Aufruf an die Musiker Deutschlands

von MusikerAufruf, 27.03.05.

  1. MusikerAufruf

    MusikerAufruf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.05
    Zuletzt hier:
    29.03.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.05   #1
    Liebe Musikfreunde,

    Webradios in Deutschland promoten und fördern seit Jahren die deutschen Rock- und Pop-Musiker in ihren Programmen.

    Die in Deutschland produzierenden Künstler werden regelmäßig in Specials, Interviews und Alben-Vorstellungen in den Internetradios massiv gefördert. Dadurch sind die Webradios mit Sicherheit nicht unerheblich an dem Erfolg deutscher Musiker im eigenen Land in den letzten beiden Jahren beteiligt.

    Nun wird den Webradios genau diese Promotion ab 01.04.05 durch die GVL bzw. Labels verboten!

    Sie verbietet den Webradios z.B. mehr als 2 Songs aus dem gleichen Album, bzw. 3 Songs des gleichen Künstlers innerhalb von 3 Stunden zu senden.

    Hier ein Auszug:

    "Der Webcaster darf innerhalb von drei Stunden seines Programms nicht übertragen:

    (a) mehr als drei verschiedene Titel von einem bestimmten Album, davon nicht mehr als zwei Titel aufeinander folgend; oder

    (b) mehr als vier verschiedene Titel eines bestimmten Künstlers oder einer Compilation von Musiktiteln, davon nicht mehr als drei aufeinander folgend."

    Diese Vorschrift macht es deutschen Internetradios unmöglich jegliche Art von Interviews, Specials und Alben-vorstellungen ins Programm mit aufzunehmen.

    Sie werden dadurch gezwungen, in Zukunft das gleiche Dudelradio zu präsentieren, wie es die UKW-Radios seit Jahren machen und nur noch die Hits rauf und runter zu spielen.

    Die Webradios, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, können aber weiterhin ihre Künstler fleißig promoten. Somit können diese Künstler weiterhin in Deutschland promotet werden, da die Webradios ja nicht an der deutschen Grenze enden.

    Nach Rücksprache mit der GVL teilt diese uns mit, dass die Labels genau diese Vorschrift in den Wahrnehmungsverträgen verursacht haben, d.h. die Labels untersagen den Webradios dadurch die Promotion und Förderung der Künstler.

    Wir fordern hiermit alle Musiker in Deutschland auf, die GVL und ihre Labels zu kontaktieren und aufzufordern diesen Passus aus den Nutzungs-Bedingungen zu streichen.

    Mehr Info: http://www.gvl-protest.de/aufruf.htm


    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!
     
  2. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 27.03.05   #2
    Darf man fragen, wer hinter diesem "Musiker-Aufruf"-Namen steht?
    Das macht das unterstützenswerte Anliegen sicher seriöser!
    Gruß
    Oli
     
  3. MusikerAufruf

    MusikerAufruf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.05
    Zuletzt hier:
    29.03.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.05   #3
  4. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 27.03.05   #4
    Das ist doch mal wieder typisch Deutschland. Da wird irgendwelchen Leuten vorgeschrieben, was sie anderen Leuten für Musik vorzuspielen bzw. nicht vorzuspielen haben!
    Und von unseren Steuern werden Leute bezahlt, die sich solche Gesetze ausdenken. Ist das nicht toll? Ich freu mich da drüber!
     
Die Seite wird geladen...