Ausbildung zum Staatl. gepr. Klavierlehrer

von Chris-W., 08.11.07.

  1. Chris-W.

    Chris-W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 08.11.07   #1
    Hi!
    Den folgenden Text habe ich neulich gefunden:

    Klavierlehrer ohne Studium?
    Wer gern als Klavierlehrer arbeiten möchte, aber nicht die Möglichkeit zu einem Studium hat, kann in einer berufsbegleitenden Zusatzausbildung die entsprechende Qualifikation erwerben. Diese Ausbildung wird an Musikschulen und Musikakademien angeboten. Voraussetzung dafür ist gutes Klavierspiel. Die Ausbildung dauert zwischen einem und drei Jahren und kann neben dem Beruf absolviert werden. Am Ende ist man "staatlich geprüfter Klavierlehrer".

    Weiß jemand zufällig wo sowas möglich ist?
     
  2. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 08.11.07   #2
    Ich kann das garnicht glauben!!!!
    Wahrscheinlich ist der Begriff "Staatlich geprüfter Klavierlehrer" einfach nicht geschützt, und so kann sich dann jeder nennen. In diesem Fall wäre die Ausbildung keinen Pfifferling wert. Meines Wissens nach gibt es nur eine reguläre Qualifikation, und die geht über das entsprechende Musikpädagogenstudium bzw. das direkte Instrumenten-Studium mit Zusatzquali.

    Cheers,

    Wolf
     
  3. Chris-W.

    Chris-W. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 08.11.07   #3
    Gut, wieviel was wert is, darüber lässt sich streiten. Aber davon hab ich eben auch noch nix gelesen.
    Ich kenn eine Fortbildung vom VDM aus die Teilzeit ist und man hinterher mit einem Zertifikat bescheinigt bekommt Unterricht für Tasteninstrumente zu erteilen zu können.(aber keinen "Titel" Staatl. gepr. Klavierlehrer)
    Die dauert aber Teilzeit auch zwei Jahre.
     
  4. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 08.11.07   #4
  5. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 08.11.07   #5
    Wir leben in einem Land, in dem vor allem der "Schein" wichtig ist - wobei man "Schein" hier getrost im doppelten Sinn verstehen kann.
    Viele Leute denken, wenn jemand einen entsprechenden Schein vorweisen kann, ist er automatisch "gut". Leider liegt - vor allem auch im pädagogischen Bereich - nicht selten eine große Kluft, zwischen jemandem, der auf dem Papier gut ist, und jemandem der auch in der Praxis gut ist.

    In wieweit man - rein rechtlich - auch Klavier oder sonst ein Instrument unterrichten darf, ohne daß man einen entsprechenden Schein vorweisen kann, weiss ich nicht. Ich vermute allerdings, daß jeder, der es will und meint zu können, privat unterrichten darf. Ich kenne Studenten, die noch im Musikstudium sind, und Leute am Klavier unterrichten. -- Das ist wohl ähnlich, als wenn ein Oberstufenschüler oder Student Nachhilfe in irgendeinem Fach erteilt.
     
  6. Chris-W.

    Chris-W. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 13.11.07   #6
    Morgen!
    Das ist wohl wahr, die Kluft zwischen dem was auf dem Papier steht und dem was man hinterher leistet ist teils groß. Ist aber irgendwie in anderen Bereichen auch so.

    Klavier bzw. Musikunterricht kann man auch ohne Abschluß geben, da allerdings nur privat oder an privaten Schulen. Die öffentlichen Schulen verlangen meistens ausschließlich einen Hochschulabschluß bzw. einen pädagogischen Abschluß.
    Da es ja wie du oben gesagt hast einen große Kluft geben kann, ist das auch durchaus O.K., denn viele Autodidakten oder Musiker die selbst nur privaten Unterricht hatten können recht gute Lehrer sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping