Background - Gesangsmikrofon ähnlich Beyerdynamic TGV35ds

von Linkshänder, 17.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. Linkshänder

    Linkshänder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.03.20   #1
    Hallo zusammen,
    da ich aus aktuellem Anlass in der Band etwas backround singen möchte, suche ich hier ein Mikrofon dafür. Idealerweise eines was dem Beyerdynamic TGV35ds nahe kommt. Damit bin ich immer gut zurechgekommen.

    Hatte kürzlich (vor Corona Zeit ;) ) das Shure SM48LC getestet, was jedoch garnicht passte..

    Vielleicht hat jemand Empfehlungen und Vorschläge, ansonsten wird es wohl auf ein SM58 hinauslaufen...

    Schönen Abend!

    Chris
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.415
    Zustimmungen:
    5.232
    Kekse:
    132.692
    Erstellt: 17.03.20   #2
    Hallo Chris,

    so sehr ich die Mikros von Beyerdynamic mag (und selbst auch nutze bzw. im Bestand habe): Das TG V35 ist jetzt nichts besonders tolles :nix:. Aber es ist ja aktuell immer noch neu erhältlich, also brauchst Du eigentlich keine Alternative, wenn Du auf den Klang genau dieses Modells stehst ;)...
     
  3. Linkshänder

    Linkshänder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.03.20   #3
    Stimmt habs gerade auch gesehen, aber wollte mich mal umhören was es da noch so gibt
     
  4. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    5.471
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.817
    Kekse:
    34.122
    Erstellt: 18.03.20   #4
    Ich kenne das TG V50, und das klingt sehr gut für den Preis - für die meisten Stimmen finde ich das wesentlich angenehmer als ein Shure SM58. Das SM 58 wiederum ist mMn gut für richtig laute Sänger, also fast schon Schreihälse.

    Ich sehe grade, bei Thomann gibt es nur noch die Version mit Schalter - suche mal herum, ob Du das Mikro auch ohne Schalter findest, denn Schalter sind auf der Bühne immer in der falschen Position. Es scheint sich dabei um ein ehernes kosmisches Gesetz zu handeln, denn in 35 Jahren habe ich das selten anders erlebt.
     
  5. fpmusic22

    fpmusic22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.19
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1
    Erstellt: 18.03.20   #5
    Ich finde, das hat Sennheiser bei seinen Mikros gut gelöst mit der Möglichkeit, den Schalter in der ON Position zu fixieren.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.131
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.543
    Kekse:
    49.945
    Erstellt: 18.03.20   #6
    Das ist bei Beyerdynamic Mikros ebend so möglich.
     
  7. fpmusic22

    fpmusic22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.19
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1
    Erstellt: 18.03.20   #7
    Ach so! Danke!
     
  8. Linkshänder

    Linkshänder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.03.20   #8
    Also hatte mir das TGV 35s geholt, geteste und war enttäuscht. Es hört sich irgendwie nichtso an wie ich das von der Version von vor ca 3 Jahren gewohnt bin.

    D.h ich brauche doch noch eine Alternative.

    Bin für Vorschläge dankbar und offen ;)

    Gruß Chris
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.131
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.543
    Kekse:
    49.945
    Erstellt: 25.03.20   #9
    [​IMG]
     
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.415
    Zustimmungen:
    5.232
    Kekse:
    132.692
    Erstellt: 25.03.20   #10
  11. Linkshänder

    Linkshänder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.03.20   #11
    Mir wurde schon mehrfach zum Beyerdynamic TG V50 geraten, das soll besser sein als das Shure Sm58.
    Hat jemand Erfahrungen damit und lohnt es sich das mal zu testen?
     
  12. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    461
    Kekse:
    2.033
    Erstellt: 26.03.20   #12
    Über das TG V50 kann ich nichts sagen, aber wenn du ein günstiges Mikro suchst, dann solltest du das AKG D5 auch in die Auswahl nehmen. Find ich besser als das SM58 (das ich zugegebenermaßen aber sowieso nicht leiden kann). Auch wenn es 100 € kosten würde, würde ich es immer noch dem SM85 vorziehen.

    Oder vielleicht hat sich auch einfach dein Gehör weiterentwickelt? Hast du es denn auf der gleichen Abhöre gehört? Wenn nicht, ist ein Vergleich kaum möglich. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Modelle von vor drei Jahren so anders klingen als die aktuellen, wenn überhaupt. Ich denke, ein Mikro in der Preisklasse ist einfach kompromissbehaftet und es könnte halt sein, dass dir das jetzt mehr auffällt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    924
    Ort:
    Ansibarium
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    956
    Erstellt: 26.03.20   #13
    Naja, der FOH-Mensch hätte nun mal gerne die Kontrolle, was ich auch gut verstehen kann. Im Probenraum habe ich aber auch gern die Möglichkeit, das Mikro per Schalter zu muten. Da die meisten hier wohl öfter im Probenraum als auf der Bühne stehen und für beides das gleiche Equipment nutzen werden, wird dieses Problem wohl vorerst nicht zur beiderseitigen Zufriedenheit gelöst werden.

    Wenn das gesuchte Mikro nur für Background genutzt werden soll, also im Stativ bleibt und nicht in die Hand genommen werden muss, empfehle ich als günstige Alternativen zu den üblchen Verdächtigen gerne die Mikros von Invotone. Von DM 300 pro über DM 500 bis DM 1000. Das sind imho wirklich gute Teile für fast schon lächerliche Preise. Nicht gleich schimpfen, ausprobieren!

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Linkshänder

    Linkshänder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.03.20   #14
    Habs mit den selben Eintstellungen wie das alte getestet. Der Klang vom alten gefällt mir immer noch gut. Das neue irgendwie nicht
     
  15. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.212
    Kekse:
    34.280
    Erstellt: 26.03.20   #15
    Ich habe beide, und muss sagen dass mir das SM58 um einiges besser gefällt. Das V50 mulmt mir fast immer zu viel auch wenn das bei eher dünneren Stimmen helfen könnte. Aber es fehlt mir auch der Glanz oben rum. Da ist das SM58 um einiges besser.
    Ein wirklich gutes und günstiges Gesangsmikro, das nicht nur schön klingt sondern sich auch gutmütig in allen Belangen verhält ist für mich das
    [​IMG]

    Ich verwende die hin und wieder auch im Rudel bei Backgroudn gesängen wie auch für Solo-Stimmen und sie funktionieren an sich immer. Und um es gleich vorweg zu nehmen das Rode M2 ist auch nicht wirklich etwas das ich gerne verwende.
     
  16. Linkshänder

    Linkshänder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.03.20   #16
    Danke für die Antwort, ich werde mir das mal anschauen.
    Vom Rode M2 wurde mir auch schon abgeraten, da soll der Vorgänger das M1 auch besser sein
     
  17. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    5.471
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.817
    Kekse:
    34.122
    Erstellt: 26.03.20   #17
    Kannst Du das etwas genauer beschreiben? Was hat das eine, das Du magst? Oder was fehlt dem anderen?
     
  18. Linkshänder

    Linkshänder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.20
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.03.20   #18
    Ich hab nicht so viel Ahnung von Mikrofon Technik oder Soundeinstellungen deswegen mach ich das ganz banal ;)

    Mir war es irgendwie etwas zu matschig bzw dumpf. Auch musste ich den Gain Regler irgendwie um einiges lauter drehen als bei dem älteren.
    Ich bewege mich gesanglich eher im tieferen, bzw "mittleren" Bereich, also der Lage..

    Hoffe das ist so halbwegs verständlich...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    924
    Ort:
    Ansibarium
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    956
    Erstellt: 27.03.20   #19
    Hai, weiß jemand zufällig, ob das AT 2010 auch mit weniger Phantompower auskommt? In der Beschreibung steht 48 V. Bei anderen, z. B. dem shure oder den günstigen T.bone wird in letzter Zeit immer eine Range von 12 bis 52 V, bei manchen sogar 9 bis .. V angegeben. Ich hatte schon festgestellt, dass das Rode NT1 mit weit weniger als angegeben auskommt. Mein aktueller Akustik-Amp liefert nur 12 V. Für das Rode reicht das völlig. Für welche noch?

    keep on singin`
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.131
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.543
    Kekse:
    49.945
    Erstellt: 27.03.20   #20
    Kann funktionieren muss aber nicht.
    Auch auf der Seite von AT ist nirgendwo ein Hinweiss ob man das Mikro auch mit weniger Phantomspannung betreiben
    kann.
    Eine Möglichkeit wenn es nicht funktioniert ist ein Phantomspeiseadapter dazwischen zu schalten.
    Ist zwar wieder noch ein Kästchen mehr aber dann kann man das gewünschte Mikro auch einsetzen.

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping