AW-1600 mit Macbook, brauche ich ein Audio-Interface???

von Pyromania Band, 08.08.06.

  1. Pyromania Band

    Pyromania Band Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.04
    Zuletzt hier:
    8.08.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.06   #1
    Hey,
    habe ein Yamaha AW-1600 HD-Recorder und werde mir Ende dieses Jahres zusätzlich ein Macbook zum übersichtlicheren Spurenbearbeiten/Schneiden etc. kaufen.
    Ich werde das AW-1600 weiterhin zum Aufnehmen verwenden, will aber dann die aufgenommenen Spuren ins Macbook ziehen, um sie dann mit Tracktion 2
    zu bearbeiten.

    Meine Frage:

    1.)Brauche ich zum Hinüberziehen der Tracks ein Audiointerface oder kann ich die einzelnen Spuren direkt über den USB 2.0 Anschluss des AW-1600 ins Macbook ziehen bzw. reicht die Onboardsoundkarte des Macbooks aus zum
    weiteren Bearbeiten der Spuren(bzw. hat das nix mit der Soundkarte sondern eher mit dem Arbeitsspeicher/CPU-Leistung etc. zu tuen???)

    2.)Brauch ich ein Audiointerface, um beim Abhören eine bessere Klangauflösung zu erreichen(evtl. Einbußen durch schlechte Onboardsoundkarte)???

    Bitte entschuldigt meine laienhafte Ausdrucksweise was Computer anbelangt, ich kenne mich wirklich überhaupt nicht mit Computern aus und hoffe ihr könnt mir auch erklären wozu die CPU-Leistung,Arbeitsspeicher, Onboardsoundkarte, Audio-interface etc. beim Recording bzw. Abmischen/spielen von Musik von Nöten ist.

    Vielen Dank!!!
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 09.08.06   #2
    Moin!

    Ja, das rüberziehen der Spuren sollte per USB kein Problem sein. Wenn ich recht infomiert bin sind das einfach WAV-Files, die muss man sich dann vermutlich wieder neu hinarrangieren in Tracktion, aber das ist ja nicht so viel Arbeit.

    Die Onboard-Soundkarte sollte grundsätzlich keine Probleme machen. Kritisch(er) ist sowas beim Aufnahmevorgang, da zicken Onboardkarten häufiger. Zumal die Wandler qualitativ eher untere Schublade sein werden.
    Ist in diesem Fall ja aber mal nicht so wichtig, da es um das reine Abhören gehen wird.
    Dazu eine Frage: willst du das ganze auch in Tracktion abmischen...? Ansich wäre es ja praktischer, die Spuren nach dem Editing (also schneiden, Fades etc.) wieder in den AW zu schicken. Das Abmischen sollte da wohl weitaus komfortabler sein, und man hat keine Probleme bzgl. der Auslastung des Systems durch Effekte o.ä. wie es beim Notebook durchaus der Fall sein kann.

    Inwieweit du von einem Interface zum Abhören profitierst, kann ich so nicht sagen. Da spielen die verwendeten Abhörmonitore natürlich auch eine entscheidende Rolle.

    Generell würde ich dir wirklich raten, das meiste an Arbeit auf den AW zu verlagern. Das mit den Spuren schnippeln im Notebook geht klar, kann ich absolut nachvollziehen. Aber mit dem AW hast du da schon ein sehr kräftiges Tool, das würde ich möglichst ausnutzen! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping