Bass autodidaktisch lernen?

von Badtrans, 30.04.05.

  1. Badtrans

    Badtrans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.05   #1
    Hallo,

    also... ich hab jetzt vor nicht allzulanger Zeit mit dem Bassspielen angefangen. Kann mir unterricht nicht leisten und muss das mir jetzt irgendwie selbst reinkloppen.

    Ein paar Fragen an Euch:

    1. Kann man autodidaktisch überhaupt fesch werden? Was sind da Eure Erfahrungen (Frage speziell an die Autodidakten)?

    2. Habt Ihr vielleicht ein paar Lernstrategien für mich? Ich habe zwei Bücher ("Petereit - Easy Rock Bass" und "Reznicek - Rock Bass") und lerne so furchtbar ungern nach Lektionen, mache am liebsten alles durcheinander und spiele fast schon am liebsten nach Gehör oder Tabs irgendwelche einfachen Songs nach. Wie geh ichs effektiv an?
    Ich hasse langweilige Übungen.

    3. Jeder sagt mir, dass das mehr oder weniger Blödsinn ist, aber ich fühle mich mit 21 Jahren schon viel zu alt... bitte therapiert mich ;)

    Danke schon einmal ;)
     
  2. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.05   #2
    Ich würde mir zumindest ab und zu mal von einem Lehrer auf die Finger schaun lassen, um sich ein paar Tipps für die eigene Technik zu holen. Es gibt ja durchaus Lehrer, denen du für eine Stunde 20 Euronen in die Hand drückst ohne dann jeden Monat Unterricht haben zu müssen. Ein guter Tipp ist ausserdem immer Songs nicht nach Tabs zu spielen, sondern selber rauszuhören - das bringt einem unheimlich viel. Ich glaube ausserdem dass ein Autodidakt meist irgendwann an eine Grenze stößt, an der er ohne Lehrer nicht weiterkommt.
     
  3. Hoppus182

    Hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Andernach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 30.04.05   #3
    Also ich spiel jetzt 2 Jahre und hab mir auch alles selbst beigebracht , als ich angefangen hab wusst ich net ma wozu nen Bass inner Band da is und so... ich wusste zwar das es Gitarren gibt aber Bässe ^^

    Also kommt drauf an was du spielen willst wenn du einfach nur 0815 Punkrock spielen willst sollte es net lang dauern bist du einige lieder drauf hast... ich würd am anfang einfach erstma Lieder spielen. Auch wenn du jetzt keine lust auf irgendwelche "langweilligen" Übungen hast sobald du die ganzen lieder ma kannst hast du drauf lust so wars bei mir... ich hatte nen halbes jahr wenn net noch länger das Buch "Funky Fingers" hier liegen ... ich hatte nie lust richtig slappen zu lernen dann hab ichs doch irgendwan angefangen und es bringt echt was ;)

    Also mein Tipp is einfach erstma spielen und es währe wie schon erwähnt echt nicht schlecht wenn du jemanden hättest der dir sagen kann ob du richtigtig greiffst und so aber ich find das es nicht zwingend notwendig is ... du wirst zwar sicher ohne lehrer länger brauchen aber wenn du es intensiv übst solltest du es schon packen :)
     
  4. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 30.04.05   #4
    Der Erfolg autodidaktischen Lernens hängt meiner Ansicht nach primär mit deinem Ehrgeiz, Ambition und deiner Disziplin zusammen.

    Sture, langweiligen Übungen gehören nunmal dazu :/
    Also da wirst Du kaum drum rum kommen auf Dauer, wobei auch hier nur die Grenzen deiner Fantasie den Langeweile-Faktor der Übungen bestimmen.
    Mit 21 zu alt ? Denke ich nicht .... Je oller desto doller :biggrin:

    Mit Unterricht bestimmt der Lehrer die Lernkurve. "Ohne", bestimmst natürlich Du sie und somit das Tempo und kannst so natürlich auch "schneller" gut werden als mit Lehrer, falls du mit der richtigen Einstellung an die Sache rangehst :wink:
    Ich bereue nicht keinen Lehrer gehabt zu haben und bin absolut zufrieden mit meiner Leistung nach knapp 3 Jahren ....

    Und wenn man wenigstens die absoluten (Hand)Haltungs-basics von Jemandem mit Ahnung abgesegnet bekommen hat, steht einem "Fesch"-werden nichts mehr im Wege, wenn dein Kopf dazu bereit ist :biggrin:
     
  5. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 30.04.05   #5
    Stimmt genau ... ich kann da nur für mich sprechen, wenn ich sage dass es mir mit Lehrer wesentlich leichter fällt. Aber ich bin sowieso kein Typ, der sich gerne schwierige Sachen selbst beibringt.

    Aber anscheinend gehts ja auch ganz gut ohne Lehrer wenn man den Willen mitbringt!
     
  6. Maestro

    Maestro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.05   #6
    Ich habe das erste Jahr auch ohne Lehrer gelernt und hab auch das ein oder andere auf die Reihe gekriegt
    nach einem jahr hatte ich aber doch mal das verlangen zu einem lehrer zu gehen und in den ersten wochen danach hab ich so enorm fortschritte mit den tipps meines lehrers gemacht, wofür ich für mich alleine bestimmt 1 jahr hätte üben müssen
    außerdem hat er mir auch beim ausbügeln von ein paar fehlern geholfen

    ein lehrer kann einem manche sachen auch viel einfacher beibringen als ein buch, zb lied begleitung oder harmonielehre

    bei den meisten lehrern muss man auch nicht wöchentlich, sonder kann sich selbst aussuchen wann man was machen will

    zum lehrplan, ich bekomme von meinem lehrer immer was mit für zu hause zum üben, das spiel ich dann zwar nach einem tag alles durch und dann such ich mir ein lied was der übung ähnlich ist und versuch mich dann daran
    nebenbei hab ich aber noch andere bücher zum üben

    ich würde sagen such dir nen lehrer wo du unterricht nehmen kannst wann du willst und der auch das mit dir macht was du willst und nicht was er meint
     
Die Seite wird geladen...

mapping