VU-Meter beim Ashdown ABM

von Martin82, 01.04.08.

  1. Martin82

    Martin82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    6.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Hallo zusammen,
    jetzt seit ein paar Wochen nen Ashdown ABM 500 EVO II bin super zufrieden , jedoch habe ich zur Zeit folgendes Problem bei meiner EQ Einstellung Bass 14Uhr, Mitten 15 Uhr , Treble 14Uhr schlägt das VU-Meter auch aus, wenn ich das Input Level ganz niedrig eingestellt habe.
    Ich spiel ausschließlich Aktive Bässe, der Schalter für aktive Bässe is auch gerückt.
    Die Regler am Bass stehen auf neutral.
    Habe jetzt bammel, dass das gute Stück irgendwann abraucht.

    Hat jemand vielleicht Vorschläge, wie man den Amp einstellen sollte (für Rock/Metal) oder wo sonst eine Fehlerquelle zu suchen ist?

    Grüße Martin
     
  2. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 01.04.08   #2
    ich würds mit weniger bässen versuchen und evtl noch mehr mitten.
     
  3. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 01.04.08   #3
    Wie weit schlägt das denn aus?

    Also ausschlagen darf das ja...auch mal in den roten Bereih kommen, es sollte nur nicht die Regel sein.
     
  4. Martin82

    Martin82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    6.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #4
    Ja das ist ja das problem, der hält sich eher dauerhaft im roten Bereich auf .......
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.04.08   #5
    ich würds mit einer Anhebung der Frequenzen um 3Gigahertz probieren, außerdem sollte man das Signal um ca. 37° in Phase drehen. Wird sicherlich bei seinem Problem helfen ;)
     
  6. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 01.04.08   #6
    Das VU-Meter ist beim Ashdown tatsächlich vom EQ abhängig ;) und daher ist ne "Verarsche" auch eher fehl am Platz...

    Hast du nen aktiven Bass? Schon den Input auf "aktiv" gestellt. Dann wird der abgesenkt. Hast du die Bässe am Bass evtl. auch geboostet? Das evtl. zurücknehmen.
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.04.08   #7
    hm okay... trotzdem kann ja nicht die Lösung des Problems sein, dass er nur eine bestimmte EQ-Einstellung fahren darf. Außerdem hängt das doch auch vom Eingangssignal ab lässt sich nicht einfach mal per Ferndiagnose auf die EQ-Einstellung schieben.

    er hat übrigens oben geschrieben, dass er a) einen aktiven Bass, b) den Schalter schon aktiviert und c) neutrale EQ-Einstellungen am Bass hat
     
  8. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.04.08   #8
    Ich habe es auch nicht einfach darauf geschoben.

    zu a/c): Ist mir entfallen bis nach meinem ersten Post hier. Kann ja mal passieren bei der Flut an Postings die ich immer lesen muss.

    zu b): Die Beschriftung des Schalters ist imho nicht eindeutig, so dass direkt klar ist, wie der nun aktiviert ist oder nicht. Er sollte ihn nochmal drücken und hinhören was mit dem Signal passiert.

    Noch ein paar Fragen an den Threadersteller:
    Hast du den Valve-Regler weit aufgezogen? Versehentlich den Sub-Knopf gedrückt und den Octaver mitlaufen? Obwohl ich mir grade nicht sicher bin, ob die Valve-Funktion nen Einfluss auf den VU-Meter-Ausschlag hat. Der Octaver aber auf jedenfall...Leider steht der Amp grade im Proberaum und ich kann das nicht ausprobieren...
     
  9. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.04.08   #9
    natürlich kann das passieren, war ja auch nicht als Angriff gegen dich gemeint. Und nein, du hast es nicht darauf geschoben, sondern der andere User, dem ich auch meinen Kommentar gewidmet hatte
     
  10. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.04.08   #10
    Ach so da oben...Es ist schon zu spät und der Tag zu lang :o
     
  11. Martin82

    Martin82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    6.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.08   #11
    So noch mal ein biscchen was klären: Der Valve Regler steht auf 13 Uhr der hat darauf aber glaube ich keinen Einfluss. Der Octaver ist natürlich aus. Den Active/passiv Schalter habe ich gedrückt und auch mal wieder gelöst. Das Signal war zwar leiser sorgte aber immer noch für mächtig Ausschlag ins rote. Werde erst mal andere EQ einstellungen Probieren. könnte es denn nicht auch den Bässen (beides Fame MM Bässe) liegen?. Obwohl so einen Mordsoutput haben die doch gar nicht oder? Vielen Dank bis hier hin aber schon mal.
     
  12. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.04.08   #12
    Ok, die Position, wo es leiser ist, das ist die Active Position, die solltest du dann schonmal auf alle Fälle wählen.

    Ob die Bässe so nen starken Output haben, weiß ich nicht, aber das kann natürlich an dem starken Output eines Basses liegen.

    Evtl. solltest du das mal genauer beschreiben wo der Zeiger sich aufhält...Zeichnung?

    Weil normalerweise dürfte der Amp nicht "Clippen" bei normalem Gebrauch und wenn man da nichts falsch eingestellt hat.

    Ich hab dir mal ne Zeichnung gemacht:

    [​IMG]
     
  13. Martin82

    Martin82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    6.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.08   #13
    OK vielen Dank erst einmal, ich werde es beobachten bei der nächsten Probe und mich dann noch mal melden.
     
  14. 0Slayerized0

    0Slayerized0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    4.02.13
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #14
    Hab den Amp auch und ist bei mir das gleiche. Der große Bass-Regler greift bei 40Hz; wenn man den ein bisschen weiter reindreht geht das VU Meter direkt ins rote und er fängt an zu zerren... Clipping ist bei mir aber noch nicht aufgetreten...
    Im Handbuch ist aber drauf hingewiesen, dass man bei Veränderung der EQ Einstellungen auch den Input Regler evtl. wieder anpassen muss.

    Gruß
     
  15. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 03.04.08   #15
    Tach Namensvetter, was mich wundert ist das alle Regler weiter als 12 Uhr aufgedreht sind. Somit boostest du ja das komplette Signal,was eigentlich nicht der Sinn eines EQ ist.
    Eventuell könnte es schon helfen, wenn du ALLE Regler um "zwei" runter drehst, also:
    -Bass 12Uhr
    -Mitten 13 Uhr
    -Treble 12Uhr
    und dann das Master Poti was mehr aufdrehst, also einfach was lauter machst. So sollte doch (wenn ich mich nicht irre) der Sound der gleiche bleiben, und dein EQ und VU-Meter weniger belastet werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.04.08   #16
    muss nicht sein, dass er das komplette Signal boostet, bzw. ist sogar eher unwahrscheinlich - du weißt ja nicht wie die genau die Regler verschaltet sind, sprich wie sie das Signal genau beeinflussen

    jedenfalls ist es eher selten, dass sie das Signal genau gleichmäßig in 3 Teile zerlegen und sich 100%ig linear ergänzen.. mal arbeitet ein Poti linear und ein anderer logarithmisch, mal senkt einer breitbandig ab, ein anderer schmalbandig, während wieder einer als Shelve-Filter fungiert

    insofern kann ein gleichmäßiges runterdrehen von jedem Regler um 2 den Sound schon deutlich verändern
     
  17. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 26.03.11   #17
    Ich habe gerade diesen Thread über die Suchfunktion gefunden und hoffe es ist noch jemand hier, der mir bei dem Thema helfen kann.
    Mein Problem ist das genau gegenteilige, wie beim Thread-Starter: Mit aktiven Warwick Bass rein in den ABM 500 EVO III und trotzdem keinen Pegel am VU-Meter. Ich muss den Input-Regler bis 3 Uhr aufdrehen bei der "passiv"-Stellung (!) um halbwegs Signal zu bekommen. Active Imput geht garnicht. EQ ist etwas gedämpft bei 180Hz und 340 Hz und leicht erhöht bei 1,3kHz, 2,6kHz und Treble. Valve Drive auf 10-11 Uhr. Kann das jemand bestätigen oder muss ich mir Sorgen machen?

    Über fehlende Lautstärke kann ich mich aber nicht beklagen.

    Gruß
    Harry
     
  18. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 28.03.11   #18
    Das VU-Meter kannste im Prinzip komplett ignorieren, ob kaum Ausschlag oder permanent im roten Bereich.
    Solange das was raus kommt laut genug ist, isses ok !

    Evtl. haste bei deinem Bass die Pickups zu weit unten, dann kann trotz aktiver PU´s das Signal zu schwach sein ... nur so´ne Vermutung.


    Gruß !
     
  19. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 28.03.11   #19
    Gut zu wissen. Dann gehe ich mal davon aus, dass alles so passt mit dem Amp. Mal sehen, wie er sich bei der ersten Probe schlägt. Danke für die Antwort.

    H
     
  20. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.423
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 28.03.11   #20
    Haha, da bin ich nicht der einzige Depp, der mit dem "VU-Meter" vom ABM verzweifelt. :D

    Ich hab noch das zusätzliche Problem, dass mein passiver Bass (G&L (USA) SB-2 am P-PU) soviel Output hat, dass ich den Active-Schalter gedrückt haben muss, und den Input-Poti nicht weiter als 11 Uhr aufdrehen darf.
    Mein EQ spiel ich meißt wie folgt: Bass 10 Uhr, leichte Mittenanhebungswelle, und Höhen wieder auf 11 Uhr, quasi eine umgekehte Badewanne.
    So hab ich genug Bass, ohne dass es dröhnt, aber noch genug ist, um den Brustkorb ins Schwimmen zu bringen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping