Ashdown ABM 500 EVO Hybrid?

von Freeezer, 26.02.05.

  1. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 26.02.05   #1
    Hallo! Ich wollt mal fragen ob das Ashdown ABM 500 Evo Head ein Hybrid amp ist. Auf der homepage von Musikproduktiv, steht nämlich keine Beschreibung! Ich hab aber gehört das der in der Vorstufe Röhren hat, und dass er zwei Eingägne hat, nämlich einmal mit Röhre in der vorstufe und einmal ohne! Also dass man einmal nur nen Transensound und einmal nen Röhrensound hat! Bitte helft mir weiter, weil ich überlege ein neues Top zu kaufen, dass zu meiner ashdown ABM 410H passt . Oder ist vielleicht ein Ampeg SVT3 besser?
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 26.02.05   #2
    da steht eigentlich alles:
    ashdown homepage

    hat wohl eine mischbare röhrenvorstufe und ist demnach hybrid.
     
  3. icepete

    icepete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #3
    Mein Ashdown ABM 300 EVO II geht heute bei Ebay weg - fürn SVT 3.
     
  4. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 27.02.05   #4
    Habe den EVo II. Der hat eine Röhre die man einfach per Drehregler dazuregeln kann. Von 2 Eingängen habe ich noch nichts gesehen. Allerdings brauche ich dieses Feature so gut wie nicht. Auch der octaver ist fürn Arsch. Triggert viel zu langsam und klingt nach "unnötig". Aber ansonsten kann man aus dem Teil schon nette Töne entlocken.
     
  5. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 27.02.05   #5
    Hat einer Erfahrungen mit dem EVO II Vorverstärker gemacht? So rein von den Einstellungsmöglichkeiten, scheint der mir nämlich sehr sympathisch zu sein.
     
  6. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 28.02.05   #6
    also ich hab den evo II 500 und bin vollkommen zufrieden. ist ein hybrid, bei dem man die röhre stufenlos zuregeln kann. der octaver is halt kagge, aber brauch ich sowieso nicht und mags auch net, deswegen find ichs bestimmt auch so scheiße *g*. sind keine 2 eingänge dran, sonder input-active/passive umschaltbar; mute; octaver; ich mein 7 band eq; speakon und klinke out; 575 watt an 4 ohm; und du kannst halt noch nen linearen/flat sound machen wenn ich mich net irre; usw. aber auf der ashdown hp steht das ja alles!
    und ich find der macht nen geilen rocksound und der drückt wie hölle
    mfg
    christian
     
  7. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 01.03.05   #7
    Ja danke schon mal ! ich hab noch ne Frage ! würdet ihr eher noch eine 4X10 zu meiner 4x10 holen , oder eine 1x15? Ich hab einen sehr mittenlastigen sound!
     
  8. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.05   #8
    Also die ABM 115 habe ich selber noch nicht erlebt, aber die ABM 410H und ich finde die macht unten rum schon sehr viel Druck und matsch auch ein kräftig angeschlagenes tiefes B kein Bisschen (war bei mir zumindest nie so). Wenn du dir noch ´ne ABM 410H zulegst hast du auch ´ne größere Membranfläche als mit der zusätzlichen ABM 115, aber das dürfte nicht der entscheidende Faktor sein, da die ABM 410H imho auch ´ne durchsetzungsfähige Standalone-Box ist. Müsstest optimalerweise mal beide Kombis probieren. Ich persönlich würde zur zusätzlichen ABM 410H tendieren, besonders wenn dein Sound eher mittenbetont ist.
     
  9. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 01.03.05   #9
    @ibanez-basser Ja da dachte ich mir auch. Bin mit der abm 410h sehr zufrieden und möchte deswegen auch bei ashdown bleiben. Ich denke , dass eine zusätzliche 4x10 am besten wäre. Die abm810 wär natürlich auch geil , leider aber schöecht zu transportieren.


    Hat jeman schon mal die abm810 getestet?
     
  10. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #10
    Nein, noch nicht. Aber ehrlich gesagt, finde ich die 2x ABM 410H viel sinnvoller. Zum Einen hast du die gleiche Membranfläche und die gleichen Speaker und noch ein Horn extra. Ich glaube auch nicht, dass der Unterschied zwischen einer 8x10er und zwei 4x10ern der gleichen Marke sonderlich groß ausfällt. Zum Anderen bist du viel flexibeler mit zwei 4x10ern. Das geht schon bei der Transportfrage los. Bei ´ner 8x10er brauchst du definitiv Hilfe beim Schleppen und Einräumen, was bei ´ner 4x10er noch alleine machbar ist. Du wirst auch nicht für jeden Gig ´nen Fullstack-Turm benötigen. Warum also mehr mitschleppen als nötig. Da kämen dir die zwei Boxen auch entgegen.
     
  11. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.03.05   #11
    Ja ! Das hat ich auch gedacht! Ne 8x10 schleppen bzw. mit einem auto zu transportieren ist doch sehr schwer!
     
  12. Aristarch

    Aristarch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    2.04.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #12
    Hi Bassman

    Bin mit meinem EVOII 500 voll zufrieden. Der hat aber nur einen Eingang, umschaltbar aktiv/passiv. Die Röhre läßt sich stufenlos zumischen. Der Ampeg klingt ganz anders. Ich müßte bei mir die Höhen total aufmachen, um dem normalen klang vom Ampeg zu erreichen. Der Subbass ist ganz nett, z.B. für REM Songs, aber es hat schon einen Grund, warum man ihn stufenlos abdrehen kann.
    Klingt sonderbarer weise aber wiklich gut, wenn man damit mit der Gitarre Zerlegungen spielt. Ich verwende statt 15" Box meine alte Combo Mag300, da bleibt der Subbass immer aufgedreht.
    Servus Peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping