AX1500G ja oder nein? Alternativen?

von DLGuitarman, 20.07.06.

  1. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Hallo Leute,
    habe mal ein bischen im Userthread vom Korg AX1500G rumgestöbert und eigentlich nur positive Resonanz gelesen, mir persönlich gefällst auch recht gut. Aber nur um sicher zu gehen bevor ich bestelle, habt ihr noch irgendwelche guten Alternativen im Bereich bis 200 Euro? Ach ja, und hat jemand Erfahrung mit dem FM212R-Cleanchannel als Basis für ein Multi-FX? Ich suche halt ne härtere, metaltaugliche Zerre als der FM hat.
    Gruß Chris
     
  2. DLGuitarman

    DLGuitarman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 21.07.06   #2
    Keiner? Kann doch fast nicht sein bei der Masse an Leuten die das Teil zu haben scheinen... :confused:
     
  3. CoMuS

    CoMuS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.06   #3
    Ja, eine mindestens genauso gute Alternative ist das Boss ME-50.

    Ist ähnlich wie das ax1500g,...allerdings würde ich dir eher zum BOSS raten, weil du, wie oben geschrieben, hast eher ne Zerre suchst. In dem Boss ist nämlich ( beispielsweise ) das BOSS MT-2 Metalzone eingebaut, sowie viele gute weitere Zerren ( Boss-, Ibanezbodentreter...). Meiner Meinung liegen die klanglichen Unterschiede zu den einzelnen, originalen Bodentretern geradeinmal bei 25%. Allerdings kostet ein Boss Einzelbodentreter allein schon um die 100€, während du hingegen für das BOSS ME-50 bloß ca 200€ oder ca 150€ bei Ebay hinlegen musst.

    Weiter findet man in dem BOSS-Gerät ein sehr gut funktionierendes Stimmgerät und ein Noisegate (oder wars ein NoiseSupressor ?). Auch klasse ist meiner Meinung nach die super einfache Bedienung mit den in reiheschaltbaren Effekten und den Drehreglern.
    Desweitern fällt mir positiv am Boss ME-50 das sehr stabile Gehäuse auf, ein Compressor, der Batteriebetrieb und das gute Volumepedal auf.

    Allerdings sind die Umschaltzeiten bei den gespeicherten Programmen des Boss ME-50 sehr/zu lange und das Wah ist nicht gerade das Beste, desweiteren sollte man das ME-50 auch vor dem Amp spielen.

    Ich weiß jetzt nich inwiefern dich die 3 obrigen Punkte stören, aber aufgrund der vielen guten Zerren und den zahlreichen, sowie beinahe unbegrenzten Effekten würde ich dir eher zum BOSS-Gerät raten.

    Aber dennoch gilt auch hier wie fast immer, fahr lieber in den nächsten größeren Musikladen, nimm deine Gitarre mit und spiele die beiden Geräte an. Eigentlich sollte jeder etwas größere Musikladen die beiden Gerät vor Ort haben.
    Auch gibts zu diesem Thema (ME-50 vs ax1500g) massig Threads im board hier, also Quäle auch die Boardsuche noch :D.

    Wenn du weitere fragen hast, einfach weiter fragen...
     
  4. DLGuitarman

    DLGuitarman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 24.07.06   #4
    *Thread ausgrab*
    also erstmal thx an dich für ausführliche Statement. :)
    Abe ich bin inzwischen doch wieder ins Zweifeln gekommen... Meint ihr es lohnt sich überhaupt ein relativ günstiges Multi zu kaufen, oder sollt ich lieber doch noch etwas sparen?
    Ich spiele jetzt seit ca. 1 Jahr relativ intensiv und versuche mich zur Zeit auch in einer Band, deshalb bräuchte ich schon recht schnell ein Effektgerät. Also was meint ihr?
    Gruß :)
     
  5. ali123

    ali123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 27.07.06   #5
    kommt drauf an was du mit relativ günstig meinst. ich hab für mein ax1500g grad mal 120 euro gezahlt (Ügebraucht) und das find ich günstig. desweiteren muss ich sagen dass ich noch lange zeit mit diesem gerät spaß haben werde und es mit sicherheit in den nächsten 3 jahren nicht verkaufen werde.

    wenn du in ner band spielst und ne menge verschiedener sounds willst (effekte) dann is n multieffekt echt nicht schlecht. muss jeder für sich entscheiden. kenn viele gitarristen die mit ihren 2-kanal-amps auskommen...


    ali
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.07.06   #6
    Hmm... naja... ich würde das ME-50 nicht als Alternative sehen, da imho der Schwachpunkt bei den Zerren liegt. Es sind NICHT die selben Zerren wie aus den Boss-Tretern, imho klingen sie auch alle ziemlich trocken.
    Stimmgerät, Noisegate, ... alles Standards, die dir jedes Multi bietet. Boss sowie Korg halten ihren Namen hin... qualitativ hochwertig sind beide. Nur eben verschieden. Auch das korg hat eine sehr einfache, intuitive Bedienung/Programmierung. Für um die 120 Taler bekommst du das Korg gebraucht... ein Top-Preis eigentlich und ihmo das beste Multi bis 250 Euro.

    Was mich auch sehr interessieren würde:
    Bräuchte noch einen Backup/Home-Amp...

    Greets.
    Ced
     
  7. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 27.07.06   #7
    aber bist du dir ganz sicher das du effekte brauchst?
    ich würde vor nem effektgerät immer zu nem guten amp raten, der ist meiner meinung nach mehr wert als nen multi
     
  8. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.07.06   #8
    Der Fender FM212 ist doch kein schlechter Amp... auch wenn er hier im Board durchgehend schlechtgemacht wird.

    Ced
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.07.06   #9
    naja

    wenn man nur die endstufe und die boxen nutzt geb ich dir recht
    für alles andere kannste den in die tonne kloppen
    da gibts in der selben preisklasse deutlich besser verarbeitete und besser klingende:rolleyes:
     
  10. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 28.07.06   #10
    Hi pat,
    ja gut... ich meinte aber generell, dass der Frontman eben schonmal zumindest eine Grundlage ist :)
    Für welche Amps in der Preisklasse würdest du denn als einen Amp mit Cleanchannel-Basis für ein Multi-FX in der Preisklasse plädieren? (Suche noch nen BackUp/Home-Amp, am besten Transistor).

    @Threadsteller: Schon auf eine engere Wahl begrenzt (AX1550G, ME-50)? Das Digitech GNX-3 wäre dann auch noch eine Alternative. Gebraucht gehts für um die 180 bis 200 Taler weg bei eBay.

    Ced
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.07.06   #11
    hi Ced

    schau dir mal die peaveys an. bandit 112 wird drastisch im preis sinken, da jetzt ein neues modell auf den markt kommt /bzw. schon ist...
    die älteren peaveys z.b. stereo chorus mit eingebauten digitalen effekten, 212er und vor allem 240 watt RMS (nein nicht gesamtleistung), den bekommste mittlerweile auch schon für um die 200 euronen. hat zwei vollständig seperate kanäle (einen cleanen, z.B. fürs multi und einen zerrkanal mit ner wirklich gut klingenden zerre und den digitalen effekten)
    ansonsten halt 2 mal 120 watt stereoendstufe.... wenn das nicht geil ist...:great:
    laney TF serie ist auch immer wieder zu empfehlen, die alten laney linebacker oder worldseries combos, letztere liegen so zwischen 100 und 200 euros
    und zu guter letzt die guten alten hughes & Kettners

    das sind verdammt gute amps wenns drum geht n multi davor zu hängen,
    haben aber auch genug soundqualitäten um auch ohne gut zu klingen:great:
     
  12. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    448
    Erstellt: 29.07.06   #12
    moinsein!

    ich muss mich hier mal zu wort melden...

    ich hab den frontman, und bin mit dem eigentlich ziemlich zufrieden.... benutze mittlerweile zwar n effektboard aus mehreren einzeltretern aber habe lange zeit auch nur mein ax1500g davorghabt....
    ich persönlich fand den sound ziemlich gut.... mit ner guten einstellung am amp + ein paar schmankerl im fx bereich kriegt man nen sehr geilen cleansound hin, und mit dem us high gain, oder dem metaldistortion aus dem ax, gibts ne ziemllich fette zerre....

    ist nunmal alles ne geschmacksfrage...:great:
     
  13. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 29.07.06   #13
    Finde das AX1500 okay für das Geld, ich benutze es hauptsächlich zum Üben übern MG wegen der Metronomfunktion usw...
    Die Zerren und Cabinets sind wie gesagt so lala, die Effekte finde ich bis auf den Stereo Chrous allesamt schlecht, Reverb und Delay sind meiner Meinung nach gut gelungen, von daher ist das Multi ein gutes Gerät zum Üben, in der Band würde ich es jedoch nicht benutzen.
     
  14. Trailblazer

    Trailblazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 31.07.06   #14
    meine Meinung.

    Also, die Zerren find ich, wie die Cabinets net so toll. Auch die Effekte sind für angehende Gitarristen nichts gescheites, meiner Meinung nach.
    Mich persönlich kotzt der ganze Sound übelst an. Ich hab das Korg zwar getestet, aber damals hatte ich nocht nicht so viel Ahnung von Sound, etc... Ich werd mir wohl demnächst ein neues zulegen, welches k a.
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 01.08.06   #15
    Warum benutzte denn nicht einfach die Zerre vom Amp mit nem Overdrivepedal oder so? Dann vielleicht noch 'nen Delaypedal dazu und 'n Wah - Da biste bei 200 Euro oder so, das Zeug klingt viel besser als das Multieffekt Zeugs, und Du kannst Dir genau die Sachen aussuchen, die Du willst - gibt z.b. ja keine me50 zerre mit ax1500g hall & delay ;-)...
     
  16. DLGuitarman

    DLGuitarman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 02.08.06   #16
    Also ich hab mir jetzt die Tage das AX1500G geholt und bin recht zufrieden. Die Zerren sind echt nicht schlecht (wobei ich natürlich nicht die großen Vergleichsmöglichkeiten habe), auf jeden Fall 1000x besser als die vom FM212. Speakersim... naja also über den Amp mag ich sie nicht, aber über ne PA hab ich sie noch nicht getestet, von daher.
    Die Effekte sind auch ganz nett, allerdings viele davon schon recht sinnlos ;)
    Aber alles in allem n gutes Teil finde ich.
    Cheers
     
Die Seite wird geladen...

mapping