Art & Lutherie

von mark84, 26.11.07.

  1. mark84

    mark84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #1
    Hallo,

    möchte mir in den nächsten Wochen eine Gitarre (Westerngitarre)kaufen! Habe von einem Freund die Marke Art &Lutherie empfohlen bekommen! Da ich noch Anfänger bin und mir die Marke bis jetzt noch nicht bekannt war, möchte ich gerne ein Paar Meinungen einfangen!

    Danke
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 26.11.07   #2
    Ich mag die marke sehr gerne, sie sind für den Preis Klasse. Meine A&L hat mir immer treue dienste geleistet und ich hab sie immer noch und immer noch sehr sehr gern. Sie (Cedar) klingt sehr voluminös und ausgewogen, ich mag das teil einfach. Mehr muss ich, denke ich, nicht dazu sagen - oder? ;)

    Grüße
     
  3. mark84

    mark84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #3
    Danke! Ja des klingt doch schon mal gut! Was für eine A&L besitzt du den? Wenn ich fragen darf?
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 26.11.07   #4
    Cedar (siehe oben) mit Piezo und EQ, müsste imho eine der ersten gewesen sein die es hier in Deutschland gab - ich hab sie damals zumindest noch nirgendwo anders gesehen.

    Grüße
     
  5. mark84

    mark84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  6. The Saint

    The Saint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 26.11.07   #6
    Hallo mark84,

    schau dir auch mal die Simon & Patrick an, die wie die A&L ebenfalls aus der Godin-Familie stammt.
    Aber auf jeden Fall vorher alle ausprobieren und nicht einfach auf Empfehlung kaufen.

    Gruß
    TS
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.11.07   #7
    Unbedingt antesten. Alle Godintöchter haben imho einen ziemlich eigenwilligen, mittigen Klang. Sehr schön, um mit Melodien durchs Bandgefüge zu kommen, aber für andere Zwecke wie Strumming etc. für mich nicht so gut geeignet. V.a. im direkten Vergleich mit klassischen Singer/Songwriter-Gitarren.
     
  8. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 27.11.07   #8
    was bitte ist denn eine klassische songwriter gitarre?
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.11.07   #9

    Martin D-28 z.B.

    Die Kanadier sind da das glatte Gegenteil. Die haben klanglich ein breites dickes Mittenband , aber die Bässe und seidigen Höhen fehlen gerne.

    Ist mir mittlerweile bei bestimmt 50 S&P, A&L und Seagulls aufgefallen.
     
  10. juke

    juke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.07.09
    Beiträge:
    162
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 27.11.07   #10
    bin selbst besitzer einer art & lutherie und kann die firma nur weiterempfehlen.
    ich bin besitzer einer ami black cedar im parlour format. das war damals meine erste gitarre und sie hat mir stets gute dienste geleistet und obendrein klingt sie in meinen ohren verdammt gut.
    selbst für eine gitarre im gemäßigten preissegment ist die verarbeitung absolut unglaublich, die korpusbindings oben und unten sind absolut makellos gezogen, die bünde sind wunderbar abgerichtet und an der seite des griffbretts stehen sie nicht über und zeigen keine scharfen kanten.

    ich wüsste auf die schnelle keinen negativpunkt über a&l beizutragen, ich glaube da kann man getrost zugreifen!
     
  11. mark84

    mark84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.07   #11
    Erstmal danke an alle,:great:

    gehe Morgen ins Geschäft und teste mal ein A&L sowie diverse andere Gittaren (Takamine, Crafter, Yamaha, Ibanez usw.)!

    Kanns schon kaum erwarten mal eine A&L in die Hand zunehmen, nach den meist positiven Antworten die ich hier bekommen habe!
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 27.11.07   #12
    Kann es sein, dass du immer welche mit Zedern Top erwischt hast? das würde nämlich zur beschreibung passen. Ich hab übrigens mal mit einem D-28 besitzer gegiggt (in Komplettbesetzung: 2x Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug, 10 köpfiger Chor, Sax, 2xFlöten), wir haben uns wunderbar ergänzt und wir waren beide Durchsetzungsfähig.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping