Aufnahme Opernsängerin: SP B1 und welcher preamp?

von Sternegucker, 21.01.06.

  1. Sternegucker

    Sternegucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    22.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.06   #1
    Hallo zusammen!

    Meine Frau ist Altistin und möchte sich zu Übungszwecken zu Hause am Computer aufnehmen, wobei die Aufnahme möglichst natürlich und unverändert sein soll.

    Dank einiger sehr hilfreicher Forenbeiträge (vielen Dank!) denke ich, dass hier (auch im Hinblick auf unser etwas begrenztes Budget) das Studio Projects B1 ganz gut geeignet sein dürfte (ich lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen).

    Nun stellt sich die Frage, mit welchem Preamp man das SP B1 dann am besten kombiniert.
    Da die Aufnahme ja möglichst unverfälscht sein soll, brauchen wir wohl keine Röhreneffekte. Ein reiner Operationsverstärker/Transistor preamp wäre vermutlich besser geeignet. Weiß nicht, ob man den dann besser als preamp oder in einem kleinen Mischpult nimmt. Da hatte ich zuerst an so etwas wie das Behringer Eurorack UB 802 gedacht, aber dann doch einige Gerüchte gehört, dass die Behringer Mischpulte teils stark rauschen.

    Hier wäre ich also für einige Tips/Kaufempfehlungen sehr dankbar!

    Bitte helft uns!!!

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Tim
     
  2. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 21.01.06   #2
    Hallo Tim,

    wenn dein Budget auf ca 100€ begrenzt ist, dann würde ich dir zum SM Por Audio TB101 raten. Ich finde er harmonisiert sehr gut mit dem B1. Falls du die Features eines kleinen Pultes nicht brauchst, würde ich auf jeden Fall zu einem einfachen Preamp raten. Wobei es den TB auch 2-kanalig gibt, dann lautet er TB202.

    So long...
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.653
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 22.01.06   #3
    Hallo Sternegucker und willkommen im Forum!. Mit was für einer Soundkarte arbeitest Du denn? Wenn Du mit Onboard arbeitest, würde ich Dir eine Kombo aus USB-Interface und Preamp empfehlen: Tascam US-122 USB-Audiointerface.
    Die Preamps sind recht brauchbar, aber neutraler als im TB101.
    Ansonsten kannst Du auch ein "Pültchen" wie das kleine Soundcraft Compact 4 verwenden.
     
  4. Sternegucker

    Sternegucker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    22.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.06   #4
    Hallo!

    Vielen Dank fuer Eure Antworten!

    Das TB101 scheint in der Tat ein sehr guter Preamp zu sein, aber eben nicht ganz so neutral, wie das fuer unsere Zwecke wohl besser waere.

    Bzgl. Soundkarte: hatte in der Tat zuerst an Onboard gedacht (Schande ueber mich).
    Das Tascam US-122 sieht aber nach einer wirklich guten Loesung aus. So koennte man das dann ja auch prima mit dem Notebook mobil einsetzten. Und es erfordert kein XP :)
    Ich schaetze, dass es das dann werden wird.

    Vielen Dank nochmal!

    Tim
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.653
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 22.01.06   #5
    Gerne geschehen!
     
  6. pianojoe

    pianojoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #6
    Ich habe das US-122 seit Jahren im Einsatz — immer dann, wenn ich zu faul bin, das MOTU 828 abzukabeln — und ich liiiiiiebe es!
     
Die Seite wird geladen...

mapping