Band richtig aufnehmen

D
Dawney
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.14
Registriert
02.12.09
Beiträge
20
Kekse
0
Halöle liebe leute!

bin noch ganz neu hier xD und schon hab ich eine erste große frage an euch. also folgendes:

Ich spiel in ner band mit 4 leuten. (also 2 gitarren, 1 bass, 1 schlagzeug). wir haben auch schon ein mischpult box und diverse andere sachen. Wir haben auch schon versucht unser getüdel aufzunehmen allerdings ohne erfolg. Als ich das mischpult per aux kabel an meinen laptop angeschlossen hab kahm nur rauschen dabei herraus und ein entsätzlicher sound :bad:
Jetzt hab ich einfach mal alles mit meinem headset, also ohne mischpult aufgenommen und wie ihr euch denken könnt ist da die qualli zum kozten :p
Jetzt meine frage: Wie kann ich am besten alles gleichzeitig aufnehmen und dabei eine gute quailität herrauszaubern?

ich bedanke mich schonmal im vorraus ^^

ach ja und bitte erklärt alles so einfach wie möglich und ohne viel fachbegriffe xD ich entschuldige mich für mein mieserrabeles know how
 
Eigenschaft
 
H
Hephaistos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Registriert
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
Willkommen im Forum!

Ohne Geld auszugeben wird's schwierig.
Die nächste Frage wäre also wieviel Geld lohnend wäre auszugeben.

An sich müsst ihr euch noch mehr überlegen vorher: Wollt ihr alle zusammen spielen und alles gleichzeitig aufnehmen? Dann könnt ihr einfach ein Kondensatormikro für 100 Euro mit Kugelcharakteristik in die Mitte des Raumes stellen, ein Kabel an einen Preamp mit Phantomspeisung geben und dann an die Soundkarte des Computers. Oder aber das Mikro in ein Interface, dass die Soundkarte ersetzt und den Preamp schon eingebaut hat. Dann muss nur noch der Raum super klingen, also eine Nachhallzeit von nicht mehr als 1,5 Sekunden haben und dann habt ihr schonmal was auf Band.
Oder ihr wollt das ganze später noch halbwegs nachbearbeiten können. Dann braucht ihr ein Interface mit mehreren Eingängen und Mikros für jeden Amp und jede Trommel und ihr müsst gleichzeitig dafür sorgen, dass nicht jedes Signal in die jeweils anderen Mikros überspricht...-> nicht zu empfehlen diese Lösung...sehr teuer und aufwendig.

Ihr könnt aber auch einfach nacheinander einspielen, indem ihr mit oben genanntem Equipment, plus einer Erweiterung auf mindestens 2 Kanäle (2 Mikros) das Schlagzeug mit der Recorderman-Technik (suchen!) aufnehmt zu einer vorher eingespielten Clickspur (guitarpro/midi spur oder acoustic-version). Und dann jedes Instrument einzeln aufnehmt.
 
D
Dawney
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.14
Registriert
02.12.09
Beiträge
20
Kekse
0
und bei der version mit dem nacheinander spielen was währe dann eine gute reihenfolge?
also zuerst schlagzeug oder zuerst lead gitarre oder wie?

und bei dieser lösung einfach mit einem mikro vor dem amp aufnehmen oder hab ich das jetzt falsch verstanden? xD
 
H
Hephaistos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Registriert
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
Als erstes brauchst du natürlich eine "Pilotspur", also eine aufgenommene Version des songs mit meinetwegen Gesang und Gitarre nach Metronom eingespielt. An dieser Aufnahme orientiert sich dann der Drummer über die Kopfhörer (du brauchst natürlich einen integrierten Kopfhörerverstärker im Interface oder aber einen externen.) Dann am besten den Bass, da der ja mit den Drums synchron verlaufen sollte. Danach die Gitarren, oder was eben sonst noch dazu kommt. Am Schluss am besten den Gesang.

Und das Mikro positioniert ihr vor den Gitarrenamps wie bei einer Livesituation 5 cm vor den Lautsprecher und verschiebt es, solange bis es sich so anhört wie ihr wollt, oder aber ein bisschen weiter weg, dann habt ihr mehr Raumreflexionen drin (nicht gut, wenn der Raum an sich schlecht klingt). Und beim Schlagzeug wie gesagt die Recorderman-Technik. Also zwei Mikros als Overheads oben drüber.
Über die Qualität braucht ihr euch am Anfang keine so großen Sorgen machen. Ihr müsst mindestens mit 300 Euro rechnen, wenn ihr funktionierende Geräten haben wollt, aber dafür langt dann auch die Qualität um es auch mal hochzuladen und vorzustellen. (Fortgeschrittene werden sich natürlich über die minderen Geräte beschweren, aber eure Probleme werden am Anfang wo ganz anders liegen: Beim Spielen und Abmischen. Das ist aber ein ganz anderes Thema.)

P.S: Die meisten Bassamps haben einen Direct-Out. Der ist an sich ganz gut geeignet um direkt ins Interface aufgenommen zu werden. Das klingt meistens gar nicht so übel. Manchmal kann man sogar ganz ohne Amp direkt einspielen, wenn man ein Software-Plugin als Ampersatz nimmt. Bei den Gitarren ist das nicht zu empfehlen, wenn ihr kein Geld ausgebt. Da fängt halbwegs gut klingendes Modeling erst bei hunderten von Euros an ;).
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben