Anfänger Equipment

von Floh, 21.08.06.

  1. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 21.08.06   #1
    Hi,
    nachdem ich aufmerksam den 'Weshalb haben Sänger kein Equipment'Thread im PA-Forum gelesen habe, stellt sich mir nun natürlich die Frage:
    Was braucht also ein Sänger um zu starten?
    Welches Mischpult und welcher Monitor ist für den Anfang empfehlenswert?
    Eignet sich soetwas dann auch für Grundlegendes Home-Recording? Mit Gitarre?
    Vielen Dank erstmal!
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 21.08.06   #2
    Im PA-Board bist Du bei technischen Fragen zu Equipment immer besser aufgehoben.

    Einziges Problem dort: die sagen IMMER: teuer kaufen: "denn wer billig kauft, kauft zweimal"... und bitte keine Fernost-günstig-Produkte

    Das ist natürlich nicht ganz falsch. Aber das Budget von Nachwuchsbands ist nun mal begrenzt und oft gibt es nur die "Billig"-Alternative - ob man nun will, oder nicht.

    Deshalb finde ich: wer mit der Anlage keine Halle beschallen will und keine Wunder erwartet, kann durchaus mal was Günstiges nehmen. Besser als über den zweiten Kanal des Bassamps zu singen.

    Nun wäre es sinnvoll, wenn Du ungefähr Dein Budget angeben könntest denn von 300 Euro bis 3000 gibt es eine Riesen Auswahl an Equipment. Und nach oben gibt es praktisch kaum Grenzen.

    Tipp 1: Lass die Finger von 300 Euro Komplett-No-Name-Angebot..

    Bei einem Limit von ca. 600 Euro habe ich mit folgenden Komponenten "erträgliche" Erfahrungen gemacht.

    Behringer PMX (auch PMH) 2000 10-Kanal-Powermischer: 260 Euro
    2 x Samson RS 12 Boxen: 260 Euro (haben sogar vor den Kritikern im PA-Board halbwegs bestanden)
    Kabel/Stative: 60-70 Euro

    Vorteil: Kompakt. Du kannst sofort loslegen mit deiner Band. In kleineren Räumen durchaus passabel. Effektprozessor ist im MIscher integriert.

    Bei etwas mehr Geld (ca 1000 Euro) würd ich mich nach MAcki - Mischern oder Yamaha umsehen. NOchmal: im PA-Forum wird diese Frage nach Erst-Ausstattung bis zum Erbrechen diskutiert.

    Rein technisch kannst DU jede PA-Anlage auch für das Home-Studio nutzen. Nur sind die Sachen dafür viel zu überdimensioniert und eben nicht für diesen Zweck entwickelt. Da würd ich das Geld eher in ein besseres Mischpult und Mikro und ne prima Soundkarte und Software investieren. Fürs Home-Studio ist ein Powermischer bzw. eine fette Endstufe und ein paar super laute - aber günstige - PA-Boxen zum Beispiel nicht sinnvoll, da es hier in erster Linie nicht laut sein, sondern transparent und gut klingen muss. Das erreichst mit guten PC- oder HiFi-Boxen eher als mit zweitklassigen, wuchtigen PA-Türmen.

    Mit der E-Gitarre direkt ins Mischpult zu gehen ist in den meisten Fällen unbefriedigend, gerade bei verzerrten Klängen. Es sei denn, Du verfügst über einen Amp-Simulator u.Ä. wie das LINE 6 POD oder die günstigere Variante von
    Behringer V-Amp II
     
  3. Floh

    Floh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 21.08.06   #3
    Vielen Dank dafür schonmal!
    Das gibt mir doch ganz gute Anhaktspunkte woran ich mich orientieren kann und auch eine Vorstellung wieviel ich denn so investieren muss/kann/soll!
     
  4. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.08.06   #4
    hey, über nen bassamp singen könnte cool sein, wer weiß.. ;)

    ich würde erstmal nicht so weit gehen. je nach größe eures probenraums und der musikrichtung, bzw. lautstärke die ihr spielt reicht auch schon was kleineres.
    ich bin lange ausgekomen mit:
    • beyerdynamic tgx-58 (sm58 kopie, die aber auch nicht viel günstiger ist, kommt auf dich an, ich könnte mir vorstellen, dass andere kopien ohne namen da günstiger, zwar ein bisschen schlechter, aber durchaus ok sein können) - 85€
    • einer aktiven Monitorbox der Thomann Hausmarke - 110€
    • einem XLR Kabel - 5€
    • ein Stativ (jaaa, ich fands geil mir nen cooles zu holen, muss aber natürlich nicht sein..) - (ich glaube in etwa so:) 30€

    wenn ihr natürlich lauter spielen wollt, oder eventuell auch mal wirklich was beschallen sind die tips von antipasti an der reihe, aber das ist dann für mich schon nicht mehr grundlegend.
    Und was fürs Homerecording "reicht" kannst nur du wissen. Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, dass ich fürs recording ein condensatormic nicht missen möchte, live allerdings dynamische viel besser finde... Man kann natürlich dann auch mit dem dynamischen Mic (z.B. halt sm58) aufnehmen und es klingt nicht wirklich schlecht.
    Und du kannst mit entsprechendem interface sogar relativ leicht über so eine monitorbox in den pc. zur not sogar mit gitarre. ich hab mal aus spaß probiert wies klingt direkt die gitarre reinzustecken, und hey.. es war nicht so schlecht wie erwartet. jedoch klingt das dann auch nicht so, dass du das jemandem als (demo-)cd in die hand drücken möchtest ;-)
    achja: gleichzeitig singen und über so einen monitor gitarre spielen ist nicht. da kannst du einfach nicht beides einzeln pegeln und schon gehts nicht mehr ordentlich
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 25.08.06   #5
    Das geht natürlich auch:

    Vorteil: wirklich preisgünstig (Qualität kann ich nicht einschätzen). Und: man umgeht die immer wieder aufkommende Frage: wer ist für den PA-KAuf zuständig?GAnze BAnd oder nur Sänger. Weil man ja Equipment sozusagen "für eine Person" beschafft.

    Nachteil: eben auch der letzte Punkt. Sich mal einen Keyboarder einladen, falls man nicht nur Gitarrenmucik machen will, mal Backgroundgesang dazusingen, mal einen etwas besseren Übungsraummittschnitt aufnehmen: läuft alles nicht. Ist halt das Equipment für eine Person (okay : mit nem Minimischpult lässt sich noch was dranhängen. Aber ich gehe davon aus, dass die Thomann-Hausmarke dann restlos überfordert ist, wenn man nicht nur Dinner-Musik macht)
     
  6. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.08.06   #6
    stimmt natürlich. bei uns war das relativ klar, dass nichts wie background, keys oder so dazukommt. und für den probenraum reichts eigentlich auch so, obwohl wir halt mehr als nur dinner musik spielen. für jegliche art von auftritten wäre es natürlich total ungeeignet. das stimmt ;-)

    ich hatte halt den anfang dieses threads so verstanden, dass er möglichst wenig geld ausgeben und ähnliches wie ich haben wollte. sonst kann ich nur sagen: bestell einfach NICHTS bei der pa abteilung des musicstore ;-)
     
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 26.08.06   #7
    klugscheißmodus: Der Anfang des Threads war ja recht eindeutig:

    ... klingt also schon eher nach was mir mehren Kanälen zum Abmischen.

    Aber Du hast natürlich dennoch recht: Die Anschaffung einer aktiven Box für den Proberaum ist eine gute und preisgünstige Alternative zur PA. Zumal man die Aktivbox ja auch noch nutzen kann, wenn man später mal aufrüsten will.
     
  8. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 26.08.06   #8
    lol. du hast natürlich recht. aber für mich hörte sich das halt eher danach an als wüsste er nicht genau wie es sonst gehen sollte und da habe ich halt die alternativen genannt :-)

    ich glaube wir sein ein gutes team antipasti :-)
     
  9. Floh

    Floh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 26.08.06   #9
    Da gebe ich dir in beiden Punkten recht!
    Vielen Dank nochmal an euch beide!!!
     
  10. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 28.08.06   #10
    ..mein equipment besteht auch aus thomannkram und bin ganz zufrieden damit:

    -> kleines behringer mischpult mit sehr gutem mic-vorverstärker und zahlreichen effekten (knapp unter 100euro) damit nehme ich zu hause auch am rechner auf.

    -> als monitor nen behringer keyboardamp (hat mir meine bessere hälfte, selbst ein keyboarder, geschenkt) ..eignet sich auch hervorragend für stimme und bringt ordentlich druck (200nochwas euro) kann man noch mehrere boxen zum verteilen dranhängen.

    -> mikrofon noch mein startstandard shure sm58, werde aber bald mal ein paar andere austesten.. (rund 110euro)

    tja und mikrofonständer und XLRkabel natürlich, dass ich mir aller zwei monate neu kaufen darf :mad: (immermal 15euro) diese fünf sachen, mehr nich.
     
  11. 112RD

    112RD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #11
    hallo zusammen, kann mir vielleicht jemand eine Frage zu dem Samson Resound RS-12 M Wedge Monitor beantworten?
    Läßt sich der Monitor möglicherweise auch wie der Samson Resound RS-12 PA Speaker als Top verwenden?
    Aus der Beschreibung wird dass nämlich nicht ganz deutlich. Hat der Monitor auch einen Flansch, so dass man ihn auf ein Stativ setzen könnte?
    Vielen Dank für eure Bemühungen
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 29.08.06   #12
    Im PA Forum wird man Dir 100%ig die Frage ganz genau beantworten können. Und das in Windeseile.
     
  13. Floh

    Floh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 03.09.06   #13
    Das klingt doch preislich ganz in Ordung und vielleicht auch meinen Ansprüchen entsprechend, ein Shure SM 58 hab ich übrigens schon..
     
Die Seite wird geladen...

mapping