Banjo spielen in Stuttgart

von Dinin, 28.03.17.

  1. Dinin

    Dinin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    7.04.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #1
    Guten Morgen,
    ich überlege seit längerem mit dem Banjo spielen anzufangen. Momentan ist es wieder ganz akut und ich habe mal im Raum Stuttgart nach einem Lehrer gegoogelt. Leider habe ich nicht viel gefunden, bin aber über die geballte Kompetenz hier gestolpert und habe mich nach einigem rumstöbern angemeldet.
    Also hallo, ich bin Robert, 29 Jahre alt und komme aus Stuttgart Vaihingen. Vor Jahren habe ich mal angefangen etwas Gitarre zu spielen, leider habe ich als Kind nicht die nötige Begeisterung mitgebracht oder andere Dinge waren dann doch irgendwie interessanter. Der Gedanke Musik machen zu können ist aber nie ganz verschwunden. Des wegen wollte ich hier mal fragen, ob jemand eine Adresse oder einen Namen hat, an den ich mich wenden könnte?
    Ich mag gerne Irische Musik und würde auch in diese Richtung spielen wollen, dazu etwas Country und was mir sonst grad noch gefallen mag. Die Steven Seagals finde ich ganz cool in ihrer Ausrichtung. Nun ist die Frage, welches Banjo sich am besten eignet? Ich habe gelesen, 4 strings bei irischer Musik, bei fast allem anderen aber 5 strings. Momentan würde ich zum Tenorbanjo tendieren oder schließt das Eine das Andere aus? Was haltet ihr von einem 6 string Gitarrenbanjo?
    Fragen über Fragen :)

    Vielen Dank vorab und Grüße

    Robert
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    3.889
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 28.03.17   #2
    Hallo im Forum,

    du kannst auch etwas in die Musiker-Suche eintragen oder mit dem Leuten im Regionalsub Stuttgart reden, vielleicht kennt dort einer einen Banjolehrer.

    Zum Banjo selbst:
    Für die schnellen Solo-Melodien bei Irish Tunes ist ein 4-String Tenor Banjo am ehesten geeignet, das hast du ja schon gelesen.
    Es gibt aber auch Leute, die Irish Tunes auf den 5-saitigen Banjo spielen.
    Für Pickings wie bei Steven Seagal eher 5-String ...
    Die Entscheidung darüber kann dir keiner abnehmen. Ich würde mir überlegen ob Begleitung/Pickings oder Tunes/einstimmige Melodien im Vordergrund stehen.

    Von einem Gitarrenbanjo würde ich abraten, das ist die Stimmung für schnelle Tunes nicht optimal und einen Banjo Sound wie beim 5-String bekommst du damit nicht.
    Eine Banjo-Lehrer findest du dafür auch nicht.
    Im Prinzip eine banjoartiges Instrument für Gitarristen, die keine neue Stimmung lernen wollen, aber eigentlich kein richtiges Banjo.

    GEH
     
  3. Dinin

    Dinin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    7.04.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #3
    Hi,
    ich glaube, dann hab ich was verdreht...
    Ok, das Tenorbanjo für irish folk hat 4 strings. Spielt man das mit Plektrum oder ist picking mit den Scherenhänden Pflicht? :)
    In wie weit bin ich damit arg festgelegt auf irish folk? Gehen auch mal Country und blue gras oder ist das dann Blödsinn? Lieber andersrum mit 5 strings irish folk spielen? Mich machen grad die verschiedenen Tunes stutzig beziehungsweise überfordern mich.

    Aber dann ist das Gitarrenbanjo zumindest schon mal raus.

    Grüße
     
  4. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    3.498
    Erstellt: 29.03.17   #4
    @Dinin : Tenorbanjo spielt man üblicherweise mit (dünnem) Plektrum. Man ist überhaupt nicht festgelegt auf Irish Folk. Viele spielen auch jazz, v. a. Dixieland, auf dem Tenorbanjo. Es ist natürlich jede andere Stilrichtung möglich. Meiner Erfahrung nach sind es eher Mitmusiker, die mit ihren Erwartungen und Vorurteilen festgelegt sind.
    Jetzt ist die Frage, was du mit Country und Bluegrass meinst. Die typischen schnellen Banjo-rolls sind überzeugend eigentlich nur auf dem 5 string Banjo spielbar.
    Was ich mache: ich spiele auf dem Tenorbanjo überwiegend irische Musik. Für Songbegleitung zupfe ich auch mit der Hand und ich stimme gelegentlich um auf ein open tuning (hier: DGHd). Damit bekomme ich schnelles Akkord-Picking ähnlich einem 5-string Banjo hin.
     
  5. Dinin

    Dinin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    7.04.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.17   #5
    @folky Tom, danke Dir, das ist so ziemlich genau was ich hören wollte.:great: Jetzt fehlt mir nur noch der Lehrer und das Banjo.
    Hab gestern bei den Dubliners mal rein geschaut, da ist beides vertreten, 4 und 5 string.
    Ich habe noch ne Frage, meine Freundin spielt Klavier, nun habe ich die Kombo aber noch nie gesehen mit nem Banjo, ist das zu abgefahren oder macht Ihr das hin und wieder auch mal?

    Grüße
     
  6. klangschale

    klangschale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Augsburger Land
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    734
    Erstellt: 29.03.17   #6
    Banjo und Klavier ist zwar keine typische Standardbesetzung, aber warum nicht?! Was auf jeden Fall ginge und ich mir gleichzeitig auch ganz schön vorstellen könnte wären z.B. irisch/Keltische Tunes. Akkordbegleitung m.d. Klavier und die Melodie vielleicht sogar zweistimmig m. Banjo u. rechter hand am Klavier. Oder Songs, begleitet mit dem fast perkussiven Banjo und einem fließenden Klavier. Oder mal als instrumentales Arrangement versuchen, die Basslinie m.d. Klavier, Akkordbegleitung m. Banjo und die Melodie wieder Klavier. Ich würd da schon Möglichkeiten sehen. Einfach probieren.
     
  7. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    19.095
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.501
    Kekse:
    80.536
    Erstellt: 30.03.17   #7
    Wenn der Hauptfokus Irish ist, wäre schon ein 4-saitiges Banjo das Mittel der Wahl. Darauf kannst Du aber praktisch keinen Blugrass spielen.

    Für Bluegrass wüsste ich einen Lehrer in Stuttgart, bei Irish muss ich passen.

    Banjo
     
  8. Dinin

    Dinin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    7.04.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.03.17   #8
    Jonny Cash zum Beispiel möchte ich neben den irischen Sachen gerne spielen wollen und den Klassiker Country roads :D Das war eins meiner ersten Lieder auf der Gitarre damals.

    Und du meinst, die beiden Instrumente sind so weit auseinander, dass er mir nicht mal die Banjobasics vermitteln kann? Zur Not wird es eben autodidakt, wenn sich wirklich niemand findet. Obwohl ich das eigentlich vermeiden wollte oder ist es insgesamt schlauer auf ne Westerngitarre zu gehen? Am besten wäre wohl beides :rolleyes:

    Grüße
     
  9. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    19.095
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.501
    Kekse:
    80.536
    Erstellt: 31.03.17   #9
    Die Unterschiede sind schon groß. Die Stimmung von 4- und 5-saitigen Banjos und damit die Akkordgriffe sind komplett unterschiedlich, auch bei den vier "gemeinsamen" Saiten und das Spielen mit Plektrum vs. das Spielen mit den Fingerpicks hat ebenfalls nichts gemeinsam. Ja, das sind wirklich komplett verschiedene Welten.

    Wenn es in Stuttgart irische Sessions gibt, geh doch mal hin und wenn da ein Banjospieler ist, sprich den an. der kann Dir eventuell Unterricht geben, oder er kennt jemanden und vielleicht kann er Dir auch bei der Suche nach einem Instrument helfen.

    Banjo
     
  10. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    3.651
    Erstellt: 02.04.17   #10
    Hallo, Dinin,

    ich melde mich als im Kreis Böblingen ansässiger irischer Folkie zum Thema!

    Das Banjo ist mein Hauptinstrument - allerdings die 5-saitige. Wie du zurecht bemerkst, gab es bei den Dubliners ein Tenorbanjo (Barney McKenna) und ein 5-string (Luke Kelly). Barney spielt(e) die schnellen, melodischen Jigs und reels, Luke begleitete seinen eigenen Gesang. In meiner Gruppe hatte ich eine "Luke Kelly"-artige Rolle - ich war der einzige Sänger, und ich begleitete mit dem 5-string meinen Gesang und die schnellen Jigs und Reels unseres Geigers. Wenn ich solo singe, begleite ich mich hauptsächlich mit dem 5-string (oder gelegentlich mit Gitarre oder Autoharp).

    Tenorbanjo spiele ich gar nicht, allerdings schaffe ich die Tanzmelodien auf einer Banjo-Mandoline, was dem nahe kommt. Und das 5-string verwende ich für andere Genres, z.B. Salonballaden oder Carolan-Stücke (die schließlich irisch sind, wenn auch eher Barok als Folk!)

    Ich würde sagen, Tenor- und 5-string-Banjos sind jeweils so irisch, wie der Musiker, der dahinter sitzt.

    Ich weiß, das ist keine Entscheidunghilfe für dich. Aber vielleicht ist nicht das "Irishness" der jeweiligen Instrumente weniger entscheidend, sondern die Überlegung, was man außer irische Musik noch damit machen will (z.B. Dixieland oder Bluegrass).

    In einem Punkt gebe ich @Banjo recht: Tenor und 5-string sind so unterschiedlich wie Geige und Gitarre. Zwei getrennte Lernkurven!

    Cheers,
    Jed
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    3.498
    Erstellt: 02.04.17   #11
    Ja, absolut! Wobei es 5-string-Spieler gibt, die ganz passabel Jigs und Reels spielen und Tenor-Spieler, die einigermassen annähernd so was ähnliches wie 5-string rolls spielen.
    Zur Entscheidungsfindung ist vielleicht eher relevant, was man hauptsächlich spielen will.
    Und falls schon Vorerfahrungen vorhanden sind:
    wer bisher etwa Fingerstyle Gitarre spielt wird vielleicht mit 5-string Banjo zurechtkommen.
     
  12. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    19.095
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.501
    Kekse:
    80.536
    Erstellt: 02.04.17   #12
    Es gibt beim Bluegrass-Banjo (5-saitig) den Melodic Style, bei dem man mit Fingerpicks schnelle 16tel-Melodien spielt. Das ist aber eine fortgeschrittene Technik und Weg dorthin ist lang, wenn es sauber und mit gutem Timing gespielt werden soll. Pioniere des Stils sind Bill Keith und Bobby Thompson, das kam so in den 70'ern auf. Hier ein Beispiel von Bill Knopf:



    Für den Einstieg eher nicht der schnellste Weg zum irischen Melodieglück.

    Dann gibt es auch noch am 5-string den Single-String-Stil, bei dem man (zumeist, Ausnahmen bestätigen die Regel) mit Fingerpicks mit Daumen und Zeigefinger den Ab- und Aufschlag eines Plektrums emuliert.

    Banjo
     
  13. Dinin

    Dinin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    7.04.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.04.17   #13
    Das klingt auf jeden Fall ziemlich cool. Danke an alle für die Hilfe. Aktueller Stand ist der, dass ich vorerst wieder mit der Westerngitarre anfange bevor ich mir ein neues Instrument für teures Geld kaufe und mal schauen was ich damit alles anstellen kann.

    Grüße
    Dinin
     
Die Seite wird geladen...

mapping