Ausreichend Leistung für Subs

von Conni, 01.03.08.

  1. Conni

    Conni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.08   #1
    Hallo zusamman,

    ich hab 4 RAMSA Subwoofer (400W 8Ohm) und möchte die an einer Endstufe betreiben.
    Laut Hersteller werden 2 parallel geschaltete Subs (4Ohm) mit 300W versorgt.
    Ich krieg aus meiner Endstufe pro Kanal bei 4Ohm aber nur 250W raus. Langt das trotzdem oder raucht mir dann die Dynacord A2002 ab ??:D

    Wenn ich nur 2 Subs anschließe, also einen pro Kanal (laut Hersteller wird ein Sub mit 200W versorgt) bekomm ich 170W aus der Dynacord raus.

    Was ist denn jetzt besser oder ist beides schlecht. Mir ist bewusst, dass die Endstufe ein bisschen zu schwach ist, aber vielleicht geht es ja trotzdem.:o

    Gibt es bei Subwoofer denn nicht auch die Regel wie z.B. bei Fullrange Lautsprechern, dass die Endstufe mind. die Leistung aufbringen muss die die Box verträgt.

    Würden dann 170W für eine 200W Fullrange aussreichen.:confused:

    Danke euch schon mal im Vorraus.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.03.08   #2
    Ist zwar nicht optimal,aber wenn Du Mixer und Endstufe nicht ins Clipping treibst,sollte nichts kaputt gehen.
    Bässe sind da nicht ganz so empfindlich,wenn die Clipping LED der Endstufe mal kurz zuckt ist noch keine Gefahr,nur Dauerrot,sollte Sie nicht sein.
     
  3. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #3
    Also könnte ich die Dynacord dann schon für die Subs nehmen.

    Aber für die Fullrange langt sie nicht oder ??
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 02.03.08   #4
    Naja... was heisst "langt"?
    Solange die Endstufe nicht clippt, kann man eine 500W Box auch mit einer 10W Endstufe betreiben. Fakt ist halt, daß man im Eifer des Gefechts dann eben doch mal mehr aufdreht oder kurze Clippings nicht mitbekommt. Im Gegensatz zu einer Box an einer überdimensionierten Endstufe, deren Speaker an ihrem Limit langsam zu kotzen beginnen, kriegt man das kurze Clipping der unterdimensionierten Endstufe akustisch halt nicht mit. Man bekommt's erst dann mit, nachdem der HT sich verabschiedet hat... :D

    Wenn man also mit Hirn arbeitet - was ja eigentlich Voraussetzung sein sollte - muß man die Dimensionierung der Amps nicht auf die Goldwaage legen. Mit ohne Hirn himmelt man die Box auch an einem passenden Amp. ;)
    Aber es macht halt wenig Sinn, belastbare Boxen mit weit unterdimensioniertem Amping zu betreiben...


    der onk mit Gruß
     
  5. MGLive

    MGLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #5
    Halo bin neu hier, aberschon einige Jahre im Geschäft.
    Bei den Endstufen achte ich nicht so sehr auf den Preis, sondern auf die Leistungsdaten und vor allen Dingen auf die 2 Ohm Stabilität. Die letztere ist gerade für den Subbetrieb wichtig, da der Widerstand einer oder mehrerer Boxen schnell auf 2,5 Ohm runtergeht. Soviel ich weis, ist dies bei Yamaha nicht der Fall.
    Seit sechs Jahren sind bei mir QSC RMX 2450 im Einsatz. D.h. Im Club ca. 200 Bands im Jahr, Showband mit 30 Musikern, Rosenmontagszug Düsseldorf (sechs Wagen mit Tonanlage). Never Change a running Team. :rock:
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 02.03.08   #6
    Oh... darf man bei 'ner RMX jetzt schon von Endstufe reden? Duckundweg... :D:D:D

    SCNR
    der onk mit Gruß
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.03.08   #7
    Hey Onk - ich weiß wohl, dass die RMX nicht das ist was QSC sonst so hat. Aber ganz so übel wollen wir nicht über sie sprechen. :) Die tut bei uns schon seit Jahren klaglos ihren Dienst, auch bei Outdoor-Einsatz bei Wind, Wetter und Schlamm.
    Das ist ein absolut zuverlässiges Arbeitspferd. :great:
     
  8. MGLive

    MGLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #8
    Die RMX Serie ist wirklich ein Arbeitstier. Natürlich gibt es auch noch andere, aber die RMX ist bis jetzt noch nicht ausgefallen. Im Gegensatz zu Camco und EV.
    Viele Grüße DIeter;)
    __________________________

    Ich vergaß, man bekommt auch keine BAndscheibenvorfälle.;)
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.03.08   #9
    Stimmt. Das wäre bei konventionellen Amps natürlich generell ein schlagendes Argument für windige Gehäuse und kleine Trafos. :D

    Mir persönlich ist nur aufgestoßen, daß jemand auf Qualität achtend und die 2Ohm Festigkeit im Blick habend dann die RMX quasi als Amp der Wahl hinstellt. Da gibt es andere Kisten, wo nicht an jeder Ecke gespart wurde und man eine recht grenzwertige Schaltung verbaut, um das Maximum mit möglichst wenig Transistoren erreichen zu können. Wenn der klangliche Aspekt derart in den Hintergrund tritt und nur wichtig ist, daß die Kühlung passt, weil die Transistoren am Limit fahren (Netzteilelkos sei Dank), kann ich mir was schöneres vorstellen. Vor allem, weil die Elkos altern und ich dem Hersteller in China absprechen würde, daß da großartige Selektion der Elkos stattfindet.:D Mal ganz abgesehen davon, daß man von Behringer den identischen Amp für kleineres Geld bekommt...
    Die RMX ist Brot und Butter aber wirklich nicht mehr, wenn man auf schwammigen Bass steht, ok... generell als leuchtendes Vorbild taugt sie nicht.

    Meiner Meinung nach ist die RMX für QSC ein Amp zum Abzocken und weit weg vom "Ruhm vergangener Jahre" oder dem was derzeit noch an hochwertigen Verstärkern im Programm verblieben ist (die großen PLs z.B.).


    der onk mit Gruß
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.03.08   #10
    Ich gebe dir Recht: es nervt, dass der Preis übertrieben ist.
    Vor allem als ich mal Opas Behringer-Endstufe direkt daneben stehen hatte war ich etwas geschockt :eek: :mad:
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.03.08   #11
    Mei... Frosta produziert ja auch für Aldi... :D

    der onk mit Gruß
     
  12. MGLive

    MGLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #12
    Meine RMX sind 6,5 Jahre alt.
    Die Behringer habe ich mir nie angeschaut. Habe die Bilder gesehen und wewrde jetzt meine aufschrauben und gucken welche Qualitätsstufe das ist. 2 Ohm tauglich sind sie wirklich. Übrigens Allen Heath Pulte = Made in China:rolleyes:
    Grüße Dieter
     
  13. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.03.08   #13
    Sollte das 'ne Anspielung sein - ich habe nie was gegen chinesische Produktion an sich gesagt. Da wird von Superbilligdreck bis High-End alles gebaut. Kritisch wird's in meinen Augen nur, wenn ein Hersteller weniger hochwertiges Gerät bauen lässt, dann durch Aufdruck des eigenen Firmenlogos mit "gutem Namen" quasi adelt und dadurch ungerechtfertigt hohe Preise erzielt.


    der onk mit Gruß
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.03.08   #14
    es wäre mir allerdings lieber wenn (China-)QSC für Behringer produzieren täte und nicht umgekehrt ;)
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.03.08   #15
    Nee, so ist das nicht. Die RMX ist kein Produkt von QSC respektive Behringer; die vertreiben die Amps nur unter ihrem Namen. Der Verstärker wird von einem chinesischen Hersteller produziert, der halt verschiedene Amps in der Schublade hat und auf Anfrage baut. Da kommt dann halt der "Herr QSC" an und fragt, was ihm der Amp-Hersteller für 100 Dollar denn so anbieten könne und diese Frage stellt auch Behringers Uli - beide bekommen dann eine RMX. Da der Hersteller an dem Verstärker ja auch was verdienen will, muß halt kostensparend konstruiert werden und da kommt man dann eben auch auf solche "Lösungen"...:rolleyes:


    der onk mit Gruß
     
  16. MGLive

    MGLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #16
    Ne, Anspielung nicht. Aber mittlerweile mache ich mir wirklich Gedanken über Qualität in der Produktion. Wenn die neuen RMX wirklich so billig produziert werden ist das wirklich nicht mehr zum Aushalten. Viele Verleiher, auch Große im Köln/ Düsseldorfer Raum setzen die Endstufen ein.
    Wann wurde die Produktion denn umgestellt?

    Aber noch etwas: Bevor wir hier weiter mit unterschwelligen Gemeinheiten oder ähnlichem agieren, sollten wir hier mal versuchen zu ergründen, welche Geräte wirklich etwas taugen. Nicht alles, was als amtlich gehandelt wird, leistet auch amtliches.;)

    Hier ist auch noch ein QSC Produktmanager im Forum. Was sagt er dazu?

    Grüße Dieter
    Bin Kabel putzen
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.03.08   #17
    auch das ist eine Frage des Standpunktes
    Ich kann mich nur nochmal wiederholen: die QSC RMX 2450 macht schon jahrelang ihren Dienst auch unter den widrigsten Umständen bis hin zum Schlammbad - keine Probleme

    ja schon klar, das OEM-Geschäft ist mir von der IT-Branche ziemlich bekannt.
     
  18. MGLive

    MGLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #18
    Ich benutze meine QSC weiter!!!
    Eine Stellungnahme von QSC, wäre aber doch interessant.
    Grüße Dieter
    Putze weiter
     
  19. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.03.08   #19
    Ich denke das wird eher schwierig.
    Da kommt dann sowas wie "..... wird jedoch unter strengster Qualitätskontrolle von QSC gefertigt.... "
    HP würde auch niemals offen zugeben woher ihre Notebooks, iPAQs oder Drucker kommen.

    Und ich bin ja auch top zufrieden mit unserer RMX - also: what shalls ? :nix:
     
  20. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.03.08   #20
    Eben. Der Amp wird ja nicht schlechter, nur weil er "plötzlich" aus China kommt. Schon erstaunlich, wie schnell sich ein langjährig zufriedener Nutzer ins Bockshorn jagen lässt.

    Ich persönlich habe nichts gegen die RMX und wer damit zufrieden ist, umso toll. Mir ging's lediglich um die Aussage Marke "kauf Dir was gutes - nimm 'ne RMX", die man so m.E. nicht stehen lassen kann...


    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping