Autodidaktisch Bass lernen: Geht das?

von mitscha, 08.11.09.

  1. mitscha

    mitscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 08.11.09   #1
    Hiho
    also bin ganz neu hier und stehe kurz vor der Entscheidung mit einen Bass zuzulegen:).
    Ich hab mich schon über mehrere Wochen etwas informiert und viele Bass-Covers zu meinen Lieblingssongs angeguckt...
    Jetzt meine Frage weil eben auch in den ganzen Anfängerthreads mal was stand von wegen Unterricht und so.
    Ist es eigentlich möglich wenn ich mir jetzt einen Bass+Equipment kaufe dass ich mir das selber beibringe mit Erfolg natürlich^^?
    Weil im Metal spielt der Bass ja schliesslich nur eine unterstreichende Rolle und viele Metal-Songs sehen auf dem Bass relativ easy aus^^
    ?
    Freue mich auf Antwort
     
  2. mlink

    mlink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.09
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    361
    Erstellt: 08.11.09   #2
    Meiner meinung nach ist es durchaus möglich das bassspielen autodidaktisch (schreibt man das so??) zu lernen. Jedoch rate ich jedem wenigstens ein paar stunden unterricht zu nehmen, um sich keine vollkommen falsche technik anzueignen und sich damit das spätere Vorankommen zu erschweren.
    Zu Metal kann ich nur sagen, dass es tatsächlich oft relativ einfache Basslines sind, die aber oft bei höllischem Tempo zu spielen sind . Sauber bei einem Tempo von 200 Grundtone zu "achteln" will auch gelernt sein. Sonst kommt nachher nur ein einziger Matsch bei rum.
    Alles in allem kann ich aber nur sagen: wenn du bass spielen willst,leg los!
     
  3. Toby2111

    Toby2111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.09
    Zuletzt hier:
    1.04.18
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Dortmund / NRW
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    876
    Erstellt: 08.11.09   #3
    Hi!
    Klar -kann- man Instrumente autodidaktisch lernen.
    Ich mache es zur Zeit auch noch. Habe vor etwas mehr als 4 Monaten angefangen und hauptsächlich über GuitarPro und Internetlektüre gelernt.

    Fakt ist aber, dass ich nächstes Jahr anfangen werde mir Unterricht geben zu lassen.
    Man verpasst so viel wenn man's sich alleine beibringt und mein persönlicher Anspruch wäre es nicht immer nur nachzuspielen, sondern selbst entwickeln zu können.

    Ich möchte behaupten, dass das Internet eine gute Begleitquelle ist, einen guten Lehrer aber nie ersetzen kann.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 08.11.09   #4
  5. mitscha

    mitscha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 08.11.09   #5
    Erstmal danke für die Willkommensgrüße^^.

    Dann bedanke ich mich mal und versuche es erstmal selbst.
    Wenn ich merke dass ich nicht vorankomme schau ich mich nach einem Lehrer um^^.


    @d'averc: Werde das nächste mal darauf achten:)
     
  6. Jevers Finest

    Jevers Finest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    329
    Erstellt: 08.11.09   #6
    Ist Steve Harris von Iron Maiden nicht autodidakt gewesen?

    Ich lern im Moment übrigens auch so, hab aber vor mir einen Lehrer zu nehmen.
     
  7. Nameless92

    Nameless92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 08.11.09   #7
    Ich schätze mal, die meisten Bassisten, die heute in großen Rock/Metal-Bands spielen, haben sich alles selbst beigebracht (wie es in den anderen Genres aussieht weiss ich nicht, da hab ich zu wenig Ahnung von).

    Also gehen KANN das schon. Jedoch braucht man einiges an Geduld und Ausdauer. Mit Lehrer gehts mMn schneller voran und man macht zumindest keine ganz groben technischen Fehler. Und ohne (so ginge es zumindest mir) hat man weniger Ahnung, was man genau lernen soll. Nur nach Buch lernen is zumindest für mich nix, darum bin ich froh, dass ich nen Lehrer hab.
     
  8. chikota

    chikota Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    69
    Ort:
    kehl
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    319
    Erstellt: 08.11.09   #8
    es geht,
    und mit auditiven - visuellen unterstützungen, cd oder dvd, sogar ganz gut.
    mit einen anderen menschen zusammen allerdings auch. andere musiker oder auch bassisten. *edit: lol, was jetzt nicht meint bassisten wären keine musiker*
    vllt nach einger zeit mal so einen schwerpunkt unterricht über ein begrenztes thema, oder ein workshop, wären hier ganz angebracht. zumindest sollte dieses in erwägung gezogen werden.
    sowas wie ein sprach urlaub gibt es ja auch, also bass urlaub oder sowas.
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 08.11.09   #9
    ich werf´nur mal in den raum, dass "metal-bass" nicht zwingend was mit "easy" zu tun hat, nur weil der unbedarfte hörer das instrument nicht identifiziert.
    gegenbeispiel ;)
     
  10. mitscha

    mitscha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 08.11.09   #10
    Jop stimmt schon.
    Ich mein die Basslines von Korn bzw von Fieldy stell ich mir auch schwer vor.
    Vor allem bis man erstmal richtig die Slapping-Technik drauf hat.
    Aber es ist eben auch so ,dass bei vielen Metalsongs relativ einfache Lines gespielt werden. (Soweit ich das sagen kann^^ meine Meinung zeugt sich aus dem was ich live und bei youtube gesehen habe)
     
  11. Hellb00m

    Hellb00m Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    2.715
    Ort:
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    6.351
    Erstellt: 09.11.09   #11
    Metal != Metal ;)

    Es gibt auch im Metal so viele Facetten...

    Nehmen wir mal die alten Kamellen... Iron Maiden, Black Sabbath... die Bands haben geniale Bassisten, die sich auch nicht scheuen mal vom Grundton abzuwandern und ein paar Läufe einzubauen.
    Man höre sich nur mal bei Maiden Sanctuary und bei Sabbath War Pigs an.. :rock:
    Dann gehen wir mal zum Thrash Metal, wie Metallica oder Megadeth.
    Cliff Burton von Metallica war imho einer der Metal Bassisten, soundtechnisch ist er immer einer gewsen, den liebt oder hasst, aber seine Linien und seine Spieltechnik sind über jeden Zweifel erhaben gewesen. Bei Megadeth gabs einen David Ellefson, der unfassbar groovig gespielt hat, aber auch wenn er wollte richtig heftig reinlangen konnte. Wer Killing is my Business mal so eben ausm Ärmel schüttelt, der ist schon ne Maschine :D
    Und wenn wir heutzutage mal schauen, gibts immernoch Metal Bands, bei denen die Bassisten richtig gut sind. Wenn ich mir Bands wie Protest the Hero oder the Fall of Troy ansehe frage ich mich zT auch mal wie die das machen, diese Geschwindigkeit und dann zT auch noch mit schweren Techniken wie Tapping u.ä. gemixt. Also Metalbass kann einfach sein, muss aber nicht.
    Auf jedenfall solltest du dich nicht zu sehr darauf verlassen, dass du lange beim Metal bleibst... ;) Ich war am Beginn meiner Bassistenkarriere ein absoluter Punk Fan und habe auch sehr, sehr viel in die Richtung gespielt, aber schnell hab ich gemerkt, das es auch noch andere Musik gibt, die auch sehr interessant ist, dabei habe ich dann wieder diverse Phasen durchlebt und bin jetzt an einem Punkt angekommen, an dem ich so gut wie alles spiele.
    Zum Thema Unterricht:

    Nimm doch einfach mal ne Probestunde an der örtlichen Musikschule und schau ob es was für dich ist. Ich habe als ich angefangen habe mal ein paar Stunden bei dem Bruder eines Schulkollegen genommen, der mir damals gezeigt hat, wie man Tabs richtig liest :ugly:, aber ansonsten habe ich bisher keine Unterrichtsstunde genommen, sondern mir alles anhand von GuitarPro, CDs, Lehrstunden auf Youtube & Co. und meinen Bands selber erarbeitet.
    Ob ich ein besserer Bassist wäre, wenn ich Musikunterricht genommen hätte? Vielleicht, aber dann hätte ich nicht mehr genug Geld um mein G.A.S. zu befriedigen :cool:

    Gruß Dennis

    Edit:

    Beim Thema Thrash Metal darf man natürlich nicht den guten Frank Bello von Anthrax vergessen, der ist auch genial! :rock:
     
  12. mitscha

    mitscha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 09.11.09   #12
    Naja zu den Bands kann ich wenig sagen da ich sie entweder nich kenn oder noch nie was von ihnen gehört hab oder halt wenig^^.
    Meine Bands sind mehr solche: Children of Bodom, In Flames, As I Lay Dying ect.

    Naja also mein interesse fing eigentlich so ziehmlich mit der Seite hier an:
    http://e-bass.npage.eu/

    Hat einer vllt. schon Erfahrung mit der Seite bzw findet jemand die Beiträge zu Technik, Equipment ect. sinnvoll??
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.11.09   #13
    dann lag ich mit meinem link ja richtig (in dem basslauf ist übrigens ein motiv aus der klassischen "ernsten" musik versteckt) ;)
     
  14. Toby2111

    Toby2111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.09
    Zuletzt hier:
    1.04.18
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Dortmund / NRW
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    876
    Erstellt: 09.11.09   #14
    Zu As I Lay Dying: Zum hören einer meiner Favorites, zum spielen aber nicht. Das Tempo is' verdammt hoch und entweder du hackst nur eine Saite durch oder kopierst die Gitarren. Fürn Anfang nicht ansatzweise geeignet. :)

    Ich hab angefangen mit den Arctic Monkeys. Nicht TOTAL schwierig aber auch deutlich schwerer als die standard anfängerlieder von Nirvana und! coole Musik. :)
     
  15. ThoxXx

    ThoxXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    836
    Erstellt: 09.11.09   #15
    Autodidaktisch Bass lernen sollte in der Regel kein Problem sein. Gibt ja jede Menge gute Seiten im Netz wo viele wichtige Dinge sehr gut (zb. justchords) und oft auch per Video erklärt werden. Allerdings solltest du dir gerade am Anfang, wenn schon nicht von einem professionellen Bass-Lehrer, dann wenigstens von befreundeten Musikern, diverse grundlegende Dinge wie Greifhandhaltung, Anschlagstechnik usw. zeigen lassen und vor allen Dingen, falls du noch kein Saiteninstrument gespielt hast, überhaupt erst mal erklären lassen wie das Instrument jetzt überhaupt funktioniert und aufgebaut ist, also die Bezeichnung der Saiten, Stimmungen, usw. So hab ichs zumindest gemacht und ich kann mich nicht beklagen^^. Mit richtigen "Metal"-liedern (sehr breiter Begriff) solltest du dich allerdings erst beschäftigen wenn du schon ne Weile gespielt hast, ich würde da z.B. Forever von As I lay Dying oder Black Tears von Heaven Shall Burn empfehlen. Sind beide nicht so schwer und auch nicht extrem schnell und scheinen ja auch deinem Geschmack zu entsprechen. Von AILD sind generell die meisten Lieder bis zur Shadows are Security recht gut machbar.
     
  16. Hellb00m

    Hellb00m Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    2.715
    Ort:
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    6.351
    Erstellt: 09.11.09   #16
    Wie wäre es dann mit Machine Head und Cannibal Corpse? Haben auch unfassbar gute Bassisten, auch wenn Cannibal Corpse bei mir sehr, sehr grenzwertig sind ^^ Naja die Basslinien machen den kranken scheiß wieder wett :D
    Aber ansonsten solltest du dir definitiv mal die Bands, die ich dir genannt habe zu Gemüte führen. ;)
     
  17. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 09.11.09   #17
    Metal Bass autodidaktisch geht auf jeden Fall. Wie schon gesagt wurde, reichen eh meistens die Grundtöne und die werden dann in Achteln meistens gespielt.
    Und bei you tube usw. gibts auch videos, die einem helfen können. also leg los
     
  18. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    3.118
    Erstellt: 09.11.09   #18
    Autodidaktisch lernen?
    Besser, sich so mit dem Instrument seiner Wahl auseinander zu setzen, als gar nicht. ;)
    Wenn man es sich aber irgendwie leisten kann, dann ist, wenigsten am Anfang, ein guter Lehrer Gold wert. Man macht es sich damit auch im Grunde viel leichter.
     
  19. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    27.07.18
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    338
    Kekse:
    1.317
    Erstellt: 09.11.09   #19
    Also ich hab vor 2 Jahren angefangen, mir Bass selber beizubringen. Hab vorher Gitarre bei einem Lehrer gelernt, war auch nicht schlecht, hat mir aber nach ner gewissen Zeit keinen so großen Spaß mehr gemacht und ich wollt was neues Ausprobieren. Außerdem hat mich der Lehrer bisl demotiviert ... ich wollt Metal spielen, er hat mir fast nur Funksachen gezeigt. Ich hab gekündigt :D. Bass stand bei meinen Ellis so rum, weil mein Bruder mal 3 Monate probiert hatte und dann die Lust verlor. Also das Ding gegriffen, mit Plektrum probiert, iwann 2-Fingersystem und dann 3-Fingersystem selbst beigebracht. Tapping von Gitarre übernommen, Slappen von Livekonzerten und Internetvideos abgeguckt.

    Außerdem gibt es haufenweise Tabs bei GuitarPro oder im Netz, einfach mal schauen was man so findet. Im Endeffekt spiel ich das, was ich passend finde und bisher hat sich noch keiner beschwert ... eher im Gegenteil.

    Demnächst fang ich an, nem Kumpel Bass beizubringen :D. (Aber der hat leider auch keine musikalische Vorbildung durch Klavier oder Gitarre!)

    Fazit (auch Abkürzung genannt): Autodidaktisches Lernen ist möglich, erfordert aber gewisse Disziplin, da man nur von sich selber getriezt wird. Dafür (und deshalb hat mir das viel gebracht) lernt man die Sachen, die man braucht und will. Kein Lehrer, der einem etwas vorsetzt, bei dem man Spaß an der Musik verliert!
     
  20. mitscha

    mitscha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 09.11.09   #20
    Gaaaar nicht mein Stil:D aber werd ich mir aufjedenfall mal anhören... dann schalt ich eben den "Gesang" (wenn man das so nenne kann) aus und versuch nur auf Bass zu hören x)).

    Dachte hierfür mach ich nicht nochmal einen Thread auf^^... das dachte ich für den Anfang:
    Stagg XB-300 GBK
    Peavey MAX 126
    Ibanez GS-260 BK
    Korg CA-30
    Castle Bass-Strings 45-105
    Jim Dunlop Nylon Medium 0,73mm Pack
    Jim Dunlop Nylon Standard 0,88mm Pack
    Pickboy Carbon Nylon 12er Pack
    Voggenreiter Die Basstabelle
    AMA Rock Bass

    Is zwar (für mich jedenfalls^^) ein Batzen Geld aber wenn ich es mir selber beibringen will dann will ich nicht noch irgendwelchen Stress mit einem saubilligen und schlechtverarbeitetem Bass haben...
     
Die Seite wird geladen...

mapping