Bässe PA-Anlage welche und welch endstufen

von jarco, 02.09.03.

  1. jarco

    jarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    3.09.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #1
    Möchte in die Musikwelt einsteigen und suche Bässe für PA-Anlage für ca 500-2000 peoples. Preisklasse bis 1300€. Frequenzweiche von Behringer vorhanden. Habe selbst an 600W RMS für Box gedacht wie oder was würdet ihr mir empfelen?Sprich was für Bässe, wieviel und welche Leistung und welche Endstufen mit welcher Leistung?
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.09.03   #2
    ...ähm: Für 1300 Jockels kannst du für 2000 Leute eine PA bestenfalls mieten, an kaufen brauchst bei dem Budget nicht im entferntesten zu denken. :shock:

    Für 500 Leute kommst du damit auch bei weitem nicht hin...

    Sorry, aber: Vergiß es.

    Jens
     
  3. jarco

    jarco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    3.09.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #3
    ich meinte max 1300€ für 1 Bass
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.09.03   #4
    Na gut... ;)

    Paul - bitte! :D
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 02.09.03   #5
    @ jarco:

    Ein hoch gestecktes Ziel das schnell an die 25000,- EUR und mehr herankommen kann !
    Dir ist sicherlich klar das es selbst bei 500 Leuten ein Sub pro Seite nicht langt und das bei 2000 Leute auch ein Monostack in der Mitte dazu kommt ?
    Wenn ja dann würden sich die "OBERTON - SUBBASS CABINET SB 118" oder das "Audio Zenit PW 18H" geradezu anbieten !
    Technische Daten, siehe: http://www.lsv-hamburg.de/

    Die Behringer Frequenzweiche ist bei so einen Vorhaben mehr als fehl am Platz, da sollten schon Controler a la "DBX DRIVERACK PA" oder "LEM DX26" eingesetzt werden !

    Wenn ich dich jetzt noch nicht geschockt habe, da poste es und ich werde dir meine genaueren Vorstellungen mitteilen !
     
  6. jarco

    jarco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    3.09.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #6
    nein kein shock es soll ja nur ein tip sein um mal ein bischen rum zu hören was wer rät. Also gedacht ist das ganze für zeltfeten usw. Habe an 4 Bässe gedacht 2(pro Seite). Wenn ich mir die DJ's in der gegend angucke fahren die ja auch nicht mehr auf und beschallen die Zelte ja auch. Es muss ja nicht unbedingt hinten im Zelt so laut sein wie vorne an der Bühne. Ich habe jetzt nur soviele Bässe gesehen und ich kan mich nicht so richtig orientieren sprich mit der ganzen leistung und angaben von den endstufen weil ich da nicht so die Ahnung habe. Ich lege halt nur auf Anlagen habe ich mir bislang immer geliehen.(Die hatten auch eine Behringer weiche)!
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 02.09.03   #7
    Für Zeltbeschallung sieht die Sache ja schon mal ganz anders aus, ich bin von Konzertbeschallung ausgegangen.
    Nun gut, wie Du schon gesagt hast: "Es muss ja nicht unbedingt hinten im Zelt so laut sein wie vorne an der Bühne.", so sehe ich das auch.
    Da es nur auf die Tanzfläche beschrängt ist dürften 2-3 Sub´s je Seite ausreichen.
    Die Audio Zenit Subhörner fallen flach da sie zu weit schmeißen.
    Die Oberton SB118 sind eine gelungene Synthese aus BR und Hornbox, sie spielen tief (im Stack ca. 33Hz) und haben einen ordenlichen druckvollen Push, man erlebt den Baß.
    Genau das was Frauen besonders lieben, so... an einer ganz bestimmten Ste... ! ;-)
    Ähnlich gute Erfahrungen hab ich mit den "RCF ESW 1018" gemacht, siehe:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/RCF_ESW_1018.htm
    Als Amping würde ich für je zwei Sub eine gebrückte CROWN XLS 602 nehmen, oder eine Yorkville für 4-6 Sub´s wenn es edel sein darf.

    Zum Thema Behringer, sicherlich kann man auch diese Produkte verwenden, doch das währe am falschen Ende gespart !
    Mit einem Controler stehen mehr Möglichkeiten zur Verfügung, z.B.:
    Graphic EQ; dbx® Compressor; Stereo Multiband Parametric EQ; Stereo Output Limiters und Alignment Delay !
    Durch diese ganze Funktionen in nur einem Gerät läßt sich die PA optimal auf fast jede Örtlichkeit einstellen und die PA ist durch die Limiter und LowCut Funktion geschützt.
     
  8. jarco

    jarco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    3.09.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #8
    Ich weiß es wird eine blöde Frage für euch experten sein aber was heißt gebrückt bei der Crown sprich wie muss ich mir das vorstellen weildie hat doch nur 500W bei 4 Ohm und die Oberton haben doch 500W bei 8 Ohm und ich dachte immer die Endstufe brauch mehr Dampf als die Boxen? Wenn möglich beispiel mit Zahlen damit es für mich als laie ein wenig verständlich wird. Ansonsten danke für euere Geduld und Verständnis.
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.09.03   #9
    Bei einem gebrückten Amp werden die beiden stereo Kanäle zu einem mono Kanal zusammen geschaltet, dadurch ergibt sich bei der "CROWN XLS 602" folgende technische Daten:
    Nennleistung: 840/­600/­370W an 2/­4/­8 Ohm
    Mono Bridge : 1680/1200W an 4/8 Ohm
     
  10. jarco

    jarco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    3.09.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #10
    Eine Frage noch was hältst du von Cerwin-Vega LR-36 sin die Besser oder schlechter die liegen nämlich in der gleichen Preisklasse und die andere Frage wo kriege ich die Oberton oder die ESW 1018 günstig geschossen?
     
  11. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.09.03   #11
    Die ESW 1018 gibt es beim Musik Service, siehe:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/RCF_ESW_1018.htm
    und die Oberton SB 118 gibt es beim LSV Hamburg, siehe:
    http://www.lsv-hamburg.de/ , (Startseite » Katalog » PA Boxen » OBERTON » OT-SB 118)
    am günstigsten.
    Die Cerwin-Vega LR-36 ist ein reines Baßhorn, es ist unhandlich groß und schwer, somit eher was für eine Festinstalation.
    Die Angabe von 30Hz untere Grenzfrequenz halte ich für arg geschönt, denn dafür ist die Hornöffnung einfach viel zu klein, das kann schon physikalisch nicht stimmen !
    Es sei denn man gibt den - 18dB Punkt an, was praxisfremd ist, normalerweise wird der - 6dB Punkt angegeben.
    Ab ca. 60Hz geht das CV Horn recht gut und druckvoll zur Sache, drunter fällt der Druck rapide ab.
    Mir gefällt das Horn nicht so, aber das ist auch eine Geschmackssache.
     
Die Seite wird geladen...

mapping