Kaufberatung: 80s Hard-Rock Amp (Rhythm+Lead)

  • Ersteller Vöx 1
  • Erstellt am
V

Vöx 1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Mitglied seit
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Hallo Zusammen !

In mir reift nun schon länger der Wunsch nach einer neuen Ausrüstung, wobei es primär um einen neuen Verstärker gehen soll (als neue Gitarre ist eine Gibson Les Paul in Planung).

Ich möchte keineswegs meine AC15 verkaufen, da er für mich einfach als wunderbarer Partner zu meiner Strat in den bluesigen und crunchigen Gefilden dient. Viel mehr geht es mir um ein zusätzliches Setup, welches dann auch die etwas härteren Sachen übernehmen soll.

Prinzipiell stell ich mir einen Sound vor, der an die Rhythm-Sounds des 80s Hard-Rock anknüpft, beispielsweise Whitesnake oder auch der Gitarrensound von Alice Coopers Band. Vervollständig soll der Rhythm-Sound von einem richtig fetten, sustainreichen, sahningen Solo-Sound werden.
Dieser sollte variabel sein, also zum einen sehr weiche Solos wie z.B. von "Here I go again" liefern, es soll aber auch möglich sein einen eher rotzigen Marshall Solosound herauszubekommen, als Beispiel hier würde ich mal den Sound von Slash (von November Rain bis zu Velvet Revolver) angeben.
Hinzufügen möchte ich noch, dass ich Reverb, Delay oder Modulation über mein Tonelab LE in die Loop einschleifen will.

Hier nun ein paar Soundbeispiele:
http://www.youtube.com/watch?v=oKTiwCez6Zs Solo von 2:58 bis 3:15

http://www.youtube.com/watch?v=siBoLc9vxac Solo von 4:09 bis 5:02

Und nun etwas rotziger:
http://www.youtube.com/watch?v=dGoYmRoBF4Q

Um kurz darauf zurückzukommen: warum die Wahl auf eine Les Paul fällt ist nun wohl klar ;)


Slash spielt ja sein Signature-Modell oder eben Silver-Jubilees, von Gary Moore weiß ich auch das er einen Marshall auf der Bühne stehen hat, Whitesnake (sofern es Vandenberg ist) spielt meines Wissens nach Bugera Amps.

Auf meiner Liste stehen jetzt zum einen ein Silver-Jubilee, auf der andern Seite denke ich wäre es auch interessant einen Mesa Boogie Mark4 in Erwägung zu ziehen, da dieser (Stichwort Petrucci) ja sehr glattgebügelte und sahnig-sanfte Solosounds erzeugen kann, mit den richtigen Mitteln müsste es doch aber auch möglich sein ihm etwas mehr dieses rotzige beizubringen (evtl einen Guv'nor davor o.ä.).

Meine Kandidaten sind also folgende :
1. Marshall Silver jubilee / Slash
2. Mesa Boogie Mark 4

Welchen Amp würdet ihr mir für die oben genannten Zwecke empfehlen ?

Als Preisgrenze würde ich momentan mal ca 1500€ bis max 1800€ für das Topteil angeben, ein Gebrauchtkauf käme auch in Frage (Bei Mark4 und SJ/Slash sowieso nicht anders möglich).

Vielen Danke schon jetzt und noch einen schönen Abend,

MFG, Vöx
 
Chris Jetleg

Chris Jetleg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
...ganz ehrlich, ich würde versuchen nen End 70er JMP Marshall Topteil zu finden - kriegt man oft für ca. 700-800 Euro und ist für Deine Soundvorstellungen wie geschaffen - für klassischen Hardrock hab ich noch nix besseres in den Händen gehabt (...und das war einiges!)!
 
Hamer

Hamer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.19
Mitglied seit
21.09.06
Beiträge
187
Kekse
305
Hi Vöx

Ich habe in meiner guten alten Hardrock Zeit:D einen "Marshall JCM 800 Combo (Model 4211)" gespielt. Den Head mit 4x12 habe ich nie gespielt. Wird aber wohl noch fetter rüber kommen als der 2x12 Combo.

Für Hardrock würde ich sofort wieder zu diesem Marshall Amp greifen. Tauchen auch ab und zu bei ebay und Konsorten auf...

Model 2210 ist der Head.

http://reviews.harmony-central.com/reviews/Guitar+Amp/product/Marshall/JCM+800+2210+100W+Head/10/1

Mittlerweile spiele ich viel weniger Hardrock und habe den Marshall durch einen Vox AC30 ersetzt.

Grüsse / Hamer
 
Jotun

Jotun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Mitglied seit
30.04.05
Beiträge
199
Kekse
493
Ort
Basel
Vöx;3679714 schrieb:
Whitesnake (sofern es Vandenberg ist) spielt meines Wissens nach Bugera Amps.

Bugera bei Whitesnake, bist du dir da sicher? Oder meintest du Boogie ;)

Mit etwas googlen findet man das hier:

Whitesnake 87 3x Peavey VTM's. During Slip of the Tongue a Rockmaster pre-amp connected to the Classic Tube-amp as pre-amp setup. Then through a 1200 Decca Amplifier. 8x 4x12" cabinets. 1 acting as loadbox. Using Ultraverb for clean in Here I go again and Is this love.... Later he additionally used 2 Soldano's custommade for him.

His Mesa Boogie combo was generally used to record basic tracks on the Vandenberg albums and for jamsessions.


Ich denke mit 'nem klassischen Marshall bist du ganz gut beraten. Ansonsten könntest du versuchen an einen Mesa Mark III zu kommen, das soll ein ziemlich britischer Boogie sein (konnte mich aber leider noch nicht persönlich davon überzeugen)
 
Mc Poncho

Mc Poncho

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.13
Mitglied seit
06.03.07
Beiträge
730
Kekse
3.246
Ort
Schwarzwald + Schwäbische Alb
Teste am besten auch mal den Engl Blackmore an, der ist für diese Richtung auch wie gemacht.
 
MarkusKl

MarkusKl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
22.09.05
Beiträge
472
Kekse
1.226
Gary Moore hat vieles gespielt, unter anderem einen Soldano SLO100
Vllt wäre sowas was für Dich...
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Mitglied seit
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
für alles was 80er und 90er mucke angeht gibts einen hervorragenden Amp:
Marshall 6100 30th Anniversary
3 Kanäle mit insgesamt 11 schaltbaren soundmodi
da steckt der perfekteste clean drin, den marshall je gebaut hat
rythm deckt vom bluesbraker, über JCM 800 bis JCM 900 alles ab
lead ist der JCM 900 mit schaltbarem gain-boost und mid-shift schaltung
FX-Loop für clean und die beiden drive-kanäle separat einstellbar
der amp ist midifähig, kann also mittels midileiste gleichzeitig mit dem G-Major umgeschaltet werden
die endstufenleistung ist von 100 watt auf 50 watt und 25 watt reduzierbar
also biste eigentlich immer und für jeden zweck mit dem passenden setup unterwegs

der Anniversary ist nur noch gebraucht erhältlich und schlägt mit 650 bis 850 je nach Typ, Zustand und Standort zu buche. fairer preis für einen der geilsten amps die marshall je gebaut hat. den JVM kann man dafür dankend vergessen.

benutz einfach mal die suchfunktion, es gibt z.B. auch einen umfangreichen userthread zu dem amp:great:

und noch ein kleiner tip am rande....
wenn du nen baldringer Dual-Drive davor hängst, haste wirklich einen arschgeilen sound und nochmal 2 zusätzliche soundvarianten. nicht dass der Anniversary das bräuchte, aber der dualdrive klingt vor nem marshall einfach nur gigantisch:rock:
 
V

Vöx 1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Mitglied seit
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Schönen Dank für die zahlreichen Antworten !

Bugera bei Whitesnake, bist du dir da sicher? Oder meintest du Boogie ;)

Danke für den Hinweis, da hab ich wohl irgendetwas durcheinander gebracht ;)

Das ganze scheint wohl wirklich nach einem Marshall zu schreien. Einzige Sorge dabei macht mir trotzdem der Solosound. Ich hab die genannten Modelle leider noch nicht spielen können, weder einen originalen JCM 800 oder auch einen 6100.
Slash's Solosund wird ja auch von einem Marshall geliefert, jedoch konnte ich auf meiner bisherigen YouTube-Recherche kaum Videos finden, in welchen der Solosound so klang wie ich ihn mir vorstelle (Qualitätseinbußen durch die Komprimierung inbegriffen).

Im Moment liegt mein Fokus auf dem von pat.lane genannten 6100 da er mir am flexibelsten erscheint.
Könnt ihr mir Soundsamples empfehlen die in die von mir genannte Richtung gehen (Solo + Rhythm) ?

Gary Moore hat vieles gespielt, unter anderem einen Soldano SLO100
Vllt wäre sowas was für Dich...
Auf die Soldanos bin ich auch schon aufmerksam geworden, v.a. auf den Avenger, da dieser zum einen als einziger in meinem Preisbereich liegt und zum anderen ja den wirklich geilen Lead-Tone des SLO100 liefern soll.
Liege ich damit richtig ?

Zu guter letzt möchte ich noch einmal nachfragen wie es mit einem Mark4 aussieht, da ich ja wie schon geschrieben seinem Lead-Tone à la Petrucci auch sehr angetan bin.

Puh, das ganze entwickelt sich zu einem wirklich komplexen Thema :D

MFG, Vöx
 
Hamer

Hamer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.19
Mitglied seit
21.09.06
Beiträge
187
Kekse
305
Vöx;3680910 schrieb:
Puh, das ganze entwickelt sich zu einem wirklich komplexen Thema :D

MFG, Vöx

Hehe....jaja, bei mir hat es auch einige Monate gedauert bis ich mich für einen AC30 entschieden habe:)

Da hilft wirklich nur die Amps wenn immer möglich live anspielen. Ich weiss jetzt nicht wie du hier vorgehst, aber ich habe die Amps immer "knapp-crunchy" eingestellt und wirklich diese Einstellung mit meiner eigenen Gitarre angespielt. Bin der Meinung dass genau dieser Übergang von Clean zu Crunch einiges über den Amp aussagt.

Ist natürlich schwierig wenn wir hier von 80'er und 90'er Amps sprechen. Aber der "Marshall 6100 30th Anniversary" ist sicher ein heisser Tipp.

Noch etwas zum JCM800 2210: das Teil ist LAUT!
 
TheProphecy

TheProphecy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.16
Mitglied seit
03.06.07
Beiträge
362
Kekse
105
Hi ! Ich bin auch Whitesnake-Sound Fan und 80s etc. . Doug Aldrich spielt Live Les Paul mit JMP's ( best Rock amp ever ) . die er noch ordentlich boostet . Wenn du kein Clean brauchst ( da hätte ich den DSL oder 6100 empfohlen ) sondern nur Rhythm + Lead würde ich dir auch einen klassischen Marshall JMP + TS808 und 1960A Box empfehlen . Marshall rockt auf diesem Gebiet einfach nur :) ( PS : Ich spiele Ibanez RG + JCM 900 + Boss GT 8 + Tubetown 2x12 Vertical Slant . Damit bekomme ich auch nen guten Hardrock Sound raus , aber es geht noch wesentlich besser .. brauch nur leider ein flexibleres Setup ) .

mfg
 
V

Vöx 1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Mitglied seit
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Hallo Zusammen !

Ich hab mich jetzt mal ein bisschen im Flohmarkt umgeschaut und habe dort einige interessante Modelle gefunden, von JCM 800 über den SilverJubilee/Slash bis hin zum 6100.

Welches Modell würdet ihr mir denn empfehlen ?

Soweit ich weiß, ist der SJ/Slash doch dem JCM 800 sehr ähnlich, wobei letztere eben keine Boostfunktion besitzt. Insofern würde es doch mehr Sinn machen, sich einen SJ/Slash zuzulegen, oder ? (Bitte nehmt mir evtl. Fehler nicht übel, aber die meisten der Amps waren schon vor meiner Zeit)

Der Solosound würde mir beim SJ/Slash euch keine Sorgen mehr machen, da ja zum einen Slash damit einen wunderbaren Sound erzeugen kann und auch größen wie Joe Bonamassa aus dem SJ einen Wahnsinnssound zaubern.
Wie steht dazu der 6100 im Vergleich ?

Zu guter letzt möchte ich noch einmal nachfragen, ob jemand schon Erfahrungen mir dem Soldano Avenger gemacht hat. Hält er was er verspricht (Leadsound des SLO100) ?

MFG, Vöx
 
VintageFreak08

VintageFreak08

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
04.01.08
Beiträge
2.202
Kekse
1.282
Ort
Ochtendung
Vöx;3680910 schrieb:
Schönen Dank für die zahlreichen Antworten !



Danke für den Hinweis, da hab ich wohl irgendetwas durcheinander gebracht ;)

Das ganze scheint wohl wirklich nach einem Marshall zu schreien. Einzige Sorge dabei macht mir trotzdem der Solosound. Ich hab die genannten Modelle leider noch nicht spielen können, weder einen originalen JCM 800 oder auch einen 6100.
Slash's Solosund wird ja auch von einem Marshall geliefert, jedoch konnte ich auf meiner bisherigen YouTube-Recherche kaum Videos finden, in welchen der Solosound so klang wie ich ihn mir vorstelle (Qualitätseinbußen durch die Komprimierung inbegriffen).

MFG, Vöx

Gude... Soweit ich weiß ist das Slash Top ein JCM 900... Zum Solieren benutzt er sein Wahwah mit Boost funktion und Mitten -Lautstärkeanhebung:rolleyes:
 
Paulasyl

Paulasyl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
09.03.09
Beiträge
2.190
Kekse
17.832
Ich dachte bei der Beschreibung auch spontan an ein 50W JMP Head!
 
Chris Jetleg

Chris Jetleg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Ich dachte bei der Beschreibung auch spontan an ein 50W JMP Head!

...der liegt ja auch irgendwie für Hardrock auf der Hand - die neuen Marshalls sind zwar vielseitiger, aber an den Ton eines JMP oder Plexis kommt halt kein neuer ran. Und für Hardrock ist 1 Kanal und evtl. ein Booster eh völlig ausreichend.
 
V

Vöx 1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Mitglied seit
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Ich dachte bei der Beschreibung auch spontan an ein 50W JMP Head!

Das Ding scheint ja wirklich der absolute Renner in Sachen 80s Hard-Rock zu sein.

Ich dachte ja schon das das Thema Komplex wird, aber den überblick zu behalten fällt mir im Moment etwas schwer. Klar ist, das Marshall wohl meine Baustelle sein wird, trotzdem und gerade deshalb weil ich mich bis jetzt eigtl. nur mit Amps für Blues beschäftigt habe, verlier ich so langsam die Übersicht !

Klar ist mir, das sich ein JMP sowie ein JCM 800 wohl sehr gut für den Bereich eignen. Auch klar ist mir das der 6100 wohl gerade die eben genannten Amps sowie einen JTM45 und einen anscheinend klasse Cleansound in sich vereint.
Trotz alle dem scheint mir ein SJ/Slash doch immer noch eine gute Lösung, da er ja in Kombination mit einer Les Paul oft genug gezeigt hat, dass es "klingt".

Ich habe mich jetzt auch mal im Flohmarkt umgeschaut und einige lukrative Angebote gefunden, z.B. eine JCM Slash + Box für 1150 €. Auch JCM800er und 6100er sind genung vertreten und liegen im Preisbereich von ca. 800-1000€.

Angebote für JMPs hab ich bis jetzt ohne wirklichen Erfolg gesucht, die Preise sind aber um einiges höher als die der vorhin genannten Amps. Stimmt das oder hab ich einfach falsch gesucht ?

Entschuldigt wenn ich mir selbst des öfteren widerspreche, aber das Thema verfolgt mich jetzt schon eine Weile und ich entdecke ständig neue Informationen die meine Meinung wieder kippen oder ändern ! ;)

Wie ihr seht, bin ich kein leichter Fall :D

MFG, Vöx
 
Chris Jetleg

Chris Jetleg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
bei JMP's kommts aufs Baujahr an - End 70er JMP's, die für Dich vielleicht am interessantesten sind, da sie durch das Mastervolume mehr zerren können kriegt man ab ca. 750 Euro - frühere Modelle können wesentlich teurer sein. JMP's sind nicht so häufig zu finden wie neuere Marshalls, mit etwas Gedult läuft einem aber immer wieder einer über den Weg und die Suche lohnt sich - die klingen irgendwie cremiger und nicht so kratzig wie 900er oder andere neue Marshalls!
 
lePhilippe

lePhilippe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.17
Mitglied seit
07.08.04
Beiträge
968
Kekse
716
So schwer kanns nich sein, nen JMP zu finden, in letzter Zeit sind laufend welche in der Bucht, und die Preise sind auch, meiner Meinung nach, echt in Ordnung. Im Moment is auch grad einer drin..


gruß
Philippe
 
Paulasyl

Paulasyl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
09.03.09
Beiträge
2.190
Kekse
17.832
Die JMP sind einfach "seidiger", nicht so basslastig und matschig wie JCM 800. Die werden aber leider schon lange nicht gebaut und sind entsprechend teuer. Ich finde die 50 Watter besser, weil die Endstufe einfach mehr gekitzelt werden kann.
 
V

Vöx 1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Mitglied seit
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Die JMP sind einfach "seidiger", nicht so basslastig und matschig wie JCM 800. Die werden aber leider schon lange nicht gebaut und sind entsprechend teuer. Ich finde die 50 Watter besser, weil die Endstufe einfach mehr gekitzelt werden kann.

Welchen Booster/Overdrive würdet ihr mir denn zu dem JMP empfehlen ?
Besonderen Wert lege ich ja wie im Ausgangspost beschrieben, auf einen sehr sustainreichen, sahningen Solosound à la Slash oder auch Gary Moore (Soundfiles, siehe Ausgangspost).

Jetzt muss ich aber auch mal ein Angebot für einen JMP 50 finden :cool:

Vielen Dank,

MFG, Vöx

Edit:

bei JMP's kommts aufs Baujahr an - End 70er JMP's, die für Dich vielleicht am interessantesten sind, da sie durch das Mastervolume mehr zerren können kriegt man ab ca. 750 Euro - frühere Modelle können wesentlich teurer sein. JMP's sind nicht so häufig zu finden wie neuere Marshalls, mit etwas Gedult läuft einem aber immer wieder einer über den Weg und die Suche lohnt sich - die klingen irgendwie cremiger und nicht so kratzig wie 900er oder andere neue Marshalls!

Ich sehe gerade in deinem Profil, dass du einen JMP als Combo spielst. Mit welchem Booster bläst du ihn denn an ? Wäre es sogar möglich das du mal eins zwei Soundfiles aufnimmst und sie mir zukommen lässt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
SteveVai

SteveVai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.14
Mitglied seit
08.12.05
Beiträge
1.294
Kekse
3.051
Ort
Wien

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben