Anzahl Pins bei 6L6 Röhren

von Swen, 15.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 15.03.17   #1
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage zu der PIN Anzahl von 6L6GC Röhren eigentlich sind dort ja nur 6 Pins belegt und haben, wie meine ehmaligen Mesas oder jetzigen JJ´s, auch nur 6 Pins. Ich habe jetzt aber ein Quartett bekommen oder Firmen- oder Röhrenbezeichnung die angeblich 6L6GC Röhren sein sollen, aber 7 Pins haben. Ich habe leider nichts um die Röhren durchzumessen, habe deshalb auch keine Werte dazu. Deshalb meine Frage, ob es 6L6 Röhren auch mit 7 Pins gibt? Im Netz habe ich leider immer nur welche mit 6 gefunden.

    Viele Grüße

    Swen
     
  2. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    690
    Erstellt: 15.03.17   #2
    Vielleicht sind es ja KT66........
     
  3. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    6.147
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    42.420
    Erstellt: 15.03.17   #3
    Eine 6L6 hat immer 7 Pins. Pin 1 ist die Abschirmung, also das Gehäuse aus Blech.
    Eine 6L6GC hat einen Glaskolben, da braucht man keine Abschirmung weil Glas den Strom so schlecht leitet :D und deswegen hat die nur 6 Pins.


    Dass es Hersteller gibt, die unbelegte Pins weglassen und damit dann die Verbindung Sockel-Fassung mechanisch weniger stabil machen, kann ich nicht nachvollziehen. Aus meiner Sicht ist das Pfusch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    3.235
    Erstellt: 15.03.17   #4
    So wie oben beschrieben ist es. Interessanterweise werden EL34 meist mit allen 8 Pins ausgeliefert...als Folge davon ist mir bisher schon bei zwei 6L6GC der Führungsstift in der Mitte abgebrochen :o. Wenn man die Röhre dann trotzdem "korrekt" eingesteckt bekommt funktioniert es ja noch, aber das muss ja nicht sein. Bei EL34s konnte ich diese "Bruchgefahr" bisher noch nicht ausmachen... und die haben ja "faktisch" auch nur einen nutzbaren Pin mehr (also 7).
     
  5. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 15.03.17   #5
    Okay, vielen Dank. Ihr meint also, es könnten tatsächlich 6L6 Röhren sein? Mit der Stabilität habt Ihr schon recht, aber bei mir sind die Röhren nicht nur gesteckt, sondern auch über jeweils eine Klemme fixiert. Da rutscht keine mehr raus.

    Die KT66 sehen ja doch recht bachig aus. Meine haben die gleiche Form und ähnliche Größe wie JJ´s 6L6. Ich glaube GT EL34 sahen auch so ähnlich aus und hatte in etwa diese Größe.
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    6.147
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    42.420
    Erstellt: 15.03.17   #6
    Nein es kann keine 6L6 sein, weil eine 6L6 eben 7 Pins haben muss und aus STAHL ist. Kein Glas!
     
  7. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 15.03.17   #7
    Okay, dann korrigiere ich es mal auf 6L6GC ;)
     
  8. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    5.611
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.412
    Kekse:
    38.326
    Erstellt: 16.03.17   #8
    Selbstverständlich gibt es diese Röhren auch mit 7 Stiften. Manche Hersteller haben diesen Stift mit dran - dann ist der entsprechende Stift 1 nicht belegt- und manche Hersteller lassen diesen Stift weg. Ob der Sockel 6 oder 7 Stifte hat, ändern nichts daran, dass in der Röhre die Beschaltung stets dieselbe ist.

    Ich vermute, dass die früheren Oktalröhren mit Stahl- oder Glaskolben bzgl. Stiftanzahl meistens komplett waren (Gleichrichter ausgenommen), während heutzutage (nur noch Glaskolben) Stifte ohne Anschlußfunktion z.T. weggelassen werden.

    Das ist dasselbe: Manche Hersteller "liefern" den nicht belegten Stift mit, manche lassen den inzwischen weg. Davon unabhängig ist hier Pin 1 immer belegt, da hier das Bremsgitter g3 anliegt; während es bei den 6L6 & Consorten mit der Kathode zusammen am dortigen Pin 8 liegt...

    Deshalb spricht man übrigens bei den EL34 von einer echten Penthode, während die 6L6 & Consorten sogenannte (Strahl-)Tetroden sind...
     
  9. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 16.03.17   #9
    Danke für die Info. Wie ich gestern Abend festgestellt habe, kann ich die Röhren wohl sowie so nicht verwenden, da die Klemmen zu schmal für den Röhrensockel sind. Ich dachte eigentlich das ist genormt. GT´s und JJ´s passen exakt zu den Klemmen. Leider sind diese auch vernietet und nicht verschraubt, so dass ich sie nicht ohne größeren Aufwand entfernen kann.
     
  10. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    1.373
    Kekse:
    8.049
    Erstellt: 16.03.17   #10
    Diese runden Klemmen oder 'n Retainer mit Fendern, den man (ich nenns ma so) wien Hut oben draufschiebt? :D
    Wenns technisch kein Ding ist, bieg die halt etwas nach, das es passt. Gerade diese runden Klemmen sollten ja auch etwas "enger" sein, sonst halten die ja nichts fest und sind nur Deko.
     
  11. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 16.03.17   #11
    Selbst voll aufgebogen sind sie leider. Die JJ's verjüngen sich ja nach unten, so dass der Sockel schmaler ist als die Röhre. Die ich jetzt habe, habe so eine Form wie TAD's. Verjüngen sich also nach unten kaum und der Sockel hat dadruch einen größeren Durchmesser. Leider zu groß selbst für die voll geöffneten Klemmen.
     
  12. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    1.373
    Kekse:
    8.049
    Erstellt: 16.03.17   #12
    Sockel mit Messer anschnitzen? :D
     
  13. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    6.147
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    42.420
    Erstellt: 17.03.17   #13
    Das entspricht meiner Erfahrung, ja.

    Das mit der Pentode und der BPT hat patentrechtliche Gründe (Umgehung des Philips-Pentodenpatents durch die US-Hersteller) und nichts mit der internen Verschaltung bzw. der Anzahl der Stifte zu tun.
    Die EL84 z.B. hat das g3 auch direkt mit der Kathode verbunden. Ebenso EF95 und Co, die wie die EL84 und EL34 allesamt "echte Pentoden" sind.
    Andersrum ist die EL509 zum Beispiel eine BPT, hat aber Kathode und g3 einzeln rausgeführt :)

    Warum man heute Stifte weglässt und damit die mechanische Befestigung der Röhre in der Fassung verschlechtert, die man dann anschließend mit anderen Mitteln wieder herstellen muss, erschließt sich mir nicht.
    Offensichtlich ist es billiger und das ist aus meiner Sicht auch der einzig sinnvolle Grund. Elektrisch macht es keinen großen Unterschied, da die Kriechstrecke auf der Rückseite der Fassung ohnehin meist kürzer ist als direkt an der Röhre und daher Überschläge gerne dort auftreten. Die Kontakte aus den Fassungen baut aber keiner aus.
    Außerdem ist die Schwachstelle an EL34/6L6(GC)/KT88... die Isolation zwischen Stift 2 und 3. Da kann man nichts weglassen. Und komischerweise haben massig EL34 an 800..900 V Anodengleichspannung (das entspricht dann deutlich über 1kV Spitzenspannung zwischen Anodenstift 3 und Heizungsstift 2 !) überlebt, ohne dass was abgebrannt ist.

    Viele Grüße
    Stephan
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 17.03.17   #14
    Vielleicht hat jemand eine sinnvolle Lösung für das Problem, ohne dass ich die Klemmen entfernen muss?
     
  15. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    6.147
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    42.420
    Erstellt: 17.03.17   #15
    Was willst du jetzt hören?
    - Andere Röhren kaufen, die den passenden Sockel haben
    - Klemmen entfernen
    - Klemmen flachhämmern
    - Sockel freifräsen

    Oder glaubst du, dass wir die Macht haben, dass die Teile einfach ineinander passen, nur weil wir das sagen?

    Bei ordentlichen Fassungen und Röhren braucht man die komischen Haltedinger sowieso nicht...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    1.373
    Kekse:
    8.049
    Erstellt: 17.03.17   #16
    Ich würds wohl wirklich mit Sockel anfräsen versuchen. Wenn du nichts am Amp modifzieren willst, geht ja nur das. Schnitzen ist zugegebenermaßen vll wirklich nicht das Wahre :D
     
  17. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    8.574
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.182
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 17.03.17   #17
    Ich hoffe nur seine Röhren haben keinen Pfennigsockel...
     
  18. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 18.03.17   #18
    Ich dachte da eher an einen Adpater, habe da aber nur welche zwischen unterschiedlichen Röhren gefunden.

    Das mit dem Abschleifen ist vielleicht auch keine schlechte Idee. Ist auf jeder Seite vielleicht 1-1,5 mm bis vielleicht 1 cm Höhe.

    Was ist ein Pfennigsockel, nicht vergossen, also nur eine dünne Hülle?
     
  19. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 03.04.17   #19
    Ich habe die Sockel abgeschiffen und gestern zur Probe ausprobiert. Passt alles und die Röhren funktionieren auch wie geplant (ca. 3 h unter Last).

    Vielen Dank also für Eure Hilfe :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    8.574
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.182
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 03.04.17   #20
    Pfennigsockel: dünn wie ein Pfennig (heutzutage Cent :D )
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping