Bandeigentum bei Auflösung / Ausstieg

von SOIR, 24.01.06.

  1. SOIR

    SOIR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.09.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Butzbach / Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.06   #1
    Guten Morgen,

    mal angenommen, eine Band stünde vor der Anschaffung eines verhältnismäßig hochwertigen Produktes (sagen wir: eines Mischpultes), an dessen Finanzierung sich alle Bandmitglieder zu gleichen Teilen beteiligen.

    Welche Gedanken sollte sich diese Band vor der Anschaffung machenin Bezug auf folgende Probleme:

    1) Nach einer bestimmten Zeit löst sich die Band auf. Wer bekommt was / wieviel?
    2) Nach einer bestimmten Zeit steigt Bandmitglied A aus. Welchen Anspruch soll man ihm zugestehen?

    Wie wird das in den hier vertretenen Bands gehandhabt (zumindest in denen, die sich darüber Gedanken gemacht haben)? Punkt 1 ließe sich durch Verkaufen und Aufteilen des aus dem Verkauf Erlangten lösen, aber wie sieht es mit Punkt 2 aus? Den aktuellen Wert schätzen (woran messen?) und auf jedes noch verbleibende Mitglied aufteilen?

    Viele Dank für sachdienliche Hinweise.

    PS: Wenn das Thema schon irgendwo breitgetreten wurde, bitte ich vielmals um Entschuldigung und einen Verweis auf die entsprechende Stelle. Ich habe schon etwas gestöbert, aber in Anbetracht der gigantischen Fülle an Themen und Rubriken... Ihr wisst schon. ;-)
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.01.06   #2
    Das Problem das du ansprichst ist echt problematisch.
    Ich hab schon Freundschaften daran zerbrechen sehen. Deswegen gibt es bei uns in der Band folgende Regel: Es wird nichts gemeinsam von der Band beschafft sondern nur einzeln. Ist das nicht möglich wird es von den Gagen beschafft, damit gehört es der BAND und nicht anteilsweise einem Mitglied. Verlässt ein Mitglied die Band, so hat er auch ken anrecht drauf, dass er einen Anteil davon ausgeschüttet bekommt.

    Zu deinem Problem:

    1.) ist ja ziemlich klar, hast du auch schon angesprochen
    2.) sollter ihr es nicht wie oben beschrieben handhaben, so wird der Zeitwert des Equipments ermittelt und das Bandmitglied anteilig ausgezahlt. So sollte es zumindest sein, Streiterein sind da aber leider an der Tagesordnung, deswegen handhabt es lieber wie oben beschrieben
     
  3. haseljuke

    haseljuke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.06   #3
    Hi
    Bei uns in der Band ist das folgendermaßen festgelegt: Bei Bandauflösung wird die gesammte Hardware verkauft und zu gleichen Teilen aufgeteilt.
    Geht ein oder mehrere Mitglieder, aber die Band bleibt bestehen, wird ausgezahlt. Im selben Jahr 80% des Kaufpreises und dann für jedes Jahr 10% weniger. Ab 5 Jahre gibt es nichts mehr. Neue Bandmitglieder zahlen dann dem entsprechend ein.
    Wir sind eine Amateurband und das hat sich bei uns seit über 20 Jahren bewährt
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 24.01.06   #4
    wir handhaben das auch so, daß alle Gegenstände immer einzelenen Personen gehören und daß dafür jeweils von der Gage "Leihgebühr" bezahlt wird. Natürlich gehen auch Reparaturen aus der Gemeinschaftskasse.
    Früher, wenn das Geld für Anschaffungen nicht immer ausreichend vorhanden war, haben die Bandmitglieder demjenigen, der das Teil dann gekauft hat, einen Privatkredit (mit Vertrag!) gewährt, der dann durch die Leihgebühr wieder zurückgezahlt wurde.
    Wichtig ist, daß die Band nicht daran zerbricht, daß jemand im Streit aussteigt und alle anderen mit finanziellen Forderungen (bis Rechtsanwalt + Gericht!!) lahmlegt. Falls dann noch Privatkredite offen sind, ist mit einem Vertrag die Rückzahlung geregelt.
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 24.01.06   #5
    Bei uns hat das ganze Bandzeugs (z.B. Mischpult, Aufnahmegerät) immer ein einzelner gekauft, dem das dann jeweils auch gehörte, inkl. Mitnahme bei Auszug. Funktionierte problemlos. Es waren allerdings nie wirklich große Sachen, da ists dann sicher schwieriger jemanden zu überzeugen, einfach mal 'nen 1000er oder noch mehr hinzulegen.
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 24.01.06   #6
    Meist scheitert es an den Auszahlungen, zumind. bei monetär schlechter gestellten Personen. (Arbeitslose in der Band vs. Manager) Wie soll Jemand Geld auszahlen, der nicht viel hat.

    So bleibt nur der Verkauf des Gerätes wie PA, Mixer. Hoher Wertverlust. Dann Aufteilung anteilig zum geleisteten Budget.

    Das ist die schlechteste Lösung.

    Besser ist, Jeder steuert sein Teil dazu bei. Man weiß, was Einem gehört. Gemeinschaftsanschaffungen sind die schlechteste Lösung.

    Mixer oder PA lieber mieten.
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 24.01.06   #7
    Wir kaufen unser Zeug jeder selber. Mir gehört mein Mic, meine In Ears, meine Sachen am FOH (FX für Vocals Hall, Distortion), Compressor/Limiter etc.. und wenn ich die Band verlasse nehm ich das wieder mit nach hause. Mischpult und PA für den Proberaum haben wir gemeinsam angeschafft, wenn einer aussteigen sollte sind die geringsten Sorgen die wir haben das Equip, das wird sich schon irgentwie klären, der persönliche Verlust sowieso unser knebelnder Deal sind 1000 mal schlimmer
     
  8. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 29.01.06   #8
    Das klingt interessant, auf was für einen Deal habt ihr euch denn da eingelassen?
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 29.01.06   #9
    Wenn Band im Arsch (und das ist sie wenn einer geht wir sind ein absolut eingespieltes team) kein Geld mehr, und auf das bin ich angewiesen, ich leb davon
     
  10. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 29.01.06   #10
    Heikles Thema ... gab`s bei uns leider auch schon, und gottseidank zu meinem Vorteil.

    Zuerst wurde ne P.A. um 1300 Euro angeschafft, alles super usw. und nach nem halben Jahr hat der Schlagzeuger die Band von sich aus aufgelöst, weil ihm auch der Proberaum gehört hatte - hat uns auf gut deutsch einfach rausgeschmissen. Der wollte mit anderen Leuten weitermachen und hat darin kein Problem gesehen, doch da hat er sich sauber geschnitten. Der Typ von dem wir die P.A. gekauft haben, war mein damaliger Lehrer, mit dem hab` ich dann noch schnell nen Kaufvertrag abgeschlossen - so lief das alles über mich. Ich habe aber jedem Mitglied angeboten den Teil, der ihm zustand auch wieder zu geben ... (außer d. Sänger, weil ich mit dem sowieso weitergemacht habe ...) ... das wollten die nicht - weil die selber ne Band machen wollten, dann war die Sache für mich ereldigt. Heute wird`s so gehandhabt, das wir nur mehr zu weit, also die eingeschworensten Mitglieder d. Band das Equipment kaufen, oder eben nur einer alleine. Mir gehört mittlerweile fast alles - da is` mir lieber ich spare und gebe etwas mehr aus, als ich da nochmal mit jemandem teilen müsste.

    Wenn`s um`s Geld geht, dann wird jeder zum (verzeihung) Schwein, denn Geld stinkt ja bekanntlicherweise nicht und gottseidank ging die letzte Aktion nochmal gerecht für jeden aus ... auch der Schlagzeuger hat dann noch seinen Anteil von mir erhalten ... wenn`s mir so gegangen wäre, also ich traue mich zu wetten, dass mir keiner mehr was gegeben hätte!

    Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...