Bass Amp uner 300€?

von Joschy, 30.01.07.

  1. Joschy

    Joschy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ufhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #1
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 30.01.07   #2
    Dürfen es auch 309,-€ sein :o
    Ashdown MAG – 300R

    Über den Behringer werden sich hier die meisten User negativ auslassen. Ich würde mal in den Flohmarkt hier im Board schauen.
    in der eBucht schippert z.Zeit ein Laney 150W -> Habe ich 2 Jahre im PR gehabt und war zufrieden (war aber eine "Leihgabe")
     
  3. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.01.07   #3
    KEIN BEHRINGER

    Du wirst nicht glücklich. Zuerst bist du total zufrieden aber mit der Zeit, wo du immer mehr AMPs hörst, wirst du absolut unzufrieden.;)
     
  4. Joschy

    Joschy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ufhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #4
    Ja könnt ihr mir dann mal eiin paar andere Amps nennen?
     
  5. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.01.07   #5
  6. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
  7. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.01.07   #7
    Ich glaube er sucht nur n Top. Oder irre ich mich da?:confused:
    MFG
    Henne
     
  8. Joschy

    Joschy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ufhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #8
    Genau ich suche nur ein Top und kein Combo
     
  9. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.01.07   #9
    Also:

    Mit dem Hartke biste ziemlich Flexible dank dem 10 Band Eq.und du hast ne Röhre inner Vorstufed afür haste "nur" 250 Watt an 8 Ohm und 175 Watt ab 8 Ohm.

    Das Warwick soll für seine 300 Wat an 8 und 210 Watt an 4 ohm relativ leise sein und etwas wummern.(beziehe mich auf reviews)

    Das Ashdown ist eindeutig für Rockige Bassisten gedacht und macht auch einen dreckigen mittigen Sound. Es hat die gleiche Leistung wie das Warwick Pro Fet 3.2. Das Ashdown ist lauter als das Hartke aber weniger Flexibel.

    Zu den anderen beiden kann ich nix sagen. Ich persönlich würde das Ashdown nehemn weil ich eher Rock spiele;) . Willst du eher allrounden:rolleyes: würd ich das Hartke nehmen.


    Oder du sparst noch n bissle und kaufst das Peavey Tour 450. Da hast du 450 Watt an 4 und 300 Watt an 8 Ohm. Es ist lauter und genauso flexibel wie das Hartke hat aber keine Röhre in der Vorstufe.

    Peavey Tour 450
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 30.01.07   #10
    Ich würde den Hartke eher nehmen als den Tour von Peavey, habe den our heute noch gespielt und der Klang meiner Meinung nach nicht so toll, was ich aber viel mehr bemängel als den Klang, war die ziemliche miese Verarbeitung. Das Gehäuse war ganz ok aber die Schiebe Regler für den Graphic EQ waren sowas von billig, das ich mir gut vorstellen könnte das die nach zwei drei Gigs schon abfallen.
    Aber das musst du selbst enrscheiden. Würde von den oben genannten den Hartke oder den Ashdown nehmen. Aber geh Antesten, jeder empfindet den Sound eines Amps anders.
     
  11. bung

    bung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    143
    Erstellt: 30.01.07   #11
    hm... da klinke ich mich doch glatt mal ein......
    was ist denn eigentlich mit behringer boxen? ich hatte selbst mal so eine ultra besch****** behringer combo! die fand ich echt zum kotzen!
    allerdings hat sich ein kumpel von mir (gitarrist, aber dafür kann er ja auch nichts) ne behringer box gekauft und ich muss schon sagen, dass die sich für den preis wahnsinnig gut anhört!
    ich spiele seit geraumer zeit jetzt auch mit dem gedanken, mir nen neuen amp zuzulegen.... was wäre denn nun, wenn ich mir z.b. ein gutes ampeg,ashdown,peavey, was weiß ich top zulege und mir ne behringer box drunter nehme?!
    ziehen die boxen den sound so runter?
     
  12. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 30.01.07   #12
    Die Boxen sind nicht so schlimm wie die Amps, aaaber, ich würde trotzdem keine Behringer Box unter z.B. ein Ampeg Top stellen, welche willst du dir denn holen? weil andere Hersteller sind auch nicht soo teuer.
     
  13. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.01.07   #13
    Zb Ashdown Mag 410, Peavey TVX 410, Fmc Performer 410, Hartke VX410 usw usw kosten auch alle 300-350 € genau wie die Behringer.
     
  14. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 30.01.07   #14
    Zu den Behringer Boxen:
    Ich habe sowohl die 2x10, als auch die 1x15 mit den Alu Speakern gespielt. Meine Erfahrung ist die, dass die 2x10 alleine zu wenig Bass macht, also untenrum nicht sonderlich druckvoll ist, die 15er hingegen ist alleine zu wummerig, da verschwamm der Sound zu einem Brei. Sehr schnelles Spiel auf der E oder gar B Saite kam nicht deutlich genug rüber. Zusammen waren die beiden okay. Nicht wirklich gut, aber für jemanden mit wenig Geld durchaus akzetabel. Wobei man für das Geld, dass die beiden zusammen neu kosten gebraucht schon RICHTIG RICHTIG! gute gebrauchte Boxen bekommt.

    Edit: Ja, die Boxen ziehen den Sound von nem hochwertigen Top so runter.
     
  15. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 30.01.07   #15

    Wenn der Hartke 2500 gemeint ist : DER hat nur eine Röhren"emulation".
    DA ist keine Röhre drin. Flexible ist er aber trotzdem.
     
  16. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.01.07   #16
  17. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  18. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 31.01.07   #18
    Der Hartke hat auf keinen Fall eine Röhre in der Vorstufe, sondern wie schon bullschmitt geschrieben hat nur eine emulation.
    Laut Hartke vertrieb haben die 2500er Topteile nur eine Röhrenemulation; Samson - Hartke Systems - 2500
     
  19. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 31.01.07   #19
    Ok dann nimm ich das zurück.;) Ber Flexibel ist es trotzdem:rolleyes: :D .
    Danke für die Info.

    MFG
    Henne
     
  20. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 31.01.07   #20
    Der Hartke und der Ashdown sind beide super für den Preis, kann ich empfehlen!:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping