
03.09.05
Beiträge
460
Kekse
982
Ort
Stuttgart
Es kommt natürlich sicherlich auch immer darauf an, was der jeweilige von einem Amp erwartet. Und das der Amp erst und nur laut gut klingt, finde ich und viele andere sicherlich nicht.
 
Amnesic Aphasia
Amnesic Aphasia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
31.10.03
Beiträge
12.151
Kekse
70.753
Ort
Novaesium
Da stimme ich XChanges zu. Mein 100 Watt Marshall, schaltbar auf 50 Watt, klingt sehr gut in leiseren Umgebungen. Wobei es sicherlich richtig ist, das er sein komplettes "Können" erst dann entfalten kann wenn er auch ordentlich gefordert wird.
 
O
outoforder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.11
Registriert
14.07.10
Beiträge
33
Kekse
0
Ok, ich habe mir auf der Marshallseite mal all die Videos zu den verschiedenen Verstärkern angesehen, der Klangunterschied zwishcne dem Haze und dem Vintage Modern gegenüber der MG-Serie rechtfertigt meines Erachtens nicht den riesigen Preisunterschied. Kommt man denn mit der Mg-Serie, zum beispiel mit dem 100 Watt Top schon wo hin?
 
BenBraun
BenBraun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.15
Registriert
15.06.09
Beiträge
174
Kekse
560
Ort
Detmold
Marshall ist soundmäßig schon mal die richtige Richtung. Für die Sounds die du suchst kannst du dir aber auch den Rocker 30 von Orange holen. Geht in Richtung Marshall jcm800 vom Sound her, klingt aber natürlich noch immer mächtig nach Orange - ziemlich fett, crunchy und dynamisch (man mags oder eben nicht:))

Den kannst du dier hier anhören und z. B. hier kaufen. Meine Wahl wärs gewesen.

Cheers,
Ben
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.545
Kekse
26.340
Ort
Berlin
Würde in der Richtung (britisch, 70er) und der Preisklasse auch einen Marshall Haze, Vox AC 15, Laney VC 30 oder vielleicht auch einen Jet City empfehlen. 15-30 Watt und Röhre in einer transportablen Combo macht Sinn, für alle genannten Zwecke - dass das im Proberaum besser tönt als zuhause ist klar, das ist aber bei fast jedem ordentlichen Amp so und heisst nicht, dass das zuhause unbrauchbar ist. Wenn Du zuhause zB au fPC aufnehmen oder mit Kopfhörer üben willst, gibt es schon für 50 € echt gute Multieffekte mit Ampmodels, die dafür verwendet werden können. Und weil das so ist, würde ich beim Bühnenamp diesbezüglich keinen Kompromiss eingehen - zuhause musst nur Du das ertragen, auf der Bühne ein paar Leute mehr ;)

Ob nun Röhre oder lieber für die Hälfte der Kohle einen Transistor/Hybrid/Modeller kann man schlecht anhand von Videos entscheiden - wenn es die Geldbörse nicht diktiert, was bei DIr ja nicht der Fall ist. Hauptunterschied ist die Dynamik und oft auch Räumlichkeit/Lebendigkeit, die man bei YT nicht raushört - live in der Band aber extrem.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben