Bandtauglicher erster Amp

von Luis_Bonfire, 02.08.19.

  1. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    219
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 02.08.19   #1
    Servus liebe Tieftöner,

    ich komm eigentlich aus der Ecke mit den sechs Saiten, in einer neuen Band werde ich jedoch für die tiefen Töne zuständig sein.
    Nur leider hab ich von Bass Equipment (und auch Sound) absolut keinen Plan. Hab jetzt schon etwas recherchiert, auf der Suche nach ordentlichem Werkzeug für Anfänger hab ich hier im Forum immer wieder Ibanez SR300E gelesen und mittlerweile hängt das gute Stück auch schon im Wohnzimmer. Fehlt noch der passende Amp. Im Moment übe ich sehr vorsichtig und leise über alten Roland Cube der hier noch rumsteht, aber das ist natürlich nix.

    Wir werden Musik in Richtung Aerosmith, Guns N Roses, Motley Crue etc machen, etwas härterer Classic Rock. Der Amp sollte natürlich laut genug sein um sich in der Band mit ordentlichem Drummer und Gitarrist mit Engl Halfstack auch einigermaßen durchzusetzen, kleinere Gigs sollte er auch schaffen. Ob Topteil + Box oder Combo ist für mich nebensächlich, wobei Stack natürlich schon geil ist.

    Budget ist leider auch mit so 500€ begrenzt, darf aber gern auch günstiger sein. Soll jetzt auch kein absoluter Müll sein, aber High End brauch ich für den Anfang auch nicht.

    Hab mich jetzt schon ein bisschen umgesehen und einige übliche Verdächtige ausgemacht, vielleicht spielt die ja wer oder kennt die besser.

    Bugera Veyron https://www.thomann.de/de/bugera_bv1001m_veyron_bass_head.htm
    TC Electronic BQ500 https://www.thomann.de/de/tc_electronic_bq500_bass_head.htm
    Nur dann welche Box? Blick bei diesen ganzen verschiedenen Speakergrößen auch nicht wirklich durch.

    Oder Budget doch komplett ausreizen und gleich sowas kaufen?
    https://www.thomann.de/de/fender_rumble_500.htm

    Gebrauchtkauf ist für mich natürlich auch eine Option.

    EDIT: Oder ganz verrückt einfach nur ne Box kaufen und den Bass durch einen vorhandenen Marshall JVM410H jagen?


    Vielen Danke und schöne Grüße!
     
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    2.572
    Kekse:
    5.932
    Erstellt: 02.08.19   #2
    ein vorschlag aus der theorie der minimal dein budget sprengt:
    https://www.thomann.de/de/tc_electronic_bq500_bass_head.htm
    https://www.thomann.de/de/tc_electronic_k_212.htm
    sound ist immer geschmacksache. am besten in einen laden fahren.
    die fender rumb,es haben mir nie gefallen, die machen einfach nur bum. allerdings weiß ich nicht, wie die aktuellen tc klingen. die alten haben mir gut gefallen.
    horst
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.08.19, Datum Originalbeitrag: 02.08.19 ---
    vergiß es, ganz schnell, klingt gruselig macht keinen dampf ... :evil:
     
  3. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.915
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.618
    Erstellt: 02.08.19   #3
    nun .... bei vier saiten , bist du erstmal , quasi , in einer anderen welt ;) .

    .... vergiss besser fast alles , was du aus der dünnsaiter ecke so weißt *lach .

    als erstes würde ich dir raten , einfach mal verschiedene amps , und vorallem boxen arten ( ! ) , im laden anzuspielen .....

    es klingt schon ein wenig anders , ob man(n) , frau , trans , nur mit 1x15 , 2x12 , 8x10 oder was weiß ich noch , unterwegs ist . .... auch benutzen einige , im gegensatz zu klampfer , kombinationen aus verschiedenen speakergrößen ..... und da heißt es dann , so zu kaufen , das man später ev noch aufstocken oder ergänzen kann .

    ich selber finde da 1x15 + 2x10 als sehr ausgewogen ..... ich hab das für zu hause zum üben sogar als 1x12 + 2x8 .....

    bass combos mag ich persönlich gar nicht , da die amps doch einiges im gemeinsamen gehäuse durch stehen müssen .... auch ist die kombinationsmöglichkeit und austauschbarkeit etwas eingeschränkt .

    wenn der drummer gut gas gibt , sollten auch ab 300 watt verfügbar sein ... hat kein sinn , son amp immer am limmit zu bewegen .
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    2.572
    Kekse:
    5.932
    Erstellt: 02.08.19   #4
    jo, aber das sprengt das angestrebte budget erheblich. wir wissen auch nicht, ob es ein angestrebtes transportllimit gibt.
     
  5. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.494
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 02.08.19   #5
    Guter Punkt, denn bei dem Budget fällt mir zu bandtauglich für Classic Rock primär gebrauchtes, altes, schweres Zeug ein.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.915
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.618
    Erstellt: 02.08.19   #6
    ...... ich mag sowas ja , das hält ewig .
     
  7. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.494
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 02.08.19   #7
    Ich habe auch nichts dagegen gesagt. ;) Muss man aber wollen.
     
  8. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    4.324
    Erstellt: 02.08.19   #8
    Hehe... ein „100 Posts, 200 Meinungen“-Thread... :tongue:

    Als Amp empfehle ich den hier:


    Kriegst du gebraucht teilweise für unter 200€. Ich habe den Amp selbst gespielt und kann sagen: Der Amp klingt fett, ist soundmässig erstaunlich vielseitig, sehr ordentlich verarbeitet und wenig wählerisch, welche Box du dranhängst. Ich hab ihn an einer GK-Box, einem kleinen Ampeg-Stack und einer TC-Box gespielt, ging alles klar.

    Bezüglich der Boxen bin ich bei @Bass_Zicke: Check mal, was für eine Speaker-Größe und -Kombi du soundmäßig magst. Von der Membranfläche würd ich für den geplanten Zweck im unteren bis mittleren Preissegment nicht unter 2x12 gehen. Gern auch 4x10 oder (2x10 + 1x15).

    Wenn du sehr cool bist, nimmst du natürlich 2x15. Aber auch das ist nur meine persönliche Meinung. ;)

    Spar auf keinen Fall mehr als nötig an einer guten Box. Lieber gebraucht und gut als neu und billig. Im Niedrigpreissegment hat Ashdown einen ganz guten Ruf. Mit GK machst du auch bei den günstigen Serien eigentlich nie was falsch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.494
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 02.08.19   #9
    Kann ich gerade gar nicht sehen.
    Was Neuware angeht bin ich voll bei Dir, gebraucht geht da mit den alten Marshall oder Peavey natürlich viel mehr bei der Ausrichtung.
     
  10. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.915
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.618
    Erstellt: 02.08.19   #10
    ... aber nicht son 100 watt röhren teil ....... ich hatte einen orange or120 und der war meißt am ende .

    gut war noch tech amp , dieser tvm 350 ..... gibts auch schonmal für um die 200 € ...... und als box zb sone alte zeck pa box mit 15" .

    ... gibt zig sachen , die funktionieren ..... einfach mal mit beschäftigen .
     
  11. KlingtnachStrom

    KlingtnachStrom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    184
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.08.19   #11
    Verdammt, Bass Forum. Sorry :D
     
  12. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.915
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.618
    Erstellt: 02.08.19   #12
    ..... für bass ?????????
     
  13. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    4.324
    Erstellt: 03.08.19   #13
    Noch nicht. Nur eine Vermutung meinerseits, wohin das hier ob der offenen Frage gehen könnte. ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.08.19, Datum Originalbeitrag: 02.08.19 ---
    Hierzu vielleicht noch:

    Grundsätzlich halten sich Gerüchte, dass 15er-Speaker mehr Fundament geben, aber dafür etwas träge respondieren - 10er dagegen etwas direkter, aber nicht so bass-lastig sind.

    Grundsätzlich wäre es aber auch nicht verkehrt, zu behaupten, dass diese Unterscheidung veraltet ist und eigentlich bei modernen Boxen nicht mehr gilt.

    Dennoch haben 15er-Speaker vielleicht eher den Charakter, „untenrum“ mehr zu füllen, und klingen etwas voller - oft „obenrum“ aber etwas dünn (was man aber mit einem Horn kompensieren kann), während 10er sich gut für einen mittenbetonten, knalligeren Sound eignen. (Hier würde sich die Frage anschließen, welchen Bass-Sound du grundsätzlich bevorzugst).

    Die Kombi wäre sinnvollerweise 1x15 plus 2x10 (und nicht 1x15 plus 4x10, wie man häufig sieht, weil dann die Membranfläche eigentlich zu ungleich verteilt ist), wobei es auch die Fraktion gibt, die eher gegen Mixed Speaker ist - wegen Phasenverschiebungen und so. Die spielen dann 8x10 oder so.

    Als eierlegende Wollmilchsau haben sich in den letzten Jahren 12er-Speaker auch in der Basswelt etabliert. Die liegen halt logischerweise so dazwischen. „Best of two worlds“ sagen die einen dazu „nix halbes und nix ganzes“ die anderen.

    Wichtig wäre vielleicht noch die Unterscheidung Ferrit - Neodym, wobei ersteres deutlich schwerer ist, dafür aber geil, und zweiteres deutlich leichter, aber scheisse klingt. Okay, das war jetzt sehr subjektiv. Auch hier: Eigene Meinung bilden!

    Ich hoffe, ich konnte einige Klarheiten beseitigen.
    :prost:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Kekse:
    2.723
    Erstellt: 03.08.19   #14
    Von wo kommst du?
    Hier bei mir ums Eck verkauft jemand gerade ein Fullstack mit 2 Hartke Boxen (ggf weiter verkaufen und was brauchbares holen) und der Kustom DE Kiste als Amp. Im Rahmen deines Budget

    An Selbstabholer leider nur.
     
  15. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.814
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Kekse:
    21.983
    Erstellt: 03.08.19   #15
    Hallo :hat:
    Für Deine Zwecke gibt es ein ganze Menge guter Amps und Boxen, die alle auch ihren Reiz haben. Wenn es günstig und viel Wumms haben soll, würde ich unter 500W nicht ansetzen wollen.
    Und weil Ampeg mMn einfach den Classic-Sound hat, würde ich auch auf Ampeg schielen zB ein Portaflex 500.
    Und in Sachen Boxen finde ich die Peavey 410 TVX wirklich klasse, gebraucht oft für 120-150 EUR zu haben. Die machen ordentlich Rock-Sound-Druck.
     
  16. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.494
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 03.08.19   #16
    Eher sowas.
    Ein Preistipp (auch sackschwer :D) für eine taugliche Box steht ja schon direkt hier drüber.
     
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.814
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Kekse:
    21.983
    Erstellt: 03.08.19   #17
    Ja, das ist leider nicht zu leugnen :whistle:
     
  18. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.915
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.618
    Erstellt: 03.08.19   #18
    .... das für 500 aus krefeld wäre doch schonmal was . ...... hab aber keine ahnung , ob das klingt .... ich mag kein 7ändär oder maarschaall;)
     
  19. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    219
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 03.08.19   #19
    Hehe ist schon gut so, da ich ja auch gerne gebraucht kaufe, aber das ja auch immer so eine Sache mit Verfügbarkeit und Warten ist, schadets nicht mehrere Dinger aufm Zettel zu haben und dann zuzuschlagen.

    Euch allen schon mal ein dickes Danke für die rege Beteiligung hier, ist ja Wahnsinn!

    Was den Transport angeht, leicht wäre natürlich schon Luxus, aber jetzt kein Muss. Hab früher meine Gitarrenbox mit ca. 40kg auch meist allein zwei Stockwerke hoch und runter geschleppt, ist jetzt nicht geil, aber schon machbar.

    Standort ist Nähe Regensburg, bin aber auch sehr oft in München unterwegs.
     
  20. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    2.572
    Kekse:
    5.932
    Erstellt: 03.08.19   #20
    von regensburg nach treppendorf ist es auch nicht zu weit. in jedem fall vorher anrufen und nicht gerade am freitag nachmittag.
     
Die Seite wird geladen...

mapping