Bass amp bis 350€

von die-vision, 24.01.08.

  1. die-vision

    die-vision Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.08   #1
    Hiho;>

    Alsoooo,
    nachdem ich nu bissl in der Sufu gestöbert habe und leider keine wirklcih Präsien Antworten zu meiner Frage gefunden habe stell ich sie hier nochmal -.-

    also ich bin auf der Suche nach nem gescheihten bass AMP für max. 350 euro. Musikrichtung is Punk (ok da is egal welcher amp:p) Metal, Hardcore also eher härtere Sachen. Er sollte zumindest Proberaum tauglich sein und evtl auch einsatzbereit für kleine Bühnen, gig aus partys zb.

    Also wäre nice wenn mir hier jemand helfen könnte. :)
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  3. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 24.01.08   #3
    Meint er auch einen Amp, wenn er "Amp" meint? Oder will er einen Combo?
     
  4. SimonderII.

    SimonderII. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Heiden nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 24.01.08   #4
    Den ashdown hätte ich auch vorgeschlagen
    wenn ich mich mal umguck in der preisklasse gibts nur noch behringer (klingt irgendwie matschig) und warwick profet (der ist nicht so gut hab ich mir aber nur sagen lassen hab selber keine erfahrung mit ihm)

    Edit: bei music store gibts auch noch nen hartke aber von dem weiß ich gar nix
    Edit2: kann natürlich auch sein dass er ne combo sucht aber ich geh jetz einfach mal von nem amp aus wenn er ne combo meint wird ers wohl sagen
     
  5. die-vision

    die-vision Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.08   #5

    ok verdammt falsch ausgedrückt :d mit Amp meinte ich entweder halt AMP + Box bzw Combo Amp -.- .. mein fehler is weil hier bei uns allgemein beides zusamm als combo bezeichnet wird :p jaja fälschlicherweise ^-^
     
  6. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 24.01.08   #6
    Das will ich jetzt einfach mal hoffen :o

    Dann würde ich das auch garnicht erst erwähnen (... hab ich mal gehört ...):mad:
    Die ProFeten der alten Reihe III und IV sind Klasse. Den IV habe ich 2 Jahre gehabt.
    Ein III schippert zur Zeit in der Bucht.

    Gebrauchte Peaveys wären noch ein Nachdenken wert.

    Edir meint, ich hätte mal wieder zu lange getippt.

    Eine "Combo" für 350geld habe ich jetzt nicht greifbar ...... :o
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 24.01.08   #7
  8. batsrad_2

    batsrad_2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.08   #8
    Und was ist bei dem Preis mit dem Laney RB4? Den find ich persönlich von den Features her - ohne den Amp je angespielt zu haben, mein ich jetzt - ganz nett, und mit 160 Watt wohl auch nicht wesentlich leiser als den Thomann-Ashdown, oder? Ich soll mich für nen Kumpel ohnehin mal erkundigen, was in der Preisklasse so geht und wie der Laney da abschneidet, weil der sieht doch schon sehr interessant aus. Oder ist die Serie Mist und man sollte wirklich zu nem Ashdown greifen? Sollte schon flexibel sein, aber nach Erfahrungen kann man ja schon viel mit EQ-Einstellungen machen, deswegen wär der 7-Band-EQ schon nicht schlecht, nehm ich mal an. Und Compressor ist auch ok. Wo ist der Haken? Warum wird er hier so selten empfohlen?
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 25.01.08   #9
    Hallo Batsrad,

    ich habe den Laney RB7 (210er Combo 180/300 Watt).
    Der Laney klingt sehr drahtig brillant, man kann aber mit der Klangreglung noch einiges verändern - nur richtig tief bassig wird schwer. Tiefmittig geht recht gut - besonders mit Zusatzbox.
    Wie geschrieben; ohne Zusatzbox hat mein Combo 180 Watt - also im Grunde soviel wie der RB4. Das reicht, wenn die Band nicht zu laut ist (Rock, Blues ...) aus. Der 15er bringt wahrscheinlich auch mehr Wums unten rum als meine beiden 10er.
    Hier gibt es auch ein Hörbeispiel: http://www.laney.co.uk/show_prod.php?prod=RB4
    Kannst Dir ja auch mal das Beispiel beim RB7 anhören. Ich denke, das könnte der RB4 auch. In der Review-Ecke wurde letztens ein RB1 getestet. Im ersten Hörbeispiel habe ich ähnliche Klänge wie bei meinem RB7 gehört.

    Bis 350 Euro wäre der Laney schon eine Alternative zum Ashdown; stimmt.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping