Barregreiftechnik mit Daumen

von dingldangl, 15.10.06.

  1. dingldangl

    dingldangl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.10.06   #1
    Servus!
    Viele von euch und z.B. auch John Frusciante greifen Barres ja grundsätzlich mit den Daumen, statt Zeigefinger. Wie sieht der gegriffene Akkord dann eigentlich aus? also E-, A-, Em-, Am-Form würden mcih interessieren. Man kann ja eigentlich nur 5 Saiten greifen, welchen Ton lassen sie dann weg? Bei der A-Form sicher die hohe e-saite, richtig ?

    Gruß Dingel
     
  2. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 15.10.06   #2
    Woher weißt du denn dass das "viele von uns und auch John Frusciante" so machen? :confused:
     
  3. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 15.10.06   #3
    Barré mit Daumen statt Zeigefinger??
    Wie geht sowas?:confused:
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.10.06   #4
    Barree mit Daumen?

    Ich kenn nur den guten alten "Fuhrmannsgriff", den auch Hendrix viel benutzt hat, also den Daumen für die tiefe E-saite, evt. auch für die A-Saite (und mit Riesenfingern auch noch D).

    Aber einen echten Barree? Wer hat denn solche Finger? :D
     
  5. dingldangl

    dingldangl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.10.06   #5
    hach..ich meine den sogenannten "Fuhrmannsgriff". Sorry, hab mcih falsch ausgedrückt. Und dass diesen viele hier als alternative zum Barre nehmen, hab ich durch Beiträge lesen recherchiert ;)
    Frusciante greift keine Barres, sondern benutzt nur die Fuhrmannvariante.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.10.06   #6
    Je nach Griff ist sowas natürlich möglich. Spielt man z.B. einen A-Dur-Akkord auf dem 5. Bund, also normalerweise mit Zeigefinger-Barree über alle 6-Saiten plus E-Dur-Schema mit den drei anderen Fingern, dann kann man stattdessen die tiefe E-Saite am 5. Bund mit dem Daumen spielen, das E-Dur-Schema wie gehabt, und die beiden hohen Saiten mit dem Zeigefinger Mini-Barree (durchgedrücktes Fingerglied).

    Praktisch sind solche Griffe auch, wenn man nur Teil-Akkorde spielt. Z.B. nur die unteren 4-Saiten.

    Powerchords gehen so natürich auch, da muss man den Handrücken nicht so hinten um den Hals herumkrümmen.


    Allerdings ist eine gewisse Handgröße nötig. Ich hab mit meinen Minihänden massiv Probleme, sowas hinzubiegen. ich benutz den Fuhrmanssgriff eher bei offenen Akkorden, wo ich ne Baßsaite dazu spiele, die sich sonst nicht dazu spiele. D-Dur mit Daumen auf dem Fis z.B.
     
  7. gitarrensüchtler

    gitarrensüchtler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Salzburg/ Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 15.10.06   #7
    hey, ich benütz auch hauptsächlich den "fuhrmannsgriff"
    muss sagen, dass er sehr gut geht. er bietet den anderen fingern mehr freiheit wie john frusciante hier
    sagt. verwend die technik aber eigentlich nur bei cleanen sachen. verzerrt spiele
    ich dann powerchords mit dem zeige- und dem kleinen finger.
     
  8. pL3k3R

    pL3k3R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    427
    Erstellt: 15.10.06   #8
    Genau so mach ich das auch! :great:
    Powerchords spiel ich nie so :screwy:

    Kommt bei mir eher drauf an, was ich spiele..
    manchmal mach ich den Fuhrmannsgriff (mann, ich wusste gar nciht, dass das ganze son komischen Namen hatte:D) "komplett", also mit'm Zeigefinger nen kleinen Barre (e- und h-Saite) und mit dem Daumen greif ich dann die (dicke) E-Saite.. und manchmal spiel ich nur die "inneren vier Saiten und daempf die beiden E-Saiten ab..

    Also, n A-dur ist kein Problem (5.Bund). A-moll.. da "verlaengerst" du deinen kleinen Barre mit dem Zeigefinger einfach und greifst die g-Saite noch mit, und laesst den Mittelfinger weg. Beim D-moll (5.bund) ist das sone Sache.. also entweder du daempfst E udn A-Saite mit Daumen ab (mein Daumen is ziemlich lang ;)) oder du greifst den als "normalen" Barre..

    Musst halt n bisschen rumprobieren welche Wechsel fuer dich am "bequemsten" sind und was sich (fuer dich) am besten anhoert (bzw. was du saberer spielen kannst). Mehr kann Ich momentan auch nciht sagen..

    also bis dann,
    MfG

    later
     
  9. dingldangl

    dingldangl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.10.06   #9
    ich danke euch für eure antworten :)
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.10.06   #10
    Ich glaube, unter klassischen Gitarristen ist das ein bekannter Begriff. Negativ gemeint, weil es halt unklassisch ist :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping