Bands oft bei live gigs tiefer

von fedfred, 21.04.07.

  1. fedfred

    fedfred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Köthen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.07   #1
    hallo miteinander...

    je mehr live-videos von berühmten bands ich mir reinziehe, desto mehr fällt mir auf, dass ein großteil von denen live ihre songs nen halben, wenn nich sogar nen ganzen ton tiefer spielt. warum is das so? womit hängt das zusammen?
    interessiert mich grad einfach :)

    sollte ja eig. fürs abi lern :confused:

    mfg Fred
     
  2. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 21.04.07   #2
    Bei den meisten wird es denk ich mal wegen dem Sänger sein, dass der nicht allzutief gehn musst. Was logischeres fällt mir da grade nicht ein.
    In der SuFu müsste dazu nochn bischen was stehn.
     
  3. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 21.04.07   #3
    Also ein Beispiel hab ich, aber ich glaub des trifft net wirklich auf alle Bands zu.
    Die Ärzte spielen - glaub - ich aufm "Geräusch" nen Halbton tiefer (de Farin hat, glaub ich, mal gesagt, das klinge eben einfach geiler) und machen des eben nun life/live (argh...) auch und da die eben bei den alten Liedern net extra umstimmen wollen, werden die nun auch tiefer gespielt, wenn ich mich nicht irre...
     
  4. Saracan

    Saracan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    275
    Erstellt: 21.04.07   #4
    Hm, bis jetzt habe ich eigentlich meistens zwei Gründe gehört:

    Zum einen ist es für den Sänger nen Tick angenehmer, weil er halt nen Halbton tiefer singen kann; und der Zweite Grund, den ich schon gehört habe, ist der, dass Gitarrensaiten z.B bei gleicher Saitendicke weniger Spannung haben und damit z.B einfacher zu benden sind. Aber ob das stimmt, oder nur die üblichen Legenden sind, weiß ich leider nicht, mich würd der wahre Grund auch mal interessieren :)
     
  5. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 21.04.07   #5
    mh metallica hat das bei S&M auch gemacht.. ist mir aufgefallen als ich Nothing Else Matters Live von dem S&M konzert gehört hab, mir aus langeweile den (100pro gestimmten) aku-bass genommen hab und dazu spielen wollte, weil ich's ja kenn, aber iwie hats ums verrecken nicht gepasst :D
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 22.04.07   #6
    Die beiden Hauptgründe sind ja schon angesprochen worden.

    Wenn du als Sänger jeden abend irgendwo nen Gig spielst dann schaust du doch gerne mal, dass du nicht immer ans volle Limit gehen musst.

    Und durch die niedrigere Spannung auf den Saiteninstrumenten ist der Kraftaufwand geringer beim spielen und es klingt auch oft etwas voller.
     
  7. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 22.04.07   #7
    Jo, klingt angeblich voller und es ist auch einfacher zu greifen (manchmal). Beipsiel : Stimme bei der E-Gitte die E-Saite einen ganzen Ton tiefer und du kannst Powerchords mit einem Finger greifen.

    Ich glaube manche machen es auch nur weil es cool ist.

    Warum nicht.......
     
  8. MichiSi

    MichiSi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.05.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.04.07   #8
    Das machen die meisten dann doch nicht, dass sie im Studio Standard spielen und dann live dropped. Es ist leichter zu spielen, weil der Saitenzug geringer ist. Grade Bendings bekommt man dann besser hin. ;)
     
  9. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 26.04.07   #9
    spielt hier nicht auch eine rolle, dass da eher das orchester die tonart angibt, als die gitarren? grade bläser sind nicht wirklich felxibel in den stimmungen, oder irre ich mich da?
     
  10. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 26.04.07   #10
    Stimmt schon, die Bläser haben ne festgelegte Stimmung, aber das dadurch die Tonart angegeben wird halte ich mal für ein Gerücht ;)

    Stimmungen bzw. Töne können ja transponiert werden.
    Sprich: Wenn sich z.B. Hetfield nen Halbton tiefer leichter tut wird aus einem E eben ein Es und so weiter und so fort. Bläser können jetzt natürlich auch ein Es spielen, muss aber nicht unbedingt das gleiche Es sein wie das welche die Gitarren spielen sondern vielleicht ne Oktav höher. Merken wirds keiner weils ja der "gleiche" Ton ist, sich also harmonisch anhört.
     
  11. SigurTool

    SigurTool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    10.05.11
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.018
    Erstellt: 29.04.07   #11
    naja den Sänger schonen würd ich nun weniger sagen. aber ein halbton tiefer ist einfach leichter und sicherer zu singen wenns nach oben geht.

    das mit dem benden würd ich weniger sagen. ich denke das ist ne sache vom sound her damits einfach fetter rüberkommt.


    mfg

    SigurTool
     
  12. Saracan

    Saracan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    275
    Erstellt: 29.04.07   #12
    Nunja, Blasinstrumente sind - so weit ich das mitbekommen habe - auch in einer bestimmten Tonart gebaut. Das ist dann der "Grundton", sprich, wenn ich auf ner Trompete spiele, ohne ein Ventil zu betätigen, und ich höre ein Eb, dann ist das ne Trompete in Eb. Allerdings habe ich nahezu keine Ahnung von Blechblasinstrumenten, inwiefern das wichtig ist, weiß ich nicht. Immerhin bekommt man ja mit nem Blechblasinstrument IMHO in einer Oktave alle Halbtonschritte hin, also müsste man auch alles spielen können ;)

    Vielleicht kann dazu ja noch jemand was sagen, interessieren würds mich schon...
     
  13. Reaper's Ballz

    Reaper's Ballz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    414
    Ort:
    kuhkaff
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 29.04.07   #13
    also es sind nicht nur die bendings leichter zu spielen, sondern man ist auch insgesamt ein ganzes stück schneller.
    Einfach mal ausprobieren, am besten gleich mal von E auf D runterstimmen, dann müsstet ihr den unterschied sofort merken.
     
  14. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 30.04.07   #14
    wir spielen auch allgemein d standard. wir haben nach ca 2 jahren gewechselt, von standard e. ich hab gemerkt, dass ich mit standard d viel besser singen kann, mich viel wohler fühle, zumindest bei manchen songs. andere songs haben wir dann einfach umtransponiert. ich hab keine ahnung, obs fetter ist oder so, aber wie gesagt, singen fällt mir so leichter.
     
  15. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 02.05.07   #15
     
  16. WMBT

    WMBT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.07   #16
    Ich würd sagen das ist ganz einfach:
    Je tiefer desto fetter klingt der Sound. Beim Album ist das egal, da kann man ja mehrere Gitarrenspuren schichten, wie z.B. auf Zero von Smashing Pumpkins (ich glaub da sind 10 Gitarrenspuren) und da fette feel soll live auch rüberkommen. Aber andere Gründe werden auch richtig sein, besonders das mit dem Sänger.
    Farin Urlaub sagt in einem Video in seinem Homestudio er tunt runter um nicht so hoch singen zu müssen.
     
  17. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 02.06.07   #17
    Also ich hatte miene Klampfe auch lange auf D, da ich manche Lieder auf E einfach nicht singen konnte. Waren halt grad die obersten noch erreichbaren Töne.
    Das wurde dann allerdings geändert, die Gitarre wieder normal gestimmt und die Lieder so umtransponiert, dass sie insgesamt noch ein Stück tiefer sind als in D. Immer an der Oberkante zu singen, kann nicht korrekt sein. Da halt ich die Stimme lieber auf Mittellage.
     
Die Seite wird geladen...