Anfängerfrage zum Gitarrenstimmen

von Laubfroschi, 17.11.07.

  1. Laubfroschi

    Laubfroschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.07   #1
    Moin,

    ich wollte mich heute ganz einfrig ans Stimmen meiner neuen Gitarre machen. Habe nun allerdings nach 30 Minuten entnervt aufgehört. Das ganze habe ich mit einem Stimmgerät von Tenson gemacht, war auf jeden kein billig Teil.

    Nachdem ich dann die ersten 3 Saiten richtig gestimmt hatte wollte ich nochmal zur kontrolle alle 3 nacheinander spielen. Dabei sagte mir mein Gerät aber auf einmal das jede Saite komplett falsch gestimmt war obwohl sie vor 5 Minuten noch 100% ok war. Also wieder die Saite korrekt gestimmt und weitergemacht bis das Gerät bei allen Saiten im blauen und somit richtigem Bereich war. Anschließend wollte ich alle Saite nochmal "probehören" und schauen und schauen ob alles nun richtig ist. Das war aber leider nichts..

    Laut meinem Gerät war die 6. Saite nun auf einmal so gestimmt als wäre es die 4. Saite usw.
    Es war also alles total falsch und das obwohl vorher doch jede Saite genau richtig gestimmt gewesen sein soll. Wie kann den das angehn? Verstimmt sich eine Gitarre so schnell? Ich hoffe mal nicht :)

    Gibts da irgendwelche Tricks?

    Danke schonmal für die Hilfe ;)

    Gruß
    Ein verzweifelter Laubfrosch
     
  2. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 17.11.07   #2
    Hallo,

    falls Deine gitarre einen schwebend eingestellten Vibrato hat, dann ist das logisch, da Du durch das stimmen der Saiten imm mehr Zug auf die Vibratofedern ausübst und so die vorher gestimmten Saiten wieder an Spannung verlieren. Du musst das nun solange wiederholen, bis alles im Gleichgewicht ist und gegebenenfalls die Spannung der Vibratorfedern verändern.

    Gruß
    Boerni
     
  3. Laubfroschi

    Laubfroschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.07   #3
    Habe glaube ich vergessen zu sagen das es sich dabei um eine akustische Gitarre mit Nylonsaiten handelt, tschuldigung ;)

    Dann fällt das mit dem Vibrato weg oder?
     
  4. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    814
    Erstellt: 17.11.07   #4
    ...soweit liegt das gar nicht auseinander! Gib den neuen Saiten einfach noch etwas Zeit. Wenn's nach einer Einspielzeit nicht besser wird, braucht's mehr Infos, um Ratschläge zu geben.

    Gruß

    Brigde
     
  5. Laubfroschi

    Laubfroschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.07   #5
    Naja richtig einspielen kann ich die Gitarre ja garnicht erst da sie sich, bis ich alle Saiten gestimmt habe, schon wieder komplett "verstimmt" hat..
     
  6. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    814
    Erstellt: 17.11.07   #6
    Schau mal mit der SuFu nach "Saiten dehnen"...
     
  7. 12Saitensprung

    12Saitensprung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 17.11.07   #7
    Hallo:)

    Damit sich Deine neu bespannte Gitarre nicht gleich wieder verstimmt, oder beim Stimmen Dein beschriebenes Problem nicht entsteht, muss noch ( bei z.B. neuen Saiten ) der Saiten-Schlupf an den Mechanikachsen "herausgezogen" werden. Man dehnt dazu jede Saite indem man sie ein einige male ca. 2 cm vom Griffbrett (12. Bund) wegzieht.
    Das richtige Feeling zum "Saitendehnen" kommt nach und nach:)

    Gruß
    Volker
     
  8. Laubfroschi

    Laubfroschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.07   #8
    Danke für den Tipp, habe folgendes gefunden:

    "Neue Saiten dehnen sich nach dem Aufziehen und Stimmen zum Teil erheblich. Sie werden deshalb nach dem ersten Stimmen in der Mitte zwischen Daumen und Zeigefinger genommen und etwa 2 daumenbreit angehoben. Danach wird weiter gestimmt. Der gesamte Vorgang kann bis zu einer Stunde dauern."

    Heißt das jetzt: Stimmen, Dehnen, Stimmen, dehnen usw.?

    Wenn ich die Saiten 2 Daumenbreit hochziehe habe ich irgendwie Angst das die reißen :o

    Edit: Ok sie sind ganz geblieben bei 2 cm ziehen :)

    Werds nun nochmal probieren mit dem Stimmen.
     
  9. 12Saitensprung

    12Saitensprung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 17.11.07   #9
    `ne Stunde???.... na, ja vielleicht beim ersten mal:)
    Eine Komplettbesaitung mit Stimmen dauert in der Regel nicht länger als `ne viertel Stunde bis 20 min ( bei mir z.B.)

    Also Saite Stimmen, dann Dehnen, anzupfen ob`s noch stimmt, wenn ja ist gut, ansonsten Prozedur wiederholen, dann nächste Saite...
    Hört sich Langwierig an, ist aber, wenn man`s ein paar mal gemacht hat Ruck Zuck erledigt.

    Also alles nur `ne Übungssache und Erfahrung:)

    Gruß
    Volker
     
  10. Laubfroschi

    Laubfroschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.07   #10
    So langsam hab ich den Dreh raus ;)

    Bei der 1. Saite wechselt mein Stimmgerät dauernd zwischen der 1. und 7. saite hin und her (das Gerät zeigt die angeschlagene Saite immer mit an). Ist allerdings laut Gerät ok, macht das dann was aus?

    Die 4. Saite ist laut Gerät richtig gestimmt ist aber seeeehr locker. Kann die Saite mit leichtigkeit 2-3cm hochziehen. Das geht bei den anderen Saiten nicht. Gehört das so? Immerhin soll der Ton der Gerät richtige sein.. :/

    Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für die anderen Tipps, geht bestens :)
     
  11. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 17.11.07   #11
    Seltsam. Hast du sie Saite vielleicht aus versehen eine Oktave zu tief gestimmt? Weil so einen extremen Unterschied im Zug ist mir noch nie untergekommen.

    Und das es so lange dauert bis die Gitarre den Ton hält ist bei Nylonsaiten normal, die dehnen sich viel mehr als Saiten aus Stahl.
     
  12. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 18.11.07   #12
    Sorry, falls die Frage doof ist, ich weiss halt nicht, wie gut du dich bereits auskennst, aber zählst du die Saiten richtig rum? Die erste Saite ist die dünnste, also diejenige welche bei normaler Gitarrenhaltung dem Erdmittelpunkt am nächsten liegt. Ansonsten versuch doch mal, nach Gehör vorzustimmen, z.B. mit Hilfe eines Tuners im Internet. Wenn die Saite deinem Gehör nach einigermassen so klingt, wie bei diesem Tuner, dann kannst du den Rest mit dem Stimmgerät erledigen.

    Und Nylonsaiten brauchen ein paar Tage, bis sie richtig stimmstabil werden. Wenn es aber nach einer Woche noch nicht besser geworden sein sollte, dann kannst du beginnen, dir Sorgen zu machen.

    Gruss, Ben
     
  13. Laubfroschi

    Laubfroschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #13
    Habe eben nochmal probiert und die Saiten sind jetzt nur noch minimal falsch gestimmt, hat also was gebracht :)

    Die 4. Saite habe ich nun auch hinbekommen, ist nicht mehr locker und klingt auch nicht mehr falsch :)
     
  14. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 19.11.07   #14
    Falls du mal an dem Stimmgerät zweifelst:

    Tiefe E-Saite auf 5. Bund gegriffen ist so hoch wie die A-Saite
    A-Saite auf 5. Bund ist so hoch wie die D-Saite
    D-Saite auf 5. Bund ist so hoch wie die G-Saite
    G-Saite auf 4. Bund ist so hoch wie die H-Saite
    H-Saite auf 5. Bund ist so hoch wie die hohe E-Saite

    Wenn du schon im Stimmbruch warst, solltest du in der Lage sein, die Tonhöhe der tiefen E-Saite mit der Stimme zu treffen - je nach Stimmlage leichter oder schwerer. Damit kannst du prüfen, ob du die richtige Oktave erwischt hast :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping