Anschlüsse für Lichtsteuerung

von micordin, 16.03.06.

  1. micordin

    micordin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #1
    Hallo zusammen!

    Kurz zu meiner Person, da das hier ja mein erster Beitrag hier ist
    Seid nunmehr über zwei Jahren mache ich im kleinen Rahmen auf Veranstaltungen von 30 bis etwa 250 Personen mit einer kleinen Anlage als DJ-Musik. Ich bin zu dem Nebenjob quasi wie die Jungfrau zum Kinde gekommen. CDs habe ich schon immer gesammelt und verfüge über eine recht gute Sammlung. Als ein recht beliebter DJ in unserem Landkreis vor etwa 2 1/2 Jahren seinen "Rücktritt" bekannt gegeben hat, bin ich da irgendwie "reingeschlittert", habe ein paar Auftritte gemacht und kam damit sehr gut an, sodass ich am Ball blieb. Heute betreibe ich das Ganze das Kleinstunternehmung und mach so das an Veranstaltungen, wozu ich gerade Lust habe, ohne dass es mir zu stressig neben meinen anderen beruflichen Verpflichtungen werden würde. Die Veranstaltungen sind meist Geburtstage, Hochzeiten, Bälle, Schützenfeste und solche Sachen halt, die das Landvolk gerne feiert ;).

    Nun das Problem: Meine kleine Anlage habe ich von dem "DJ im Ruhestand" abgekauft und nutze sie seither, ohne ein umfassendes technisches Verständnis von Sound- und Bühnentechnik zu haben. Einiges von der Anlage wie Steckverbindungen, Stromverteiler ist Marke Eigenbau. Klar, ich weiß, wie grundlegende Dinge funktionieren und ich weiß auch, wie ich meine Anlage bediene (das wäre ja auch schlimm, wenn nicht :o), aber ich kriege jedes Mal Schweißausbrüche, wenn es irgendwo rauscht oder irgendetwas nicht gleich so funktioniert, wie es soll, denn reparieren oder gar Komponenten austauschen kann ich einfach nicht wirklich, da ich da (bisher) einfach zu wenig von verstehe. Deshalb bin ich froh, dieses Forum gefunden habe, wo ich auf einfache und teilweise vielleicht peinliche Fragen, schnelle und hilfreiche Antworten finde.

    Jetzt aber das namengebende Problem für dieses Thema :rolleyes:
    Die Anlage umfasst als Lichteffekt ein 4 x PAR 56 Scheinwerfer-Set auf einem Stativ mit T-Leiste. Hier montiere ich eine 4-fach Schuko-Leiste. Und von dort aus geht es über einige Meter Kabel Richtung Lichtsteuerung. In die Steuerung geht es mit einem Stecker, dessen Namen ich nicht kenne. Er ist grundsätzlich rund und aus Kunsttoff, innen, also die tatsächliche Steckverbindung ist eine Art halbkreis. Schwer zu beschreiben...!? Wie heißt sowas? Wie stelle ich normalerweile die Verbindung zwischen PAR-Scheinwerfer-Set und Lichtsteuerung her?

    Vielen Dank für eure Bereitschaft, mir zu helfen!

    Grüße
    Michael


    Edit: Mensch, ich Idiot. Ich habe jetzt mal ein Bild von meiner Handy-Kamera gemacht. Damit sollte mir bestimmt jemand die Frage beantworten können.
     

    Anhänge:

  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 16.03.06   #2
    sieht nach bulgin-steckern aus.

    es gibt grundsätzlich 2 möglichkeiten:

    1.) alle pars gehen mit einzelnen kabel an den dimmer:

    par1-----schuko----dimmer-kanal 1
    par2-----schuko----dimmer-kanal 2
    par3-----schuko----dimmer-kanal 3
    par4-----schuko----dimmer-kanal 4

    2.) man sammelt die par-kanäle in einem "Last-Multicore", wie bei dir über eine schokoleiste oder einen harting-stecker o.ä.

    eigentlich wie bei dir, nur meist mit anderen steckern...

    par1\
    par2\
    par3------sammelstelle------dimmer
    par4/

    für die sammelstellen gibt es anschlüsse wie:

    bulgin (bei dir wohl der fall)

    LASTharting (sehr häufig)

    (socapex, veam sind dann extrem professionelle und teure lösungen, die allerdings bestimmte schutzklassen erfüllen...die muss man heir dann antürlich auch mit mehreren pins gleichzeitig belegen)
    ....

    wobei ich bulgin wahrlich nciht toll finde. harting ist eigentlich standrad, aber für so kleine sachen reicht auch bulgin aus. :great:
     
  3. micordin

    micordin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #3
    Okay, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe auch fast alles verstanden ;-).

    Ein paar Fragen weitere Fragen habe ich aber sicher noch. Das hier verstehe ich nicht so ganz:
    Wieso ist gerade PAR 3 die Sammelstelle (und Dimmer) und was bedeuten die Slashes und Backslashes?

    Was ist der Unterschied zwischen LASTHarting und Harting? Gibt es überhaupt einen?

    Und immer daran denken: Es gibt keine blöden Fragen 8-)
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 16.03.06   #4
    fein

    gar kein par is die sammelstelle, das ist das schlechte an der zeichnung :o die shlashes zeigen bloß an dass das ganze hier in EIN kabel geht. (achtung, die pars werden nciht in reihe oder parallel geshcaltet sondern bleiben jeweils ein eigener stromkreis!! sonst kann man sie ja nciht mehr einzeln steuern!)

    alle pars gehen mit einem kurzen kabel in ne schuko-buchse. von da aus in einen stecker (lasthartingstecker,. bulginstecker). der hat insgesamt 12 Pins.

    3 pins pro par, 2mal die spannungsübertragung und einmal die erdung.

    und jetzt hast du auch EIN kabel mit 12 adern, anstatt 4kabeln mit 3 adern.

    EDIT: achja, bei bulgin hast du 9pins: 8 außen im halbkreis und einen, die zentrale masse, in der mitte. geht auch, zentralmasse is aber (va bei ton) imer so ne sache, also: 4x2adrig + erdung


    harting ist für kleine spannungen wie signale von micros. zB an ton-multicores die die mikro-signale gesammelt ans pult bringen und dort wieder aufsplitten in viele einzelkabel, die dann in jeden kanal de spultes kommen.

    LASTharting ist für Lasten, sprich größere ströme, ausgelegt. hier kannst du also 230V bei 16A durchjagen, und das brauchen deine pars ja.


    außerdem sind hartings bis zu 108polig, lastharting wird nur bis 24-pol verwendet. die pins müssen ja dicker sein, somit hat man nur weniger platz.

    noch fragen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping