Band Live im Studio aufnehmen, mit mageren equipment gute aufnahmen ? bitte hilfe

  • Ersteller Nobieesd
  • Erstellt am
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
Hallo Ihr Fachleute

wie der Titel schon sagt, habe ich in ca. 10 wochen eine band bei mir im homestudio die gerne aufnahmen möchte, das problem: sie wollen es auf Ihre art machen, sprich

- alles live auf einmal runterrotzen anstatt stundenlang für ein lied zu brauchen
- trozdem brauchbare qualität
- jedoch ihren eigenen sound, sie möchten kein glattpoliertes album sondern eine brauchbare demo

Die besetzung: 1 Drummer, 1 Gitarrist + sänger gleichzeitig, 1 Bassist
Musikart: Trashpunk/Alternative/grunge mischmasch (furchtbar, aber hat was :D)

so, nun zu mir,
ich mach jetzt homerecording seit ca. 1,5 jahren einarbeitzeit und habe meine ersten brauchbaren lieder seit ca. 3 monate fertiggestellt. Warum ich mich trozdem auf sowas einlasse ? Weil ich spaß daran habe und gerne was lernen möchte, sprich das is mal ne herausforderung der ich nicht gewachsen bin, also will ich se durchführen um besser zu werden! Wohlgemerkt, die aufnahmen sind für die Band Gratis!

Mein Equipment:
Mikrofone:
Studio Projects C4 stereo set
Sennheiser E 865s
Rode Nt1a
Sennheiser E 835s
2x Sennheiser E 840s
Beyerdynamic Tg X58

Mischer/Interface
Yamaha MG 166CX
2x Studio Projects VTB1

PC:
M-audio Audiophile 2496
Q6600 Prozessor
4gb Arbeitsspeicher
Wasserkühlung + Asus P5e Deluxe Mainboard
Windows XP + Cubase 5 + ausreichende Simulationssoftware mit Impulsen, und Samplingsoftware

zahlreiche mikroständer, kabel und alles was man sonst noch braucht an kleinzeug

So, nun zu meinem Problem, bisher habe ich immer stunden/tage für ein lied gebraucht und alles Per Overdubbing aufgenommen, sprich erst das eine, dann das nächste usw. bis alles stück für stück beisammen war
bis jetzt hab ich noch nie ein Drumset abgenommen (Da werd ich mich vorher natürlich noch im Forum durchlesen, sprich tipps direkt dazu brauch ich nicht)

Jedoch das Problem das ich hab ist das ich ja nur 2 mono Eingänge hab mit meiner Soundkarte, wie bekomme ich also alles unter einen hut ohne auf Digitale Mischbarkeit zu verzichten ? Wie soll ich alle in einem Raum unterbringen
mein bisher geplantes routing sieht so aus:

Drums alle auf den Mischer:
Beckenabnahme mit den SP C4
Basedrum mit Sennheiser 835s
Die snare (ein mik unten, eins oben) mit den 2 Sennheiser E 840s
Die toms mit dem Beyerdynamic Tg X58 und dem Sennheiser E 865s

Die Gitarre:
in das VTB1 per Hi-Z mit simulationssoftware

Der Bass:
in das VTB1 per Hi-Z mit simusoftware

Der Gesang, das muss wohl so sein, MUSS unbedingt danach aufgenommen werden, ohne wenn und aber, die müssen auch kompromisse eingehen können, per Rode NT1a nach der restlichen aufnahme
und zum schluss auch nochmal 2 weitere Gitarrenspuren per Overdubbing damits fetter wird

Jedoch hab ich somit wieder das Insert Problem..., schließlich wo sollen die VTB1 hin ? in den mixer ? das wär ja saublöd... aber getrennt aufnehmen is für die n NO-GO, und genau darin besteht ja auch meine Herausforderung

Und nun auch probleme bei den ausgängen, die wollen ja was hören was die andren machen, also wird das ne ziemlich schwierige routing sache, ich habs mir so gedacht

die gitarren und bassspur gehen jeweils mono fertig simulitert raus in den mixer, von dort aus route ich die auf die 2 verfügbaren aux kanäle
nun kann ich zwei kopfhörer anschließen an den mixer, somit hören die seiteninstrumentspieler was se tun + drums
problem ist, was hört der drummer ? der muss ja auch was hören können von dem was die andren tun... nun ja, wenn ich das per rec. out ausgang mache am mixer oder am phones ausgang, würde das bedeuten ich müsste die gitarren mit auf das drumsignal routen, was natürlich nicht geht...

also wie kann ich die zwei probleme lösen:
- drummer muss was hören
- 2 inputs zu wenig

Ich hoffe jemand der sich damit auskennt kann mir helfen und tips geben, grüße :great:

grundsätzlich habe ich schon 2 lösungsvorschläge:
- Ich muss das signal des Aux 1 per Kabel spalten das der drummer das selbe wie der Gitarrist hört
das bedeutet natürlich pegelverlust / ich muss meine kabel verlöten :(
- Wegen den Inputs, 2te audiophile kaufen ?
- oder irgendwas leihen von nem freund, der hätte zufällig auch noch ne audiophile
- oder, meine bisher lieblingsalternative: ich kaufe mir eine zweite 2496 über ebay gebraucht und vertick die dann wieder gebraucht nach der aufnahme, was ich jedoch verhindern möchte, denn ihr kennt euch sicher selbst, sowas kann man nicht einfach wieder verkaufen ohne das ein stück liebe mit geht :D:D:D
 
Eigenschaft
 
monsy
monsy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
19.03.20
Beiträge
4.157
Kekse
1.844
Ort
Pott
Ich denke andere können dir bei den 54675 Fragen besser helfen als ich, aber:

"- jedoch ihren eigenen sound, sie möchten kein glattpoliertes album sondern eine brauchbare demo"

vs:

Die Gitarre:
in das VTB1 per Hi-Z mit simulationssoftware

Der Bass:
in das VTB1 per Hi-Z mit simusoftware



Noch dazu das Problem, dass wenn die Band nur einen klampfer hat man für "dopplungen" eh noch overdubben müsste. Bist du dir da mit deinem Konzept so ganz sicher? :D
 
rumbaclave
rumbaclave
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
- alles live auf einmal runterrotzen anstatt stundenlang für ein lied zu brauchen

Dagegen spricht ja grundsätzlich nichts, setzt aber voraus, dass jeder die Stücke wirklich aus dem Schlaf beherrscht, wobei man vielleicht doch zwei oder drei Takes pro Stück machen wird/will.

- trozdem brauchbare qualität

Musikalisch: s.o.
Technisch: s.u.

Jedoch das Problem das ich hab ist das ich ja nur 2 mono Eingänge hab mit meiner Soundkarte, wie bekomme ich also alles unter einen hut ohne auf Digitale Mischbarkeit zu verzichten ?

Da sehe ich das mit Abstand größte Problem der ganzen Aktion - viel zu wenig Eingangskanäle. Ich habe schon so manchen Livemitschnitt gemacht - aber mit acht bis 30 Spuren und damit lässt sich hinterher schon arbeiten, wenn man einigermaßen vernünftig mikrofoniert hat. Als Untergrenze würde ich mal ein Achtkanalinterface ansetzen, wobei das eigentlich auch zu wenig ist.

Stehen aber wirklich nur zwei Kanäle zur Verfügung UND soll alles simultan eingespielt werden, dann würde ich mir das ganze Gekrampfe sparen, mir einen gut klingenden Raum suchen und darin die optimale Position für eine klassische Stereomikrofonierung (XY, AB, ORTF, MS, ...) und einen Stereomitschnitt machen - besser geht es dann halt nicht.

mfg
 
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
Stehen aber wirklich nur zwei Kanäle zur Verfügung UND soll alles simultan eingespielt werden, dann würde ich mir das ganze Gekrampfe sparen, mir einen gut klingenden Raum suchen und darin die optimale Position für eine klassische Stereomikrofonierung (XY, AB, ORTF, MS, ...) und einen Stereomitschnitt machen - besser geht es dann halt nicht.

mfg

au weh zwick, mit der idee hab ich auch schon gespielt... mit den c4 würd das ja rein theoretisch gehen. jedoch kann man das dann in einem schlechten raum vergessen, denn da wo ich alles so wie bisher geplant aufnehme, kann ich den auch ruhig totdämmen... faltungshallsei dank, jedoch für raumaufnahmen wäre das ja katastrophal und zu wenig gedämmt auch... also ich denke davon kann ich nix halten.

Also ich denke ich werde das schon so machen wie geplant mit noch ner soundkarte, oder evtl. sogar bisschen aufrüsten auf ne M-AUDIO DELTA 1010LT, natürlich muss ich mich also vorher 2 std hinhocken mit dem drummer und das schlagzeug so gut wie möglich abmischen, aber da es eh nicht perfekt werden soll isses ja ok.

grundsätzlich werde ich mir eh bald ein steingerg MR816 oder wies heist zulegen, jedoch erst wenn ich die kohle hab und das ist leider erst ab 1.November möglich (gehalt vom Zivi) somit viel zu spät für die band.

ausleihen is auch so ne sache... grundsätzlich spricht ja nichts dagegen mir ein mehrkanal interface zu besorgen und das ganze zu recorden, jedoch kostet sowas doch auch sehr viel geld auch wenns nur für 2 tage ist, und wenn dann was nicht passt kann ich ne neuaufnahme vergessen, sowie ist ja das für die band kostenlos also werd ich mir auch keine kosten aufhalsen...

Ich hoffe mir kann wenns so weit ist jemand beistand geben (natürlich mit ausführlichen datenaustausch)
rumbaclave und monsy, von euch habe ich ja eh schon viel hier im board gelesen/bewertet... und halte viel von eurer kompetenz.

wäre das vll ne möglichkeit wenns so weit ist, das ich mit euch an dem ersten tag intensiv kontakt halte per PM oder icq oder ähnliches mit intensivem datenaustausch damit ich eine rechtzeitige beurteilung z.b. vom drumsound bekomme, bevor recordet wird, also sprich, ihr mir mit tipps, und eurem gehör zur seite steht ?

das wäre ja eh noch ewig hin (in 10 wochen) und so ne stunde beistand wäre echt grandios, also überlegts euch bitte mal

wenn die Band nur einen klampfer hat man für "dopplungen" eh noch overdubben müsste. Bist du dir da mit deinem Konzept so ganz sicher? :D

in meinem text stehts auch so drinnen, damit müssen die leben, am schluss muss die gitarre mindestens nochmal extra aufgenommen werden...
denn ich will ja das maximale rausholen was unter schlechten bedingungen möglich ist, darin liegt ja die herausforderung :D
 
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
Und du bist sicher, dass du die treibertechnisch auch gleichzeitig benutzen kannst?

mfg

ich machs jetzt einfach folgendermaßen, ich ruf dort mal an und frag nach, fals die antwort nein ist, rüst ich auf auf ne gebrauchte LT1010
und sobald ich dann mein gehalt vom zivi bekomm verscherbel ich die LT1010 wieder und kauf mir das Steinberg DSP interface.
und sonst kauf ich mir halt ne zweite gebrauchte 2496, mit der kann man ja zum glück nichts falschmachen :D
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.355
Kekse
4.931
Ort
Nürnberg
Naja, ne gebrauchte 1010LT hab ich noch rumfliegen. Falls Du in der nähe von Nürnberg bist, kannst Du die ja holen. (Ich nehm die nich mehr, weil ich 1. 2 Firepods hab und 2. das Ding ums verrecken nicht in meinen Mac mini passen will ;))
 
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
Okay, ich kontaktier dich mal per P.M.
 
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
Sooo, nun hat sich die ganze sachlage nochmal gewendet, ich habe von chrisderock nun eine M-audio 1010LT zu einem akzeptablen preis bekommen.
Sprich mir stehen nun 8 mono Line ins zur verfügung sowie 6 mono line ins + 2 mikro/Line ins mono

somit wird mir ein völlig andres monitoring ermöglich ^^ (Controll room sei dank)

das ganze wird jetzt so gemacht (bitte ab hier helfen fals jemand eine bessere idee hat):



hier das routing, im nachhinein ist mir aufgefallen das ich vll an dem drumrouting nochwas verändern werde. jedoch so im groben wirds aussehen

nun kann auch der drummer und die seitenleute jeweils einen individuellen mix aufs ohr per line out der soundkarte bekommen

nach der aufnahme der lieder wird noch ne gitarre overgedubbed und gesang eingesongen

aja, noch die mikroverteilung:
1. und 2. Studio Projects C4
3. Sennheiser E 865s
8. Rode Nt1a
4. Sennheiser E 835s
5. und 6. Sennheiser E 840s
7.Beyerdynamic Tg X58

tschuldigung noch für das wirrwarr, ich hoffe jedoch ein wenig durchsicht damit zu schaffen :D
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Sprich mir stehen nun 8 mono Line ins zur verfügung sowie 6 mono line ins + 2 mikro/Line ins mono
:confused:

So ganz verstehe ich das noch nicht, aus der Skizze werde ich auch nicht ganz schlau... Du hast nun eine Soundkarte mit acht Eingängen. Da würde es sich doch jetzt anbieten diese auch wirklich zu nutzen - also so dass du das Schlagzeug nicht mehr vormischen müsstest, sondern die acht Mikros auf acht Spuren aufnehmen könntest. Naja, sofern du noch die Audiophile dazubehältst, weil du brauchst ja auch noch zwei Eingänge für Gitarre/Bass. Aber auch ohne die hättest du zumindest sechs Eingänge für das Schlagzeug, die ich auch nutzen würde.

Monitoring sehe ich jetzt gar nicht so als Problem an. An sich hast du da mit dem M-Audio Monitor Mixer und dem Yamaha genügend Möglichkeiten um das Akzeptabel zu lösen. Sag ich jetzt mal so :)
 
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
huppala, hab mich verschrieben, ich mein natürlich 8 mono outs, 6 ins + 2 xlr ins

und nein, die audiophile 2496 verkauf ich um mir die 1010 auch leisten zu können...

ja, natürlich wärs klug alle 8 inserts auch zu nützen jedoch bringt mir das relativ wenig, da ich ja dafür jeweils einen preamp/mixer brauch und manche mikros brauchen auch 48 volt. deshlab muss ich mir das relativ gut vorher überlegen... (ich werd mich morgen nochmals hinhocken und ein konzept basteln welches alle 8 eingänge benützt) denn irgendwas ist da doch noch faul, jedoch bin ich jetzt selbst mehr verwirrt als vorher :ugly:
also bis morgen dann, wo ich wieder bei sinnen bin :D:D:D
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
ja, natürlich wärs klug alle 8 inserts auch zu nützen jedoch bringt mir das relativ wenig, da ich ja dafür jeweils einen preamp/mixer brauch und manche mikros brauchen auch 48 volt.
Wo wäre jetzt da das Problem? Die XLR-Eingänge würde ich übrigens als solche gar nicht so betonen. Du kannst/solltest sie per Jumper auf Line-Pegel umstellen. Dann verhalten sie sich genauso wie die CInch-Eingänge.

Also ich habe selbst die Delta 1010LT und ein Yamaha MG 16/4 Pult (ist sehr ähnlich zu deinem, aber eben Vorgänger genartion und etwas schlechter ausgestattet). Das Pult missbrauche ich aber eigentlich nur als "8-fach PreAmp" und "Monitrcontroller" in einem gehäuse. Das Pult hat leider keine Direct Outs, aber Inserts. Die gehen aber auch (um sie als vollständige Direct Outs zu nutzen musste ich aber spezielle Kabel löten, ist aber kein Problem). Das heißt also, es stecken acht Mikros in meinem Mischpult. Dann gehe ich mit acht Kabeln in die acht Eingänge der Soundkarte. Am Pult steuer ich dann einfach nur die Mikros mit dem Gain Regler aus und nehme auf. Die Inserts sind leider PostEQ, also muss ich drauf achten, dass der EQ auf neutral steht. Aus der Soundkarte wiederum gehe ich dann zurück ins Mischpult, aber in zwei Stereokanäle. Die Karte hat ja sogar vier Stereoausgänge, aber ich brauch nur zwei. Ist für mich praktisch genug. Z.B. kann ich dann die Lautstärke des Klicks am Mischpult einstellen. Ebenso kann ich mit Modellingsoftware spielen und gleichzeitig GuitarPro laufen lassen. GuitarPro schicke ich dann an einen anderen Ausgang als den Gitarrensound. Und so kann ich dann beide Lautsräkren getrennt mit dem Pult regeln.

Das Mischpult ist dann sozusagen ein reines Monitormischpult, die normale Summe ist das was man auf die Kopfhörer schicken kann. Ich kann mir den Fadern nach Belieben einstellen - die Aufnahme läuft ja unabhängig davon "nebenbei" über die DirectOuts. Und über die Auxe könntest du noch zwei weitere unabhäbinge Monitormixer machen. Es könnten also alle drei Musiker einen individuellen Mix auf die Ohren bekommen, und du könntest alle Signale auf getrennten Spuren aufnehmen.

Das wäre also die optimale Lösung. Problem dabei aber: Die fehlen zwei Soundkarten-Eingänge. Das mit den zwei Snare-Mikros würde ich mir eh überlegen. Du nimmst zum ersten Mal ein Schlagzeug auf, und außerdem soll das eher ein authentische Live-Aufnahme werden. Da ist ein Snare-Bottom-Mikro wohl etwas übertrieben. Wenn du das nicht auf einer getrennten Spur aufnimmst wird das eh schwierig, weil man da in der Regel die Phase drehen sollte, was mit deinem Mischpult nicht funktioniert.

Oder es geht eben nicht anders und du willst auf jeden Fall das Mikro mit mehr als sechs Mikros aufnehmen. Dann musst du es doch irgendwie anders machen. Aber die sechs Eingänge würd eich auf jeden Fall asunutzen. Am Pult könntest du ja noch über die Gruppenausgänge raus... es gibt diverse Möglichkeiten. Aber die mit dem Inserts wäre meiner Meinung nach die beste ;)
 
Nobieesd
Nobieesd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.15
Registriert
17.10.07
Beiträge
921
Kekse
1.267
Okay, danke für deine Antwort,
ich bin das gestern nochmal kurz vorm schlafen durchgegangen :D so schlecht klingt deine idee nicht, also nun werde ich sicher alle 8 ins benutzen wenn ich sie auch schon hab, jedoch nicht alle per insert, sondern nur soviele wie ich auch wirklich benötige

ich dachte vll daran anstatt dem unterteil der snare lieber die hihat extra ab zu nehmen, da ich dort nen "frischen" sound will.. vll mit dem kondensator senheißer, jedoch kanns sein das dann der teppich der snare nicht genug zur geltung kommt, auf jeden fall werde ich das wohl vor ort austesten müssen.
Das mit der Phasenumkehr kann ich doch auch in cubase erledigen, oder mit dem m-audio treiber ? dort gibts extra nen invert schalter hab ich grad gesehen.
Jedoch werd ich mich wie gesagt eh ersteinmal ein paar wochen ins thema drumrecording einlesen befor ich konfuse fragen stelle, schließlich gibts ja wirklich genug beiträge zur drumabnahme :great: ... mann mann mann, das Musiker-board ist einfach genial :D

also ich denke kurz befor ich zur aufnahme schreite, werde ich hier nochmal nen beitrag hinterlassen mit der aktuellen konfiguration meines setups.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben